» »

Gemeinsames Haushaltskonto – wie Partner davon überzeugen?

l(opsgetrexten


naja, er hat nicht das ganze fleisch und auch nicht den halben salat gegessen und nur ein winzig kleines stückchen knoblauchbrot. er isst schon weniger als ich – bei den hauptmahlzeiten, aber dafür isst er zwischendurch, was ich nicht mache bzw versuche, nicht zu machen – aus rein figurtechnischen gründen

bklackhZeartedqxueen


Du wirst dich bei dem Kerl entscheiden müssen, ob du Spaß haben willst, oder die Kosten fair teilen willst.

Das denke ich aber auch.. Wenn er sich wie ein kleines, bockiges Kind verhalten will, dann würde ich ihm auch den Spaß mit den getrennten Einkäufen geben. ]:D

Haushaltskonto, auf das am Monatsanfang eingezahlt wird

hat er ja von vornherein strikt abgelehnt

Du lässt dir da ganz schön von ihm auf der Nase herum tanzen. Der Typ hat da überhaupt kein Empfinden für (finanzielle) Fairness.

Wenn du willst, dass sich was ändert, dann musst du andere Seiten aufziehen. Nicht diskutieren, sondern machen.

Geh zu einer Bank, bei der eine kostenlose Girokontoführung möglich ist. Mach ein Konto (ohne Dispo) auf und bestelle 2 Karten für das Konto. Gib deinem Partner aber noch keine davon.

Dann zahl monatlich das auf das Konto ein, was du für Lebensmittel, Drogeriekram, Putzzeug und so ausgibst. Und dann benutze das Haushaltskonto. Für dich und deine Einkäufe.

Möchte dein Kerl das nicht, dann soll er seinen Beitrag auf das Haushaltskonto überweisen. Wenn er die Hälfte zahlt, dann kann er auch die Hälfte nutzen.

Ich kann ehrlichgesagt auch nicht nachvollziehen, wie er es sich schmecken lassen kann, wenn er keinen Cent zum Essen beigetragen hat :(v

Und ich würde mir überlegen, ob ich die Beziehung zu so einem Mensch aufrecht erhalten möchte.

Würde ich auch so machen.. Ich meine wo siehst du eure Beziehung denn in 5 oder in 10 Jahren?

l@os9getNretxen


Würde ich auch so machen.. Ich meine wo siehst du eure Beziehung denn in 5 oder in 10 Jahren?

ganz ehrlich? ich hab mir über das ganze essens-haushalts-ding noch nie wirklich ernsthaft den kopf zerbrochen.

es ist nur jetzt so, dass ich einfach eine transparente, faire aufteilung haben will, ja haben muss, damit ich meine finanzen in ordnung halten kann.

wie schon gesagt, alle anderen bereiche in der beziehung passen ja und wenns um zärtlichkeiten oder mal kleine aufmerksamkeiten geht, gibt sich mein lieber freund auch nicht knauserig. es ist auch nicht so, dass er mir nie geld für lebensmittel u.d. gegeben hat, nur eben nicht regelmäßig für nicht für alles, was ich so gekauft habe.

lTosgketrGeten


um ehrlich zu sein, geht mir sein argument "ich esse ja nicht so viel wie du" auch auf den geist. ich meine, ich habe die ganzen jahre davor nicht annähernd soviel in mich hineingefuttert wie er und wäre trotzdem nie auf die idee gekommen, anteilsmäßig weniger zu zahlen. im gegenteil, ich habe eh nahzu alles bezahlt. aber bei euch "normalen" pärchen ists doch auch so, dass er mann möglicherweise ein bisschen mehr isst als die dame, aber würdet ihr deswegen weniger zahlen? das kanns doch nicht sein, oder? ":/

D{arkre%dSu8nshxine


Bei mir isst der Kerl deutlich mehr als ich... Was solls, wir teilen trotzdem 50:50

k;lein8er_dqrachenstHern


Du musst dein Verhalten ihm gegenüber ändern, er wird sich garantiert nicht ändern, warum sollte er auch, ihm geht es doch prächtig!!!

Bei dem Typen, den ich dann letzendlich deswegen vor die Tüte gesetzt hab, hab ich das dann ganz konsequent durchgezogen. Wir gehen fort, er bleibt am Eingang stehen. Ich: "Was ist denn los?" Er: " Hab vergessen Geld abzuheben" (schon klar, so war das IMMER), Ich (nach endlosen Streits, dass ich nicht gewillt bin ihm ständig sein Leben zu finanzieren:" Dann musst du entweder zur Bank oder heim. Viel Spass, ich geh jetzt rein!" ]:D Anders lernt es so ein Kerl nie!

Der Typ hat sich übrigens als wir uns mal wieder getroffen haben, dafür bedankt, dass ich ihn so unterstützt habe und entschuldigt, dass es so ein Ego war. Er hätte erst mal gesehen, dass ich nicht übertreibe und alles wirklich so viel kostet, als er das alles selbst finanzieren musste.... ;-)

K{adhQidya


Ob man das jetzt als Kindergarten bezeichnet oder nicht – ihr habt ein ernstes Problem.

Wenn ihr langfristig zusammen bleiben wollt, kommt irgendwann vielleicht auch noch Kindersachen, Kreditrate für Eigentum oder sonstiges dazu. Wie soll das denn laufen, wenn der nicht mit Geld umgehen kann und sich weigert, Kosten zu teilen?

Diesen Konflikt müsst ihr lösen, und da er darauf beharrt, dass er ja weniger isst blabla, musst Du ihm die Wahrheit handfest vor Augen führen.

Das ist dann vllt einen Monat lang ungemütlich oder doof, aber wenn Du diesen Konflikt meidest, hast Du ein Leben lang einen unselbstständigen Kerl, der die Kinder einfach zur Pommesbude führt, wenn Mutti krank ist weil er nicht kochen kann oder mit dem Du um jeden Driss (für Kinder, Jahresabrechnung Nebenkosten des Eigentums etc) kämpfen musst.

Willst Du ein Leben lang immer wieder kämpfen und Dich ärgern – oder willst Du diesen Konflikt durchstehen?

Ich persönlich würde vermutlich (weil es stressfreier ist) einfach den Kühlschrank und die Küchenschränke für einen Monat aufteilen, der soll mal für sich selbst einkaufen gehen und sich sein Essen selbst zubereiten. Dann sieht er ja, wieviel es so kostet.

Hungrige Blicke bei Deinem Essen würde ich nur gegen einen Kostenanteil bar auf die Kralle stattgeben – angenommen, es kostete Dich 12 € und er isst nicht so viel wie du, sagen wir mal ein Drittel (großzügig gerechnet), sind das nur 4 € – aber rechne das mal auf einen Monat hoch. Jeden Tag 3 oder 4 €, die er mitfrisst ohne etwas dazuzugeben.

Achja, ich hab vergessen, er gibt ja 20 €.

Dann soll er mal sehen, wie weit er mit seinen 20 € kommt.

K}adheidyxa


Könnte natürlich sein, dass er – falls Du ihn nicht mitessen lässt – aus lauter Trotz sich wirklich quasi von Wasser und Brot ernährt, um das auszusitzen und zu "gewinnen", dass er weiter so wenig zahlt (weil er ja mit wenig Geld auskommt) und dann immer weiter bei Dir mitisst...

... in dem Fall würde ich sagen, dass das so super klappt, dass ihr das doch mal langfristig beibehaltet, weil ihr in der Tat so unterschiedliches Einkaufverhalten habt.

Das mag jetzt stur, streitsüchtig oder auf andere kindisch wirken, aber wenn ihr eine langfristige Beziehung und einen gemeinsamen Lebensentwurf anstrebt – irgendwann geht es auch um Kinder. Ihr müsst diesen Konflikt lösen und eine Gemeinsamkeit hereinbringen. Es kann doch nicht sein, dass er sich immer um (finanzielle) Pflichten drückt und darauf baut, dass Du das schon schaukelst und er nassauern kann. So geht das nicht ewig weit

Kvadh9idyxa


er.

v6il'la8kunLterObunt0l3


Also ich hab den Trott über viele Jahre mitgemacht und egal wie oft man sich gestritten hat- es ging immer nur ums verdammte GELD!

Ich hatte es so gediegen satt, das auch mir der Kragen geplatzt ist!

Was wurde debattiert... schlussendlich kann ich jetzt sagen: IMMER und immer wieder habe ICH nachgegeben... das Resultat... er musste sich nicht ändern- warum auch- ging ihm doch bombig!?

Sind wir doch mal weiter so stur- irgendwann bricht die Olle schonmal zusammen, und dann gibts wieder lecker Fressi und alles ist chic!

Komisch, meine Kleine (4) macht das auch... so lange auf den Nerven rumtrampeln bis Muttern reagiert! Und ist Muttern lange nachgiebig, dann trampelt Mottchen munter weiter auf den Nerven rum! Fazit: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!

Klar, klein isser ja nu ni... aber das Thema ausdiskutieren zu müssen... ":/ – in einer für beide angemessenen Beziehung- wäre sowas gar nicht erst ein Thema geworden!

Ich weiß sowieso nicht wie respektlos und abgebrüht man sein muss und so wenig "Mann"- um das man sich derart durchschnorrt und die Frau alleine zahlen lässt!

Edmmi 92


Mhm... Eigentlich übernimmt mein Freund fast alles... ":/

Er hat mit Abzug der Miete und Fixkosten ca. 700€ im Monat, ich habe nach Abzug von Busfahrkarte und Mensa ca. 200€

Im Moment spare ich auf eine großere Anschaffung und daher bezahlt mein Freund sowohl Lebensmittel als auch Hygeneartikel für mich mit... Er ist immer ganz stolz am Ende des Monats weil er es klasse findet, dass er zwei Leute ernähren kann ;-D Natürlich kommt die Zeit seiner Fortbildung in der ich dann arbeiten bin und mehr übernehme, das gleicht sich alles aus ;-)

dwsq ua0rexd2


Zahlst Du anteilig Miete und Nebenkosten mit? Wie ist Dein Anteil prozentual?

Du hast ein eigenartiges Sparverhalten. Würdest Du alleine leben, würdest Du verhungern und durch Bakterien und Viren erkranken.

Übernimmst Du als finanziellen Ausgleich, mehr im Haushalt?

bqlackhelarte$dqueen


Der Unterschied bei Emmi ist doch der, dass in ihrer Beziehung beide mit der Aufteilung einverstanden sind ;-)

Jetzt zahlt halt ihr Freund mehr, und ist sogar stolz drauf. Wenn er dann wegen Fortbildung weniger zur Verfügung haben wird, dann wird sie ihn mehr unterstützen.

Wenn eine Aufteilung, wie auch immer sie aussehen mag, für beide Partner in Ordnung ist, dann ist das auch fair. Ganz unabhängig davon, ob einer mehr oder weniger zahlt.

Bei losgetreten dagegen ist es so, dass sie NICHT damit einverstanden ist alles für ihren Partner mitzuzuahlen ;-)

dnsquarexd2


Hab auch kein Problem damit. Wollt nur wissen, ob da vielleicht ein eher klassisches Rollenmodell gelebt wird.

Finds halt für mich interessant, dass man an den Finanzen schon einiges am Lebensbild ableiten kann. ;-)

EFmmix92


Zahlst Du anteilig Miete und Nebenkosten mit? Wie ist Dein Anteil prozentual?

Mein Anteil daran ist genau 0% Mein Freund hat fast 2000€ netto und ich gute 500€ netto, das ist schon ein erheblicher Unterschied

Wenn er dann wegen Fortbildung weniger zur Verfügung haben wird, dann wird sie ihn mehr unterstützen.

Genau er wird dann nämlich gar nichts bekommen, wenn er nicht für 400€ nebenbei Jobben geht und das zwei Jahre lang ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH