» »

Falsches Studium, und jetzt?

DqieKrJuexmi


"Ja, ausnahmsweise einmal

und seine Reaktion darauf muss man nichtmal negativ deuten. Wir haben bei uns eine super-Sekretätin, alle sind mit ihr absolut zufrieden, sie weiß das auch. dennoch nervt ein Punkt an ihr gaaanz gewaltig. Wenn ich mal wieder von ihr super Arbeit bekomme und mich lobend bedanke, sagt sie immer so Sprüche wie "Ein blindes Huhn findet ja auch mal ein Korn", also wirklich dieses fishing for compliments. Und inzwischen nervt mich das so, dass ich dann eben in dem Stil antworte "na, dann ist wohl heute unser Glückstag"

Alias 685825


Naja, ich arbeite in der Kanzlei nicht nur für ihn, sondern auch für seine Tochter.

Bei den Aufgaben, die mir seine Tochter gibt steh ich seit ein paar Wochen total an. Keine Ahnung warum, aber ich finde zu den Themenkomplexen echt nichts.

Bei den Aufgaben, die er mir seperat gibt find ich eh meistens was (auch wenn ihm das Ergebnis öfter Mal nicht passt – dafür kann ich aber nix ;-) )

Daher dachte ich eigentlich schon, dass er mit meiner arbeit zufrieden ist. Bei seiner Tochter bin ich mir sehr sicher, dass sie das nicht ist.

D{i'eKBruemi


Ich hätte es auch nicht zwangsläufig als Kritik an deiner sonstigen Arbeit verstanden. Spontan klingt das für mich eher so, als ob der Chef keine Lust auch "Ich bin so schlecht!" mit "Neeein, sind Sie nicht, gar nicht *kopftätschel*" anzuspringen.

den Gedanken hatte ich auch @:)

K=ap4uzinerVkrexsse2


jemand, der schon ein Studium abgeschlossen hat und das zweite fast, der kann gar nicht soo dumm sein ;-) .

ich denke auch, dass es wichtiger wäre, für Dein Selbstbewusstsein etwas zu tun.

Die Bemerkung Deines Chefs würde ich auch eher so wie mnef und Kruemi sehen.

Gibt es denn im Bereich Jura nicht auch Foren, wo man mal um Hilfe nachfragen kann (Kommillitonen oder andere Fachleute)? Damit Du vielleicht nochmal ' ne Anregung bekommst, wo Du suchen könntest?

Alias 685825


Ich tausche mich schon regelmäßig aus. Hilft leider nicht allzu viel.

Die Themen zu denen in befragt werde und nix finde werden meistens im generellen Studienbetrieb so gut wie garnicht behandelt (man könnte dies und das als Wahlfach vertiefend nehmen, wenn man denn wollte... Bsp.: Baurecht, Exekution im EU-Ausland). Generell ist der Studienbetrieb hier nicht sonderlich Praxisnah...

Darüber hinaus sind wir auf die meisten dieser Themengebiete dann auch nicht wirklich spezialisiert, was heißt wir haben selber keine bzw. kaum Literatur dazu. Und das Internet gibt leider nur begrenzt Auskunft und oftmals auch nicht zu genau dem einen Problem, was ich jetzt dringend bräuchte.

Ich tiger eh öfter mal auf die Uni und durchwühle Kommentare, manchmal mit Erfolg manchmal eben ohne.

Bei den Fragen seiner Tochter war es leider in letzter Zeit leider erschreckend oft ohne Ergebnis.

A*ntirgxone


Keine Ahnung was ich hören möchte. Wahrscheinlich wollt ich nur grad jammern

Okay

:°_

Alias 685825


Mir ist schon klar, dass das gestern von mir eine total bescheuert Aussage war. Und eigentlich dachte ich mein Chef hört mich garnicht, weil er schon Recht alt ist und nichtmehr alles hört ;-) und von mir weggedreht stand.

Ich denke ich habe die Situation dann noch gut geretten mit einem freundlichem "Eh nix." mit Augenzwinkern. Er hat dann zumindest geschmunzelt.

Heute find ich es auch lächerlich, aber ich fürchte mich in letzter Zeit öfter davor in die Arbeit zu gehen eben wegen den Versagensängsten. Ob das begründet ist, oder nicht spielt in dem Fall kaum eine Rolle, die Angst ist da.

Und in der Aussage von ihm hab ich mich voll bestätigt gefühlt.

Alias 685825


sry für die Rechtschreibung ;-)

Uonirdhisch


Mein Chef hat mich heute recht gekränkt:

Womit hat er Dich denn gekränkt? Ich konnte in Deinen Beiträgen nirgendwo eine kränkende Äußerung des Chefs finden?

Aber ich verstehe schon, worauf Du hinaus willst. Ich selber war in der ersten Zeit nach meinem Studium auch oft sehr unsicher, ob man mit meiner Arbeit zufrieden ist, weil nicht die lobenden Kommentare kamen, auf die ich hoffte. Eine berufserfahrene Person sagte mir dann mal: "Das größte Lob ist immer, wenn keiner was dazu sagt." Und genau das hat sich schon sehr häufig bestätigt.

Dass Du das Falsche studiert hast und in Deinem Beruf fehl am Platz bist, kann ich hier an keiner Stelle herauslesen.

Alias 685825


Sowas in der Art sagt mein Freund auch immer :)

Mir macht das meiste an der Arbeit recht wenig Spaß, deshalb kann ich mich in manche Probleme auch nicht so sehr reinsteigern wie jemand der das wirklich leidenschaftlich btreibt. Auch daher meine Sorge schlechte Arbeit zu leisten..

Viele Dinge finde ich von der Problematik her sogar zum Kotzen oder moralisch für mich nicht vertretbar.

Ich weiß eh, ich muss ja später nicht genau dieselbe Arbeit machen wie jetzt gerade. Aber den meisten dieser Problematiken werde ich auch später zwangsläufig in der Juristerei immer wieder begegnen. Daher denke ich, dass ein anderes Studium vl keine blöde Idee gewesen wäre.

Und einen Job mit meinem BA Studium zu finden ist in etwa so aussichtsreich wie mit einem abgeschlossenen Philosophiestudium..

KuapRuzinoerkresxse2


Arbeitest Du dort als studentische Angestellte?

Da kann man doch nicht verlangen, dass Du wie eine fertig ausgebildete Fachkraft agierst?

Und es macht bestimmt etwas aus, dass Du Dich mit dem Arbeitsgebiet nicht wirklich arrangieren kannst.

Lass Dich mal nicht so runterziehen :)* .

Das ist dann vielleicht einfach nicht der Bereich, der passt.

Dir stehen doch mit zwei Studien bestimmt ganz andere Wege noch offen.

KVap+uzine.rkr`esxse2


Und einen Job mit meinem BA Studium zu finden ist in etwa so aussichtsreich wie mit einem abgeschlossenen Philosophiestudium..

Vielleicht musst Du mehr so etwas abseits der üblichen Wege schauen...es gibt da bestimmt Bereiche, wo man etwas finden kann.

Awntig)one


Daher denke ich, dass ein anderes Studium vl keine blöde Idee gewesen wäre.

Dann suchst du dir einen Job, der dir deinen Lebensunterhalt finanziert und studierst noch etwas anderes, was dich mehr interessiert und was ethisch besser für dich vertretbar ist.

Es gibt heute schon sehr viele berufsbegleitende Studiengänge und auch immer mehr Fernstudiengänge. @:)

Alias 685825


Danke für all die lieben Beiträge :-)

Ja, ich bin als studentische Angestellte beschäftigt. Ein Referendariat gibt es hier leider nicht.

Ich bekomme oft die Dinge mit denen sich keiner auskennt, das ist aber vollkommen normal und auch ok, immerhin habe ich ja die Zeit mich damit auseinanderzusetzen, weil genau das ja auch mein Job ist.

Wie ich das nach meinem Abschluss gestalten werde, weiß ich noch nicht. Rechtsanwältin werd ich wohl keine werden, dafür habe ich viel zu gerne Freizeit ;-)

Richterin werde ich wahrscheinlich versuchen, das würde mir sogar wirklich gefallen, aber es ist leider unfassbar schwer da hineinzukommen. Beziehungen habe ich keine. Und wenn man Pech hat verspielt man Jahre und hat nacher keinen Posten.

Nochmal was anderes studieren möcht ich jetzt nich ausschließen, aber ich braucht jetzt dann echt mal ein paar Jahre Pause {:(

Ich war zwar sehr gerne Studentin, aber mittlerweile fühl ich mich schon etwas zu alt ;-)

Generell könnte ich die zwei STudien eh gut verbinden, aber dafür fehlen mir leider die weiteren Fremdsprachen. Engliach geht ganz gut, wäre natürlich auch noch ausbaubedürftig um auf das geforderte Niveau zu kommen, aber ohne Französisch geht da nichts (oder zumindest Spanisch oder Portugiesisch) und diese Sprachen spreche ich entweder garnicht, oder nur in Fetzen.

Und diese von Grund auf so zu erlernen, dass ich Verhandlungssicher bin würde auch noch Jahre dauern.

A$nti1gonxe


Ich war zwar sehr gerne Studentin, aber mittlerweile fühl ich mich schon etwas zu alt ;-)

Quatsch, ich bin 44 und studiere berufsbegleitend und bin schon am Überlegen, welches Masterstudium in Frage kommt. ;-)

Mir macht das einen Riesenspaß! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH