» »

Geld kommt nicht und nun?

SaerenityM_figrefxly


Ein Anwalt bekomme ich bezahlt durch mein geringes Einkommen bekomme ich beratungs Hilfe schein und Prozess kosten hilfe. Das muss ich nicht selbst zahlen zum Glück.

Mit Patienten hatte ich nicht weil die in den Ferien nach Hause konnten. Die Betreuung und zivis im Heim hatten keine Zeit mir zu helfen so wurde ich da dann stehn gelassen.

S_ap4ienxt


das kommt drauf an. möglicherweise ist sie rechtschutzversichert, ansonsten kann man in einigen fällen auch prozesskostenhilfe beantragen. der weg ist nicht einfach, das ist mir klar. aber SO ist es auch nicht einfach.

SXereni^ty_firKefxly


Bisher habe ich immer Prozess kosten hilfe bekommen in meinen anderen Fällen

SAapienxt


ok. dann würde ich mich nochmal informieren und dann den weg gehen. irgendwie muss dir ja in deiner situation zu helfen sein. zumindest insofern, dass du in einer wohnung lebst die deinen anforderungen gerecht wird.

Soereniaty_$fiLreflxy


Muss aber dazu sagen auch in Grossen bade Zimmern kam ich nie allein klar ich währe trotzdem auf die selbe Hilfe wie jetzt angewiesen. Ich hatte schon Grosses bad. Gingauch nichts allein.

SRapiexnt


na nur mit gross ist es ja auch nicht getan. es gibt ja hilfsmittel. aber da kann hier natürlich niemand beurteilen, was genau dir helfen würde. und in erster linie geht es bei dir ja um die finanzielle situation und auch darum, dass du bei alltagsdingen unterstützung brauchst.

Djexxta


Da du im großen Bad genauso schlecht klar kommst wie in einem kleinen Bad, brauchst du auch keinen Umbau oder Umzug. Das wäre ja Quatsch und völlig unlogisch.

Wenigstens wohnst du ruhig. Wenn du dann zwangsmässig umziehen würdest, hättest du es womöglich hinterher schlechter als vorher: eine laute Wohnung mit großem Bad, was dir nichts nutzt.

EphemValige2r vNutzer =(#3939x10)


Ich will dir damit jetzt absolut nicht zu Nahe treten, aber wäre das hier

[[http://www.pfennigparade.de/wohnen-und-selbstbestimmt-leben/barrierefreie-mietwohnungen]]

eventuell was für Dich? Muss ja nicht München sein. Vielleicht gibts ja sowas auch in Deiner Nähe. Nur so als Gedanke.

NHalaa85


und ja ich gebs zu, ganz am Anfang des Fadens wollte ich schon schreiben "schaff dir deine Tiere ab, die kosten auch Geld" aber irgendeine Freude braucht der Mensch ja im Leben !

:)z

Die Situation von Serenity ist zwar wirklich suboptimal, aber ich denke nicht dass es ihren Tieren an was fehlt. Von Liebe allein lebt zwar kein Tier, aber nur Geld zu besitzen macht noch keinen guten Platz. Ich denke, würden alle Menschen die am Existenzminimum leben, ihre Tiere abgeben wären die Tierheime voll. Andersrum seh ich Menschen mit viel Geld die sich wirklich garnicht um ihre Tiere kümmern. Wohnen im Villenviertel und stellen einfach abends ne Dose Futter vor die Tür, nichtmal in eine Schale geben sies und obs Minusgrade hat ist ihnen auch wurscht.

Die Situation in D kenn ich nicht, aber sicher gibt es dort genauso Sozialmärkte. Hier in Österreich gibt es die Futterbox wo man kostenlos Futter für seine Tiere bekommt. Gefördert wird das von Spenden von Privatleuten oder großen Handelsketten die ihre Restware abgeben. Und einem Hund, einer Katze die in liebender Umgebung leben und ausreichend Futter bekommen von dort wegzuholen und ins Tierheim zu stecken ist sicher nicht die bessere Alternative. Dann doch lieber dem Menschen unter die Arme greifen.

Siapixent


Die Situation von Serenity ist zwar wirklich suboptimal, aber ich denke nicht dass es ihren Tieren an was fehlt

das hat ja auch niemand behauptet!

es ging darum, was sie wohl machen wird wenn ein tier krank wird? und sorry, ich finde es nicht ok, wenn man einem tier die notwendige medizinischer versorgung versagen MUSS, weil man es sich nicht leisten kann. :|N nur als beispiel, mein hund bekam im letzten jahr juni probleme mit einem seiner augen... die behandlung hat bis november ca 3000€ gekostet. alternative zum bezahlen der rechnung wäre gewesen: hund mit schlimmsten schmerzen und offenem auge rumlaufen lassen.

meine hündin hatte vor ein paar wochen plötzlich eine art geschwür am fuss. nur einmal tierarzt inkl medikamenten hat 80€ gekostet. gut, sowas kann man noch abstottern.

nächstes beispiel:

vor einer woche musste ich nachts mit meinem rüden zum notdienst, weil er vor bauchschmerzen nicht mehr ein noch aus wusste. bauchspeicheldrüse entzündet. 2 tierarztbesuche haben mich nun mal eben über 300€ gekostet.

usw... darüber kann ich einen ganzen roman schreiben. es kann IMMER was sein und das geht ganz schnell und wird auch ganz schnell sehr teuer.

die katze eines freundes, vor ca 3 wochen atmete sie schwer. ganz plötzlich fand man sie in der klinik wieder... die leider erfolgslose behandlung hat schlappe 500€ in einer woche gekostet. mal eben so.

was will man machen, wenn man nochtmal geld für ne dose futter am ende des monats hat und in so eine situation kommt? ":/ tiere werden eben auch mal krank. das kann man gar nicht verhindern.

Dkexxta


Die Situation von Serenity ist zwar wirklich suboptimal, aber ich denke nicht dass es ihren Tieren an was fehlt. Von Liebe allein lebt zwar kein Tier, aber nur Geld zu besitzen macht noch keinen guten Platz. Ich denke, würden alle Menschen die am Existenzminimum leben, ihre Tiere abgeben wären die Tierheime voll. Andersrum seh ich Menschen mit viel Geld die sich wirklich garnicht um ihre Tiere kümmern. Wohnen im Villenviertel und stellen einfach abends ne Dose Futter vor die Tür, nichtmal in eine Schale geben sies und obs Minusgrade hat ist ihnen auch wurscht.

Die Situation in D kenn ich nicht, aber sicher gibt es dort genauso Sozialmärkte. Hier in Österreich gibt es die Futterbox wo man kostenlos Futter für seine Tiere bekommt. Gefördert wird das von Spenden von Privatleuten oder großen Handelsketten die ihre Restware abgeben. Und einem Hund, einer Katze die in liebender Umgebung leben und ausreichend Futter bekommen von dort wegzuholen und ins Tierheim zu stecken ist sicher nicht die bessere Alternative. Dann doch lieber dem Menschen unter die Arme greifen.

Nala85

Wäre ich eine Katze, würde ich sehr gerne bei fly wohnen wollen. Dann wüßte ich, dass ich Liebe bekomme, viel Zeit mit mir verbracht würde und natürlich wäre mir auch mein Futter sicher. Frauchen würde lieber auf ihr eigenes Essen verzichten, bevor sie mich hungern lassen würde.

Nzalxa85


Sapient ich weiß was Tiere kosten, hab ja einige daheim, aber Serenity schrieb dass die medizinische Versorgung immer gewährleistet war und auch der Tierarzt von ihrer Situation weiß. Meine Schwester hat als Studentin auch Ratenzahlung machen können weil sie das Geld für die OP nicht auf einmal hatte.

Es gibt auch Tierärzte die die Tiere von Obdachlosen behandeln – also eine Lösung findet sich da immer.

Ein Tierarzt darf die Erste Hilfe in Notfällen auch nicht verweigern – auch wenn die Bezahlung nicht gesichert ist.

Keine Ahnung wies in D ist, aber wenn ich zb ein Wildtier oder einen Streuner zum TA bringe, muss ich es auch nicht bezahlen. Dafür kommt die Stadt auf.

Meine TÄ hat einige Kunden bei denen es manchmal so läuft. Aber solange es dem Tier sonst an nix fehlt, geht es ihm im Tierheim sicher nicht besser.

SuapieCnxt


@ dexta

das ist bestimmt so. aber tiere werden eben auch mal unplanmässig krank. und dann? frauchen ist ja leider körperlich nichtmal in der lage, mit den tieren zum arzt zu fahren. nein sorry, ich stelle das wohl eines menschen nicht über das wohl eines tieres und finde es daher nicht ok, sich tiere zu halten wenn man es sich finanziell nicht erlauben kann. dann kann man sich vielleicht tiere halten, die keine so hohe lebenserwartung haben wie katzen.

FIrau@ Erdmrännchxen


Und einem Hund, einer Katze die in liebender Umgebung leben und ausreichend Futter bekommen von dort wegzuholen und ins Tierheim zu stecken ist sicher nicht die bessere Alternative.

Es geht wohl eher darum, dass sich hier einige Gedanken gemacht haben, was passiert, wenn eines der Tiere mal ernsthaft krank wird.

Was wird aus einem Tier, wenn der Besitzer sagt, er kann die notwendige OP nicht zahlen? Nur mal als Beispiel.

Daher denke ich, es wäre nötig, etwas zu tun, damit sich die finanzielle Situation der TE verbessert. Wenn sie noch nichtmal Geld für ein fiebersenkendes Medikament hat, welche man für unter 2 Euro in der Apotheke bekommt ":/ Kein Katzenfutter fuer den nächsten Tag ":/

In einem anderen Faden ging es darum, dass die Leistungen vom Pflegedienst nicht ausreichen, damit sie sich wohlfühlen kann. Anscheinend bekommt sie keine höhere Pflegestufe (oder hast du da mittlerweile was erreicht? ) und schon deshalb wäre es Grund genug, wenn es möglich ist, Geld einzusparen, um den Pflegedienst öfter kommen zu lassen. Das muss sie ja schließlich selber zahlen, wenn keine höhere Pflegestufe anerkannt wird.

S9apFient


@ frau erdmännchen

danke. :)= :)= :)=

ganz genau. und daher auch mein tip, sich nochmal mit dem ämter- und behördenscheiss auseinanderzusetzen. nach ihren schilderungen kann ich mir nicht vorstellen, dass pflegestufe I ausreichend ist. auch die krankenkasse muss man in solchen fällen wiederholt kontaktieren. da ist ganz sicher noch was zu machen, man muss es nur angehen. auch, wenns echt bescheiden ist. @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH