» »

Geld kommt nicht und nun?

SBer:enity(_fir"efly


Da ich mich gut artikulieren kann und verständigen kann bekomm ich kein Betreuer.

N.e5la


Da ich mich gut artikulieren kann und verständigen kann bekomm ich kein Betreuer.

Hm, ist mir unverständlich, aber gut, dann ist es so. Ich kenne es anders, deshalb fragte ich. Es gibt ja nicht nur gesetzliche Betreuer.

f"ive-d to-x oxne


das kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen , das man nur einen Betreuer in Anspruch nehmen kann, wenn man sich nicht artikulieren kann .

vTanwxeiden


.. du Fuchs du.. :p>

o:)

G5rauazmsel


Beim Lesen gewisser Beiträge kommt mir die Galle hoch. Wie muss sich Serenity fühlen, wenn sie solch' zynische Ergüsse liest?

eVulex72


Habt ihr sie nun genug fertig gemacht?

fuive-_ to- onxe


@ grauamsel und eule

ich denke nicht, das Serenety die kurze Korrespondenz zwischen vanweiden und mir persönlich genommen hat , sind halt kurz von Thema abgekommen , kann passieren , sorry .

Das man auch einen Betreuer bekommen kann , obwohl man sich zwar ausdrücken und artikulieren kann ,weiß ich. Warum das bei ihr anders sein soll ist mir schleierhaft .

SDereniWty_f<irefxly


Guten Morgen ich war mal bei einer Einrichtung in der Stadt die anbot freiwillig Betreuung also von sozial pädagogen. Diese wird aber über den lvr fibanziert man muss ein hilfeplan erarbeiten dieser muss aber auch genehmigt werden weil er finanziert wird die pedagogen werden für die Fach stunden bezahlt. Ich musste mit meiner die für michzzuständig werden sollte pädagogin zu einem Gespräch dort mussten wir uns mit dem aufgestellten Plan begründen warum ich was und wie oft undwie viel hilfe aus dem sozial Bereich brauche.

Mein Antrag wurde abgelehnt weil mein hilfebedarf nicht ausreichend war. Es muss eineggewisse Stunden Anzahl Pro Woche erforderlich sein aber die 20 bis 30 min. Pro Woche die ermittelt wurden reichten nicht aus. Mein hilfeplan wurde abgelehnt und die sozialPädagogin konnte mir somit nicht helfen.

Aber die Haushaltshilfe die vom selben Träger kommt Die habe ich bekommen 1 mal die Woche 1,5 std. Ganz niedrig angesetzt macht diese hier alles sauber alle 3 monate macht sie nicht bei mir sauber weil ich da flur Woche hätte diemMacht sie dann stattdessen für mich.

Es gäbe auch Integrations Hilfe zur Teilhabe am Leben aber die bekomme ich nicht da bei mir wohl nicht die Gefahr bestehe ohne diese zu Hause zu vereinsamen. Weil die Integrations hilfe eine Freizeit Assistents ist die als notwendige begleitperson dann mit einem raus geht usw.

Ich kann nicht allein raus aber bekomne diese nicht. Ist eher für stark sozial benachteiligte vorgesehen. Die nie vor die Tür kämen wenn die Freizeit Assistent nicht währe...

M5a_rryxPopp;inxs


Kennst du das Forum rehatalk ?

[[http://www.rehatalk.de/phpBB2/intro.html]]

dort könntest du sicher sehr hilfreiche Tipps bezüglich Hilfe bekommen.

SQereni8ty_firxefly


Danke das Forum kenne ich bin seid 2009 Mitglied.

Auf viele meiner Fäden bekomme ich dort leider keine Antwort die bleiben quasi leer. Einige denken ich währe ein troll aufgrund meiner Forums Fragen. Bin dort nur noch selten.

C%hou4pett%e_FinHnixan


Super... Ein Mensch in Serenitys Lage schreibt über ihre finanziellen Sorgen und andere debattieren über Paysex und Alkohol und wie man sich das alles super vom hartzen leisten kann. :|N

-

Serenity, tolles Forum... Gibts dort keine Moderatoren, die zumindest auf Troll-Vorwürfe achten? Ich kenne ein Forum in dem jeder erst einmal bezichtigt ein Troll zu sein, weil es da ständig zu Neuanmeldungen kommt – ist für Neuuser natürlich super erstmal gleich seitenweise dumme Sprüche gedrückt zu bekommen und verdächtigt zu werden User XY zu sein. Hab mich da gleich wieder abgemeldet obwohl mich das Thema sehr interessiert hatte.

F8rauw ErdmäUnPnchxen


Guten Morgen ich war mal bei einer Einrichtung in der Stadt die anbot freiwillig Betreuung also von sozial pädagogen. Diese wird aber über den lvr fibanziert man muss ein hilfeplan erarbeiten dieser muss aber auch genehmigt werden weil er finanziert wird die pedagogen werden für die Fach stunden bezahlt. Ich musste mit meiner die für michzzuständig werden sollte pädagogin zu einem Gespräch dort mussten wir uns mit dem aufgestellten Plan begründen warum ich was und wie oft undwie viel hilfe aus dem sozial Bereich brauche.

Mein Antrag wurde abgelehnt weil mein hilfebedarf nicht ausreichend war. Es muss eineggewisse Stunden Anzahl Pro Woche erforderlich sein aber die 20 bis 30 min. Pro Woche die ermittelt wurden reichten nicht aus. Mein hilfeplan wurde abgelehnt und die sozialPädagogin konnte mir somit nicht helfen.

Aber so wie du schreibst, hast du doch einiges, was noch zu klären ist und wärst in den nächsten Wochen / Monaten doch um einiges über diesen 30 Min. Warum nicht erneut einen Antrag stellen?

Hast du mit der Pflegestufe noch was erreicht? Denn dann hättest du ja auch wieder Geld übrig, welches du jetzt selbst in den Pflegedienst investieren musst.

Es ist traurig, dass dir jegliche Hilfe verwehrt zu werden scheint. Wenn man die anderen Fäden liest, hast du anscheinend noch nie irgendwelche Hilfe bekommen, die dir zustehen würde...

d_evilinIdisxguise


devilindisguise

Informiere dich bitte besser über das System der Tafeln

Darüber bin ich bestens informiert:

Ich durfte dort zweimal pro Woche einkaufen, dafür mußte man seinen ALGII-Bescheid vorlegen (beschämend) und sich namentlich registrieren (beschämend). Bei jedem Einkauf mußte man sich namentlich ausweisen (beschämend). Gelegentlich war der Warteraum voll, dann mußte man unter den Augen der Anwohner vor der Tür warten (beschämend).

Ich zahlte für jeden Einkauf 7,50 – also 15 Euro pro Woche, für zwei Erwachsene und ein Kleinstkind.

Sowohl ich als auch andere wurden regelmäßig von den Mitarbeiterinnen angepöbelt und mit schnippischen Bemerkungen bedacht. (Daß das Gang und Gäbe ist, kann man inzwischen in der sozialwissenschaftlichen Literatur nachlesen, war also kein Einzelfall.)

Was man in unbegrenzten Mengen bekommen konnte, waren weiße Brötchen, Toastbrot und Kuchen. Leider kann ich die nicht essen, oder nur ab und zu in geringen Mengen (Unverträglichkeit gegen Weizenmehl).

An Obst und Gemüse habe ich meistens eine riesige Tasche unter dem Kinderwagen nach Hause transportiert, das war immer etwa eine Stunde Fußweg.

Zu Hause wurde dann aussortiert. Ich bin jemand, der zur Not auch mal die schimmligen Stellen wegschneidet, obwohl man ja eigentlich lieber z.B. die komplette Möhre wegwerfen soll. Dennoch war der überwiegende Teil der Lebensmittel so verdorben, daß er nur noch weggeworfen werden konnte.

Letzten Endes erhielt ich nicht den Gegenwert von 15 Euro pro Woche.

Das sind Tatsachen aus erster Hand. Daß die Selbstdarstellung und "Regeln" der Tafeln anders aussehen, weiß ich auch. Fromme Wünsche sind aber nicht dasselbe wie die Realität. Und zur Realität gehört auch, daß die Supermärkte mittels ihrer "Spenden" an die Tafeln vor allem Geld für die Müllentsorgung sparen.

SvereMnivty_fiOrefly


Die hoherstufung der Pflege Stufe wurde abgelehnt. Da bleibt mir nur noch der Klage weg...

Ja im rehatalk Forum wird man auch wenn man neu ist als troll abestempelt aber auch jetzt meiden die User mich

M2arry5Poppixns


Hast du schon mal ein Pflegetagebuch geführt? Die Pflegestufe ist ja abhängig von der Zeit, ich kann mir nicht vorstellen, dass da Stufe 1 ausreichend ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH