» »

Kann es so jemanden wie einen totalen Versager geben?

BxürostWuhlakrxobQatin


@ gato:

Jeder kann das Ranking und seinen Platz einsehen. Man kriegt eine persönliche PIN zugesandt und anhand dieser kann man dann seine persönliche Platzierung im Intranet nachschauen. Ihr könnt euch vorstellen wie geschockt ich war, dass ich von 359 Plätzen den Platz 359 bekommen habe. Zuerst hab ich gedacht, dass es sich um einen Systemfehler handelt, aber nachdem bei meinen Kollegen alles einwandfrei funktioniert hat und laut unserer IT auch kein Systemfehler vorliegt, ist es wohl so.

Natürlich habe ich schon probiert meinen Chef auf eine Antwort festzunageln. Aber ich kriege ja nur so dämliche nichttsagende, diplomatische Antworten. Mir kommt es eher wie Ausweichen vor. Mein Chef wollte mir ja auch tatsächlich verkaufen, dass meine Beurteilung ja auch nicht soooooo schlecht ist und es bei anderen Verwaltung durchaus üblich ist die Beamten mit meiner Dienstzeit schlechter zu beurteilen. Ja, toll. Das ist ungefähr so wie wenn du bei Audi beschäftigt bist und als Argument für eine schlechte Beurteilung gesagt bekommst, dass Beschäftigte der Lufthansa ja auch so schlechte Beurteilungen wie du bekommen. Da hat das eine doch nichts mit dem anderen zu tun und ist auch keineswegs ein Trost.

A-ugustxus


Ich verstehe durchaus deine Frustration.

Wichtig ist hier, dass man vor allem ehrlich zu dir selbst bist und nicht alles schön redest (ja so Leute gibt es, die mangelhafte eigene Leistung als toll darstellen). Aber das scheinst du ja nicht so zu sein. Aber hier am Ball bleiben.

Wenn du schon negativ eingestellt bist, projeziert man das auch leichter in neue Situation. Leider ein Teufelskreis.

Aber eine Beurteilung rein hier aus Textform kann man einfach nicht machen, da kann ich auch gleich nen Zufallsgenerator anschmeissen, das Resultat wäre nicht großartig unterschiedlich ...

Konnte man nur den Platz oder auch Inhalt der Bewertung ansehen? Gab es doppelt besetzte Plätze? Sprich sagen wir die letzten 40 sind "gleich", aber dann wird alphabetisch sortiert?

Kannst du nicht einen der anderen beteiligten fragen, aber dann nicht wegen der Bewertung sondern wie du dich verbessern kannst.

g`atUo


Kannst du nicht einen der anderen beteiligten fragen, aber dann nicht wegen der Bewertung sondern wie du dich verbessern kannst.

Das möchte ich auch vorschlagen: Löse dich von der Beurteilung und frage stattdessen nach, wo die anderen Defizite sehen bzw. was du besser machen könntest. Gib ruhig konkret Dinge vor: EDV-Kenntnisse, Präsentationstechniken, Zeitplanung, etc.

Eine andere Idee, die mir gerade kam: Du sagst, du hast dich extrem angestrengt und engagiert. Kann es vielleicht sein, dass das nicht gut angekommen ist und sie lieber Leute haben, die sich dem gemächlichen Betrieb anpassen?

llosg=etretren


ich wiederhole meine frage:

war die beurteilung wirklich SCHLECHT??

oder eben einfach "nur" durchschnitt?

l1osgeCtrexten


ich habe überlesen, es gab wohl ein ranking.

aber heißt das automatisch, nur weil du die letzte nummer hast, dass du am allerschlechtesten bewertet wurdest?

das kann ich so einfach nicht ganz glauben... ":/

Bfürost7uhlakjrobatin


@ losgetreten:

Doch. Das ist ja der einzige Sinn und Zweck des Rankings. Um "Transparenz" zu schaffen, amit jeder Beschäftigter weiß wo er/sie steht, wieviele noch vor einem stehen und auf was man bei der nächsten Beurteilung theoretisch hoffen kann usw.

@ gato:

Ich habe es schon mehrmals geschrieben: Ich habe nachgefragt! Ich habe meinen Chef sogar gleich 2 mal im Beurteilungsgespräch direkt gefragt und später auch noch einmal weil ich ja wissen möchte weshalb ich so schlecht abgeschnitten habe und wo ich mich verbessern muss. Aber ich kriege ja keine Antworten außer "sie sind eine gute Sachbearbeitern! Und ihre Beurteilung ist ja nicht soooo schlecht - in anderen Verwaltungen werden Beamte mit ihrer Dienstzeit viiieeel schlechter beurteilt" usw. Dabei ist er es, der mich an den Schluss des Rankings gesetzt hat und da er unmittelbar für mich zuständig ist sollte er mir doch sagen können was ich verbessern soll/muss. Es sei denn er ist der Meinung, dass ich das sowieso nicht umsetzen kann und lässt es deshalb gleich...

@ Augustus:

Die Beurteilung habe ich auch als "Text" bekommen. Der war - wie das hier so üblich ist - natürlich überaus positiv und da werden auch nur positive und keine negativen Dinge genannt. "Stets einsatzfähig", "sehr engagiert", "kompetent" usw. - zu dem eigentlichen Beurteilungsergebnis passen die Texte aber in der Regle nicht.

Enva %Rella


Wie stehst Du denn zu meinem Vorschlag, eine Vertrauensperson – enge Freundin, Mutter, Schwester, Bruder – überhaupt einmal nach ihrem Eindruck Deiner Persönlichkeit bzw. Deiner Außenwirkung zu fragen?

Bbüros,tu$hlak}robati>n


@ Eva Rella:

Grundsätzlich finde ich den Vorschlag gut. Aber eine so gute Freundin habe ich leider nicht (zu denen von der Schule und dem Studium habe ich leider keinen Kontakt mehr und es wäre irgendwie seltsam da jetzt nach Jahren anzurufen um nach einer Persönlichkeits-Einschätzung zu fragen).

Und bei meiner Mutter weiß ich jetzt schon was rauskommt: da wird erst einmal alles kritisiert und bemängelt was ich tue und was ich bin. Da wird bei meiner Figur und meiner Kleidung (lt. meiner Mutter zu "modisch" für eine fast-30erin) angefangen, dann wird bemängelt dass ich Make-Up benutze, dann wird daran rumkritisiert dass ich Kontaktlinsen statt eine Brille trage, dann bemängelt sie dass ich noch nicht verheiratet bin und Kinder habe, dann wird behauptet dass ich "karrieregeil" bin weil ich ja noch keine Ehe eingegangen bin und nicht schwanger bin, dann wird kritisiert dass ich zu aufmüpfig bin weil ich es ja mal wage anderer Meinung zu sein, dann wird gesagt ich wäre zu modern usw. Ich habe es in einem anderen Post schon mal geschrieben dass meine Eltern extrem hohe Ansprüche an mich haben die ich nie und nimmer erfüllen kann - nicht weil sie nicht erreichbar wären sondern weil es immer genau das Gegenteil von dem sind was ich tue oder bin. Da wird von meinen Eltern auch gerne mal "gewechselt" wenn sie mir vorher mit einer Erwartung in den Ohren lagen und ich diese dann mal erfüllt habe, dann wollten sie plötzlich aber was ganz anderes...

B!ürost+uhlakKrob^atin


@ Eva Rella:

Wie du siehst gibt es einige Baustellen in meinem Leben. Das Verhältnis zu meinen Eltern ist eine davon... Es klingt ziemlich hart, aber im Prinzip sehe ich sie mehr als "gute Bekannte" als meine Familie. Manchmal habe ich den Eindruck dass der Kontakt nur noch besteht weil man das "halt so macht" zwischen Eltern und Kind.

EQhemVal#iger aNu<tzJer (#5x40992)


Ich hab' dir im anderen Thread bereits geraten, anwaltliche Beratung wegen der Beurteilung in Anspruch zu nehmen. Bei den neuen Erkenntnissen rate ich dir erst recht dazu – das Geld solltest Du dir selbst wert sein. Es ist ja erkennbar, dass die schwache Beurteilung (absolut wie relativ) das Fass bei dir jetzt völlig zum Überlaufen gebracht hat und die Nerven deshalb blank liegen. Wenn das mit der Beurteilung dann doch noch gerade gebogen wird (und wenn nur die Hälfte von dem, was Du hier erzählt hast, wirklich genauso zutrifft, dürften die Erfolgsaussichten extrem hoch sein), sieht die Welt vielleicht schon wieder etwas anders aus. Zumindest wäre es auch ein Signal (sowohl für dich als auch für dein Arbeitsumfeld), dass Du dir eben nicht alles bieten lässt.

Deine gegenwärtige (verständliche) "Warum spuckt ihr mir nicht gleich noch alle ins Gesicht"-Einstellung führt dich gerade in einen ziemlich üblen Gedankenstrudel. Da solltest Du selbst dringend für einen Cut sorgen!

mJar|ipoxsa


@ TE

Ich nehme an, dass Du diesen Faden kennst:

[[http://www.med1.de/Forum/Beruf.Alltag.Umwelt/686043/]]

Vielleicht helfen Dir die Ratschläge, die dort gegeben werden, denn das Problem ist mehr als ähnlich. Du könntest Dich ja auch mit der TE per PN austauschen – allerdings hat die das Schreiben eingestellt, als Du Dich registriert hast.

lruck.yr-lorenxzo


Hallo Manuela (nachdem du dich in deinem anderen Faden so nett vorgestellt hast bleibe ich dabei ;-) ),

dieses Ranking macht dir ja ganz schön zu schaffen. Das kann ich auch gut verstehen, ginge mir nicht anders. Auch, dass du dann erstmal allen Frust und Weltschmerz auf einen großen Haufen schmeisst ist auch nachvollziehbar.

Du solltest aber deshalb trotzdem nicht den Kopf hängen lassen. Ich denke eins ist klar: Bei dem Studium, das du absolviert hast und so wie du hier schreibst können wir alle ausschließen, dass du blöd bist. Und auch wenn nach deiner Einschätzung deine Mutter deine Figur kritisieren würde ... so eine Katastrophe kann dein Äußeres nicht sein, wenn du ohne darauf aus zu sein mehrere Dates hattest, die dich auch mehrmals wiedersehen wollten, bis es dann leider doch aus war.

Was auch gut ist: Du bist geschockt, weil deine Selbstwahrnehmung und jetzt die Beurteilung völlig auseinanderfallen, fragst aber nach, was du besser machsen sollst. Du bist also bereit Kritik anzunehmen und an dir zu arbeiten.

Das Problem: Du weißt nicht woran du arbeiten sollst. Dein Chef "mauert" und gibt gar keine hilfreichen Hinweise und auch von Dates und Freunden kommen keine Hinweise.

Gut fand ich den Hinweis auf ein persönliches Coaching. Dieser Coach erlebt dich tatsächlich und kann dir am ehesten ein Feedback geben.

Ansonsten kann ich jetzt noch ein wenig im Nebel stochern und auf einen Glückstreffer hoffen:

Du schreibst, dass du ehrgeizig bist. Deine Mutter bezeichnet dich als karrieregeil. Schlägt sich das auch in deinem Verhalten gegenüber den Kollegen nieder? Bist du also eher eine Einzelkämpferin, die auch nicht davor zurückschrecht ihre Ellenbogen einzusetzen? Wenn dann in deiner Behörde Teamgeist groß geschrieben wird kann das schon zu Problemen führen.

Als ich deine Schilderungen zu deinen Versuchen Freunde zu finden gelesen habe hatte ich den Eindruck, dass du dir die Aktivitäten schon mit einem gewissen Widerwillen ausgesucht hast. Wenn also schon der z.B der Sport, über den man sich kennen lernt, keine wirkliche Gemeinsamkeit ist und man auch sonst nichts findet, dann passt es halt nicht.

Zum Thema Partnersuche schreibst du, dass du es langsam angehen lässt. Ich interpretiere das mal so, dass du nicht nur Themen wie: Hochzeit, unser Haus und unsere Kinder vermeidest, sondern auch nicht gleich mit jedem in die Kiste springst. Das muss auch nicht. Sex ist nicht der einzige Spass, den zwei Menschen miteinander haben können. Aber Spass ist das Stichwort. Bist du ein lustiger Mensch? Kann man mit dir Lachen?

Zum Schluss noch eins: Viele haben hier mehrfach auf deine beiden Fäden geantwortet. Wenn du blöd und unsympathisch rüberkommen würdest, würde das sicher auch nicht passieren. Also Kopf hoch.

sJoph`ica


Liebe Bürostuhlakrobatin,

(der Name lässt tief blicken)

Und bei meiner Mutter weiß ich jetzt schon was rauskommt: da wird erst einmal alles kritisiert und bemängelt was ich tue und was ich bin.

Nun ich kann natürlich Deine Arbeitsleistung nicht beurteilen. Aus dem, was Du berichtest und was ich intuitiv, gefühlsmäßig spüre ist, dass wahrscheinlich nicht in erster Linie Deine Leistung das Thema ist, bzw. dass deine Leistung objektiv die schlechteste von allen ist.

Als erstes wäre es sicher gut, wenn Du die Entscheidung triffst, dich von den Bewertungen Deiner Mutter zu lösen; ich denke, diese Bewertung (die du wahrscheinlich ausstrahlst) wird dir in deiner Umgebung zurückgespiegelt. Hinzukommen mag, dass du wahrscheinlich "zu nett" bist und hinter der Wertung wohl die Haltung steckt: "mit der können wir es machen". Sie spüren bewusst oder unbewusst deine Selbstzweifel hinsichtlich Deines Wertes.

Und wahrscheinlich kommt hinzu, dass Du "nicht den passenden Stallgeruch hast", wie man so schön sagt, wenn man durch seine Art oder bestimmte andere Merkmale nicht ins Milieu, die Betriebsatmosphäre passt. Achte mal darauf, wie Du im Arbeitsalltag über deine Arbeit, deine Arbeitsleistung selbst sprichts, spricht da eine Wertschätzung deiner Leistung heraus?

Es wäre für Dich sicher gut, dir einen professionellen Coach oder Gesprächspartner zu suchen, um zu klären, wie es zu der von dir geschilderten Situation kommt und wie du für dich eine positive Wende finden kannst. Das muss ja keine lange Begleitung sein.

Wertschätzung für Dich und Deine Leistung. :)*

s[op]hica


Ein derartiges Ranking bei der Bewertung, wo wohl nicht einmal 2 oder mehr gleicht gut bewertet werden können, scheint mir nicht sehr konstruktiv – bei 75 Kollegen ist sicher keine Differenzierung in 75 Leistungsstufen objektiv zu begründen!!!

l5ucky-zlo8renzCo


Noch eine Idee zur Beurteilung: Hast du irgendeinen "Draht" zu einem der anderen Abteilungsleiter, den du um eine neutrale Meinung fragen könntest?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH