» »

Berechtigte Angst vor Überforderung oder nur faul?

S>ilberrmon^djauge


Wenn du bei der Minijobzentrale gemeldet bist und keinen schriftlichen Vertrag hast dürfte die gesetzliche Kündigungsfrist greifen. Die ist 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsletzten in dem Fall also zum 30.9.

Und lass dir bitte von niemandem erzählen dass es 6 Wochen zum Quartalsende seien, das war einmal (nur zur Sicherheit erwähnt)

Ich denke mal, ich werde den Eltern sagen, dass ich mich nur aufs Sofa setzen kann und NICHTS mit dem Kind machen kann, außer darauf aufzupassen, dass er keinen Mist macht. Aber nichts in Richtung Sport oder Ausflüge. Vielleicht schmeißen die Eltern mich dann ja selbst raus^^

Gute Idee. Wobei – was heißt "nichts" machen ? Gesellschaftsspiele, mit dem Kind was basteln, malen, schnitzen, meinetwegen was am PC (gibt ja auch kindgerechte Browsergames oder Computerspiele). Alles keine Option ? Dann würdest du ja sogar arbeiten ;-D

Dann war das jemand anderes der bzw die ein ähnliches Problem mit Babysitter-Eltern hat. Furchtbar dieses Egoistische Denken mancher Leute (in dem Fall Eltern)

h0aw,kAeye0x07


Ich habe das Gefühl, bei Leuten, die einen Babysitter bezahlen bzw. Hauspersonal haben, ist dieses furchtbar egoistische Denken sehr ausgeprägt. Ich habe schon viele Jobs in dem Bereich gemacht und da war so ein Verhalten in abgeschwächter Form üblich. Besonders bei den Familien, wo ich öfters als einmal die Woche war.

Gesellschaftsspiele? Basteln? Das ist leider nichts für den kleinen Prinzen, der würde mich auslachen, wenn ich ihm das vorschlagen würde. Da ich ja machen muss, was er will, werden seine Eltern das genau so sehen. Er hat ein eigenes iPad, auf dem er unbegrenzt spielen darf, PC zieht also auch nicht. Ich bin gespannt, was die Eltern dazu sagen. Auch Sklaven werden mal krank ]:D

SPilbRe>rmondaxuge


Dann machste halt den Aufpasser – vergiss nicht, dem kleinen Prinzen Kühlung zuzufächeln (oder die Heizung anzumachen) ]:D

h0aw<ke9ye\007


Wahrscheinlich beides gleichzeitig ]:D

Auf jeden Fall werde ich ihm wieder seinen obligatorischen Süßigkeitenteller servieren müssen und wehe da ist was drauf, was er nicht mag ]:D

Nein, im Ernst, ich denke, die Eltern werden von sich aus sagen, dass es das war, weil ich die Wünsche des Prinzen nicht erfüllen kann %-|

S4ilbGermo`ndaugxe


??Geht der Junge auf eine Privatschule und wenn die Lehrer "böse" sind gibts die nächste Schule? ]:D ]:D ]:D

??

LL3ACNxA


Meine Güte :-X da hab ich es ja echt noch gut im Gegensatz zu dir ich arbeite auch für Neureiche

h.aw*keye00x7


Noch geht er auf die örtliche Grundschule. Seine Mutter hat aber schon angekündigt, wenn er keine Empfehlung fürs Gymnasium bekommt, wird sie dafür sorgen, dass er trotzdem aufs Gymnasium geht, zur Not würde sie es einklagen, ihr Mann (der ist eigentlich ganz nett, hat nur nichts zu melden) wäre schließlich nicht umsonst Anwalt ;-D

L3ANA, arbeitest du dort Vollzeit oder ist es ebenfalls "nur" ein Nebenjob?

L_3AxNA


Nein, ist ebenfalls ein Job auf geringfügiger Basis hab hierzu auch einen Faden aufgemacht

Ja, ich kenne leider solche Kinder (oft von sehr erfolgreichen (in Bezug auf Geld) Eltern) auch. Ursprünglich kam ich mal aus einer anderen Berufsgruppe, da hat man auch einiges erlebt. Leider tut man den Kindern keinen Gefallen damit, denn die werden, wenn sie mal Teenager sind sehr böse auf die Schnauze fallen, in der Schule lässt sich kein Lehrer so ein Verhalten gefallen.

Wie geht der Bub eigentlich mit dir selber um? Ist er freundlich zu dir? Und wenn nicht, wie reagierst du da?

S=illberm0ond$augxe


In manchen Bundesländern kann jedes Kind aufs Gymnasium egal wie die Grundschulempfehlung ist. Aber die Versetzung können Eltern nicht einklagen

SFilbe[rmondBauge


beziehungsweise: sie können nicht klagen wenn das Kind zu schlechte Noten hat. Nur bei 'Formfehlern, etwa, ein Lehrer gibt die Arbeiten immer erst 1 Tag vor der nächsten Klasssenarbeit zurück

gorelta_


Meine Eltern sehen es jetzt zum Glück langsam, aber sicher ein, meinen aber, ich solle zumindest die zugesagten Termine noch einhalten, damit man mir nichts nachsagen kann.

wer soll dir was nachsagen? ich finde, deine eltern sollten sich da raushalten, sie verstehen doch gar nicht, wie sehr dich das belastet.

MAoll,ienhchen


@ hawkeye007

Meine Eltern sehen es jetzt zum Glück langsam, aber sicher ein, meinen aber, ich solle zumindest die zugesagten Termine noch einhalten, damit man mir nichts nachsagen kann. Ich denke mal, ich werde den Eltern sagen, dass ich mich nur aufs Sofa setzen kann und NICHTS mit dem Kind machen kann, außer darauf aufzupassen, dass er keinen Mist macht. Aber nichts in Richtung Sport oder Ausflüge. Vielleicht schmeißen die Eltern mich dann ja selbst raus^^

Tun sie nicht, weil Du hoffentlich vorher selbst kündigst. Gib die Verantwortung nicht ab, übernimm sie selbst.

hKaw%keyJeQ007


Ich bin zu schwach, ich schaffe es einfach nicht :°( Ab morgen muss ich die ganze Woche da hin, ich habe furchtbar schlechte Laune und doch schaffe ich es nicht, mich krank zu melden oder gar zu kündigen. Meine Eltern sagen mittlerweile zwar, ich soll es doch einfach machen, aber ich weiß, dass sie nicht begeistert sind und will die Absolution von ihnen. Mit 21 |-o Ich frage mich echt, was in meiner Kindheit eigentlich schief gelaufen ist, so verkorkst kann doch niemand sein.

Ich habe einfach Angst vor den Konsequenzen, einmal von Seiten des Arbeitgebers und von Seiten meiner Eltern. Denn hier dreht sich gerade alles um das Thema Geld, meine Mutter meint, wir hätten zu wenig was definitiv nicht stimmt, mein Vater verdient sehr gut. Vielleicht sollte sie einfach aufhören, jeden Monat Klamotten für rund 1000€ zu kaufen und diese dann nicht mal anzuziehen

Ich fühle mich so beschissen, würde am liebsten in meinem Zimmer bleiben und nie wieder rausgehen und einfach die Zeit anhalten.

Na ja, morgen bin ich immerhin wieder bei meinem Therapeuten, ist auch dringend nötig, glaube ich ]:D

Aber auch da gibt es Stress, ich habe den Termin vormittags, laut Vereinbarung soll ich erst nachmittags arbeiten. Morgen soll ich aber den ganzen Tag kommen und die Mutter nervt mich ständig, was für einen Termin ich denn hätte, ob ich den nicht verschieben könnte. Ich sagte dann nur, es wäre ein Arzttermin, da wollte sie wissen, um was es geht, eine Woche später würde ja wohl auch ausreichen.

M@ollienxchen


Oh Mann, wenn ich das lese, werde ich richtig sauer. Nicht auf Dich, sondern auf die Umstände, die Dich so gemacht haben. Am liebsten würde ich kurz in Deine Haut schlüpfen und die Dinge für Dich regeln. ;-)

Auf die Schnapsidee, Deinem Therapeuten abzusagen, kommst Du jetzt aber hoffentlich nicht?!

h'awke3ye00x7


Nein, keine Sorge ;-) So viel Stolz besitze ich noch, zumal er das nie akzeptieren würde ]:D Er kennt die Geschichte mit der Familie. Da hat die Familie Pech gehabt, ich komme morgen wie immer, wahrscheinlich eher später, Pech für die Familie. Ich werde das Kind auch nicht wie gewünscht zum Sport fahren, da ich mir das mit der Verletzung nicht zutraue.

Nee, der Therapeut morgen ist gerade so ziemlich mein einziger Lichtblick. Vielleicht zwingt er mich ja, während der Sitzung anzurufen und es zu beenden, zutrauen würde ich es ihm^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH