» »

Ich ziehe in eine Raucherwohnung

SYcarxo


Wir werden die Wohnung nehmen und berichten, wies uns damit ergeht. An den Flurschrank muss ich selten ran und in der Küche wurde nicht geraucht. Hoffen wir daher, dass die hinterbliebenen Möbel keine größeren Probleme machen.

WENN die Wohnung uns nicht gefällt, dann habe ich zumindest einen Grund, in ein besseres Viertel zu ziehen. Ich wollte nämlich unbedingt aus unserer jetzigen Wohnung raus, mein Freund hängt sich da halt kaum rein und meinte wenn, dann wirklich nur diese neue Wohnung in der Nähe. Rauchgeruch, so meint er, störe ihn auch nicht, wir könnens ja versuchen.

Wenns doch stört... Tja dann – bessere Kreise, ich komme :D

Dann werde ich jede Wohnung verweigern, die wieder hier in der Gegend liegt. Schon etwas fies, aber wir haben zusammen genug Geld...

G9ol>dta<u


Acho, du suchst eine Wohnung, die dir nicht gefällt. Damit du euch eine Wohung in einem anderen Stadtviertel suchen darfst...

Dann ist es ja optimal, dass die Wohnung nach Rauch stinkt.

*:)

Slcaxro


Die Wohnung ist für den Preis super. Wie gesagt, Größe, Raumverteilung, 1 Raum mehr, Balkon, Küche mit Fenster, saniertes Bad...

Dass da ein Faktor nicht reinpasst, soll erstmal nicht hinderlich sein. Ich zieh nur richtig um, wenn es keinen anderen Ausweg gibt. Aber die Zusage ist gemacht und mit der Wohnungsgesellschaft wird geredet. Mal sehen, was wir (in Sachen Renovierung) rausholen können.

Mnelankie0x8


Kommt mir bekannt vor. Die Turnschuhe haben wir dann zusammen mit dem Zeugs weggeworfen.

Turnschuhe hab ich schon in der Waschmaschine gewaschen.

Hättet ihr das Febreze nicht zurückbringen können? Das geht mir gegen den Strich, etwas zu bezahlen und dann funktioniert es nicht. Darum Geld zurück.

I*ndividqualxist


Ich finde es merkwürdig, dass hier einige 'Lüften' als Tipp angeben. Das nimmt vielleicht den Geruch aus der Luft. Aber das zieht doch nicht den Geruch aus den Möbeln. %-|

Hm, doch! Rein physikalisch auch einleuchtend: was ist denn "Stinken"? Es ist die Abgabe geruchsaktiver Substanzen an die Raumluft. Behielten die Möbel sie für sich, würden sie ja nicht stinken. Diese Abgabe an die Luft funktioniert tendenziell umso besser, je geringer die Konzentration dieser Substanzen in der Luft ist – wenn es also sozusagen ein "Gefälle" gibt (ähnlich wie bei Osmose). Durch Lüften aber nimmt diese Konzentration in der Luft ab, d.h. die frische Luft kann wieder mehr dieser Stoffe aufnehmen als abgestandene Luft. Das Lüften ergibt also im Effekt einen langsamen, aber stetigen Transportstrom von Geruchsstoffen nach draußen. Also genau das, was man doch will. Und alles, was einmal an die Luft abgegeben und durch Lüften rausgeschafft wurde, ist hinterher nicht mehr in der Wohnung. Es ist wirklich, wirklich weg.

Genau so funktioniert Lüften. Augenrollen überflüssig.

M*elan`iex08


[...]

Genau so funktioniert Lüften. Augenrollen überflüssig.

Individualist

%-|

c)laTirert


Dass Febreze nichts taugt, habe ich auch gerade gemerkt. Wir hatten vor kurzem eine Woche lang Gäste und jetzt deren Geruch im Gästezimmer. Kein Schweißgeruch, einfach ein sehr definierter Eigengeruch. Ich will den aber nicht hier haben. :-X Wie kann man nur so stark riechen, trotz täglicher Dusche. :-X

Febreze übertüncht das nur kurzzeitig. Den ganzen Tag Lüften bringt kaum was. Jetzt habe ich eine Schüssel heißen Essig aufgestellt, gemäß einem Internet-Tipp. Ich berichte ob es wirkt. :)z

B,rie[lla 1x9


Hallo liebe TE,

ich würde den Faden gerne aufrollen und dir einige Tipps geben. Die kann man ja immer gebrauchen ;-)

Über die Tapeten streichen bringt nichts.

Um den Geruch (je nach Menge der gequalmten Kippen) etwas verschwinden zu lassen, müssen alle Tapeten runter. Der Geruch setzt sich allerdings auch im Mauerwerk fest. Das heißt also alle Tapeten runter und neu renovieren. Es gibt so Nikotinsperren im Baumarkt zu kaufen. Die streicht man auf die neue Tapete und kann anschließend streichen.

Nachteil: Kann zu Schimmelbildung führen und der Geruch kommt nach Monaten – Jahren trotzdem leicht durch.

Die Türrahmen solltet ihr kompleet abschleifen und anschließend neu lackieren.

Und die Holzmöbel würde ich auch wenigstens abschleifen und mit einer Holzpolitur bearbeiten.

Ansonsten hast du es ja schon gelesen: Essig, Backpulver, Kaffee, angeblich soll auch das ständige An- und Ausmachen von Streichhölzern helfen.

Naja, ob sich jedoch soviel Aufwand lohnt müsst ihr entscheiden.

Vielleicht habt ihr ja auch Glück und der Geruch kommt nicht so stark durch bzw. ihr gewöhnt auch dran.

AOntigoxne


@ Scaro

Wir werden die Wohnung nehmen und berichten, wies uns damit ergeht.

Seid ihr jetzt schon eingezogen?

Sucaxro


Oh... Achso. Ja, wir wohnen jetzt schon ein gutes halbes Jahr in der Wohnung. Die ersten ein, zwei Wochen hat es schlimm gerochen. Danach war der Rauchgeruch so gut wie weg.

Das heißt, vielleicht nehmen wir ihn nur nicht mehr wahr. Aber ich rümpfe in Gesellschaft von Rauchern extrem schnell die Nase und kann mir daher nicht vorstellen, dass das in meiner Wohnung anders sein soll, ist schließlich der gleiche Geruch. Uns gehts supi hier.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH