» »

Ich könnte gerade ausrasten wegen der Ansprüche meiner Umwelt

MRo&yi hat die Diskussion gestartet


Wieso darf eigentlich in den Augen mancher Menschen, der Mann fröhlich arbeiten wie es ihm gerade passt und wenn die Frau familienfeindliche Arbeitszeiten hat, dann ist eine Aufgabe der Arbeit und sofortiges suchen einer neuen Stelle, die natürlich nur auf mich wartet( ist ja klar %:| ) ist eine selbstverständlichkeit?

Dann arbeite ich natürlich exakt so, dass ich niemanden damit belästige und habe den Nachmittag zum putzen :=o , damit natürlich auch da nicht gemerkt wird das ich arbeite...

Ich bin z.B einfach kein Mensch der um 5 Uhr morgens aufstehen kann, ich kann es einfach nicht. Als ich so gearbeitet habe, war ich im Grunde zu nichts anderem mehr zu gebrauchen. Nun gibt es im meinem Job eben nur Früh oder Spätdienst, kein von 8 bis 18 Uhr. Ich arbeite also dreimal die Woche von 14 bis 21Uhr. Nun sind meine Eltern gerne bereit mir da unter die arme zu greifen, weil über kurz oder lang meine Tochter an diesen Tagen bis 17 Uhr betreut wird und sie dann quasi nur im Notfall mal eine halbe Stunde betreuen müssen. Im Moment freilich ist es noch zweimal die Woche für fünf Stunden( ein Tag ist Samstag und dann ist mein Mann da). Mein Schwiegermutter hat sich bereit erklärt auch einzuspringen( obwohl ich nicht darum gebeten habe) und nun kommt sie mir plötzlich mit dem Anspruch ich müsse dann aber bald mal eine Arbeit für Vormittags suchen, denn ich könne ja nicht die Familie so ausnutzen.

Ich sehe das so, dass sie gerne von ihren Pflichten Abstand nehmen kann, ich war ihr zwar dankbar, aber gezwungen habe ich niemanden( ehrlich gesagt war ich sogar eher dagegen, weil ich wusste sie nimmt das als Anlass für Intervention).

Warum erzählt sie nicht ihrem Sohn, dass er seinen Job doch bitte Vormittags ausüben soll, warum mir?

Tut mir leid, ich musste mich mal auskotzen...vielleicht bin ich ja wirklich falsch gewickelt, aber warum können Menschen nicht einfach sagen, sie haben keine Lust auf Kinderbetreuung, anstatt es erst zu machen und dann plötzlich anfangen zu jammern man hätte jetzt aber mal genug ausgenutzt.

Antworten
Ltianx-J(ilxl


Warum erzählt sie nicht ihrem Sohn, dass er seinen Job doch bitte Vormittags ausüben soll, warum mir?

Das hätte ich ihr genau so gesagt.

NIo#va3 2g0x14


Prüfe einmal, welche von diesen Ansprüchen die sind, die Du unbewusst an Dich selbst stellst.

M"o/yRi


Habe ich ja, aber trotzdem muss ich mich aufregen, weil ich scheinbar innerlich noch nicht erwachsen genug bin, nicht immer alles so persönlich zu nehmen.

Man will ja auch nicht undankbar erscheinen, aber den Hampelmann spielen, weil jemand nicht einfach nein sagen kann, wenn er auf die Betreuung keinen Bock hat, dann lieber Kinderfrau.

M&oyi


Prüfe einmal, welche von diesen Ansprüchen die sind, die Du unbewusst an Dich selbst stellst.

Alle :°( , aber ich will auch leben dürfen.

Nwovaw 2z01x4


Moyi, Du Arme … das ist wirklich hart. Ernstgemeint. :°_

L3i,an-/Ji0lxl


Ich konnte damals weder auf meine Mutter (selbst berufstätig) noch auf meine Schwiegermutter zählen und ich wollte das auch nicht, auch wenn sie gleich um die Ecke wohnte. Aus den gleichen Gründen, wie du das jetzt erlebst. Schwiegervater war gerade in Rente gegangen und wollte seine Frau erst mal für sich alleine haben, ohne weitere Verpflichtungen.

Ich habe uns von vorne herein eine Tagesmutter gesucht, die die Zeit überbrückte, bis mein Mann nach Hause am.

N'ovaB 201x4


Versuche also vor allem, Deine eigenen Ansprüche an Dich etwas herunterzuschrauben. Wenn Du es schaffst und dann dazu stehen kannst, wird auch Dein Umfeld entsprechend reagieren.

rR a -l xf


Ich bin z.B einfach kein Mensch der um 5 Uhr morgens aufstehen kann, ich kann es einfach nicht

dann darfst du dich auch nicht über andere aufregen.wie alt ist denn die tochter

Mtoyi


Wieso darf ich mich nicht über andere aufregen? Ich habe nie verlangt sie soll meine Tochter betreuen. Warum sollte ich bitte einen Job annehmen, bei dem ich unglücklich bin, weil ich permanent müde und nicht mehr leistungsfähig bin? Wenn ich sonst verhungern würde vielleicht, aber nicht weil ich bitte die bequemsten Arbeitszeiten für ihren ach so wertvollen Sohn haben soll.

Zum Glück hat mein Mann sich meiner Meinung angeschlossen und mit ihm werde ich nun eine tragfähige Betreuung ausarbeiten.

M`oyxi


Übrigens frage ich mich ernsthaft was das Alter meiner Tochter hier zur konkreten Sache beitragen soll ":/ .

Aber bitte, sie ist drei!

SYilbzer`mondpauge


Tut mir leid, ich musste mich mal auskotzen...vielleicht bin ich ja wirklich falsch gewickelt, aber warum können Menschen nicht einfach sagen, sie haben keine Lust auf Kinderbetreuung, anstatt es erst zu machen und dann plötzlich anfangen zu jammern man hätte jetzt aber mal genug ausgenutzt

Ist doch ganz einfach: wenn SchwiMu sagt, sie hat keine Lust auf Kinderbetreuung dann könnte man sie als die "gemeine" ansehen. So gilt sie als hilfsbereit und schiebt den schwarzen Peter dir zu.

k=lein]er_dr3achensxtern


04.09.14 21:13

Ich bin z.B einfach kein Mensch der um 5 Uhr morgens aufstehen kann, ich kann es einfach nicht

dann darfst du dich auch nicht über andere aufregen.wie alt ist denn die tochter

r a l f

??? ??? ??? ???

Wie bitte begründest du diese Aussage ??? ?

Scchmirdti7x0


Ja, es ist oft unfair, dass von Frauen erwartet wird, eine familienkonforme Arbeitsstelle zu finden...

Letztlich müsst Ihr als Elternpaar eine Lösung finden, Wer auch immer eventuell zurücksteckt.

Das Alter ist insofern relevant als dass eine 3jährige andere Betreuung benötigt als eine 13jährige....

Deine Schwiegermutter wird eben noch ein anderes Rollenverständnis haben, früher waren eben die Frauen zu Hause. Ohren auf Durchzug....

G/arajio[nxay


Ich verstehe Dich, denn meine Umwelt reagiert auf mich und meinen Job genauso.

Ich habe keine Großeltern zur Verfügung (sie könnten zwar, aber wollen nicht so richtig), arbeite Teilzeit und überbrücke die Zeit mit Kindergarten und Tagesmutter. Von der Verwandtschaft wird mir dauernd vorgehalten, ich soll doch endlich meine Arbeitszeit noch weiter reduzieren, damit ich mehr Zeit für Haushalt und Kinder habe. Dass mein Mann nie vor 20 Uhr von der Arbeit kommt, stört niemanden. Dass ich meinen Job auch gerne mache und weitermachen will, interessiert keinen. Ist ein Kind krank oder fällt die Tagesmutter aus oder ist sonst was zu organisieren, wird mit Selbstverständlichkeit davon ausgegangen, dass ich das abfange und mich irgendwie zerteile und zerreiße. Dann wird mir noch vorgehalten: "Ja, so geht das ja nicht, du machst dich ja vollkommen kaputt, du MUSST da jetzt mal was ändern...". Die Angst ist da, dass ich vor lauter Stress zusammenbrechen könnte, dann nichts mehr funktioniert und dann der Mann oder die Großeltern einspringen müssten... %:|

Ich lass die Leute reden, stelle auf Durchzug, rege mich schon lange nicht mehr auf und mach einfach weiter wie bisher. Wenn jemand nervt sage ich: "Es ist jetzt halt so, es geht nicht anders. Ende der Diskussion!"

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH