» »

Nachbar blockiert meine Garage, was tun?

E~hemalig er Nnutzer (E#4Y79013)


Der Asphalt vor einer Garage gehört nicht zwangsläufig dem Vermieter. Dort einfach "Privatgelände"-Schildchen anzuhängen würde ich daher nicht einfach mal empfehlen.

Genau, und schon gar nicht als Nichteigentümer.

Efmma2x8


@ TE

Deine Frage, ob du zu nett bist, dürfte sich ja mittlerweile selbst erübrigt haben. Er hat wieder einen neuen Weg gefunden, dich zuzuparken.

Wozu willst du ein Schild kaufen? Es juckt ihn doch nicht, ob er deine Garage zuparkt. Und bitte lass auch die Parkkralle, Luft aus den Reifen lassen, Reißzwecken und ähnliches bleiben. Und park ihn auch selbst nicht zu. Damit handelst du dir viel mehr Ärger als Nutzen ein!!!

Und effektiv ist das alles ja auch nicht, du willst schließlich jetzt eine freie Garage...

Wie gesagt, ruf die Polizei wenn er dich zuparkt und lass ihn abschleppen.

Wenn er nur deine Garage zuparkt, du also nicht hinein kannst, kannst du auch die Polizei rufen, oft sind die so nett und kontaktieren den Halter trotzdem. Falls nicht, lass ihn trotzdem abschleppen, zu den Kosten hatte ich ja schon was geschrieben.

Ich würde ihm die Rechnung schicken und ne Zahlungsfrist setzen und wenn dann kein Geld kommt, ist es Zeit für einen Anwalt und diese Kosten trägt der Falschparker dann auch noch, weil er ihn Verzug ist.

SJilsbeHrmvocndaugxe


Wer ist denn der EIGENTÜMER der Garage ? Der Vermieter, oder ? Der kassiert Miete für die Garage und hat dafür zu sorgen dass diese frei ist !

Was spricht also dagegen, sich an den Vermieter zu wenden ?

BiambJiene


Bei meiner Schwägerin hat es gewirkt. Der Wagen wurde abgeschleppt und sie hat keinen Cent bezahlt. Da sich das Zuparken wiederholt hat, hat sie darauf dann gleich das Abschleppunternehmen angerufen.

Sie hatte auch so ein Schild angebracht. Allerdings an der Seite ihrer Auffahrt.

In diesem Fall würde das Schild an der Garage Sinn machen. Sie ist zwar nicht die Eigentümerin, aber die "Besitzerin" der Garage. Ohne freie Ausfahrt würde die Garage keinen Sinn machen.

Ich hoffe der Mann hat jetzt aber begriffen ]:D

m[nexf


Irgendwie würd ich mir sehr unbeholfen und nervig vorkommen, wenn ich das meinen Vermieter klären lasse.... ":/

Ipnuge0fYaera


Ich bin dafür, dass sie einfach mal bei der Polizei anruft und fragt, ob sie für so etwas zuständig sind, bevor hier noch lange hin- und herdiskutiert wird, ob ja oder nein.

mBne f


:)z

PxIA


Ich verstehe das Zögern auch nicht...

Telefonnummer des Polizeireviers wählen, sagen was Sache ist und Bitten dass jemand vorbeikommt.

Und wenn die eigentlich nichts machen können/dürfen kann man die Polizisten ja Bitten dass sie beim Besitzer mal klingeln und ihn auf sein Fehlverhalten hinweisen.

Wenn das nicht hilft das Selbe mit dem Ordnungsamt...

w*hite^ qmagic


Also ich hätte auch schon ewig die Polizei angerufen.

Hallo Polizei, mein Name ist xxx und ich habe eine Garage die ständgig von meinem Nachtbarn so zugeparkt wird, dass ich nicht mit meinem Auto hinauskomme. Diverse Redeversuche haben nichts gebracht. Darf ich sie anrufen, wenn es das nächste Mal passiert oder können sie mir sagen an wenn ich mich wenden kann.

Polizei Also .....

fertig. Das ist doch kein Beinbruch. Mein Freund hat schon öfter wegen Verkehrssachen bei der Polizei angerufen und die waren wirklich immer nett und freundlich.

Zweite Sache. ich bin auch mal abgeschleppt worden und ich musste die Kosten bezahlen.

Ich hätte mein Auto vom Abschleppdienst nicht wiederbekommen. Also kann die TE, wenn die den Abschleppdienst ruft, gar nicht auf den Kosten sitzenbleiben, da der Fahrzeuginhaber ja sein Auto nicht wiederbekommt, wenn er nicht zahlt.

Aber ich würde auch eher vom Ordnungsamt abschleppen lassen oder von der Polizei.

sEin"gxha


Ich hätte mein Auto vom Abschleppdienst nicht wiederbekommen. Also kann die TE, wenn die den Abschleppdienst ruft, gar nicht auf den Kosten sitzenbleiben, da der Fahrzeuginhaber ja sein Auto nicht wiederbekommt, wenn er nicht zahlt.

Naja es soll manchmal noch Menschen (und Abschleppfirmen) geben die sich an geltendes Gesetz halten.

Spätestens wenn ein Autofahrer, der sein Auto nicht wiederbekommt, die Firma auf Schadensersatz verklagt, wird sie sich in Zukunft die Gesetze etwas genauer ansehen.

D^oc Sch0üllxer


Ich erinnere an unsere Forumsregeln zum Thema [[http://www.med1.de/Hilfe/Regeln/#Juristische.Fragestellungen Rechtsberatung.]] Um weitere Verstöße zu vermeiden, schließe ich den Faden an dieser Stelle. Ich denke, es gibt inzwischen auch genügend Ansatz­punkte, um sich vor Ort zu informieren (Polizei, Ordnungs­amt und bei Erfolg­losigkeit auch Anwalt), damit Nach­teile durch Fehl­einschätzung der Situation zu vermeiden und dem Risiko eigener Gesetzes­verstöße zu entgehen.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH