» »

Arzt aufdringlich oder reagiere ich über?

J;atsmi#nbxlüte hat die Diskussion gestartet


Guten Abend :-)

Ich habe ein Problem und zwar bin ich in einer Behandlung bei einem HNO-Arzt, jetzt seit einiger Zeit muss ich regelmäßig zu ihm hin. Die letzten beide Male ist er allerdings irgendwie aufdringlich geworden, zumindest empfinde ich es so, ich bin mir nicht sicher...Ich muss morgen wieder zu ihm und wenn ich daran denke geht es mir wirklich schlecht, ich würde am liebsten gar nicht mehr hingehen :-(

Bitte sagt mir was ihr von dieser Situation haltet, ob ich überreagiere oder sein Verhalten nicht korrekt war.

Die letzten beide Male als ich bei ihm war habe ich mich auf dem Behandlungsstuhl gesetzt wie immer, er setzt sich auf so einem Hocker wo Räder drunter sind vor mich hin, er hat mir dann ein paar Fragen gestellt ob es besser geworden ist usw. und hat dann in mein Ohr geschaut, dabei ist er mit dem Hocker nach vorne gerutscht und hat mit seinem Penis gegen meine Knie gedrückt. Zuerst dacht ich, es wäre aus Versehen und er würde wieder nach hinten rutschen, aber er ist so geblieben, auch als er aufgehört hat in mein Ohr zu schauen ist er so geblieben, ich bin dann mehr nach hinten in den Stuhl gerückt und er ist sogar ein Stück nachgerückt ! Nachdem er in mein Ohr geschaut hat, hat er meine Haare wieder nach vorne zurückgelegt (die hatte er vorher um besser in mein Ohr zu schauen nach hinten geschoben) und hatte seine Hand an meinem Hals und meinte ich habe so schöne Haare...ich habe nichts gesagt, das war eine komische Situation irgendwie.

Er hat dann noch mit mir etwas Smalltalk gemacht und ist so nah bei mir geblieben, er war immer noch gegen meine Knie gedrückt , das war mir sehr sehr unangenehm aber ich habe mich nicht getraut irgendetwas zu sagen...

Ich bin seit 3 Monaten bei ihm in Behandlung, die letzten beiden Male hat er das gemacht und vorher nie, deshalb bin ich mir nicht sicher ob es einfach aus versehen war oder ob ich irgendwie überreagiere ??? Er ist ein sehr guter Arzt und eigentlich möchte ich die Behandlung bei ihm nicht abbrechen, auch weil bei anderen HNO-Ärzten längere Wartezeiten sind...aber wenn ich an morgen denke geht es mir schlecht und ich möchte eigtnlich nicht mehr zu ihm :-(

Was denkt ihr von dieser Situation? Denkt ihr ich stelle mich an oder war er wirklich zu aufdringlich?

Antworten
C)l8arirssaD.


Nein, er war nicht aufdringlich.

Wenn du dich aber unwohl fühlst, dann suche dir einen anderen Arzt.

wJavet_se'vexn


Ausschlaggebend ist doch, dass DU dich in den Situationen unwohl gefühlt hast und nun ein schlechtes Gefühl hast. Daher würde ich dir empfehlen, den Arzt zu wechseln.

S/yvOisa


Ich finde das schon aufdringlich. Dass er nicht gemerkt hat, dass er dich mit seinem Penis berührt, kann ich mir nicht vorstellen, und davon abgesehen hat eigentlich jeder Mensch (und erst recht ein Arzt, der mit sehr vielen Menschen engen körperlichen Kontakt hat) ein Gespür dafür, wann es dem Gegenüber zuviel an Nähe wird. Jemand, der dir aus Versehen zu nahe kommt, wird es kapieren, wenn du zurückweichst, und dann nicht noch hinterherkommen, und schon gar nicht dann noch Komplimente machen.

Ich kann schon verstehen, dass du da nicht noch mal hin willst, aber wenn doch: Wenn das noch mal vorkommt, würde ich bei der ersten Berührung, die dir komisch vorkommt, deutlich zurückweichen und etwas sagen (nicht "Weg da, Sie Lustmolch" natürlich, sondern "Hoppla", oder "Nicht so nah bitte" oder so was). Wenn es wirklich ein Versehen war, wird er sich entschuldigen und darauf achten, dass es nicht wieder passiert. Wenn er dir stattdessen weiter Komplimente macht oder sagt, dass du nicht überreagieren/dich nicht so anstellen sollst, war es kein Versehen, und zumindest ich würde dann definitiv woanders hin gehen.

Cpinder$ella6x8


und hatte seine Hand an meinem Hals und meinte ich habe so schöne Haare...

so etwas gehört eindeutig nicht in ein ärztliches Behandlungszimmer.

Das auf-den-Pelz-rücken bei der Untersuchung – unter dem unausgesprochenen Vorwand "ich MUSS ja nah dran, um zu untersuchen" ( "... da nutz ich das gleich mal ein bisschen aus ...") ist ebenso fragwürdig, und ich kann verstehen, dass du dich unwohl fühlst.

Musst du denn noch oft hin, bevor die Behandlung abgeschlossen ist? Wenn es nur noch 2,3 Mal sind, vll. einfach betont distanziert sein, auch mit der Körpersprache, oder – wie vorgeschlagen – auch direkt darum bitten, dir nicht so nahe zu rücken.

d=esp6entKes


Du musst wissen, ob du denkst damit zurecht zu kommen. Ich selber bin eher schnell mit einem Spruch dabei und wäre einfach vorbereitet. Sollte das beim nächsten Mal wieder passieren, würde ich so etwas ähnliches sagen, wie Syvisia es vorgeschlagen hat. "Bitte halten Sie etwas mehr Abstand". Wenn dann ein patziger Spruch von wegen: "Ich muss schon an sie heranrücken, damit ich sie untersuchen kann" käme, wäre meine Antwort dementsprechend deutlicher: "Ich denke aber nicht, dass sie für die Untersuchung ihren Penis an mein Knie drücken müssen!"

So was geht aber nur, wenn man auch die Traute hat. Wenn nicht, würde ich nicht wieder hingehen und mir einen anderen Arzt suchen. Ich empfinde das nämlich auf jeden Fall als unangemessene Belästigung!

J{asminMblütxe


Danke ersteinmal für eure Antworten :-)

Jemand, der dir aus Versehen zu nahe kommt, wird es kapieren, wenn du zurückweichst, und dann nicht noch hinterherkommen, und schon gar nicht dann noch Komplimente machen.

Genau deswegen denke ich eigentlich auch nicht dass es ein Versehen von ihm war... die Male vorher ist er auch immer mit dem Stuhl an die Seite des Behandlungsstuhls gefahren, so kommt er eigentlich auch viel besser an mein Ohr :-/

Du musst wissen, ob du denkst damit zurecht zu kommen. Ich selber bin eher schnell mit einem Spruch dabei und wäre einfach vorbereitet.

Ich bin in solchen Situationen nicht so schlagfertig, hinterher fallen mir dann auch Sprüche ein, aber ich war in dem Moment zu verwirrt irgendwie.

Musst du denn noch oft hin, bevor die Behandlung abgeschlossen ist? Wenn es nur noch 2,3 Mal sind, vll. einfach betont distanziert sein, auch mit der Körpersprache, oder – wie vorgeschlagen – auch direkt darum bitten, dir nicht so nahe zu rücken.

Ich muss heute noch hin und dann erst in einem Monat wieder zur Kontrolle, ich werde heute auch noch hingehen, wenn sowas nicht wieder vorkommt werde ich die Behandlung bei ihm zu Ende machen lassen, ansonsten suche ich mir für nächsten Monat einen neuen HNO.

daespehntexs


Ach je Jasminblüte, sei einfach gewappnet! Und wenn er dir zu nahe kommt, dann sag, dass dir das zu nah ist. Das ist dein Recht! Ich drücke dir die Daumen, dass es bei den beiden anderen Untersuchungen doch vielleicht nur Zufall war, oder dass der Arzt gerafft hat, dass er dir nicht auf diese doofe Tour kommen darf.

Berichte bitte, wie es gelaufen ist! @:) @:) @:)

c'hrist0kinxd


Hallo Jasminblüte,

klingt alleine beim lesen schon nicht so prickelnd.

Ich würd mich wohl auch nicht mehr so wohl fühlen nach dem letzten Termin. Hoffe der heutige Termin verläuft gut für dich. Ansonsten hätte ich vorgeschlagen, dass du jemanden mitnimmst, sollte normal kein Problem sein. Vorausgesetzt du findest jemand der auch Zeit hat.

Ja bitte berichte wie es gelaufen ist *:)

Bgeni%taB.


Ich stelle mal die technische Frage. Mann sitzt vor mir auf Drehstuhl. Wie gespreizt muß er da sitzen, um einen mit dem Penis zu berühren ???

Und wenn es so sein sollte, dass ein HNO-Arzt quasi auch Spagat machen kann, zumal mit einem Drehstuhl, der so niedrig eingestellt ist, dass der Penis auf Kniehöhe ist, gleichzeitig kann HNO-Arzt aber seinen Oberkörper so strecken, dass er in die Ohren schauen kann – alle Achtung vor so viel Leistung... Ob der im Zirkus geübt hat ???

Und ich hätte da immer noch eine Hand frei, um mal ordentlich zu kneifen, dass werter Herr sich in urologische Behandlung begeben müßte.... :)D ]:D

DhieK[ruemi


meißt kann man sich da gut auf sein Gefühl verlassen. Hat man selbst ein ungutes Gefühl, trügt das selten. Natürlich gibt es Arzt-Patienten-Situationene, da MUSS der Arzt sehr nahe kommen, z.B. mein Hausarzt, wenn er mich chiropraktisch behandelt. Da ist voller Körpereinsatz dabei, aber es gibt mir kein komisches Gefühl. In einer anderen Situation bei einem anderen Arzt war es weniger nah, aber für mich dennoch zu aufdringlich und irgendwie....beunruhigend.

SayvVisa


Und hat er sich heute benommen, der Arzt?

wcolfsPteppcen


Als ich den Anfang Deines Textes gelesen habe, kam mir meine Zahnärztin in den Sinn, bei der ich manchmal auch denke: Also musst Du jetzt so Deinen Busen an meinen Oberkörper drücken??

Aber da weiß ich, dass es notwendig ist, um alle Stellen zu erreichen.

Und dachte: vielleicht ist es bei ihm ähnlich und es war wirklich nur ein Zufall bzw. Notwendigkeit und ohne anderen Hintergrund.

Dann habe ich aber die Stelle mit den Berührungen Deiner Haare und den dazu geäußerten Satz gelesen.

DAS ist KEIN Zufall. Das ist eine Bemerkung, die nicht zum Verhältnis Arzt-Patient gehört.

Und eine Form von Intimität, die über eine Berührung mit dem Unterleib noch hinausgeht.

Ich würde an Deiner Stelle den Arzt wechseln. Egal was dahintersteckt, Du wirst Dich immer daran erinnern und unsicher und mit einem Grummeln im Bauch in das Behandlungszimmer gehen.

Und das muss man sich nicht antun....

Viel Glück und viel Mut

Wolfsteppen

Jeasminb/xte


@ BenitaB

Ich saß auf dem Behandlungsstuhl, er auf ungefähr gleicher Höhe mir gegenüber, meine Kniekehle hinten ist nicht gegen den Sitzrand gedrückt und meine Beine stehen vorne ein Stück ab, er hatte die Beine gar nicht besonders weit gespreizt, er ist einfach mit dem Stuhl soweit nach vorne gerückt bis er mich berührt hat. Mit dem Oberkörper hat er sich nach vorne gebeugt, diese Position ist natürlich umständlicher, normalerweise hat er sich immer mit dem Hocker neben mich gerollt, so kommt er auch besser an mein Ohr ran.

Heute vor dem Arzttermin habe ich zu Hause eine Position überlegt wie ich mich am besten im Stuhl hinsetze (bescheuert ich weiß |-o ) Ich habe mich etwas seitlich gedreht auf den Stuhl gesetzt und die Beine überschlagen. Er ist dann wieder mehr an die Seite mit dem Stuhl, er hat kurz etwas verwirrt geguckt (zumindest denke ich das, vllt auch Einbildung weil ich extra darauf geachtet habe) aber ansonsten ist nichts vorgefallen...Ich werde nächsten Monat noch einmal zu ihm gehen, dann ist die Behandlung soweit beendet. Ich habe irgendwie ein schlechtes Gefühl und er ist mir jetzt sehr unsympatisch, deswegen suche ich mir besser einen neuen HNO.

Vielen Dank für eure Antworten @:) @:)

z3wer~gelxf


also ich möchte nicht den Penis eines meiner Ärzte spüren und auch nicht wollen, dass der mir so auf die Pelle rückt. Mein HNO Arzt kann problemlos überall hinschauen, ohne mir so nah zu kommen.

So wie es sich liest, würde ich wohl auch den Arzt wechseln oder ihm sagen, dass er das unterlassen soll und Abstand halten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH