» »

Rachsucht

Txhis gTwilighBt Garden


ich habe eher den Eindruck, dein Faden dient dazu, dass du die Mißstände einfach mal, anonym und doch öffentlich hier im Forum, niederschreiben kannst. Vielleicht reicht das ja schon um dir Frieden zu verschaffen? Du schreibst alles so detailiert... ich meien, entweder du meldest die Mißstände und es kann dir egal sein, was dann danach draus wird, du hast aber das Gefühl das richtige gemacht zu haben, oder du lässt es.

Ich würde es melden, aber nicht aus Rache.

h?aves)txa


vielleicht ist es eine mischung aus beidem.

mein gerechtigkeits sinn und meine rachsucht.

ich möchte gerechtigkeit, das sich die verantwortlichen nicht davon stehlen. aber ich würde mit einer meldung nicht nur die verantwortlichen damit schädigen, sondern auch die, die dazu genötigt wurden mit zu spielen.

bei einem fall, wo ich mich gegen eine kündigung rechtlich gewehrt habe. beweise und auch massen an beweisen genannt habe, wurden die mitarbeiter zu einer dienstbesprechung eingeladen und es wurde wohl gesagt:

Ihnen ist ja wohl bekannt, dass der herr "havester" uns verklagt hat. er hat einige von ihnen als zeugen benannt. ich möchte ihnen jetzt nicht vorschreiben was sie vor gericht aussagen, aber bedenken sie, dass es um ihren arbeitsplatz gehen kann.

diese aussage ist mir von drei verscheidenen ex-kollegen unabhängig bestätigt worden. zwei davon sagten mir auch direkt, dass sie nicht wissen was sie tun werden. sie brauchen die arbeitsstelle.

ich hatte mich auf einen vergleich geeinigt und so musten meine ex-kollegen nicht aussagen. ich wollte sie nicht vor die wahl stellen und eventuell dafür verantwortlich sein, dass sie ihre stellen verlieren.

aber rachegedanken habe ich auch.

nachdem vergleich suchte ich mir eine neue stelle. eine bekannte sagte mir, dass ihr aktueller arbeitgeber leute sucht (sie war dort PDL). er aber sehr scharf bei bewerbungsgesprächen ist. Ich wurde eingeladen und es lief gut. bekam aber noch keine feste zusage.

einen tag später rief mich meine bekannte an und sagte mir, dass die tage eine absage erhalten werde. ihr chef hat bei dem betrieb angerufen, mit dem ich mich auf einen vergleich geeinigt hatte. meine bekannte war als zeugin bei dem telefonat anwesend.

ich wurde angeblich extrem schlecht gemacht. währe ständig krank, hätte arbeit verweigert (jup stimmt, weil ich einen bewohner nicht gefährden wollte), währe nie eingesprungen wenn es mal probleme gab, währe nie zu dienstgesprächen erschienen, hätte wohl mehrere abmahnungen bekommen (eine habe ich bekommen, die sie aber zurücknehmen musten, weil ungerechtfertigt. anwalt sei dank ;-D ) und wohl noch einiges.

sogesehen wurde rache an mir verübt, weil ich mich gewehrt habe.

Thhi+s Twi*light2 Gardxen


triff doch eine entscheidung und dann gucke, wie es dir damit geht... denn, wenn du das immer mit dir rumschleppst, stiehlt dir das nur energie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH