» »

Heizt ihr? Der große Heizfaden

TqoOmxH64


Moin!

Pünktlich zur "kalten" Jahreszeit, passt es ja mit einem "Heiz-Thread"... :)^ ;-D

Wir haben ein relativ grosses 3-Familienhaus, EG und 1.OG jeweils ca. 95qm, DG hat ~60qm.

Im Rahmen unserer Sanierung dieses Jahr im Sommer wurde/n, Aufsparrendämmung Dach 100mm, Fassadendämmung 140/160mm Polystyrol-Dämmung, neue Haustür, Dachfenster 3-fach verglast und eine Brennwertheizung verbaut.

Öl (2500ltr) wurden im Juli nachgetankt, ich kann noch nicht sagen was wir konkret verbrauchen.

Warmwasser bereiten wir seit letztem Jahr mit eine SE Wärmepumpe zu/auf.

Im WZ und in der Küche sind elektronische Thermostatventile verbaut, 21°C wenn wir zu Hause sind, nachts runter auf 17°C.

Warm sollte es also schon sein, ich muss nicht unbedingt frieren, deswegen drehe ich den Heizkörper hoch wenn ich Wärme möchte, ist doch eigentlich einfach...

Euch einen schönen tag und passt auf euch auf.

VGevodkGyne


Wir kommen zum Glück die meiste Zeit ohne Heizung aus. Haben sie diesen Herbst z.B. noch nicht einmal aufdrehen müssen und haben sogar fast den ganzen Tag über mind. ein Fenster in jedem Raum geöffnet. Gestern Abend hatten wir dennoch 21 Grad im Wohnzimmer und 18 im Schlafzimmer. Das finde ich ideal. Wobei mich, wenn es draußen doch etwas kälter wird, 19-20 Grad im Wohnbereich und 16 im Schlafzimmer auch nicht stören, mir geht es ohne Heizung einfach besser. Ich würde auch nicht mehr heizen, wenn heizen kostenlos wäre, sparen müssen wir zum Glück nicht. Ich leide aber sehr unter Heizungsluft und schlafe erst bei Minustemperaturen notgedrungen mit geschlossenem Fenster.

Mein Bruder hat kürzlich erst in eine neue Heizanlage investiert und schwört darauf, heizt alle seine Räume konstant auf für ihn "behagliche" 22-23 Grad. Und ich leide bei jedem Besuch. Er selbst ist auch oft erkältet, sieht da aber keinen Zusammenhang, während meine letzte Erkältung zuletzt über vier Jahre zurücklag. Erwischt hat es mich nun erstmals wieder, nachdem ich mehrere Tage bei ihm zu Besuch war und meine Schleimhäute von der trockenen Luft in Mitleidenschaft gezogen wurden.

TRh0r2ud


Wir wohnen in einer Mietwohnung und haben bis jetzt nur mal abends die Heizung im Wohnzimmer angemacht. Da sind es dann um die 20°C. Wenn wir nicht da sind, stellen wir später im Winter die Heizung aber nicht komplett aus, sondern so auf 17°C. Sonst kühlt die Wohnung zu sehr aus und wir verballern jede Menge fürs Aufheizen am Abend. So ist Verbrauch gesamt gesehen geringer.

Im Schlafzimmer ist das Fenster nachts auf, bis es knackigen Frost gibt. Sonst habe ich Kopfschmerzen und Nase zu. Küche und Arbeitszimmer werden normalerweise auch nicht aufgeheizt. Bad dagegen schon, auch auf 20°C. Wenn es wirklich eiskalt draussen ist, dann sehe ich zu, dass in allen Räumen die Temperatur schon bei min. 16°C liegt. Aber das kommt hier eher selten vor.

Tbhruxd


Wir wohnen in einer Mietwohnung und haben bis jetzt nur mal abends die Heizung im Wohnzimmer angemacht. Da sind es dann um die 20°C. Wenn wir nicht da sind, stellen wir später im Winter die Heizung aber nicht komplett aus, sondern so auf 17°C. Sonst kühlt die Wohnung zu sehr aus und wir verballern jede Menge fürs Aufheizen am Abend. So ist Verbrauch gesamt gesehen geringer.

Im Schlafzimmer ist das Fenster nachts auf, bis es knackigen Frost gibt. Sonst habe ich Kopfschmerzen und Nase zu. Küche und Arbeitszimmer werden normalerweise auch nicht aufgeheizt. Bad dagegen schon, auch auf 20°C. Wenn es wirklich eiskalt draussen ist, dann sehe ich zu, dass in allen Räumen die Temperatur schon bei min. 16°C liegt. Aber das kommt hier eher selten vor.

WXat)erxli2


Ich heize übelst viel, weil die Heizkosten pauschal in meiner Miete enthalten sind und es keine Nachzahlungen gibt...

Also heize ich so, wie es mir warm genug ist.

Leider steht die Heizung in einem solchen "kommunistischen" Zahlmodell meist auf höchster Stufe und trotzdem ist mir kalt, weil alle die Heizung möglichst weit aufdrehen und es dann nicht für alle reicht. Das Heizungsrohr ist zur Zeit noch nichtmal richtig heiß und analog steht man auch manchmal unter der Dusche und es ist kalt... ]:D

H8iQna(txa


Das reicht Dir nachts?? Wäre für mich schon der absolute Horror!

Wenn das für dich okay ist, bei wieviel Grad bist Du denn dann früher (mit Mutters Heizungspolitik) aufgewacht?

Das Haus hier ist relativ gut isoliert und unter der Decke ist es warm.

Die Wärme vom abendlichen Heizen hält gut und gern n paar Stunden. Und wenn ich morgens aufstehe, ist die Heizung auch schon wieder angesprungen. ^^

Sparmodus eben so, dass es nicht komplett auskühlt. (ist ne 3 Zimmer wohnung knapp über 60m²)

Aufgewacht damals ka. Aber die alte Wohnung war richtig mies kalt. Da zog es durch alle Fensterritzen. Aber ist ja egal "härtet ab". Nur weil sie im kalten besser schlafen konnte. Ist ja nicht so, dass man verschiedene Zimmer verschieden hätte heizen können....

h<exe,TY.


Wir haben für unser haus 120 m² wohnfläche auf 2 etagen eine fußbodenheizung, kaminofen, solarthermie und photovoltaik auf dem dach für energie und warmwasser und dazu eine erdwärmepumpe. Da es ein excellent gedämmtes holzhaus ist benötigen wir wenig strom zur unterstützung. Außerdem kommen wir mit 19-20° raumtemperatur sehr gut aus. Kosten aktuell gegen null und die monatlichen raten für das haus sind niedriger als alles was wir in Deutschland hätten mieten können, von einem kauf will ich gar nicht reden. Der einzige raum der nicht geheizt wird ist unser schlafzimmer.

BVenitxaB.


Bei mir wird die Heizung das ganze Jahr nicht abgedreht. Sobald die Temperatur unter 20 ° fällt, springt sie dann an.

Hier im Wohnblock sind die absoluten Rumknicker. Bei denen bleibt es säuisch kalt.

Da alle Wohnungen den gleichen Schnitt haben und man sich um den Verbrauch austauscht, kann ich nur sagen, dass die Rumknicker höhere Heizkosten haben, weil, wenn sie die Heizung dann aufdrehen, die Heizung dann wohl vor sich hinkocht, was auf den Anzeigegeräten natürlich so richtig fett zuschlägt....

Bei mir ist die Heizung dagegen eigentlich immer irgendwie handwarm, die Wände kühlen nie aus, die Wärmemesser an den Heizungen registrieren so nie irgendwelche Extreme, die dann auf der Rechnung ihren Niederschlag finden.

Ich zahle pro Monat für 55 qm 40 €, Warmwasser ist da auch drin...

Solange kein Krieg herrscht - wofür sparen und sich den Hintern abfrieren?

Ich gehe auf die 70 zu - warum soll ich auf meine alten Tage an warmer Gemütlichkeit sparen??

h'exexT.


Warum auch die raumtemperaturen sind sicher individuell zu sehen, aber frieren oder teile der wohnung, des hauses geht gar nichtl. Außerdem kosten die spitzen beim aufheizen zu viel geld. Also eine clevere automatik machen lassen, unsere steuert bisher alles perfekt, dabei haben wir noch kein windrad installiert, aber das kommt auch noch.

D~ie Keldtin


Ich habe in meiner 30qm-1-Zimmer-Wohnung drei Heizungen, die ich im tiefsten Winter auch alle in Anspruch nehmen muss, um das Zimmer kuschelig warm zu haben. Es ist eine Dachgeschosswohnung unter einem schlecht-isolierten Dachboden, die sich im Sommer schnell aufheizt und im Winter schnell auskühlt. Außerdem habe ich große Fensterscheiben, durch deren Ritzen der Wind kalt hineinzieht.

Unsere Zentralheizung springt zur Zeit um 23.30 Uhr aus und ich glaube um 5.30 Uhr wieder an. (ist noch nach der Sommerzeit eingestellt, was man ja aber noch ändern kann). Nachts ist sie also aus und dementsprechend kühlt die Wohnung auch sofort aus, so dass zwei Heizungen auf 3 aufgedreht bleiben und es früh morgens sofort warm wird, so bald die Zentralheizung anspringt. So wird die Wohnung vormittags bis auf 25 Grad aufgeheizt - ja, das ist meine Wohlfühltemperatur ! :-D Alles, was darunter ist, ist mir zu kühl und ich "hole mir auch schnell was weg", wenn zu wenig geheizt wird. Wenn man ein paar Male am Tag gut durchlüftet, können die Nasenschleimhäute auch nicht austrocknen.

Wenn die Zimmertemperatur dann mittags auf 25 Grad ist, kann ich zur Zeit erstmal alle Heizungen ausdrehen, bis die Außentemperatur am (Spät)nachmittag wieder langsam sinkt. Dann wird erst wieder eine Heizung aufgedreht und am Abend dann die zweite. Im tiefsten Winter stehen alle drei Heizungen auf 3, aber niemals auf 5!

D!ieK6ruepmi


Das Wohnzimmer heize ich mit einem Holzofen, wenn ich da bin, sonst ist dort die Heizung auf 1-2 aufgedreht; im Bad und in der Wohnküche ist es auch in Abwesenheit auf 1-2, wenn ich nach Hause komme, drehe ich in der Kühe höher; im Bad morgens. also auskühlen lasse ich die Wohnung nicht. Ich kann es nicht ab, in eine kalte Wohnung zu kommen--meißt ist es doch dann erst wieder richtig gemütlich warm, wenn es schon fast Schlafenszeit ist. Durch die offene Treppe in die 2te Etage brauche ich dort nicht zu heizen, da die Wärme ohnehin nach oben steigt und ich den Raum oben wenig nutze.

s%eve*nthr#ee


wir haben 132 m² Wfl. und heizen zumeist nur Wohnzimmer und Bad (20 bis 22°C Raumtemp.), bei Temperaturen dauerhaft um die 0°C kommen noch die Küche und die beiden Kinderzimmer hinzu. Heizkosten für Heizung und Warmwasser je nach Strenge des Winters zwischen 300 und 400 Euro.

Die Heizung hab ich letzten Donnerstag 30.10. wieder angeschaltet

RGogedrRdabbixt


offtopic

@ BenitaB.

Ich gehe auf die 70 zu

:-o Das überrascht mich jetzt total!

S.tufeTnza{eHhlxer


Bei Einfamilienhäusern sollte man beachten, daß man eine z.B. 10.000€ teure Heizanlage über 15 - 20 Jahre abschreiben muss. Je teurer die Anlage, desto höher die Abschreibungen und ggf. Wartungskosten. Schornsteinfeger usw. sind demzufolge auch Heizkosten. Wenn man nur die reinen Brennstoffkosten rechnet, wären die Kosten der Mehrfamilienhausbewohner auch viel niedriger.

MTarieCaurie


:-o Das überrascht mich jetzt total!

Und mich erst ;-D bei so unfreundlichen Posts dachte ich eher an eine Pubertierende

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH