» »

Arbeiten für 3,60 € die Stunde?

r2atlosx01


wenn sie einen offiziellen job annimmt, dann wird auch im fall des falles vom amt aufgestockt, falls sie nicht den mindestbetrag zum leben zur verfügung hat.

d8espeNntes


dann wird auch im fall des falles vom amt aufgestockt, falls sie nicht den mindestbetrag zum leben zur verfügung hat.

Und DAS ist der größte Mist ever. Wenn der AN bei Vollzeit aufstocken muss, dann wird nicht ihm geholfen, sondern dem AG. Dieser Mist muss endlich aufhören (und wird er ja GsD auch mit dem Mindestlohn). Es kann doch nicht sein, dass die Allgemeinheit den Lohn in Form von Hartz IV zahlt, der eigentlich vom AG kommen müsste!

Aber hier in diesem Fall trifft das ja nicht zu, das haben ja schon einige auseinanderklamüsert. Hier liegt der Lohn ja nicht bei 3,60 €, sondern eher bei knapp 8 € brutto oder so.

d6anaex87


Das sowieso.

d2anae8x7


Aber wird bei der Berechnung des Mindestbetrages denn auch die Fahrerei mit berechnet? Ich glaube nicht und genau da hängt dies sowieso kranke System. Da steht man dann am Ende eben doch mit weniger da als vorher.

TEhis TLwiligfht Gardxen


Und DAS ist der größte Mist ever. Wenn der AN bei Vollzeit aufstocken muss, dann wird nicht ihm geholfen, sondern dem AG. Dieser Mist muss endlich aufhören (und wird er ja GsD auch mit dem Mindestlohn).

:)= :)z

Jaaaa, aber Langzeitarbeitslose sind ja, wie einige andere Gruppen auch, erstmal vom Mindestlohn ausgeschlossen... das ist ja der Wahnsinn...

rhatlbos01


despentes

Und DAS ist der größte Mist ever. Wenn der AN bei Vollzeit aufstocken muss, dann wird nicht ihm geholfen, sondern dem AG.

das wurde mir beim arbeitsamt mal so erklärt. zu dem zeitpunkt habe ich noch nicht so viel verdient und hatte nicht den notwendigen betrag zum leben zur verfügung. kurze zeit später hat dann jedoch mein arbeitgeber den lohn aufgestockt und somit hatte sich das erledigt.

das war eben die aussage vom arbeitsamt. wenn das falsch ist, ist das nicht auf meinem mist gewachsen.

d=espxeHntexs


Jaaaa, aber Langzeitarbeitslose sind ja, wie einige andere Gruppen auch, erstmal vom Mindestlohn ausgeschlossen

Echt jetzt? Ich habe durchaus mitbekommen, dass der Mindestlohn nicht flächengreifend zeitgleich kommt, aber Langzeitarbeitslose sind davon ausgenommen?

Check! Nach dem beschissenen Personal-Leasing-Quark etabliert sich eine noch neuere Form der Sklaverei. Ich bin begeistert!

Biete interessanten Job für Langzeitarbeitslosen ohne Aussicht auf eine feste Anstellung für 3,75 € die Stunde!

Immerhin ist der Langzeitarbeitslose nach der Ausbeutung wieder ein Kurzzeitarbeitsloser. ;-D

d>espenxtes


wenn das falsch ist, ist das nicht auf meinem mist gewachsen.

Nee, nee. Das ist schon richtig. Also nicht deine Aussage ist Mist, sondern das System!

rLatlnosx01


da gebe ich dir recht.

wieso meldet die te sich eigentlich nicht mehr? wahrscheinlich haben die meisten antworten nicht dem entsprochen, was sie sich erhofft hat.

TPhis1 T{wilsight 5Gardxen


Ausnahmen vom Mindestlohn [[http://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/bundestag-beschliesst-mindestlohn/150/11266/241741]] :(v :(v :(v

g8rosseurKnuddBelbxär


das ist ja brutal auf der einen seite wird propagiert die arbeitslosenzahlen gehen zurück aber bei dem stundenlohn kann man und frau nicht überleben. hoffe es ändert sich bei offiziellen jobs ab dem kommenden jahr durch den mindestlohn.

B1rMave


Job nicht annehmen, sondern weiter suchen. Nimmst Du an dann wird Du da so schnell nicht mehr rauskommen und es scheint vorprogrammiert das Du zu einem Aufstocker wirst d.h. verdientes Geld reicht nicht zum Leben aus und musst noch zum Sozialamt.

Annahme Du nimmst an und nach 2 Monaten merkst Du, dass das pure Ausbeutung ist. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Arbeitsamt das Arbeitslosengeld kürzt wegen dieser Kündigung.

Stattdessen: Bilde Dich weiter, mach ein Bewerber Coaching (kann helfen den Blick auf das wesentliche zu richten) sponsored by Arbeitsamt und schau zu das Du deinen Tag sinnvoll gestaltest. Schau auch lokal nach Jobs in Deinem Ort und frag proaktiv auch mal spontant vor Ort nach. Macht keinen schlechten Eindruck bei kleineren Betriebe oder auch Verkausmärkten.

Ganz ehrlich, bevor Du diesen Job annimmst dann geht bitte gleich zum Aldi an die Kasse. Da verdienst Du wesentlich besser bei menschlichen Arbeitszeiten!!

Wer hier aus dem blauen propagiert "Geh arbeiten und sitz uns nicht auf der Tasche, egal für welches Geld" der hat nicht verstanden wie der Arbeitsmarkt funktioniert, geschweige denn sinnvolle Lösunegn für den TE.

Tchi[s Tw#ilight ;Gardexn


Nimmst Du an dann wird Du da so schnell nicht mehr rauskommen und es scheint vorprogrammiert das Du zu einem Aufstocker wirst d.h. verdientes Geld reicht nicht zum Leben aus und musst noch zum Sozialamt.

Richtig. Du kommst da ganz schlecht wieder raus. Und du musst weiter zum Jobcenter, da du dann ja Aufstockerin bisst und bist deren "Angeboten" (ich nenne es Schikanen) weiter ausgeliefert, da du dir weiterhin einen Job mit mehr Verdienst suchen sollst.

@ Brave:

guter Beitrag!

N:inal5eixnPB


Also ich würde mich nicht so ausbeuten lassen und schuften damit der Chef mehr Geld hat um seinen neuen Porsche regelmäßig zu polieren. Bei 3,60 Euro würde ich nicht mal drüber nachdenken.

Dlie1Kruexmi


Bei 3,60 Euro würde ich nicht mal drüber nachdenken.

Du hast also die Rechnung verstanden, wie man bei 850€ netto bei 100-160 Stunden auf 3,60 € pro Stunde kommt? dann erklär es doch uns endlich mal, denn ich z.B. rätsel immer noch. Oder übernimmst du es nur aus der Überschrift und hast den Thread nicht weiter gelesen?

@ Brave

Wer hier aus dem blauen propagiert "Geh arbeiten und sitz uns nicht auf der Tasche, egal für welches Geld" der hat nicht verstanden wie der Arbeitsmarkt funktioniert, geschweige denn sinnvolle Lösunegn für den TE.

na, wenigstens hast du es verstanden....

die Vorschläge "Ausbildung, Weiterbildung" als erstes Mittel der Wahl kamen ja nun schon öfter in diesem Thread. Die Realität ist doch aber, wenn sie sich nicht qualifizieren WILL, werden die Angebote an sie nicht besser, je länger sie arbeitslos ist. Sie muss sich bewegen, in die eine oder andere Richtung. zu beiden wurde ihr hier geraten, nur zum "innehalten und verweilen" nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH