» »

Arbeiten für 3,60 € die Stunde?

D?ieKwruemxi


Ich finds echt schräg, dass da noch keiner nachgerechnet hat

mhh, ich bin tatsächlich davon ausgegangen, dass die TE wie folgt gerechnet hat:

was habe ich jetzt, ohne zu arbeiten. Das wird abgezogen von den 850€ und das geteilt durch die Stundenzahl= 3,60€. also, ob sich der Einsatz lohnt für ein MEHR von 3,60€ pro Stunde....aber vielleicht überschätze ich die Menschen

kXiarxani


160 Stunden im Monat müsste ich arbeiten. die Zuschläge würde ich NICHT dazu bekommen, da dies im lohn schon drin ist. 20 Stunden im Monat werden gar nicht berechnet, mit der Begründung, ich kann ja schlafen...

und 150 € müsste ich für Fahrtkosten ausgeben...

B@am.ba 81


Guten Morgen,

850 Euro netto , las ich oben....sag'mal, was gibt es da zu überlegen, wenn du aus Hartz 4 raus willst. Willst du da überhaupt wirklich raus?

Es gibt millionen Menschen, die arbeiten für weit weniger.

Vielleicht geht es euch aber auch mit Hartz 4 so gut ? Miete und Heizung werden übernommen, dazu glaube ich pro Einzelperson noch 390 Euro plus diverse Vergünstigungen...wie GEZ Befreiung u.s.w.

DGieK6ruem'i


160 Stunden im Monat müsste ich arbeiten. die Zuschläge würde ich NICHT dazu bekommen, da dies im lohn schon drin ist. 20 Stunden im Monat werden gar nicht berechnet, mit der Begründung, ich kann ja schlafen...

und 150 € müsste ich für Fahrtkosten ausgeben...

Du, wenn du den Job nicht annehmen willst, dann lass es.

Es wäre halt gut, wenn du Berufserfahrung sammelst, denn dein Lebenslauf wird durch jahrelange Arbeitslosigkeit nicht besser, entsprechend werden die Jobs, die dir angeboten werden, nicht besser.

Was hast du gelernt? was hast du füreinen Schulabschluß? und vor allem: Was hast du selbst für Pläne für dein Leben? Umschulung, Ausbildung, Weiterbildung? Du bist so jung, hast du ein Ziel?

NBordix84


160 Stunden im Monat müsste ich arbeiten. die Zuschläge würde ich NICHT dazu bekommen, da dies im lohn schon drin ist. 20 Stunden im Monat werden gar nicht berechnet, mit der Begründung, ich kann ja schlafen...

Bitte mal ganze Sätze bilden und komplette Informationen nennen, sonst tut man sich mit der Beurteilung echt schwer.

Im Eingangsbeitrag hieß es das für 100 Stunden 850€ netto gezahlt würden. Wären etwa 1100€ brutto, sprich ein Stundenlohn von 9-10€ plus Zuschläge. Jetzt ist hier die Rede von 160 Stunden im Monat, das ist dann eine Vollzeit- und keine Teilzeitstelle, das ist ein riesiger Unterschied.

DJie\KKrdueUmi


20 Stunden im Monat werden gar nicht berechnet, mit der Begründung, ich kann ja schlafen...

Wenn du die Nächte dort in Bereitschaftsdienst verbringst und die tatsächliche Inanspruchnahme tatsächlich wneig ist und du die meißte zeit der Nachtschicht ruhen kannst.... wie sieht denn dort eine Nachtschicht aus? Was sind da deine Aufgaben?

M@iss#usMxia


Ich finds echt schräg, dass da noch keiner nachgerechnet hat und dass auch viele von 500 mehr im Monat ausgehen. Kaffee trinken vielleicht? Guten Morgen?

Genau das meinte ich weiter oben mit den Auswirkungen und der Notwendigkeit, sich vorher zu informieren. Der Nettoverdienst von 850 Euro könnte bei einer alleinstehenden Person theoretisch knapp ausreichen, um aus dem ALG2-Bezug auszuscheiden.

Bei zwei Ehepartnern im Bezug muss man das dann halt mal durchrechnen (lassen), eben weil es Ende definitiv keine 500 Euro mehr sein werden.

Übrigens: vergleicht man den (angerechneten / verrechneten) Verdienst mit dem jetzigen ALG2 und kommt dabei auf einen Überschuss von 100 Euro, könnte man bei 100 Stunden im Monat auf einen Stundenlohn von 1 Euro kommen. Wenn man das so betrachtet und sich an dem niedrigen Stundenlohn stört, ist die Einstellung mMn etwas fragwürdig.

EGhPemaliger\ Nutmzer I(#540992x)


Ich finds echt schräg, dass da noch keiner nachgerechnet hat und dass auch viele von 500 mehr im Monat ausgehen. Kaffee trinken vielleicht? Guten Morgen? ;-D

Ich gehe davon aus, dass effektiv so 100 bis 200€ mehr in der Haushaltskasse landen. Und trotzdem würde ich unbedingt dazu raten (sofern man nicht erst seit kurzem arbeitslos bzw. ohne Probleme an gut bezahlte Jobs kommen kann - dann würde man aber eher nicht solch einen Thread eröffnen), den Job anzunehmen. Geht nicht um's Geld, geht darum, seine Position auf dem Arbeitsmarkt erheblich zu stärken.

KU4TL


Also ich hab 30 Euro netto mehr im Monat und ebenfalls 150 Euro Fahrtkosten.

Ich bin damals ebenfalls aus dem ALG 2 in das Arbeitsverhältnis gewechselt und konnte nachträglich 6 Monate Fahrtkosten bei der ALG 2 Stelle geltend machen, das war eine Nachzahlung von über 600 Euro.

Übrigens habe ich sogar ALG 2 bekommen obwohl mein Partner Vollzeit berufstätig ist. War zwar nicht viel, aber besser als nichts (und wir hatten nur ein Kind).

Du kannst doch bei der ALG 2 Stelle nachfragen wie sich die Kosten ändern, wenn du einen solchen Betrag von 850 netto verdienst. Musst ja nicht sagen, dass du eine Stelle in Aussicht hast, sondern einfach nur wissen möchtest was für dich in Frage kommt md finanziell nicht schlechter da zu stehen.

Was mir sauer aufstoßen würde sind die 20 unbezahlten Stunden und pauschal eingerechnete Zuschläge.

Baambxa 1


Also. wenn der TE wirklich aus Hartz 4 raus will, dann würde ich annehmen und von dieser Position aus mich weiter bewerben....ich habe viele Leute erlebt, die jammern über die Represalien durch das AA, aber denken gar nicht daran, wirklich etwas an ihrer Situation zu ändern.

Mein Fazit daraus....dann können die Represalien ja nicht wirklich so schmerzhaft sein, sonst kämen die Leute in die Pötte...ohne jemanden hier zu nahe treten zu wollen....

BoenHiqt@aB.


Vielleicht bin ich ja blöde, aber um auf 850 € zu kommen mit 3,50 € - das ergibt nach meinem Adam Riese aber so was von 242 Arbeitsstunden.... :)D

k}iar=a,ni


@ DieKruemi

die nachtschicht sieht so aus: gegen 22, 1:30 und 5 uhr aufstehen, Bewohner lagen, evtl frisch machen oder auf die Toilette bringen. sollte ich etwas hören, aufstehen und nachsehen. es ist sehr leichte Arbeit und Spaß macht es mir auch. aber ich will mich halt nicht ausbeuten lassen...

k$iaraxni


3.50€ + 25% zuschlag ergibt ca 4.60€/std

D<ieKrubemxi


aber ich will mich halt nicht ausbeuten lassen...

bu bekommst im Moment Geld fürs Nichtstun aus der Solidargemeinschaft, siehst du das auch als "Ausbeuten des Systems", wenn du den Job ausschlägst?

BFaKmba x1


Außerdem wurde die Frage über Bildungsstand und Ausbildung nicht beantwortet.

Also falls du keine Ausbildung hast, halte ich es für sehr vermessen, mehr Lohn zu fordern...dann wäre es besser, erst mal nach einer Ausbildung sich umzusehen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH