» »

Ich soll zum Amtsarzt, wie verhalte ich mich da?

kYar=abinxa


Der Amtsarzt weiß aber nur, dass er krank war/ist, aber nicht weshalb? Oder sehe ich das falsch?

Gibt ggf. die KK Auskunft darüber, wenn er seine Ärzte nicht von der Schweigepflicht entbindet?

Ansonsten ist die Aktenlage ja ziemlich dünn und wenn er nicht ein wenig mitarbeitet, sich sozusagen allem verweigert, ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr groß, dass er nicht die gewünschte Dienstunfähigkeit attestiert bekommt, sondern doch die Kündigung...?

L5ianV-Jilxl


karabina, es geht um Beamtenrecht.

k,arabyixna


Ja sorry, ich hab da keine Ahnung... |-o

Armes Deutschland... ":/

EShemaligerL NutzLer (#545(7x30)


Der Amtsarzt weiß aber nur, dass er krank war/ist, aber nicht weshalb? Oder sehe ich das falsch?

Gibt ggf. die KK Auskunft darüber, wenn er seine Ärzte nicht von der Schweigepflicht entbindet?

Ansonsten ist die Aktenlage ja ziemlich dünn und wenn er nicht ein wenig mitarbeitet, sich sozusagen allem verweigert, ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr groß, dass er nicht die gewünschte Dienstunfähigkeit attestiert bekommt, sondern doch die Kündigung...?

Ich mag hier nicht allzu viel Schreiben, bevor ich der TE was unterstelle, ihr weitere Tips gebe, oder einer "Rechtsberatung" schreit. Aber das Beamtenrecht sieht durchaus auch Disziplinarmaßnahmen vor und auch kann ein VG, das über einen entsprechenden Fall entscheidet, mal Akten an die Staatsanwaltschaft weitergeben....Und das meine ich jetzt ganz allgemein für den Fall von unwahren Angaben, nicht konkret auf die TE bezogen....

K=einyNer}vmehxr


@ Lian-Lill:

Wenn man mich aber für dienstunfähig erklärt, weil ich aufgrund einer Erkrankung zu häufige Fehltage habe, dann bedeutet das aber auch automatisch, dass ich für die allermeisten anderen Berufe nicht geeignet bin. Zumindest wird mich dann kaum jemand einstellen....

@ mariposa:

Damit ich Hartz IV bekomme.

Aber erklär mir mal wie man nach Aktenlage eine Dienstunfähigkeit feststellen soll?

Erhemanliqge?r Nut%zer (#5(45x730)


Wenn man mich aber für dienstunfähig erklärt, weil ich aufgrund einer Erkrankung zu häufige Fehltage habe, dann bedeutet das aber auch automatisch, dass ich für die allermeisten anderen Berufe nicht geeignet bin. Zumindest wird mich dann kaum jemand einstellen....

Erstmal bist Du nur für Deine konkrete Tätigkeit dienstunfähig ;-)

mba&ripobsa


Ja sorry, ich hab da keine Ahnung... |-o

Armes Deutschland... ":/

karabina

NEIN!! Aua! Wieso armes Deutschland, nur weil Du keine Ahnung hast? {:(

R)ogeXrRabbxit


Sorry, aber jetzt habe ich doch das Gefühl, dass du eigentlich keine Ahnung hast von dem was du schreibst. Ich war 2x 6 Wochen lang krank geschrieben. Ich kann mir also theoretisch 2x ein Bein gebrochen haben.

Und jetzt willst du mir erzählen, dass man dienstunfähig ist, weil man sich 2x in einem Jahr das Bein gebrochen hat?

Tja, aber so war's ja wohl nicht. Dass ein krankheitsbedingter Ausfall von 3 Monaten erklärungsbedürftig ist, muss doch nachvollziehbar sein.

Damit ich Hartz IV bekomme.

Aber erklär mir mal wie man nach Aktenlage eine Dienstunfähigkeit feststellen soll?

Dir ist klar, was "dienstunfähig" bedeutet?

A1ndrSusch


Ich glaube, Du verwechselst da etwas: dienstunfähig heißt eben NICHT, dass Du für die meisten anderen Berufe nicht geeignet bist, es heißt schlicht und einfach, dass Du Deinen aktuellen Dienst für den Staat nicht ausüben kannst und es außerdem nicht angebracht ist, Dich dauerhaft zu verbeamten. Aktenlage heißt im Übrigen immer, dass nach dem geprüft wird, was bekannt ist, da Du selbst ja keine (möglicherweise für Dich positive Angaben) machst. In der Regel fällt diese Prüfung zu Deinen Ungunsten aus. Es kann eben gar nicht wirklich Dein gesundheitlicher Zustand geprüft werden, sondern nur die Anzahl der Fehltage, vielleicht noch das Ergebnis Deiner Einstellungsuntersuchung o.ä.

Erwerbsunfähigkeit kann nur der Rentenversicherungsträger feststellen. Und wenn Du voll erwerbsgemindert wärst, würdest Du auch kein AlgII bekommen, sondern SGB XII-Leistungen.

Sofern Dein Dienst beendet wird, bekommst Du sofort AlgII und musst dann ggfs. zum Gutachter, der Deine Leistungsfähigkeit prüft und Dich entweder für arbeitsfähig oder teilweise bzw. ganz erwerbsgemindert erklärt. Ersteres hieße, Du müsstest Dich voll dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stellen, letzteres würde bedeuten, Du müsstest einen Rentenantrag stellen, im Rahmen der Prüfung wird festgestellt, ob der Gutachter recht hat und dann müsstest Du eben entweder Rente bekommen (wenn die Wartezeit erfüllt ist) oder gehst zum Sozialamt.

Meine ganz persönliche Meinung? Reiß Dich zusammen, hör auf zu jammern und mach den Job, den Du gelernt hast und für dessen Ausbildung die Allgemeinheit ne Menge Geld bezahlt hat. Wie kann man sich nur so gehen lassen und ständig nach Ausreden für die eigene Unfähigkeit suchen? Nicht nur, dass Du aktuell Deine Kollegen im Stich läßt, Du hast auch noch einem anderen die reale Chance genommen, an Deiner Stelle die Ausbildung zu machen und den Job zu bekommen, obwohl Du wusstest, dass Du eh nicht arbeiten kann/ willst :(v

m[ariZptosa


Aber erklär mir mal wie man nach Aktenlage eine Dienstunfähigkeit feststellen soll?

Nein, das werde ich nicht tun, denn das wäre eine Rechtsberatung.

k$arabmixna


NEIN!! Aua! Wieso armes Deutschland, nur weil Du keine Ahnung hast? {:(

;-D neee, so war das nicht gemeint.

Aber ich möchte hier gar nicht auf die armen Beamten rumhacken... :-o :-X

kSarabxina


Mich würde noch interessieren wie alt denn der TE ist?

m4arhiPpos}a


Frag doch einfach die TE. 8-)

kzarQabixna


Okay, dann frag ich mal... :-D

@ KeinNervmehr

darf ich fragen, wie alt du bist?

Echemalige0r Nut)z'erY (#39'391x0)


28.11.14 14:46

Nein ich sorge nicht für meine Rente vor (falls es die in 40 Jahren überhaupt noch gibt).

KeinNervmehr

aufgrund dieser Aussage dürfte der/die TE so ca Mitte 20 sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH