» »

Ich soll zum Amtsarzt, wie verhalte ich mich da?

SiandyW_00x07


@ mariposa:

Natürlich kann auch Beamten auf Lebenszeit gekündigt werden. Nur ist das halt nicht mehr so einfach - der Beamte muss da dann schon was "angestellt" haben wie z.B. sich bestechen lassen oder sowas.

L7ianK-Jixll


Der Begriff "Kündigung" kommt im [[http://de.wikipedia.org/wiki/Beamter_%28Deutschland%29#Beendigung Beamtenrecht]] nicht vor.

Man kann aus ganz eng gesteckten Gründen per Verwaltungsakt aus dem Beamtenverhältnis entlassen werden oder jedezeit selbst um Entlassung aus dem Beamtenverhältnis bitten.

miarKi<posxa


Nein, Beamten auf Lebenszeit kann nicht gekündigt und sie selber können nicht kündigen. Sie haben keinen Arbeitsvertrag und stehen in einem Treue- und Dienstverhältnis zu ihrem Dienstherrn. Ihr Gehalt wird nicht ausgehandelt, sie bekommen das Gehalt am Monatsbeginn (damit wollte man der Korruption vorbeugen) und nicht am Monatsende wie die Angestellten. Sie dürfen dafür nicht streiken, können aber vom Dienstherrn an andere Orte versetzt werden - usw. usw.

Sie können eine Entlassung beantragen bzw. kann der Dienstherr sie aus dem Dienst entlassen. Aber Kündigung - gibt es nicht.

Mehr dazu kommt von mir nicht, ich möchte den unterhaltsamen Faden der TE shreddern. 8-)

mMarip:osa


Lian-Jill :-D

L#ian-+Jill


@:)

m ari poxsa


Ich möchte natürlich nicht shreddern.

S1an}dy_000x7


Ja okay, ich gebe zu der Begriff "Entlassung aus dem Dienst" ist natürlich spezieller aber im Grunde haben wir ja alle das Gleiche gemeint ;-D

KKeinN!ervmdehr


@ GoldenOldie:

Mit Narkolepsie kann ich ebenfalls dienen, sowohl als Diagnose als auch als ausgeschlossene Krankheit.

T8hcis TUwil6ight! MGaQrdexn


Und nein ich habe weder ein Problem mit der Schilddrüse noch sowas ähnliches.

Es wäre wirklich hilfreich, wenn du dir deine Blutwerte mal von deinen Ärzten geben lässt und HIER im Forum einstellst. Es ist ja kein Zustand, wenn man immer müde ist. Aber da du die Infos auch nur sehr zögerlich preisgibst, ist es schwer, dir zu helfen, wenn du das überhaupt willst.

Es liest sich nämlich so, dass du resigniert hast, eben dauermüde bist und nicht weiter forschen willst, warumdas so ist.

Mit Narkolepsie kann ich ebenfalls dienen, sowohl als Diagnose als auch als ausgeschlossene Krankheit.

Wenn du die Diagnoise hast, gibt es doch auch Medis dagegen (z.B. Vigil)?

S!andzy_00j0x7


Also ich versteh das irgendwie nicht ganz. Warst du denn schon mal in einem Schlaflabor? Das wäre ja das erste was ein Arzt machen sollte wenn ein Patient sagt dass er mind. 12 Stunden schlaf braucht und damit sein Leben wesentlich beeinträchtigt ist.

Ich will dir jetzt auch nicht unterstellen dass du simulierst, aber so langsam kommt es ein bisschen so rüber - du schreibst oft nur sehr allgemein und gibst nur zögerlich irgendwas konkretes preis. Auf viele Fragen antwortest du auch gar nicht erst. Und dass du die Ärzte auch auf keinen Fall von der Schweigepflicht entbinden möchtest z.B. wegen deinem Besuch beim Amtsarzt finde ich etwas seltsam. Irgendwie kommt es so rüber als ob du nur irgendeinen Arzt suchst der dir irgendeine Krankheit attestiert mit der du "dauerhaft arbeitsunfähig" bist aber die vielen bis dahin "erfolglosen" Arztbesuche und deren Untersuchungen irgendwie...vertuschen willst.

Erzähl doch einfach mal wie dein Tag derzeit so abläuft und was du in deiner "Wachphase" so alles machst. Trinkst du viel, wie oft gehst du feiern, wie ernährst du dich, wie verbringst du deine Freizeit usw.

Und noch viel wichtiger: wie kam es dass du nach so einer "Erkrankung" jahrelang plötzlich anscheinend beschwerdefrei warst und somit bei Abschluss der PKV nichts angeben musstest? Da muss doch irgendwas verändert worden sein. Und wenn du dann plötzlich wieder ein übermäßiges Schlafbedürfnis hast dann muss das doch von irgendwas ausgelöst worden sein.

F)rau Er2dmänncchxen


Ich habe mich gerade gefragt, wieviele Jahre man mit dem Aufsuchen von 96 Ärzten beschäftigt ist ???

SLilber7mondaxuge


Und vor allem wo 96 Ärzte sind, die sich mit Müdigkeit auskennen ?

m&sX92


Ich vermute eher, es sind 96 Allgemeinmediziner, die beim ersten Besuch einfach mal eine Woche krankgeschrieben haben und dann nicht mehr aufgesucht wurden, um unbequemen Fragen aus dem Weg zu gehen. Viele Ärzte schreiben einffch mal so krank. :-X

F^rau 6Erdmänxnchen


Schreitet da nicht mal die Krankenkasse ein?? Ärztehopping ":/

L#ian-J;ill


Ich habe mich gerade gefragt, wieviele Jahre man mit dem Aufsuchen von 96 Ärzten beschäftigt ist

Das erklärt dann ja wohl auch die von ihm beklagte fehlende Freizeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH