» »

Weitere Krankschreibung - ja oder nein? Bin unsicher.

Smandy_#000x7


@ This Twilight Garden:

Wieso wird es noch verschlimmert? Verschlimmert für mich? Wenn ich in der Firma zusammenbreche und einen Heulkrampf kriege (wie beim Arzt) dann macht es das alles auch nicht besser. im Gegenteil: das wäre mit überaus peinlich :(v

ELhMemalig^er NutLzerC (#325731)


und du meinst wenn du noch länger zu Hause bleibst dann passiert das nicht?

Szandy_S0007


@ Mellimaus21:

Keine Ahnung. Ich hoffe es?! ":/ Ich hoffe jedenfalls dass dieses Gefühl das ich jeden Moment ausflippen und Amok laufen könnte (im Sinne von Ausflippen, Heulkrämpfen und die Nerven total verlieren) wieder weniger wird. Ich probiere es ja schon mit Pilates, Yoga, Joggen und sogar autogenem Training um diese innere Anspannung abzubauen.

AAlex#andrxaT


Geh arbeiten.... ansonsten kannst Du es im Abschlusszeugnis lesen. Ich muss sagen, dass ich bei Dir hier viel jammern lese... aber wenig Initiative.

Und während der Kündigungsfrist kannst Du dann ebenfalls nicht krank sein.

S&an]dy_0x007


@ AlexandraT:

Ich finde es ehrlich gesagt etwas frech dass mir hier einfach unterstellt wird dass ich gar nicht mehr arbeiten gehen WILL und nur faul bin. Das ist nämlich wirklich nicht der Fall.

Und was soll ich denn für eine Initiative noch ergreifen ??? Reichen ca. 25 Gespräche mit dem Chef zu diesem Thema nicht aus? Reicht es nicht aus dass ich nun die Konsequenzen ziehe und mir was anderes suchen will? Soll ich jetzt vielleicht noch mit dem Chef einen riesen Streit vom Zaun brechen, mich mit ihm anlegen und mich von ihm fertig machen lassen nur weil ich nicht mehr für 4 mitarbeiten möchte wie bisher? Tolle Idee, da wird nicht nur mein Arbeitszeugnis versaut von wegen "Arbeitsverweigerung, Faulheit, keine Einsatzbereitschaft mehr" usw. sondern die Zeit bis ich was anderes gefunden habe - was ja Monate dauern kann - wird der blanke Horror. Danach bin ich dann psychisch wohl wirklich zu nichts mehr zu gebrauchen...

Sqandy/_0x007


Aber okay, ich habe hier im Forum um eure Meinungen gebeten und habe eure Meinungen bekommen. Ich werde mir den ein oder anderen Tipp sicherlich zu Herzen nehmen :-)

Ciao!

ARlexan{draT


Vielleicht liest Du mal nur das was da steht: Geh arbeiten ansonsten liest Du es danach im Arbeitszeugnis. Ich hab nicht geschrieben, dass Du faul bist. Dein Chef wird Dir ein Arbeitszeugnis schreiben müssen wenn Du gekündigt hast. Und er muss da bei der Warheit bleiben... die Wahrheit ist aber, dass Du momentan nicht zur Arbeit gehst.

Die Initiative kann heissen "such Dir nen neuen Job".... sagt auch keiner was dagegen. Aber Du machst Deine Situation nicht besser wenn Du nun einfach noch zu Hause bleibst.... Du schiebst einfach alles auf. Und je länger Du fehlst desto schwieriger machst Du es Dir.

Dann arbeite für eine Person....wenn Du bisher für 4 gearbeitet hast kann ich den Chef schon ein wenig verstehen wenn er nun jemanden hat der viermal weniger arbeitet.

Und ja... ich denke, dass Du mit etwas ruhigem Verhalten Dir durchaus selbst in der Situation helfen kannst. Und dies ist nicht böse gemeint.

L"il|aLina


Mal 'ne Frage am Rande....hier ies es sch immer so, als würde man selber bestimmen, wie lange der Arzt eine AU-Bescheininung austellt ":/

Geht ihr zu eurem Arzt und sagt "Eine AU-Bescheinigung bis einschließlich Mittwoch, bitte"??

Ist mein Arzt der einzige, der sich die Beschwerden anhört, seinen ärztlichen Rat bzw. die Behandlung bespricht und dann selber entscheidet, ob überhaupt eine Krankschreibung erfolgt und wenn ja, wie lange? Wenn ich bei ihm aufschlagen würde und ihn auffordern würde mich bis zum Tag X krankzuschreiben, würde er mich glaub ich nur ratlos angucken und wegschicken.

Hier in diesem Faden und einigen anderen hört sich das immer so als wäre die Krankschreibung ein Wunschkonzert.

SjandPy_0x007


@ LilaLina:

Ne, ist es natürlich nicht. Ich habe meinem Arzt ehrlich gesagt wie es mir geht, er hat dann diverse Untersuchungen gemacht und mich jeweils dann für 1 Woche immer krank geschrieben damit ich eine "Auszeit" bekomme und wieder "runter komme". Das hat er von sich aus gemacht - ich habe ihn da nicht explizit darum gebeten. Ich merke ja auch dass das ein oder andere besser geworden ist (durchschlafen z.B.) aber diese "Anspannung" und der "innere Druck" sind noch immer da. und diese kurze Zündschnur auch noch ... :-/

m=aripoasa


LilaLina

al 'ne Frage am Rande....hier ies es sch immer so, als würde man selber bestimmen, wie lange der Arzt eine AU-Bescheininung austellt ":/

Geht ihr zu eurem Arzt und sagt "Eine AU-Bescheinigung bis einschließlich Mittwoch, bitte"??

Ist mein Arzt der einzige, der sich die Beschwerden anhört, seinen ärztlichen Rat bzw. die Behandlung bespricht und dann selber entscheidet, ob überhaupt eine Krankschreibung erfolgt und wenn ja, wie lange?

Nein, Dein Arzt ist nicht der einzige, ich kenne es auch nur so.

Ich wundere mich auch immer wieder, dass man mit solchen Ansinnen beim Arzt Erfold hat.

F6rau [ErdtDnnxchen


Nein, Dein Arzt ist nicht der einzige, ich kenne es auch nur so.

Also ich auch. Obwohl, als ich mal woanders wohnte, musste ich zu einem anderen Facharzt und der war bekannt als Dr. Holiday ;-D

Aber zum eigentlichen Thema... Ich denke auch, dass du nach einer weiteren Woche zu Hause nächstes Wochenende wieder vor der gleichen Entscheidung stehst. Und letztendlich wird der Weg zurück dadurch nicht leichter.

Ich würde dir auch empfehlen, nicht mehr die Arbeit für vier zu machen. Es ist keine Arbeitsverweigerung, wenn du weiterhin arbeiten gehst, das tust, was du schaffst, aber keine 12 Stunden Tage mehr machst. Sollte das nachher so im Arbeitszeugnis stehen, würde ich mir einen Anwalt nehmen. Es ist leider so, wenn die Abteilung läuft, warum soll Chef dann noch jemanden einstellen? Habe das auch schon so erlebt... Bekommst du die Überstunden wenigstens bezahlt ???

EMhemajligerE Nutz@er J(#325o7x31)


Ich würde doch sagen so nen Doc Holiday gibt es doch in jeder Stadt und die sind auch als solche bekannt. Und die Arbeitgeber wissen das ja auch das es von bestimmten Ärzten eben schneller nen Schein gibt als von anderen ....

Mein HA würde mir sagen ich schreibe sie dewesegen nicht weiter krnak, aber ich schicke sie gerne zum Psychologen wenn sie mit der Situation überfordert sind ...

Immer länger und länger krnak schreiben ändert ja auch rein gar nichts am Grundproblem

L3ilaL#ina


@ Sandy:

Ich bin über deine Aussage, dass du noch bis Mittwoch Zuhause bleibst gestolpert.

Ich z.B. habe keine Glaskugel und kann prophezeien, ob und wie lange mich mein Arzt krank schreibt. Erstaunlich, wie gut du deinen Arzt vorab einschätzen kannst.

Davon ab - was wird Mittwoch anders sein als Montag?

T)his TJwi4light] G2arden


Nein, Dein Arzt ist nicht der einzige, ich kenne es auch nur so.

ich auch. selbst wenn ich mich mit fieber und total erkältet zum arzt geschleppt hatte wurde ich am montag höchstens bis mittwoch krankgeschrieben (ich meine, wie soll man sich denn innerhalb von 2 tagen mit ner dicken erkältung erholen... meine erkältungen gingen immer so 10 tage...leider). und so darf man sich dann am mittwoch wieder (immernoch total krank) zum arzt schleppen... ich wäre dankbar gewesen, mal 1 woche krankgeschrieben zu werden...

Davon ab - was wird Mittwoch anders sein als Montag?

das frag ich mich auch - ausser die TE geht am mittwoch wieder zum arzt...

mnari+posxa


This Twilight Garden

Haben wir etwa den gleichen Arzt? :[]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH