» »

Kollegin veranstaltet meiner Meinung nach Psychoterror

COor8neIlia59


Ich finde, daß das so nicht weitergeht. Ich erinnere mich ganz gut an deinen alten Faden, in dem du das Problem schon mal thematisiert hattest. Es kann nicht sein, daß die Kollegin sich völlig einer vernünftigen Lösung verweigert und hinter deinem Rücken schlecht redet und schlicht mobbt.

Die Chefin sollte endlich den A**** in der Hose haben und klare Spielregeln ausgeben. Entweder sie verhält sich dir gegenüber anständig und stimmt einem Gespräch über die Problematik zu, oder sie fliegt. Das wäre die klare Ansage, die die ganze Zeit fehlt, weil sie zu feige ist. Es kann nicht sein, daß das ganze Problem an dir hängenbleibt. Wenn du dir deines Jobs sicher genug bist, könntest du vielleicht sogar mit Konsequenzen deinerseits drohen, das heißt, entweder es passiert was oder du gehst. Das mußt du allerdings selber wissen, ob die Situation das hergibt.

Alternativ: du konfrontierst die Kollegin vor versammelter Mannschaft, so richtig schön die dicke Blamage für sie. Was besseres hat sie mit ihrem Verhalten sowieso nicht verdient.

AZrayb^ellam_xD


Leider ist es so dass wir hier als "Team" arbeiten sollen und uns somit absprechen und bei vielen Dingen auch zusammenarbeiten müssen. Natürlich gehe ich schon eine ganze Weile in keinster Weise mehr auf ihr komisches Verhalten ein sondern "ignoriere" es. Aber gerade wenn wir uns bei irgendwas absprechen müssen bzw. bei etwas zusammenarbeiten müssen dann muss ich mich wieder mit ihrem komischen Verhalten auseinander setzen und das nervt mich dann immens. Vorallem weil immer ich es bin die dann das Gespräch sucht - von ihrer Seite kommt gar nichts! Sie sucht nie das Gespräch mit mir, sucht nie die Absprache mit mir, sucht nie die Zusammenarbeit mit mir usw. - sie macht sowieso praktisch nichts (lt. Vorgangsliste) und ich vermute dass sie gerade deshalb nichts tut, WEIL sie dann gewisse Dinge mit mir absprechen müsste.

Wenn ich genauer darüber nachdenke dann regt mich durchaus ihr komisches Verhalten mir gegenüber auf - ich empfinde das mittlerweile wirklich als reinster Psychoterror. Aber mindestens genauso sehr regt mich auf, dass die Vorgesetzte bzw. auch deren Vorgesetzter rein gar nichts tun und mich praktisch ganz alleine mit dem Problem lassen. Ich habe einfach das Gefühl total machtlos zu sein und sowas frustriert :-( Ich habe schon oft genug das GEspräch mit den Vorgesetzten gesucht, habe das Problem erläutert, bin da auf "Verständnis" gestoßen usw. aber trotzdem wurden keine Maßnahmen ergriffen die die Situation verbessern oder irgendwie verändern. Es wurde nur geredet und das wars. Ich glaube es wird wirklich gehofft dass eine von uns beiden geht und sich das Problem dann von selbst erledigt. Fragt sich halt nur wer die größere Ausdauer hat - die Kollegin oder ich.

ABra=bellxa_D


@ Cornelia59:

Die Vorgesetzte würde ja auch gerne so ein klärendes Gespräch haben! Aber die Kollegin möchte das aus welchem Grund auch immer partout nicht. Und offensichtlich weiß die Vorgesetzte nicht was sie tun soll - außer "ein klärendes Gespräch zu Dritt" fällt ihr wohl keine Möglichkeit ein um das Arbeitsklima zu verbessern. Und alle weiteren Maßnahmen sind ihr wohl "zu hart" oder sie hat Angst dass es dann vollkommen eskaliert.

Ich denke darüber nach mir nun wirklich einen neuen Job zu suchen. Es ist ja nicht nur wegen dem komischen Verhalten der Kollegin, sondern insbesondere auch weil ich damit total alleine gelassen werde obwohl ich mich ja nun wirklich schon an Vorgesetzte gewandt habe und die Probleme die die Kollegin mir verursacht auch nachweisbar sind! Bei mir kommt es einfach so an als ob es ihnen egal ist und sie nur abwarten bis sich das Problem von selbst erledigt...

EwschelwbaSchxer


Dann reagier doch einfach mal anderst wie bisher!

Lehne Arbeit die ihr zusammen erledigen sollt mit einem Vermerk ab,"z.Z.wegen mangelndem Kollegialem Zusammenarbeitswille nicht durchführbar" einfach mal ab.

Spätestens dann wird sich was tun,und sie muß sich erklären!!!

AQradbellxa_D


Es ist ja nicht nur, dass die Kollegin nicht mit mir redet - das ist nur ein Punkt von vielen! Es ist ja auch, dass sie bei anderen Leuten in der Firma Lügen über mich verbreitet (ich würde bei den obersten Führungskräften gegen sich intrigieren, würde sie anschweigen obwohl sie eine Klärung versucht, bin total arrogant und würde sie rumkommandieren, ich würde sie mit meinem Verhalten psychisch fertig machen usw.). Im Grunde erzählt sie ja genau das was SIE tut, nur dass in ihrer Version ich das alles mache. Sie stellt sich als Opfer und mich praktisch als Monster dar.

Außerdem hat sie schon mind. 2mal (da habe ich es bemerkt und konnte es ihr auch nachweisen wg. dem Änderungsdatum und der - uhrzeit des Dokuments - auf die Ablage haben nur wir beide Zugriff) in meiner Abwesenheit meine Vorgänge abgeändert. Zuerst hat sie es vehement geleugnet und als ich es ihr aber nachweisen konnte hat sie es zugegeben und als "Versehen" dargestellt.

Und dann waren da auch noch ein paar andere ähnliche Geschichten, aber das würde hier dann wirklich den Rahmen sprengen.

Asrabe]lla_D


@ Eschelbacher:

Das musste sie bisher auch schon erklären - von ihr kommt ja keine Arbeit sondern immer nur von mir und das fällt den Herren von oben ja auch auf. Ich habe ja auch schon mal gesagt dass es doch nicht sein kann dass ich - obwohl sie mir gegenüber sitz - alle Arbeit alleine machen muss obwohl sie für 2 ausgelegt ist. Es ist ja auch nachweisbar dass ich das alles gemacht habe.

Die Kollegin wurde ja auch unabhängig von meiner Aussage schon mal vo nder Leitung dazu gefragt. Keine Ahnung was sie denen erzählt hat - jedenfalls geht alles so weiter wie zuvor.

CCrank+1


Also da besteht aber dann wirklich dringend Handlungsbedarf. Das gibt es ja nicht und dann wird von oben nicht reagiert? Sorry, aber da kommt mir wirklich der Gedanke, dass deshalb nichts passiert, weil Du Dich nicht genügend durchsetzt. Du wirst ja geradezu ausgenutzt und so lange das funktioniert, gibt es auch leider keinen wirklichen Grund,etwas zu ändern, also von Vorgesetztenseite, auch wenn das unfair Dir gegenüber ist.

Unter solchen Bedingungen könnte ich auch nicht vernünftig und dauerhaft arbeiten. Wenn Du eh schon am verzweifeln bist und sogar schon an einem Jobwechsel denkst, wieso setzt Du Deinen Vorgesetzten nicht mal die Pistole auf die Brust?

Du machst die Arbeit für zwei! Was glaubst Du , wie die da ins trudeln kommen!!

C\o6rngevlia5x9


Bei mir kommt es einfach so an als ob es ihnen egal ist und sie nur abwarten bis sich das Problem von selbst erledigt...

Kann natürlich sein. Aber wäre das im Sinne der Firma, wenn du gehst und sie bleibt... und mobbt dann demnächst einen anderen Kollegen, an dem ihr was nicht paßt? Das kann's doch wohl nicht sein, oder?

Abgesehen davon: wenn du gehst, fällt erst recht auf, daß sie ihre Arbeit nicht macht, und du bist dann nicht mehr da, um das aufzufangen. Also wird sie dann erst recht dumm dastehen.

Es ist ja auch, dass sie bei anderen Leuten in der Firma Lügen über mich verbreitet (ich würde bei den obersten Führungskräften gegen sich intrigieren, würde sie anschweigen obwohl sie eine Klärung versucht, bin total arrogant und würde sie rumkommandieren, ich würde sie mit meinem Verhalten psychisch fertig machen usw.)

Wie schon gesagt: konfrontieren, und zwar vor versammelter Mannschaft. Und zwar extrem sachlich und mit den Beweisen in der Hand. Dann kann sie den Mist, den sie erzählt, künftig vergessen. Es wird interessant sein, zu beobachten, wie ihr ein Argument nach dem anderen aus der Hand geschlagen wird und sie am Ende nur noch rumstottert. ]:D

Allerdings würde ich vorher der Chefin noch eine letzte Gelegenheit geben, das im direkten Gespräch mit der Kollegin zu klären. Wenn das wieder nur auf "Läuft alles weiter wie bisher" hinausläuft, dann würde ich handeln, und zwar mit vorheriger Ansage bei der Chefin, damit die nicht hinterher ankommt und dir das vorwirft. Man läßt dir ja praktisch keine andere Wahl mehr! Wenn sie es nicht tut, dann tust du es eben. Peinlich für sie, Führungsqualitäten sind das eher keine!

D.e$r As&tronxom


Hallo Arabella,

nach dem, was du über deine Kollegin schreibst, kommt sie sich anscheinend von deiner Seite aus auch irgendwie gemobbt vor? Vielleicht hast du in der Vergangenheit doch auch irgend gemacht, das sie bis heute ärgert und womit sie nicht umegehen kann?

Entschuldige bitte diesen ketzerischen Beitrag :)

A+rabdelltax_D


@ Der Astronom:

Als ketzerisch empfinde ich deinen Beitrag nicht. Natürlich habe ich das auch schon sehr oft überlegt - kann ja sein dass ich unbewusst irgendwann mal was getan oder gesagt habe was bei der Kollegin falsch ankam. Aber mir fällt beim besten Willen nichts ein und auf meine Nachfragen hat die Kollegin ja auch nie was rausgelassen. Und gegenüber der Vorgesetzten ja auch nicht. Da wurde nur pauschal gesagt ich würde ihr Infos vorenthalten, sie nicht einbeziehen usw. aber wenn man nach Beispielen fragt dann kommt nichts oder sie sagte einfach dass sie das "nicht sagen möchte". Sie stellt nur Anschuldigungen in den Raum ohne dafür überhaupt konkrete Beispiele benennen zu können. Und selbst wenn sie einfach das allgemeine Gefühl hat und es nicht näher benennen kann kann man doch darüber sprechen, aber das tut sie ja nicht. Mir gegenüber sagte sie immer nur dass alles in Ordnung ist bzw. dass "nichts" ist - aber halt in einem Tonfall bei dem man merkte dass es nicht in Ordnung ist.

H_udLipwfuNpxf1


Aber die Kollegin WEIGERT sich zu reden. Sie möchte nicht! Warum sagt sie aber nicht - sie MÖCHTE das einfach nicht.

Sie ist also überhaupt nicht gesprächsbereit, möchte alles so belassen wie es ist.

Tja, dann bleibt nur eine schriftliche Verwarnung von Seiten deiner Vorgesetzten.

Entweder das Klima bessert sich, oder sie muss mit Konsequenzen rechnen.

Wenn sie private Probleme hat, soll sie diese Zuhause lassen.

Sobald die Arbeit tangiert wird, ist das ein no go.

A<rabeqlla_xD


@ Hudipfupf1:

Genau so sehe ich das ja auch. Aber die Vorgesetzte(n) sehen das wohl etwas anders. Wie gesagt: die tuen nichts! Da kann ich noch so oft hingehen und sagen dass es so nicht geht und was passieren muss. Da wird man nur beschwichtigt, wird einem zugestimmt und dann passiert nichts weiter... Irgendwie habe ich auch schon ein bisschen resigniert. Ich habe wirklich alles probiert. Wahrscheinlich wird erst was getan wenn ich meine Kündigung auf den Tisch gelegt habe.

Ciornelsia5x9


Was du tun kannst, ist auf jeden Fall, mit der Kündigung zu drohen, für den Fall, daß weiter nichts passiert. Das kann ihnen eigentlich nicht recht sein, daß die gute Kraft geht und die schlechte bleibt!

HDudiEpfupxf1


Die Frage ist halt, wer für die Vorgesetzte die gute und wer die schlechte Arbeitskraft ist, ansonsten könnte der Schuss auch hintenraus gehn.

E,vaV Rellxa


Vermutlich verweigert sie das Gespräch, weil zu vieles "hintenherum" durch Hörensagen gelaufen ist und sie nun höchst misstrauisch geworden sein wird, ohne das offiziell benennen zu können. Ist ja auch blöd, so vermischt mit Gerüchten das Ganze …

Ich meine anders als andere nicht, dass Du nun ihr gegenüber auf Stur schalten solltest. Das würde weder etwas bessern noch die Dinge aus der Welt räumen. Allerdings würde ich vorläufig auch kein Gespräch mehr anstreben.

Wie hier schon jemand schrieb: Du solltest ihre Probleme nicht zu Deinen machen. Ich würde mich in Zukunft innerlich distanzieren und zu ihr einfach sachlich-freundlich sein, etwaige Spitzen ignorieren und ihr so nach und nach die Munition nehmen.

Natürlich gehört dazu mentale Stärke und man muss vom Kampfdenken wirklich weg wollen. Anderenfalls sieht es düster aus für Eure zukünftige Zusammenarbeit.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH