» »

Beleidigungen vom Vater- wo finde ich Hilfe?

msnexf


Das stimmt. Auf ehrliche Gleichgültigkeit kann man auch nicht schließen.

Deshalb schrieb ich auch "Das solltest du vielleicht **der TE überlassen**. So muss es absolut nicht sein. Es kann [...]"

mCond+4sJterxne


@ mnef

Wir sind uns völlig einig. Inklusive Deiner Kritik an meinem ursprünglichen Beitrag, in dem ich ein paar Möglichkeiten über die Gefühlswelt der TE aufgezählt habe, ohne ausdrücklich dazu zu schreiben, dass es nur Möglichkeiten sind, und dass alles irgendwie auch ganz anders sein kann.

Mir ging es eigentlich darum, dass ich es nicht richtig finde, alles auf der juristischen Schiene zu betrachten, wenn man sich die Beleidigungen so sehr zu Herzen nimmt. In dem Punkt sind wir uns wohl nicht einig.

m+nef


Ok, dann hab ich dich wohl etwas missverstanden. |-o

In dem Punkt sind wir uns wohl nicht einig.

Jein, geht schon in eine ähnliche Richtung.

E%hemaPliger N1utzerf (#544761x)


@ Juley

Also ich kenne mehrere SPDis und da arbeiten nur Sozialpädagogen. ;-) Keine Laien.

Danke für die Korrektur. Bei meinem Gespräch in einer Beratungsstelle waren es halt Laien. Hier siehst du es am Beispiel Regensburg, dass es das zumindest in Bayern auch gibt, auch wenn dort andere Tätigkeiten genannt werden:

[[http://www.windblumen.de/seiten/mf_SpDilaienhilfe.htm]]

Nur meine Verallgemeinerung war wohl nicht stimmig.

@ Dschungelkind234

Hast du denn inzwischen eine Anlaufstelle gefunden? Haben dir die Hinweise hier etwas genützt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH