» »

Früh aufstehen = Horror pur, noch andere Betroffene?

KbeinNdervmexhr hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich wollte mal fragen, ob es noch anderen so geht oder ob ich ein totaler Sonderfall bin? Gibt es noch andere Leute, die lieber ein Leben mit Sozialhilfe führen würden als sich jeden Morgen aus dem Bett zu quälen?

Für mich war es schon immer der Horror morgens vor 9 Uhr aufstehen zu müssen. Das hat mir dann auch die ganze Schulzeit versaut und die erste Stunde habe ich regelmäßig verpennt. Glücklicherweise gab es bei uns damals in der ersten Stunde meist so Randfächer wie Religion oder die 2. Fremdsprache, was man zum Glück abwählen konnte...

Jedenfalls konnte ich mir nie vorstellen mich 40 Jahre lang jeden Morgen aus dem Bett zu quälen um einem normalen Beruf nachzugehen.

Also habe ich beschlossen Lehrer zu werden. Da hat man viele Ferien, wo man ausschlafen kann, man muss definitiv nie vor 8 Uhr anfangen und ich hätte ja an eine Ganztagsschule gehen können.

Das Studium war dann ein Traum für mich. Vorlesungen vor 10 Uhr wurden nur im Notfall belegt und dann gelang es mir auch nur ab und an mich morgens aus dem Bett zu quälen.

Mit Praktika hatte ich allerdings totale Probleme. Da bin ich mindestens bei 50% durchgefallen, weil ich morgens nicht aus dem Bett gekommen bin.

Nun bin ich zwar aus anderen Gründen nach dem Studium nicht in den Lehrerberuf gegangen, aber nach wie vor kann ich mir nicht vorstellen einen Job anzunehmen, bei dem ich mich jeden Morgen aus dem Bett quälen muss.

Bin ich damit ein Sonderfall? Was stimmt mit mir nicht? Genetisch gesehen komme ich aus einer Familie der Frühaufsteher und Kurzschläfer. An falschen Genen kann es also nicht liegen.

Oder gibt es noch viel mehr Menschen denen es so geht und die dann einfach alle Schauspieler, Schriftsteller, Nachtwächter, Hundetrainer oder was auch immer werden?

Antworten
B)adebKäxr


Ist das nicht zu einem bedeutenden Teil eine Frage des Rhythmus?

Wann gehst Du denn überlicherweise so ins Bett?

Und was passiert, wenn Du Dich zwingst ein paar Tage um 8 Uhr aufzustehen. Bist Du dann Abends um 12 nicht schlafbereit?

S>akpixent


nö. du bist kein sonderfall. für mich gibt es auch nichts schlimmeres als morgens aufstehen zu müssen. das habe ich irgendwie geerbt, bei meiner mama ist es genau so. dennoch tu ich es. zum glück habe ich einen job, wo ich meisten bis 8.30h schlafen kann. das ist dann so halbwegs ok. meiner freier biorhytmus bringt mich gg 4h morgens zum schlafen und gegen 11.30/12h ist meine wohlfühlaufstehzeit. klappt natürlich nur im urlaub.

ABER

lieber quäl ich mich aus dem bett, als mir im leben rein finanziell gesehen nichts leisten zu können. das wäre nämlich für mich NOCH schlimmer.

SRapite{nxt


noch ein nachtrag:

manchmal gehe ich auch im urlaub früh ins bett. so gegen 0h... dann stehe ich aber trotzdem nicht früher auf. ich kann ohne probleme 16h im bett liegen und finde das toll. :-X allerdings wache ich immer sehr oft auf nachts. es wäre zu schön, einmal eine nacht durch zu schlafen. das kenne ich gar nicht.

K]einNe*rvmehAr


@ Badebär:

Dann scheint mein Rhythmus aber atypisch zu sein. Wann ich üblicherweise ins Bett gehe ist immer ganz unterschiedlich. Im Grundschulalter bin ich sicher zu einer anderen Uhrzeit ins Bett gegangen als zu Studentenzeiten.

Und was passiert, wenn Du Dich zwingst ein paar Tage um 8 Uhr aufzustehen.

Dann frage ich mich, welchen Sinn das Leben hat, wenn jeder Tag mit einer Qual beginnt.

Bist Du dann Abends um 12 nicht schlafbereit?

Schlafbereit bin ich immer und überall.

@ sapient:

Bei dir ist es dann aber nicht so schlimm wie bei mir, du schaffst es ja dich jeden Morgen aus dem Bett zu quälen, was bei mir nicht mehr der Fall ist. Und Geld ist dir ja auch noch wichtiger, mir nicht.

Dwel'phinxe


Ich möchte mich auch anschließen. :-) Bin auch Langschläfer und erst wirklich fit, wenn ich bis 8, 1/2 9 schlafen kann.

Zum Glück schläft mein Sohn jetzt am Wochenende oder im Urlaub auch länger, denn er ist jahrelang um 1/2 6 aufgestanden, Sommer wie Winter, am Wochenende und unter der Woche. %:|

Unter der Woche ist es leider so, dass ich mich trotzdem um 15 Min. vor 6 rausquälen muss, da die Arbeit schon um 1/2 8 beginnt.

KoeinNgervme~hr


Dann geht es auch dir nicht so wie mir. Ich würde nicht mal auf die Idee kommen ein Kind zu kriegen. Mich macht das wahnsinnig aggressiv, wenn mir jemand meinen Schlaf raubt und wahrscheinlich würde das kein Baby bei mir überleben....

B"a,dSebäxr


Wenn Du immer müde bist, könntest Du doch auch Abends um 10 ins Bett gehen. Morgens um 8 kämst Du dann aber trotzdem so garnicht raus?

KyeinNCerv'mexhr


Ich bin in meinem Leben auch schon oft genug um 10 Uhr ins Bett gegangen. Und 8 Uhr ist dennoch eine Seltenheit zu der ich aufstehe.

MJarierCurie


Welchen Job willst dann mal machen?

Ich kenne keinen der nicht gerne lange schläft, viele die sich aus dem Bett quälen, aber letzendlich schafft es dann doch ein jeder. Muss gestehen, dass du ein wenig kindlich-trotzig klingst.

BNadebäxr


Wenn Du bei 10 Stunden Schlaf so garnicht aus dem Bett kommst liegt entweder ein medizinisches Problem vor (-> Dein Schlaf ist nicht erholsam) oder Du stellst Dich an ;-)

KKeinNeKrvmxehr


Doch nach 10 Stunden Schlaf komme ich aus dem Bett, aber eben nicht vor 8 Uhr.

WEaterlxi2


Also habe ich beschlossen Lehrer zu werden. Da hat man viele Ferien, wo man ausschlafen kann, man muss definitiv nie vor 8 Uhr anfangen und ich hätte ja an eine Ganztagsschule gehen können.

lol das is jetz ein Scherz oder? ;-D Viel Spaß... Grade als Lehrer muss man ja oft zeitiger aufstehen, als andere Leute. Viele "normale" Büromenschen fangen auch locker erst um 9 an, dann is aber auch der restliche Tag im A..., klar.

Ich stehe auch ungern früh auf, aber grade das Argument, dass man dann wenigstens auch ca. 16 Uhr Feierabend hat (oder meine Ma als Krankenschwester z.B. 15 Uhr wenn sie spät raus kommt....) zieht bei mir dann doch. Ich habe dann sowas wie einen Nachmittag.

Und wenn ich 12-21 Uhr z.B. arbeite und da 11:30 los muss, was genau habe ich dann vom Tag? Mein Freund steht da z.B. 11 Uhr auf und nach der Arbeit ist es "mitten in der Nacht", da macht man nix mehr groß. Ich persönlich stehe also auch bei Spätschicht meist 7-8 Uhr auf, damit ich überhaupt nochmal irgendwas anderes als arbeiten und schlafen mache, denn ich lebe nicht nur zum Arbeiten... ":/

Ansonsten denke ich mir, man kann sich das Leben schon so einrichten, dass es passt. Bei mir auf Arbeit gibts auch Leute, die immer Frühschicht machen oder immer Spätschicht (aus dem Grund, dass sie morgens nicht aus dem Bett kommen). Es ist kein Traumjob, sondern eher einer, wo die froh sind, wenns jemand macht, aber ich denke mal so eine Absprache wäre bei vielen Jobs drin, wo es nicht drauf ankommt, wann gearbeitet wird...

Dkiel_Paxula


Im büro gibt es oft Gleitzeit. Man kann z.b. zwischen 7 und 9uhr anfangen. Ich stehe um 5.15uhr auf. Gerne mache ich das such nicht ;-)

Wenn du bei 10 Stunden Schlaf raus kommst, dann kannst du ja um 20uhr schlafen gehen. ..oder geht das nicht?

R.hel5ixa


Was tust du, um einen normalen Tag-/Nachtrhythmus zu bekommen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH