» »

Muss ich jetzt mit Sanktionen vom Jobcenter rechnen?

E7hemalBigqer Nutz+er (#4t7901x3)


@ Möppelchen

Ich werde die Zeitarbeitsfirma also erneut kontaktieren müssen.

Kann ich es folgendermaßen begründen, warum ich die Einladung zum Vorstellungsgespräch am Mittwoch nicht wahrgenommen habe:

Ich sage, dass mein E-Mail-Programm einige Tage nicht funktioniert hat. Ich konnte daher leider bis Freitag keine E-Mails empfangen bzw. versenden. Ein Bekannter hat das ganze dann wieder zum Laufen gebracht, und da habe ich erst die Einladung gelesen.

Ich hatte das tatsächlich schon zweimal, dass mein E-Mail-Programm Thunderbird plötzlich nicht mehr lief und keine Mails ankam. Genauso wenig konnte ich welche versenden.

Klingt das glaubwürdig?

Nein, absolut nicht. Man kann sich schließlich auch direkt auf der Seite des E-Mail-Providers einloggen. Besser wäre es, dein Computer oder deine Internetverbindung waren defekt. Zu den Sanktionen: 30 % für 3 Monate kämen in Frage. Gerade bei Zeitarbeitsfirmen würde da keinesfalls experimentieren, zumal ich die offensichtliche Nähe der Bundesagentur für Arbeit zu den Zeitarbeitsfirmen schon leicht abartig finde - mal davon abgesehen, dass dein Verhalten sowieso nicht in Ordnung war.

MSöppe=lchen


Danke, dann werde ich das so machen.

Hoffentlich stellen sie sich nicht quer und geben mir keinen zweiten Termin.

M;öypbpelxchen


@ DoN_

Danke für den Hinweis!

Ich habe nicht gewusst, dass anderweitig eine Möglichkeit besteht, die E-Mails abzurufen.

Dann werde ich sagen, dass ich einige Tage keinen Internetzugang hatte.

Sollten sie näher nachfragen, falls unglaubwürdig, werde ich sagen, meine werte Fritz-Box war defekt.

Riaj#a?ni


Faszinierend wieviele hier beratend zur Verfügung stehen, um eine offensichtlich gerechtfertigte, mögliche Sanktion abzuwenden. Mal ganz von der Eingliederungsvereinbarung abgesehen (6 je Woche erscheint auch mir sehr sehr viel), aber entweder bist du in der Lage zu arbeiten oder nicht.

Ich verstehe nicht wie man so leichtfertig mit Geld anderer leute umgehen kann. :|N

Leucy*471x1


Hallo @ Möppelchen,

wenn du die Eingliederungsvereinbarung unterschreibst oder unterschrieben hast, wird doch vorher mit dir das besprochen und kannst sagen, das du monatlich 6 Bewerbungen bringst?

E-Mail, da war dein PC kaputt. Telefon (Display) hast du nicht drauf geschaut und Handy (Display)dein Handy war nicht geladen. Du kannst nur nicht sagen, dass du an den Tag nicht da warst (Ortsabwesenheitszeit), denn da geht es richtig schlimm los, denn du mußt jeden Tag zur Verfügung stehen, es sei denn , du hast einen Tag Urlaub angegeben, ansonsten kann es schlimm werden. Wie du es veranstaltest, ist deiner Intelligents überlassen oder Diplomatie.

Mnrs @Voice


Ich sage, dass mein E-Mail-Programm einige Tage nicht funktioniert hat. Ich konnte daher leider bis Freitag keine E-Mails empfangen bzw. versenden. Ein Bekannter hat das ganze dann wieder zum Laufen gebracht, und da habe ich erst die Einladung gelesen.

Warum eine wasserdichte Geschichte stricken, wie wäre es mit: Ich habe sie nicht rechtzeitig gelesen, wenn überhaupt danach gefragt wird.

Ruf einfach bei der Firma an, sag, dass du dich vorstellen magst, fertig.

(6 je Woche erscheint auch mir sehr sehr viel)

Steht da explizit schriftlich? Ich kenne es so, dass Eigenbemühungen auch telefonische & persönliche Nachfragen sind. Dabei geht es vor allem um Initiativbewerbungen, nicht auf Vorschläge oder Ausschreibungen. Die Anzahl sollte individuell abgestimmt sein, kriegt aber leider nicht jeder hin.

Du kannst nur nicht sagen, dass du an den Tag nicht da warst (Ortsabwesenheitszeit), denn da geht es richtig schlimm los, denn du mußt jeden Tag zur Verfügung stehen, es sei denn , du hast einen Tag Urlaub angegeben, ansonsten kann es schlimm werden.

Nö, stimmt so nicht. :|N

Wie du es veranstaltest, ist deiner Intelligents überlassen oder Diplomatie.

Joah.

Dgumjal


Rajani

Ich verstehe nicht wie man so leichtfertig mit Geld anderer leute umgehen kann.

Ich auch nicht. Womit wird denn diese Ressourcenverschwendung durch diese Eingliederungsvereinbarung erklärt?

um eine offensichtlich gerechtfertigte, mögliche Sanktion abzuwenden

Darüber lässt sich sicherlich streiten.

T$im=baXtukxu


Ich habe nicht gewusst, dass anderweitig eine Möglichkeit besteht, die E-Mails abzurufen.

Möppelchen

Damit bist du nicht alleine. Der Hinweis von DoN_ mag ja technisch zutreffend sein, die Kenntnis darüber dürften aber schätzungsweise 80-90% der Leute nicht haben. Die meisten können ja nicht mal alleine ein E-Mail-Konto einrichten, wie sollen sie da solche Internas wissen. Deine ursprüngliche Ausrede wäre also genauso gegangen.


Faszinierend wieviele hier beratend zur Verfügung stehen, um eine offensichtlich gerechtfertigte, mögliche Sanktion abzuwenden.

Rajani

Es gibt eine rechtliche und eine moralische Rechtfertigung. Die rechtliche mag zweifelsfrei erfüllt sein, aber die moralische ist umstritten. Eine Reihe Leute findet die ganze Hartz IV-Sanktionierung überzogen. Vielleicht sind das die Leute, die hier in einer Art "zivilem Ungehorsam" der TE raten, wie sie der Sanktionierung entgehen kann. ;-)

E!hem:aliger #NuntzDer (#47x9013)


@ Rajani

Faszinierend wieviele hier beratend zur Verfügung stehen, um eine offensichtlich gerechtfertigte, mögliche Sanktion abzuwenden. Mal ganz von der Eingliederungsvereinbarung abgesehen (6 je Woche erscheint auch mir sehr sehr viel), aber entweder bist du in der Lage zu arbeiten oder nicht.

Ich verstehe nicht wie man so leichtfertig mit Geld anderer leute umgehen kann. :|N

Sanktionen dienen in erster Linie der Verhaltenssteuerung und in diesem Fall lässt sich möglicherweise auf anderem Wege ein Optimum für alle Beteiligten erreichen. Angenommen, die TE bekommt den Job, dann zahlt sie auf ihr Einkommen Steuern und Sozialversicherungsbeiträge. Gleichzeitig vermindert sie ihre Hilfebedürftigkeit, was nochmals zu Einsparungen öffentlicher Gelder führt. Auf der anderen Seite hätte man nur die kurzfristige Einsparung durch die Sanktion, der man aber den damit verbundenen Verwaltungsaufwand entgegenhalten muss.

Und noch eine Frage an dich: Bist du selbst wieder berufstätig? Anderenfalls befändest du nämlich überhaupt nicht in der Position, solche Sprüche abzulassen.

P9lüscmhbiexst


6 Bewerbungen pro Monat kenne ich von anderen Arbeitslosen.

Wie bitte 80-90% der Internetnutzer sollen nicht wissen, wie man ein eMailkonto einrichtet?? :-o

m@n!ef


Der Hinweis von DoN_ mag ja technisch zutreffend sein, die Kenntnis darüber dürften aber schätzungsweise 80-90% der Leute nicht haben.

Bevor sie sich ein Mailprogramm wie Thunderbird eingerichtet haben, müssen sie sich über die Website des Providers registriert haben; am Ende von diesem Prozess wird man ins Postfach weitergeleitet oder zumindest danach gefragt. NICHT zu wissen, dass man ohne Mailprogramm über die Weboberfläche Mails lesen kann dürfte daher die absolute Ausnahme sein.

bxeetDlejuixce21


Ich finde auch keine Sanktion gerechtfertigt. .immerhin War die erste Bewerbung ja Initiativ und kein to do der Arge. Die kam ja erst nachträglich zufällig zur gleichen Firma.

B?ambuienxe


@ möppelchen *:) @:)

Ich würde mich bei der Zeitarbeitsfirma telefonisch melden .......... um einen neuen Termin bitten.

So würde ich es machen. OHNE irgendeine Begründung, ohne Erklärung und schon gar nicht mit irgendeiner Lüge.

Kurz und knapp telefonisch um einen Vorstellungstermin bitten. Dann gehst hin und schaust was sie dir für einen Job zu bieten haben. Wenn es passt freu dich auf eine neue Stelle. Wenn nicht, schaust halt weiter.

Alles Gute @:) :)*

m8n9ef


War die erste Bewerbung ja Initiativ und kein to do der Arge.

Darum gehts doch nicht. Man soll jede Chance ergreifen, die sich bietet. Nicht nur jede, die von der Arge kommt.

T~i"m}batuku


Bevor sie sich ein Mailprogramm wie Thunderbird eingerichtet haben, müssen sie sich über die Website des Providers registriert haben; am Ende von diesem Prozess wird man ins Postfach weitergeleitet oder zumindest danach gefragt. NICHT zu wissen, dass man ohne Mailprogramm über die Weboberfläche Mails lesen kann dürfte daher die absolute Ausnahme sein.

mnef

Meiner Erfahrung nach ist es bereits die Ausnahme, dass sich unbedarfte PC-Nutzer selbst ein Mailprogramm einrichten. Was meinst du, wie viele Leute aus meinem Bekanntenkreis in den letzten Jahren mich angesprochen haben mit "kannste mal - machste mal"? Die Leute, die das Internet in irgendeiner Form nutzen, sind zahlenmäßig um ein Vielfaches größer als die, die das Internet einigermaßen verstehen. Dasselbe gilt für die PC-Nutzung allgemein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH