» »

Muss ich jetzt mit Sanktionen vom Jobcenter rechnen?

A5sxiga


Natürlich habe ich schon am Montag die Bewerbung für diesen Job in meine Liste eingetragen. Ich hatte beabsichtigt, dort einfach im Laufe der nächsten Woche "Absage" zu vermerken.

Du behauptest also, dich zu bewerben und tust es aber nicht ? Bin ich die einzige, die das NICHT ok findet ?

Allerdings ist meine Befürchtung, dass meine Sachbearbeiterin eventuell stichprobenartig überprüft, ob ich mich tatsächlich bei den Firmen beworben habe. Gerade bei denen, von denen sie mir die Stellenangebote rausgesucht hat

Wenn sie ihren Job gut macht, wird sie das auch tun, ja.

lMitKtleq.L.


Macht doch hier nicht einen auf Moralapostel. Es ist die rede von einem! Job!

Ich suche zur Zeit auch und ich bekomme so hirnrissige Angebote, dass ich lachen zusammen brechen könnte. Darauf bewerbe ich mich garnicht bzw halbherzig.

Viele liegen aber 100 km eine Strecke entfernt. Und die rufen oft an und fragen :"Warum bewerben sie sich so weit" "Weil ich muss" "Die sind doch nicht ganz richtig beim Amt!"

@ TE

Genau, ruf einfach bei der Firma an und frage nach einem Termin, wenn sie Fragen kannst du ja sagen was du dir ünerlegt hast :)

Mtöppeflchxen


@ Asiga

Ich glaube, da hast du etwas falsch verstanden.

Natürlich habe ich die Firma angeschrieben und mich damit beworben. Sonst hätte ich das ja nicht in meine Liste eingetragen.

Nur habe ich auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch nicht reagiert.

Aber das lässt sich ja jetzt sicher aus der Welt schaffen.

Erst wenn ich gefragt werde, warum ich am Mittwoch nicht zum Gespräch erschienen bin, werde ich sagen, dass ich einige Tage keinen Internetzugang hatte.

m:nef


Macht doch hier nicht einen auf Moralapostel.

Wer ist damit gemeint?

mmnexf


Meiner Erfahrung nach ist es bereits die Ausnahme, dass sich unbedarfte PC-Nutzer selbst ein Mailprogramm einrichten. Was meinst du, wie viele Leute aus meinem Bekanntenkreis in den letzten Jahren mich angesprochen haben mit "kannste mal - machste mal"? Die Leute, die das Internet in irgendeiner Form nutzen, sind zahlenmäßig um ein Vielfaches größer als die, die das Internet einigermaßen verstehen. Dasselbe gilt für die PC-Nutzung allgemein.

Timbatuku

Das ist ja nicht so repräsentativ. Zumindest in der Generation unter 40. Darüber kenne ich auch nicht viele, die zwar locker in Foren unterwegs sind, aber nichtmal ne Mailadresse abrufen können.

Wir wissen außerdem z.B. nicht, was Möppelchen beruflich macht und ob diese Ausrede dazu möglicherweise im krassen Gegensatz steht. Denn in einigen Berufen wäre es unglaubwürdig zu behaupten, man wisse nicht, dass man ohne Mailer Mails abrufen kann.

b#eetmlejuicce2x1


Es ging um Sanktionen und darum wie man es wagen kann tipps zu geben.da finde ich es schon nen unterschied.

Jede Chance? Oder eher jede gute bzw machbare? 6 pro Woche klingt wahllos und nur nach Masse

m@nef


Jede Chance? Oder eher jede gute bzw machbare? 6

Erübrigt sich, diese war ja offenbar leicht machbar.

b8eetletjuziceG21


Hat sie ja auch... sich da beworben

Muöppel_chen


Ich habe jetzt bei der Zeitarbeitsfirma angerufen und einen neuen Termin für Mittwoch vereinbart.

Bin erleichtert, dass es so problemlos ging.

In Zukunft werde ich sehr viel vorsichtiger sein!

NQordki8x4


Oder halt einfach mal offen mit den Leuten reden und Sachen nicht nur aussitzen. Wenn es keine geeigneten Stellen gibt dann musst du das der Sachbearbeiterin beim Amt mitteilen, so eine Vereinbarung lässt sich mit Sicherheit auch ändern.

Dann musst du dich auch nicht bei Firmen bewerben auf die du keine Lust hast. Ich kanns ja verstehen das man nicht jeden Mist Job machen will aber warum bist du nicht einfach zu dem Gespräch gegangen und hast dir angehört was die Zeitarbeitsfirma zu bieten hat ? Vielleicht wäre es ja eine passende Stelle gewesen oder du hättest eben nicht in das Profil gepasst und ne Absage bekommen, auch da wäre alles in Ordnung gewesen.

Dieses passive Aussitzen ist allerdings die schlechteste aller Optionen. Geh zum Amt und fordere Unterstützung. Geh zu Zeitarbeitsfirmen und fordere für dein Profil passende Stellen. Wenn das nicht geht (Stichwort Überforderung) dann geh zum Arzt und fordere das was dagegen unternommen wird. Wenn man nur stumpf Bewerbungen schreibt, Maßnahmen passiv über sich ergehen lässt und nix tut dann hilft einem auch niemand, wenn man den Leuten dagegen massiv auf die Nerven geht weil man immer mehr will dann tun sich auch mehr Möglichkeiten auf um aus der Arbeitslosigkeit raus zu kommen.

BurummKbienxe


Sechs Bewerbungen pro Woche sollen viel sein? Sorry, aber darüber kann ich wirklich nur lachen.

k,einve>k}ippexn


@Rajani

wenn er einen netten Job als Galerensklave gekriegt hätte , wäre er dann auch moralisch verpflichtet gewesen diesen zu nehmen??

Dann können wir uns die Jobs ja gleich zuteilen lassen wenn wir eh keine Wahl haben :-D

@ Möppelchen

ich denke ( wohl gemerkt ich denke denn ich bin kein Experte !):

Auf schriftliche Sachen mit einer Rechtsfolgebelehrung mußt du reagieren.

Wenn du auf Anrufe und Mails nicht reagierst macht das sicher keinen guten Eindruck und ist vielleicht auch Taktisch Unklug aber da kann dir, denke ich jedenfalls , keiner was.

Meiner Meinung nach zählt nur das Schriftliche das mit der Post und einer Rechtsfolgebelehrung kommt.

Da gibt es jetzt ja auch noch diese E- Briefe und so, vielleicht ist das ja was anderes.

D5iisceydere


Natürlich habe ich die Firma angeschrieben und mich damit beworben. Sonst hätte ich das ja nicht in meine Liste eingetragen.

Nur habe ich auf die Einladung zum Vorstellungsgespräch nicht reagiert.

Möppelchen

Bin ich die einzige, die nicht versteht, warum du die Einladung zum Vorstellungsgespräch überhaupt ignoriert hast? Und wie du gedenkst, aus deiner Langzeitarbeitslosigkeit heraus zu kommen? ":/

N3ordi8j4


Das hab ich mich auch gefragt. Es ist nunmal so das man für nen Job ein bisschen Energie investieren muss. Es fällt nunmal auch auf wenn man der 30. Empfänger einer hingeschlonzten Standardbewerbung ist und der Bewerber garnicht versucht sich zu verkaufen. Bloß viele Bewerbungen um des Amtes Willen zu schreiben ist nicht Zielführend.

EOhemal8iger5 Nwutzer (#x479013)


@ Brummbiene

Sechs Bewerbungen pro Woche sollen viel sein? Sorry, aber darüber kann ich wirklich nur lachen.

In der Zeit von E-Mail-Bewerbungen ist es wirklich lachhaft. Man braucht eigentlich nur ein funktionierendes System und der Rest ist wie Malen nach Zahlen ohne jegliche Folgekosten.

@ keinekippen

§ 31 Abs. 1 Nr. 1 und 2 SGB II sehen das etwas anders. Ist zwar alles eine Frage der Nachweisbarkeit, aber hier wäre dieser eine blöde Zufall fast eingetreten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH