» »

Muss ich jetzt mit Sanktionen vom Jobcenter rechnen?

s#tk}rixe


Ich setze bei Antworten eine gewisse Grundintelligenz voraus, lieber xBALOTELLIx. Das ich hier keine Arbeitslose meine, die aus Gesundheits- oder sonstigen Gründen nicht arbeiten können, bzw. nur gewisse Jobs machen können, versteht sich in meinen Augen von selbst. Man muss nicht bei jeder Äusserung sämtliche Menschen aufzählen, die man damit nicht meint. Das sollte jedem klar sein.

Dieser spezielle Fall macht auf mich aber nicht diesen Eindruck, es sei denn, ich habe etwas überlesen.

Mit Abwertung, lieber xBALOTELLIx hat das nicht das geringste zu tun, dies spiegelt meine persönliche Meinung.

Das System ist ja auch für Menschen wie Dich gedacht. Die sich weiterbilden, und wirklich auf Jobsuche sind. Da habe ich überhaupt nichts einzuwenden.

Wenn man aber Gründe sucht, sich um ein Vorstellungsgespräch zu drücken, bzw. jammert. daß sechs Bewerbungen zuviel sind, habe ich kein Verständnis dafür.

Das ist für mich bei einem gesunden und uneingeschränkt Arbeitsfähigen Menschen unverständlich.

Wie ich Menschen liebe, denen man immer alles haarklein erklären muss!

xABALOETRELLIxx


Auf mich wirkte dieser Satz trotzdem so, als hättest Du alle (!) gemeint. So funktioniert Kommunikation. Wenn es nicht so, was scheinbar nicht so war, ist alles gut.

Sechs Bewerbung in einer (!) Woche sind zuviel und das hat nicht einmal Zeitgründe, sondern die Frage: Wo?! Ich wohne schon in einer Industriestadt und wenn ich dran denke, dass ich mich jeden Abend um 24 Bewerbungen kümmern musste, dreht es sich bei mir im Magen.

kReYinekipxpen


@ stkrie

ließ doch einfach mal was Möppelchen geschrieben hat!!

Jemand der einfach nur Faul ist schreibt anders.

Da schreibt jemand der öfters schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hat offensichtlich

weil sie immer gleich den erstbesten Job angenommen hat.

Es gibt tatsächlich Leute die Jahrelang gar nix tun der TN gehört aber nicht dazu.

sltkrixe


Ich werde bzw. würde niemals Kommentare schreiben, in der ich alles pauschalisiere, weil dies gar nicht geht. Es gibt immer Ausnahmen, egal um welches Thema es sich handelt.

Ob gewisse Anweisungen vom Jobcenter Sinn oder Unsinn machen lasse ich mal dahingestellt. Es ist sicherlich beides der Fall.

Ob es jetzt an mangelnder Eigenintiative liegt, ob einem das Jobcenter dazu verdonnert, 6 Bewerbungen wöchentlich zu schreiben, oder ob es schlicht gelogen war, kann ich natürlich nicht nachvollziehen.

Ich gehe jedoch davon aus, wenn man selber wie Du aktiv auf Arbeitssuche ist, daß die jeweiligen Sachbearbeiter dies auch mitbekommen, und daher auch wenige Vorgaben machen. Hier muss man denke ich schon unter dem aktiven und passiven Arbeitslosen unterscheiden.

Eine gewisse Vorschrift über die Anzahl der Bewerbungen wird wohl eher nur einigen hartnäckigen Arbeitslosen vergönnt sein. Mir wurde das auf jeden Fall von einem befreundeten Sachbearbeiter so mitgeteilt. Deshalb mal diese Aussage ohne Bewertung.

E:llaugant


Was ist so schwer daran dort anzurufen und um einen Termin zu einem späteren Zeitpunkt zu bitten?

hat sie ja mittlerweile getan:

Ich habe jetzt bei der Zeitarbeitsfirma angerufen und einen neuen Termin für Mittwoch vereinbart.

Aus welchem anderen Grund hat sie denn sonst das telefonat mit Absicht(!) nicht entgegen genommen und aus welchem anderen Grund hat sie die E-Mail ignoriert? Weil sie schlicht und ergreifend dort nicht hingehen wollte.

Aber nicht, weil sie keine Lust zu arbeiten hat, sondern weil sie sich auf diese Stelle eigentlich gar nicht bewerben wollte und dies nur tat, damit sie ihre 6 Bewerbungen pro Woche voll bekommt.

Hier schrieb bisher auch niemand "Fein Möppelchen, lass' in Zukunft weiterhin Vorstellungsgespräche sausen, dann brauchste auch nicht befürchten mal arbeiten zu müssen." Ich lese bei der TE weder eine große Arbeitsunlust, noch ein zweifelhaftes Verhalten raus. Die Situation mit dem VG ist lediglich etwas unglücklich gelöst worden.

sctkrxie


@ keinekippen

Wenn es so sein sollte, ist alles in Ordnung.

Mein Beitrag sollte auch nicht abwertend gemeint sein, sondern meine

Meinung wiederspiegeln. Vielleicht kommt es bei Dir anders an als bei mir.

Würden wir alle dasselbe verstehen, gäbe es niemals Diskussionen! :)

EzhemalEiger TNutze>r (#479x013)


@ Rajani

Nein ich bin noch immer nicht berufstätig. Könnte vielleicht daran liegen, dass ich seit Jahren nunmehr schwere Depressionen und Rheuma habe. Kein Tag ohne zum Teil heftigste Schmerzen und Ärzte und Ämter so vor sich hindümpeln. Mit etwas Glück bekomm ich dieses Jahr endlich die Therapie die ich brauche.

Wie du siehst, ein komplett anderer Ausgangspunkt.

Ich denke also sehr wohl, dass ich in der Position bin solche Aussagen zu tätigen. Immerhin bemühe ich mich um Besserung der Situation. Und wenn ich dafür in Scheiße wühlen muss, dann mach ich das.

Falsch, der Ausgangspunkt ist vollkommen irrelevant, da es eben nicht in deinem sachlichen Zuständigkeitsbereich liegt, solche Pflichtverstöße festzustellen, geschweige denn irgendwen zum Arbeiten anzuhalten. Und wenn du dafür freie Kapazitäten hast, dann sollte man eventuell auch deine Erwerbsunfähigkeit mal wieder auf's Neue prüfen. Was du hier praktizierst, ist einzig und allein primitivste Sozialneid.

xhBAALOTELLxIx


@ stkrie

Liegt auch am Ermessen des Sachbearbeiters, denke ich. Eine Verwandte meiner Freundin ist auch arbeitslos und musste fünf Bewerbungen im Monat schreiben, dann ist sie umgezogen, hat einen anderen Sachbearbeiter bekommen und musste dann fünfzehn im Monat schreiben ...

s tkrPie


@ xBALOTELLIx

Das ist wohl mit Sicherheit so richtig.

Das geht auch dem Normalo mit seinem Sachbearbeiter beim Finanzamt so.

Ich hatte schon richtig coole Sachbearbeiter,

und ich hatte schon den harten Hund.

Aber hilft ja nichts, da muss man durch.

Gerade dieses Thema birgt soviel Konfliktpotential und Unterschiede, daß solche Diskussionen eigentlich

sinnlos sind.

Diskussionen um Hartz4, Beamte, Politiker....eigentlich immer dasselbe :)

k5eineJkiBppen


@ Rajanie

was meinst du den schon mal hättest du einen SB beim Jobcenter( vielleicht hast du ja einen).

Was meinst du was würde der dir zu deinen Depressionen erzählen?

Du darfst Depressionen haben aber Möppelchen ist ein kleiner Assi wenn sie nicht reibungslos funktioniert?

R{aj~ani


Ich finde es ist mitunter sehrwohl aufgabe eines Jeden mit darauf zu achten. Ich finde es absolut absurd auf der einen Seite sich über "Schmarotzer" (nein, ich meine jetzt nicht die TE) aufzuregen und auf der anderen Seite aber schon von klein auf Leute zu unterstützen zu eben solchen zu werden.

Neidisch bin ich übrigends nicht auf solche Leute, warum sollte ich. An solch einem Verhalten ist nichts dran was mich reizen würde.

Achso, lieber DoN_, ich weiß ja nicht wie deine Situation ist, aber ich glaube nicht, dass du mich entsprechend gut kennst um beurteilen zu können ob ich arbeitsfähig bin oder nicht.

Und bevor du nun sagst, das lässt sich auf mich und die TE übertragen: Ich habe nur auf das reagiert was unter anderem im Eingangsbeitrag geschrieben wurde.

RZajaxni


was meinst du den schon mal hättest du einen SB beim Jobcenter( vielleicht hast du ja einen).

Was meinst du was würde der dir zu deinen Depressionen erzählen?

Du darfst Depressionen haben aber Möppelchen ist ein kleiner Assi wenn sie nicht reibungslos funktioniert?

Hmm, was sagt mein Sachbearbeiter zu meinen Depressionen? Lass mich nachdenken.... Gute Besserung und hoffentlich gehts jetzt endlich mal bergauf bei Ihnen.

Ich sage nicht, das Möppelchen reibungslos funktionieren muss. Für mich hörte es sich nach Ausredensuche an. Wenn sie trifftige Gründe hat, weshalb sie bestimmte Arbeitsstellen nicht antreten kann, dann soll sie sich das durch ein Gutachten bestätigen lassen und das Problem ist gegessen.

m:nef


Ach Rajani. Nein es ist nicht deine Aufgabe, darauf zu achten.

Und das Argument, dass du selbst dich nicht so weit aus dem Fenster lehnen solltest, war durchaus angebracht (keine Ahnung, von wem es stammte). Was glaubst du eigentlich, wer du bist, hier wiederholt mit "ICH habe Depressionen" zu argumentieren - hast du irgendeine Ahnung, wie möglicherweise Möppelchens körperlicher und psychischer Gesundheitszustand ist? Ich schätze nein. Und nur weil jemand nicht damit hausieren geht, wie schlecht es ihm geht, sollte man nicht meinen, man sei die einzige Person, der es nicht ganz so blendend geht.

RKajaxni


Natürlich weiß ich nicht wie ihr allemein Zustand ist, dazu hat sie auch nicht allzuviel geschrieben, außer, dass sie nach einer arbeitslosen Phase mit dem 8 monate andauernden Job letztenendes überfordert war. Das kann ja vielerlei Gründe haben.

Ach Rajani. Nein es ist nicht deine Aufgabe, darauf zu achten.

[[http://www.clickpix.de/unglaubliches/bilder/3-affen-cartoon.jpg]]

mHnexf


Dann kannst dir im Frühling ja auch nen Klappstuhl an die Straße stellen und Verkehrssünder notieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH