» »

Wie kann man in dieser Situation reagieren?

Kvad5hidyyua


Wenn ihr mitbekommt, daß die Kollegin der Azubine wieder was madig macht, drückt ihr ein paar Sprüche auf einmal rein. Sie sollte sehen, daß sich eine Front gegen sie bildet, und daß es nicht als OK angesehen wird, was sie da veranstaltet.

Och, wenn die schon bei gekonterten Sprüchen anfängt zu heulen, dann rennt die in so einem Fall sicher zu den Chefs und stellt sich als Mobbing-Opfer dar.

Die haben auch keinen Bock, sich langwierig große Beschuldigungen anzuhören, da wird nichts wirklich passieren, aber ihr seid dann als Unruhestifter bei Cheffe abgespeichert, obwohl ihr euch nur zum ersten Mal gewehrt habt.

Cdornel ia5x9


Wenn die Chefs bisher schon nichts gemacht haben, werden sie das jetzt auch nicht tun. Die halten sich raus, damit sie nicht reingeraten, wie jemand im Faden es schon so schön geschrieben hat. Im übrigen haben die auch noch im Hinterkopf, was ihr über die Kollegin schon gesagt habt!

Außerdem: die Sprüche sollten schön beiläufig kommen, so daß sie erst ein paar Sekunden braucht, um zu realisieren, was das jetzt gerade war. Wenn sie gerne heulend wegrennt, dann einfach ignorieren.

Cxranxk1


Wenn die Kollegin meine Angestellte wäre, dann dürfte sie sich was anhören, völlig gleich, ob nun entbehrbar oder nicht!

Ich finde, wenn ein Azubi seine Arbeit gut macht undsich im Grunde genommen nichts großes zu schulden kommen lässt, dann sollte der oder die Azubine auch kollegial Unterstützung erfahren.

Und dies dann aber nicht nur einmal, sondern gleich bei jeder blöden provokanten Aktion, um ihr eindeutig klar zu machen, Schluss und nicht weiter, es Reicht!

Und wenn sie aufs Kloo heulen geht, bzw. dieses vortäuscht, dann wäre es ja gerade wichtig, dass es mehrere Zeugen ,bzw. Beteiligten gibt, denn dann wird auf Dauer der Chef reagieren müssen, wenn es Kollegen bezeugen/bestätigen können.

Damit wird ihr Spiel ziemlich schnell zum Eigentor führen.

Ich an Deiner Stelle würde die Azubine jedenfalls unterstützen und am besten noch mit anderen Kollegen oder Azubis.

Jeder könnte mal in eine solche Situation geraten und wäre sicher nicht undankbar, wenn dieser dann von anderen Unterstüzung erfährt, bzw. dessen Rücken gestärkt wird.

Das ist nämlich ein sehr schönes Beispiel davon, wie ein betriebs/ Arbeitsklima den Bach runter gehen kann, wegen einer einzigen manipulativen Person, die versucht andere einzuschüchtern, was dann auch noch erfolgreich ist, wenn niemand hilft. So hört das nämlich niemals auf und jeder kuscht vor dieser unmöglichen Person ,um nicht selbst Opfer zu werden.

Und ja, das fällt unter Mobbing, Rufschädigung, Desinformation und bewusstes schikanieren, mit dem Ziel, diese Person (Azubi ) zum aufgeben zu bewegen, oder besser zu nötigen!

Dieses ist kein Kavaliersdelikt mehr ,sondern ein ernst zu nehmendes Problem, welches eben nicht nur die Azubine angeht, sondern alle dort arbeitenden.

Meine Meinung!

CchouxpetteR_Finnian


Ich bin nicht so der Typ fürs weggucken, wenn ungerechtigkeiten geschehen, die mich betreffen. In dem Fall zieht die Kollegin sowas ja auch mit mir ab/ versucht es (je nach Tagesform quasi), die Azubine kommt auch zu mir. Sie hat nie gesagt "Unternimm was!" aber ich denke nicht, dass sie mir das erzählt, weil sie so gern redet.

-

Die Kollegin vor versammelter Mannschaft ansprechen hat meine andere Kollegin auch erwähnt. Diese hat übrigens oft versucht ein besseres Klima herzustellen, ist gescheitert und lässt es jetzt (kann ich voll und ganz verstehen).

-

Die Kollegin A rennt übrigens nicht ständig pseudo-getroffen aufs Klo, das kam jetzt zwei mal vor. Aber eben immer, wenn man sie direkt auf den Mist anspricht, den sie von sich gibt. Ich kann ihr jedoch nicht abnehmen, dass sie ihre Gemeinheiten wirklich nicht mitbekommt. Wenn die Kollegin Stress hat, wirds immer fieser und öfter. %-|

Cqornel/ia5x9


Zumindest hat sie offenbar keine Vorstellung, was sie bei ihrem Opfer damit anrichtet. Empathie Null.

Vielleicht sollte das Opfer mal unter vier Augen mit ihr sprechen und ihr ganz klar schildern, was ihre Gefühle sind, wenn sie ständig so angegangen wird. Ohne direkten Angriff, einfach eine Schilderung aus der Position der Opfers. "Wenn Sie das und das sagen, dann fühle ich mich...", so sollte sie die Sätze bilden. Vielleicht kommt dann endlich bei ihr an, was sie da eigentlich macht, sie scheint es nämlich nicht zu wissen!

Wenn das nichts fruchtet, dann solltet ihr ihr künftig tatsächlich immer mal beiläufig solche Sprüche reindrücken, wenn sie es wieder versucht. Und wenn sie meint, heulend aufs Klo rennen zu müssen, sollte man ihr mal sagen "Wer austeilt, sollte besser auch einstecken können!" ]:D

CChoupePtte_Fin#niJaxn


Cornelia, da hast du recht!

Momentan ist es wieder ganz schlimm, sie hat Stress und zickt ohne Ende.

Bei einer lieben Kollegin von mir hat sie ihr Unverständnis geäußert, dass die eine Kollegin so lange (zwei Wochen) krankgeschrieben ist, die hätte ja nur eine Fehlgeburt gehabt und wäre nicht krank. >:(

Die Fehlgeburt hatte sie im fünften Monat...

S)ilbermodndaVuge


Und was hat die liebe Kollegin der "Zicke" entgegnet ?

Vielleicht "Sie haben ja wirklch null Mitgefühl, furchtbar mit Ihnen !"

Oder "Halten Sie doch Ihr Mundwerk wenn nur Böses rauskommt!"

Oder "Nur gut dass Sie das nicht zu entscheiden haben ob jemand krank ist!"

Oder was ähnliches ?

Oder vielleicht gar nichts ?

C^hou;pet+te_Finn3ian


Soweit ich weiß nichts.

E&henmaligerS Nutzer (#)55x4628)


Soweit ich weiß nichts.

Nicht gut, das Schweigen könnte von der Kollegin nämlich als stille Zustimmung dessen, was sie gesagt hat, aufgefasst werden.

Ich versteh euch anderen Kollegen nicht. Würde das in meiner Firma passieren, wäre ich umgehend an der Seite des Azubis und würde mich (im Zweifelsfall) mit anderen Kollegen zusammentun und mit der besagten Kollegin mal Tacheles reden und ihr sagen, dass ich mir weitere Schritte überlege, sollte sie nicht damit aufhören. Darüber kann sie ja dann erstmal nachdenken!

Stellt euch vor, ihr wärt der Azubi, würdet ihr euch nicht auch Unterstützung wünschen?

CKh~oupnetDte_FwilnUnian


Ich war dort Azubi und genau in der gleichen Lage wie sie, ich brauche mich da in nichts reindenken. :-/ Mit ihrem Benehmen kommt die Kuh schon seit Jahren durch. Mich hat niemand aktiv unterstützt (nur immer zugestimmt oder gut zugewendet wenn sie nicht dabei war) und bei mir allein hat es nie etwas gebracht: Sie dreht den Spieß dann schlicht um und stellt sich als Opfer hin.

Dass sie das Schweigen als Zustimmung sieht, davon gehe ich aus. Sonst würde sie schon längst mal den Mund halten.

Was sie und mich angeht spitzt es sich derzeit ziemlich zu und über kurz oder lang geht entweder sie oder ich.

Cihou"pett1e_Fi6nnixan


*gut zugeredet, nicht gewendet sollte das heißen

T0heBl/ackW`idoxw


Gerade dann, wenn man selber schon in der gleichen Situation steckte, sollte man der Auszubildenden den Rücken stärken und sich nicht schweigend abwenden. Und Stillschweigen bedeutet Zustimmung :-X . Traurig.

EIhemali>ger Nut2zer (#5%409x92)


An deiner Stelle würde ich A für jedes Fehlbenehmen ihrerseits der Azubine gegenüber(oder allen anderen, die sich nicht so recht selbst verteidigen können) den Hintern aufreißen. Und das nicht zu knapp.

E{hema+ligerO Nutzer {(#55462x8)


Ich war dort Azubi und genau in der gleichen Lage wie sie, ich brauche mich da in nichts reindenken. :-/

Sorry, aber dann verstehe ich diese Untätigkeit noch weniger. :-/

E6hemali6ger NuCtze6r (#j554x628)


Hatte ich gerade überlesen:

Dass sie das Schweigen als Zustimmung sieht, davon gehe ich aus.

Siehst du und da liegt das größte Problem. Sie denkt wohl, ihr stimmt ihr im Prinzip alle zu, weil ihr nichts dazu sagt.

Ich kann euer Verhalten nicht nachvollziehen.

Tut euch zusammen und redet mit ihr und zwar so, dass sie es endlich versteht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH