» »

Wie kann man in dieser Situation reagieren?

Echemal6iger Nu%tzer (#\5546[2x8)


Herausgekommen ist ein für seine Verhältnisse geschockter Chef

Das zeigt doch aber, dass er dir/euch glaubt!? Ist doch schon mal gut ...

Klar kann sie dann alles anders darstellen, aber da ist es am Chef ihr deutlich zu machen, dass sie ihre "Scherze" besser mal überdenken sollte, da sie ja offensichtlich sehr falsch ankommen. ;-)

Eine Verwarnung reicht ja auch erstmal, ich hätte es drauf ankommen lassen,worauf noch warten? Sie wird sowieso nicht aufhören und eine Verwarnung, die sich unter den Kollegen auch noch rumspricht, bekommt niemand gern. Bisher fühlte sie sich im Recht, eine Verwarnung wäre vielleicht mal ein Denkzettel für sie.

Möglicherweise hat der Chef diese Möglichkeit,dass sie es sich so drehen wird, wie sie will, auch nur erwähnt, weil er natürlich wenig Lust auf den ganzen Zerch hat. Aber wie gesagt, ich an deiner/eurer Stelle würde es drauf ankommen lassen. Alles besser, als es so weiterlaufen zu lassen und ein persönlicher Kleinkrieg zwischen ihr und dir hilft niemandem. Darauf läuft's aber vielleicht hinaus, wenn dir mal ganz der Geduldsfaden reißt.

Chhoupe8tt%e_Finanian


Wir wurden nicht nur von den Chefs, sondern auch von den Kollegen hängengelassen. :°(

Der Chef will "noch" nichts machen und die Kollegen haben beschlossen uns die Lästereien nicht mehr zu erzählen, weil dann gibt es auch nichts, worüber wir uns "aufregen" können. Im Grunde macht also der ganze Betrieb passiv mit. :)= >:(

E'hemballiger9 NuOtzer (2#52861x1)


Wow. Das ist heavy. Das Arbeistzeugnis würde ich anfechten.

Klingt wie aus einem Schlechten Film bzw wie der Arbeitsalltag meiner Schwester. :-X

C9hocupette_F0innixan


Sie hat inzwischen ihr Zeugnis bekommen mit Note "sehr gut". :)^

Und ansonsten ist die Kollegin gestern und heute derart freundlich und "smalltalkig" drauf, dass ich über alle Maßen misstrauisch bin. :-|

EBheemaliger QNutzeWr (#52 8611)


Joah. Wer solche Leute kennt weiß ja, dass das die Ruhe vor dem Sturm ist...

CYhoupett#e_Finnixan


Sooo, vor ein paar Tagen ist mir der Po geplatzt.

Ich kam an meinem freien Tag freiwillig zur Arbeit. Erst schaute Kollegin A total provokant mit hochgezogenen Augenbrauen zur Uhr, als wolle sie fragen, wo ich denn jetzt erst herkomme (bin nicht morgens erschienen, sondern in Absprache etwas später), hatte dann aber anscheinend bis nachmittags wieder vergessen, dass ich da bin. Ich hörte sie jedenfalls nur mit Kraftausdrücken über mich schimpfen und bin dann nach vorn gegangen. Sie zog nämlich in der Anmeldung (!) über mich her (ich möchte an dieser Stelle mal erwähnen, dass sie Ende 40 ist). Ich habe sie dann ganz ruhig gefragt, was das Problem ist. Nachdem sie sich wieder gefangen hatte, wiederholte sie den Satz mit der gleichen Wortwahl, woraufhin ich sie fragte, ob sie die Wortwahl für angemessen hält. Da sagt die kackedreist "Ja!".

Ich hab sie dann in mein Büro bestellt und sie auf den Mist angesprochen, den sie über mich und die Azubine rumerzählt und ob sie das korrekt findet bzw. glaubt, dass mir die Kollegen das nicht erzählen würden. Daraufhin kamen dann nur blöde Ausreden, angeblich hätte sie fast nichts davon wirklich gesagt, das wenige was sie gesagt hat, wäre ja gar nicht so gemeint gewesen und für die Kraftausdrücke hat sie sich entschuldigt, aber sie hätte ja sooo einen Stress und keine Nerven mehr. :|N

Die Dame gehört in Therapie, wenn sie ihr Mundwerk wegen Stress nicht mehr unter Kontrolle hat.

-

Der Hammer war dann aber, dass sie meinte die eine Lästerei hätte sie nur gesagt, weil sie über fünf Ecken erfahren hat, dass ich mehr Gehalt bekommen soll (wovon ICH nicht mal etwas weiß) und das findet sie unfair den anderen Kollegen gegenüber. Also ehrlich! 1. Wüssten die anderen Kollegen das gar nicht, wenn sie nicht alles rumtratschen würde, 2. weiß nicht einmal ICH etwas von mehr Geld und 3. selbst wenn? Was ist das mein Problem? Soll ich dann die Differenz mit meinen Kollegen teilen oder was?

C|ranxk1


Dieser boshaften und intriganten Kollegin sollte mal endlich ernsthafte Konsequenzen zu spüren bekommen, indem Euer Chef nun auch endlich mal etwas dagegen unternimmt.

Völlig gleich, ob nun ein ernsthaftes Gespräch, eine Verwarnung, eine Abmahnung oder was auch immer.

Nur so gibt es die Möglichkeit einer Besserung, was ich dem Chef auch genau so sagen würde.

Bisher kam sie mit allem durch und hatte auch noch keinerlei Ärger mit dem Chef bekommen, was sie natürlich dann erst recht zum Anlass nimmt, einfach mal so weiter zu machen.

Ich kann Dir nur dringendst empfehlen, dieses mal beim Chef auf Konsequenzen zu pochen, um dieser furchtbaren Kollegin klar zu machen, dass es nun aber wirklich endgültig reicht.

Ohne jegliche Konsequenzen, gibt es auch keinen Grund für sie, irgendetwas an ihrem Verhalten zu ändern.

Bestehe unbedingt darauf!

Je länger Du wartest, umso mehr macht Dich das nur noch mehr fertig und gesundheitlich ist das auch nicht gerade förderlich für Dich.

Trau Dich und lasse Dich blos nicht wieder vom Chef abwimmeln oder es gar als Kleinigkeit abtun, sondern fordere es unbedingt ein.

Wer schon selber mit dem Gedanken spielt, eventuell wegen solcher Probleme den Job zu kündigen, der sollte vorher alles andere versuchen und sich um den Rest überhaupt nicht mehr kümmern, bevor es später gesundheitlich überhaupt nicht mehr möglich ist.

Tu es und bestehe darauf!

CjhkouNpetteF_FiGnnian


Ohne jegliche Konsequenzen, gibt es auch keinen Grund für sie, irgendetwas an ihrem Verhalten zu ändern.

Stimmt, aber scheinbar ist es an mir, ihr diese Grenzen aufzuzeigen. Und wenn ich das jetzt jeden Tag tun muss, dann mache ich das. Sie bewirbt sich übrigens woanders und hat angeblich jetzt auch Angebote. Ich hoffe sie nimmt eines an.

Bestehe unbedingt darauf!

Hast du alles gelesen? Ich war beim Chef und erwartungsgemäß unternehmen sie nichts. Ich kenne meine Chefs und werde es dabei belassen, das ist (auch) für mich der angenehmere Weg, wenn auch nicht der leichtere. Bei uns gibt es keinen Betriebsrat und auch sonst keine höhere Stelle, an die man sich wenden könnte, sofern man in der Branche bleiben möchte. Ich werde jetzt mal abwarten und sollte es diese ominöse Gehaltserhöhung, von der alle wissen, außer ich, wirklich geben, und sie tratscht mein Gehalt rum, werde ich das definitiv bei den Chefs vortragen und das ist mit Sicherheit eine Tatsache, die sie brennend interessieren wird.

ElhemaligerH Nut)zer (#52s8611)


Ich hätte der ne tote Maus in die Lüftung vom Auto gesteckt.

e0xJperte*5x6


Benutzerin005,

und wie willst du die da hinein bekommen? :-D :-D

ERhemaliig+er Nut5z\er (Q#52861I1)


Man sollte schon wissen, wo die Luft gezogen wird. Zb hinter der Schürze. D

]:D

C,raunkx1


Hast du alles gelesen?

Ja sicher habe ich alles gelesen! Nur scheinst Du mich nicht richtig zu verstehen. Das "Argument" ,die Chefs machen ja eh nichts, ist nun mal einfach keines ,sondern nur der Versuch ( des Vorgesetzten ), sich da am liebsten raus zu halten und es weniger schlimm darzustellen.

Und dieses "Erwartungsgemäß" ist nun mal genau die bequemste Lösung für die Chefs , solange man sich dann damit auch zufrieden gibt. Auch wenn es nervt und anstrengt, je öfters man den Chef mit den problemen konfrontiert, desto höher auch die Chance, das dann eben mal was passiert.

Deshalb schrieb ich , dass Du dran bleiben solltest und darauf bestehen sollst, dass es für die Kollegin Konsequenzen haben muss, wenn diese nicht damit aufhört.

Das gehört nämlich auch zu den Aufgaben eines Vorgesetzten oder eines Chefs, der dafür zu Sorgen hat, dass das Arbeits und Betriebsklima nicht unter solch abänderbaren Vorkomnissen zu leiden hat, was dann negative Auswirkungen auf die Produktivität der Firma und der Gesundheit der Mitarbeiter hat.

Und ja, ich weiß, dass nicht alle Vorgesetzten so sind, wie sie sein sollten, aber dann muss man eben auch beharrlich bleiben. Es sei denn, es ist es Dir nicht Wert und Du und andere kommen damit auch so klar.

Es liegt in der Natur des Menschen, immer oder meistens den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen, was auch auf Vorgestzte zutrifft. Erst wenn der Ernst der Lage auch wirklich erkannt wird, dann geschieht auch etwas.

Das ist nun mal einfach so und ich weiß sehr genau ,wovon ich spreche. Also bitte nicht gleich wieder alles in den falschen Hals bekommen. Ich möchte ja nur helfen, mehr nicht, ok? *:)

agutumun-likxe


Wenn der Chef nichts unternimmt ist man machtlos. Ich hatte auch einmal so eine Kollegin.

Was das Gehalt betrifft: Kann es nicht sein, dass sie dich aus der Reserve locken wollte? Meine Kollegin stellte damals immer gerne solche Fangfragen, um so die passenden Antworten zu bekommen. Ich hatte sie durchschaut und bin auf ihre Fragen oder Äußerungen nicht eingegangen. Aber es gab zig Kollegen, welche sich ausfragen ließen.

Solltest du tatsächlich mehr Gehalt bekommen - tja, meine Kollegin hatte in der Firma vorher auch dieses Monopol die Gehälter der anderen rauszubekommen. Solange die Chefs dies tolerieren, kommt man auch hier nicht weiter.

Personalgeheimnis trifft offenbar nicht auf alle Mitarbeiter zu. Ich kann dir nur empfehlen, lass dich von der Kollegin nicht provozieren. Denn das trifft sie am meisten.

egxp9erctex56


Benutzerin05,

natürlich weiß ich, wo die Luft am Auto gezogen wird. Aber eine Maus bekommt man da nicht rein. Außerdem ist von solchen Aktionen auch nichts zu halten, weil die Kollegin ihr Verhalten dadurch auch nicht ändert und es sich noch verschlimmern könnte.

Wenn der Chef nichts unternimmt, sollte man sich nicht provozieren lassen, völlig richtig. Solche Kollegen kennt doch fast jeder, man kann sich Kollegen eben nicht aussuchen..

E\hem1aligUer Nut1zer (#=5286x11)


Das War ja auch eigentlich mehr als Scherz gemeint. Dachte, das wäre klar.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH