» »

Cybermobbing- wie kann man sich wehren?

T!inatiine hat die Diskussion gestartet


Vor ca. einem viertel Jahr habe ich wegen meines Haustiers in einem dafür vorgesehenen Forum einen Beitrag verfasst. Ich habe wirklich viel mit ihm durch und musste deshalb auch schon etliche Tierärzte aufsuchen. Leider fand man keine eindeutige Ursache, weshalb die Tierarztsuche weiter ging und ich mich aus lauter Hoffnungslogikeit an ein Tierforum im Internet wandte. Es wird vermutet, dass sein Verdauungstrakt angegriffen ist.

Dies schrieb ich in dem dafür vorgesehenen Forum. Waren die Beiträge anfangs noch human, wurde es mit der Zeit immer beleidigender und man wies mir zu ich hätte mir die ganze Geschichte nur ausgedacht, da es kein Tier gäbe, dass so krank ist und man findet nichts und ich würde um Aufmerksamkeit betteln. Man stellte mich als Schwindler hin, da man mir nicht glaubte, dass es ein Tier (in meinem Fall Kleintier) gäbe, dass so krank wäre und kein Tierarzt würde eindeutig etwas finden.

Ich war sehr besorgt um mein Kleintier und verfasste viele Beiträge. Einige Mitglieder setzten ihre Meinung jedoch über alles und gaben vor mehr Ahnung als der Tierarzt zu haben. Sobald ich Dinge in Frage stellte, da mir vom Tierarzt abgeraten wurde, brach der Mob los, bis ich plötzlich feststellte, dass man mich aufgrund der Meinung, ich hätte mir das nur ausgedacht plötzlich gesperrt hatte. :-o

Ich war nicht sonderlich erfreut, zweifelte an der Kompetenz dieser Leute und beschloss, weil ich ja Hilfe für mein Tier brauchte mich in einem anderen Forum wieder für Tiere anzumelden. Nach einiger Zeit meldeten sich 2 Beitragschreiber, dass ich erkannt worden wäre und aus einem anderen Forum kam und stellten mich auch dort als Schwindlerin hin. Ich wandte mich an die Moderation, die letztendlich aber nicht wirklich eingriff.

Vereinzelte Leute schafften es aber geschickt es so aussehen zu lassen, als wäre ich die Böse, die zurecht gesperrt worden war. Wieder redete man mich schlecht und zweifelte an meinem Haustier, das es ja gar nicht gäbe.

Zum Glück gab ich in beiden Foren nur meinen Nickname an, sodass ich immer noch einen gewissen Abstand zu meiner realen Person habe und die Sache nicht ganz so nah an mich heran ließ.

Da auch dort keine Beratung mehr möglich war, beschloss ich es mit einem weiteren Forum zu versuchen und dort meine Geschichte zu schildern.

Ich gab meinem Tier bewusst einen anderen Namen und verwandte auch für mich einen anderen Nick, weil ich endlich objektive Hilfe bekommen wollte und nicht wieder einen Mob gegen mich gewandt haben wollte.

Ich bekam endlich die effektive Hilfe und Tierarztempfehlungen, die ich brauchte. Anfangs.

Bis jemand plötzlich wieder schrieb, meine Geschichte wäre nicht wahr, die Moderation wäre bereits informiert und es wäre bereits in die Wege geleitet mich hier raus treiben zu wollen.

Es ist wahrhaftes Cybermobbing. Egal in welches Tierforum für mein Kleintier ich komme, sobald ich genauere Details über seinen Krankheitsverlauf schildere, werde ich als Lügnerin dargestellt.

Mittlerweile fühle ich mich durch diese Art von Psychoterror regelrecht bedroht und belästigt.

Ich will einfach nur einen Ratschlag für mein krankes Tier und eine objektive Meinung und nicht per Cybermobbing terrorisiert werden.

Was kann ich für mich als Internetnutzerin machen? Keine Beiträge mehr verfassen und mich zurück ziehen? Damit ist aber meinem Tier nicht geholfen. Ich habe in der Nachbarstadt meinen Zweitwohnsitz und hatte zwischenzeitlich schon überlegt mich mit einer neuen IP Adresse anzumelden.

Gebe ich auf und schreibe gar nichts mehr? Sollte ich mich an den weißen Ring wenden? Ich habe noch einen geringen Abstand, weil ich mich mit einem nicht mit meinem Namen zusammenhängenden Nick angemeldet habe.

Trotzdem belastet mich die Sache sehr.

Antworten
PelattEfusxs


@ Tinatine

Im Internet gibt es massenhaft Idioten die nichts besseres zu tun haben, als den ganzen Tag vorm PC zu hocken und andere Leute zu beleidigen oder zu verfolgen.

Richtig wehren kann man sich dagegen nicht, da dank der FDP keine Verbindungsdaten mehr gespeichert werden.

Meinen Stalker habe ich über 5 Jahre hinweg mehrfach monatlich anzeigen müssen, bis er dann mal einen Strafbefehl über 100 Tagessätze bekam. Wer der Täter war, habe ich zufällig herausgefunden. Ich wurde von dem fast 10 Jahre lang verfolgt, verleumdet und belästigt.

Habe mehrfach Kunden und Aufträge verloren und geschätzt, min. 500.000 Euro verloren.

Der Typ ist seit 10 Jahren H4 Empfänger und macht sich einen Spaß daraus, erfolgreichen Menschen das Leben kaputt zu machen.

Gegen solche Idioten kann man sich in Deutschland nicht wehren. Wer hier nichts hat, kann hier alles machen ohne dafür bestraft zu werden.

g re\eUnfieX07


Sch... auf die Foren und schaue mit dem Tierarzt...was erhoffst du dir von Menschen die dein Tier nicht kennen und nie gesehen haben wirklich eine gescheitere Info als von 1 + n Tierarzt? Das sind alles Laien die aber wie du selbst erkannt hast sich nicht nur für Halbgötter sonder für Götter und ultimateve Experten sehen.

(Ich bin auch ab & zu in verschiedenen Tierforen unterwegs, uiuiui, ich werde mich hüten da eine ernsthafte Frage zu stellen oder zu detailliert aus unserem. Zusammenleben zu berichten. Ich frage da höchstens ein paar User zu ich für vernünftig halt evtl. per PN an)

*:)

gTr>ee.nixe07


Sorry für die Schreibfehler... :|N

T%i*nat.inxe


Also ist euer Rat an mich die Finger davon zu lassen und nichts mehr zu schreiben?

Nun, meine Lage ist die. Ich habe seit über einem Jahr ein chronisch krankes Kaninchen und kein Arzt findet was er wirklich hat.

Da wird man irgendwann verzweifelt und erhofft sich Hilfe, was wohl einige Leute ausnutzen um sich selbst zu profilieren.

Das Schlimme ist ja, dass ich überhaupt nichts getan habe und als Scharlatan hingestellt werde. Sogar die Existenz meines Tieres hat man angezweifelt.

CLomr&an


Was kann ich für mich als Internetnutzerin machen? Keine Beiträge mehr verfassen und mich zurück ziehen? Damit ist aber meinem Tier nicht geholfen. Ich habe in der Nachbarstadt meinen Zweitwohnsitz und hatte zwischenzeitlich schon überlegt mich mit einer neuen IP Adresse anzumelden.

Tinatine, niemand kann dich aufgrund deiner IP-Adresse identifizieren außer dein Internet-Provider. Außerdem bekommst du nach jeder Internet-Trennung (z.B. wg. Inaktivität) eine neue IP zugewiesen. Du musst daher gar nichts diesbezüglich in Erwägung ziehen. Du meintest vermutlich einen neuen Zugangskennung, aber auch der ist nicht nötig, da wie gesagt kein Forenbetreiber und kein Forenbesucher von deiner IP auf deine Zugangskennung schließen kann.

Deine schlechten Erfahrungen in den Foren tun mir leid, vielleicht fühlten sich die Leute wegen der Masse an Beiträgen belästigt oder was auch immer - das wissen wir hier ja nicht. Aber man wird dich wegen der Tier-Geschichte erkannt haben und sonst wegen nichts anderem. Du musst dir also keine Gedanken machen, wenn du auf eBay unter einem anderen Namen unterwegs bist oder hier oder sonstwo. Niemand wird die Verbindung zwischen den unterschiedlichen Foren herstellen können, wenn du nicht selbst inhaltliche Parallelen bringst. Und selbst dann ist die Frage, ob irgendwelche hysterischen Tierforen-User dich in der großen Weite des Netzes irgendwo suchen würden. Ich gehe mal davon aus: nein: :-D

Da niemand deine persönliche Identität kennt, kann dich niemand verfolgen und auch der Weiße Ring ist da übertrieben, da du mit den Sperrungen nicht Opfer einer Straftat geworden bist. Auf solche Foren besteht kein öffentlicher Anspruch und Konflikte darin sind eher Privatsache, auch wenn sie durch die Natur der Technik "öffentlich" ausgetragen werden. Solange aber niemand unter deinem echten Namen üble Nachrede o.ä. betreibt, zieh dich einfach zurück aus dem Forum und fertig.

Wie geht's dem Tier denn jetzt? Ich hoffe gut, so dass du dich in diesen Foren einfach nie wieder melden musst. Wie du hier merkst, greift dich niemand an und sperrt dich auch nicht. Und das wird sicherlich auch so bleiben. :)^

u]nkoXmplifziert


Naja.. Cybermobbing, terrorisiert, da verstehe ich ganz was anderes darunter. z. Bsp. wenn ein Ex-Freund "erotische" Fotos mit vollem Namen, Adresse, Telefonnummer und dem Zusatz 50€ in der Nachbarschaft oder an ihrem Arbeitsplatz verteilt. WEISSER RING, dazu sage ich besser gar nichts.

Sogar die Existenz meines Tieres hat man angezweifelt.

Na und? In einem anonymen Forum, in dem sich Männlein als Weiblein anmelden können und das nicht selten unter 3 verschiedenen Nicks, da glaube ich überhaupt nichts. Daher auch der Name virtuelle Welt.

Tpi-nSaLtinxe


Danke, comran.

Na, ja dem Tier gehts immer mal wieder schlecht und deshalb hatte ich mir in der Verzweiflung Hilfe erhofft, was wohl dort ein Fehler war.

Übrigens finde ich auch etwas befremdlich, wie leichtfertig man da seine Daten auf den Tisch hauen soll. Am besten noch öffentlich den Wohnort schreiben, damit ein passender Tierarzt gesucht werden kann und dann alle mit Adresse wissen, wo derjenige wohnt. Verrät man dort seinen Wohnort nicht wird man sofort an den Pranger gestellt. Man würde ja keine Hilfe annehmen und all solche Sachen.

Danke für diese umfangreiche Erklärung.

N$anpni7x7


Es ist wie Comran schon sagte, man erkennt dich auf Grund deiner Geschicht. Ich hab den ersten Absatz gelesen und wusste das der Thread von dir ist. Du hast ja hier auch schon einige Threads wegen deinem Kaninchen eröffnet.

Sind jetzt andere in verschiedenen TierForen unterwegs werden die dich dort eben auch ganz leicht wieder erkennen.

T%inaxtine


Das stimmt wohl. Nur habe ich ja nichts falsch gemacht. Kann man nicht dagegen vorgehen, dass man unbegründet beleidigt und gemobbt wird?

Cpomr4axn


Kann man nicht dagegen vorgehen, dass man unbegründet beleidigt und gemobbt wird?

Mobbing ohne echte Identität und der Möglichkeit des Rückzugs ist nicht das, was man normalerweise als Mobbing versteht. Ich habe deine anderen Fäden bisschen überlesen und denke, dass du dir das viel zu sehr zu Herzen nimmst und in bester Absicht handelst, aber die Vehemenz des Sich-Erklärens dich das gerade irgendwie zur Zielscheibe von irgendwelchen Deppen gemacht hat. Es gibt ja Leute, die warten darauf, dass sie sich an irgendjemandem austoben können. Was glaubst du, was ich in anderen Foren schon alles hören musste.

Einfach die Ohren auf Durchzug und nicht laufend rechtfertigen - umso schneller hört das auf. Ich würde da keine Lebenszeit für verschwenden, denn irgendwelchen Moderatoren oder Admins musst du dich dann auch lang und breit erklären und denen geht's sicher am Arsch vorbei, wenn sich ein User missverstanden oder gemobbt fühlt. Dafür sind sie nicht da.

Manchmal ist weniger einfach mehr, und man hat seinen Frieden :)_

w6intejrso~nne x01


Ich würde dir empfehlen, zieh dich aus den Tierforen zurück.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass da ziemliche "Extremisten" unterwegs sind.

Wir haben ein kleines 4 wochenaltes wildes Kätzchen aus einer Scheune zu uns genommen (sozusagen gerettet), das Katzenschnupfen hatte.... und deshalb dort nicht bleiben konnte.

Ich stellte ein paar Fragen und wurde auch ziemlich schnell beschimpft... warum die Mutter nicht sterilisiert wird (die gehört keinem, die Mutter auch wild, wir waren nur zu Besuch am WE)..es sein Tierquälerei die Katze allein halten zu wollen und und und...plötzlich war ich der Verbrecher der Schuld am Elend aller verwilderter Katzen war.

irgendwann dachte ich: he, wie seid ihr denn hier drauf? :(v , jemanden sofort zu beschimpfen , an der Pranger zu stellen..

und wie im richtigen Leben, wo man ja auch mal doofen Leuten begnet, habe ich denen sofort den Rücken gekehrt...muss man sich doch echt nicht antun.

Und deinem Kaninchen wird dann wohl doch eher ein Tierarzt helfen können (musst dann eben verschiedene ausprobieren), als irgendwelche Laien im Netz, die sich nur wichitg tun.

T-inatixne


Nur bekomme ich für mein Tier ja dann auch keine Hilfe mehr.

wOinter~sonne4 x01


ja hats du denn je odentliche Hilfe aus so einem Forum bekommen?

Hier kannst du doch auch mal im Unterforum Tiere fragen...

T5inaDtinxe


Wintersonne, und genau die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht.

Mir wurde die Pistole auf die Brust gesetzt wie man so schön sagt. Entweder ich verrate meinen genauen Wohnort damit man einen guten Tierarzt empfehlen kann, oder ich hätte kein Interesse und mir wäre mein Tier egal.

:-o

Ich habe im nachhinein bei einem der Foren sogar heraus bekommen, dass beim Tierarzt nachgefragt wurde, ob ich mit meinem Kaninchen dort gewesen wäre. :-o

So viel zum Datenschutz.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH