» »

Arbeitgeber verlangt Standort Wechsel für eine Woche ...

C"rRank1


Sorry zwetschge 1, aber findest Du nicht auch, dass dafür , dass Du die Arbeit gerade erst begonnen hast, auch mal die eine oder andere kleine Kröte schlucken solltest?

Sei froh darüber Arbeit zu haben, was heute ja auch nicht mehr so normal ist. Es ist zwar nicht schön, seinen Urlaub erst September nehmen zu dürfen, aber es gibt auch Berufe, wo schon aus saisonalbedingter Arbeit, der Sommerurlaub so gut wie unmöglich ist, weil eben gerade da, die Aufträge besonders stark sind.

Plane Deinen Urlaub gleich anfang September und die Chancen stehen doch da noch garnicht so schlecht, auch mit dem Wetter noch Glück zu haben. *:)

Ethemfaliger NAutzer (#+24223x0)


ja, in Deutschland ist das so, dass während der Probezeit kein Urlaub genommen wird.

Also wir stellen uns bei einer neuen Stelle gleich darauf ein, dass es mindestens in den ersten 3 Monaten keinen Urlaub geben wird.

I3ceLoady_5x0


Ja, es ist wirklich ein Kreuz mit den Arbeitgebern.

Erst soll man für sage und schreibe eine ganze Woche am Stück in eine so fremde Stadt, und dann darf man nicht einmal während der Probezeit zu der meistbegehrten Zeit Urlaub machen.

Ach, ich sollte zu meinem ersten Satz noch "langjährige Mitarbeiter" einfügen - denn die werden erst recht begeistert sein ob der neuen Mitarbeiterin.

Ach - kurze Verständnisfrage: wer versorgt eigentlich das Haus und die Tiere, wenn Du im Sommer in den Urlaub möchtest (für bestimmt länger als eine Woche?).

DAievKruGemi


Urlaubssperre in der Probezeit ist doch völlig normal. Früher gab es das mal, dass sich die Probezeit automatisch um die Zahl der Abwesenheitstage verlängert, da war es eher unkrtisch, während der Probezeit Urlaub zu nehmen.Die Probezeit ist dazu da, dass sich der AG ein Bild vom Mitarbeiter machen kann, denn in der Zeit kann er sich auch ohne Angabe von Gründen wieder vom Mitarbeiter trennen. Und da ist es doch nur logisch, dass der Arbeitnehmer auch anwesend sein sollte während der Probezeit.

DTieKruxemi


Ach - kurze Verständnisfrage: wer versorgt eigentlich das Haus und die Tiere, wenn Du im Sommer in den Urlaub möchtest (für bestimmt länger als eine Woche?).

und wieso kann der Mann nicht die Tiere während der Berlin-Woche versorgen?

DJi,eKr{uemi


trotzdem finde ich es ziemlich unflexibel von mein neuen AG...

sorry, aber dann paßt ihr doch gut zusammen.

WLolfHgBang


irgendwann im Laufe des Sommers Urlaub nehmen wird.. Er meinte dass man eigentlich als AG so kulant sein muss im normal Fall...

"kulant sein" und "muss" ist jetzt aber schon ein Widerspruch.

Ein Rat ist schwierig.

Natürlich kann dich niemand zwingen, in Berlin zu arbeiten.

Natürlich kann den Arbeitgeber niemand zwingen, einen unwilligen Mitarbeiter nach der Probezeit weiter zu beschäftigen. Deswegen heisst die Probezeit ja so wie sie heisst. Da heisst es abwägen.

DIes9pe;ro


Da habe ich ja einen guten Arbeitgeber erwischt. Hatte schon zweimal Urlaub für je eine Woche.

Ddes)p\ero


Da habe ich ja einen guten Arbeitgeber erwischt. Hatte schon zweimal Urlaub für je eine Woche.

HIa9nnahIWxe


Bin jetzt ein bisschen verzweifelt.. Ich würde eben gefragt wann ich Sommerurlaub haben möchte..

Von wem? Erst fragen sie dich, wann du im Sommer gerne Urlaub hättest und dann sagen sie dir das du in der Probezeit keinen Urlaub nehmen kannst?

Ansonsten würde ich sagen: Was "normal" ist oder nicht, kann dir egal sein. In deinem Vertrag steht, dass du keinen Urlaub in der Probezeit nehmen darfst, richtig? Dann gilt das auch.

Es gibt einige Firmen, die da Ausnahmen machen, aber deine anscheinend nicht. Es macht keinen guten Eindruck, da jetzt schon am 3. Arbeitstag auf die Kulanz des Arbeitgebers zu pochen.

Zumal du selbst ja bei der Sache mit Berlin anscheinend sehr auf deinen Vertrag pochst und dem AG nicht entgegenkommst (oder nicht kannst, wegen deiner privaten Situation). Dann kannst du aber eigentlich auch nicht erwarten, dass dein AG dir in Sachen Urlaub in der Probezeit entegegenkommt.

Fragen kannst du aber natürlich, und zwar nicht so:

"Was, ich darf in der Probezeit keinen Urlaub nehmen? Ist ja ne Frechzeit, bei der Firma meines Nachbarn/Onkels/Neffen war das aber anders!"

sondern so:

"Ich weiß das ich eigentlich in der Probezeit keinen Urlaub nehmen darf. Mein Mann und ich möchten aber gerne vom xx.xx.15 bis xx.xx.15 nach xxx in den Urlaub fahren. Wäre es ausnahmsweise trotzdem möglich, dass ich in dieser Zeit Urlaub nehmen?"

Der Ton macht die Musik und ich habe den Eindruck, dass du recht schnell Dinge als persönlichen Angriff (WAS, die wollen mich nach Berlin schicken?!) wertest, obwohl es eigentlich eine objektive Anfrage ist.

C~houpett#eI_FinnYian


Seit wann ist das Wetter im September hier schon schlecht? Ich finde Sommerurlaub ab 01.09. zu nehmen ist kein Beinbruch. Und du kannst nicht mal eine Woche woanders arbeiten? Aha. Ich hab auch Haustiere, dafür gibts Mann, Familie oder bezahlbare Betreuer.

Finde deine Forderungen ganz schön überzogen dafür das du neu bist.

C|houpcette_%Finnixan


Vielleicht ist die Urlaubsfrage schon eine Reaktion auf dein unflexibel Verhalten... Ist der Betrieb halt auch unflexibel.

zUwetschpge x1


Ich werde es natürlich so hinnehmen, ich war nur neugierig weil ich ja ursprünglich aus DK komme und dort ist es normal dass man wenn man 6 Monate Probezeit hat, dass man Urlaub nehmen kann in der Probezeit.. Natürlich werde ich kein Wort dazu sagen, ich war einfach nur neugierig...

Wenn ich Urlaub nehmen hätte können im Juli oder August hätte meiner Schwester auf meine Hunde aufpassen können, dass fällt im September leider aus.. Na gut, dann müssen wir wohl die Hunde mitnehmen. Ich kann die ja auch im Pflege geben, kostet allerdings 40 Euro pro Tag für den beiden.. Muss ich mich dann überlegen...

s'ensipbelQman


Sei froh darüber Arbeit zu haben,

Das ist die typische Aussage von Ausbeutermentalität.

z6wets,chgxe 1


Irgendwie werde ich wohl Bier gründlich missverstanden.. In meinem Vertrag steht nicht dass ich in der Probezeit kein Urlaub nehmen darf.. Ich werde auch absolut nichts dazu sagen. Erst Mal so viel dazu..

Ich wurde gefragt wann ich gerne Urlaub nehmen möchte, dann habe ich halt gesagt das Juli oder August schön wäre.. Dann würde mir mitgeteilt dass ich kein Urlaub nehmen darf in meiner Probezeit.. Ich habe 6 Monate Probezeit... Das mit Berlin fand ich halt nur ein bisschen Dreist, weil ich nicht informiert wurde darüber, kein E-Mail nichts.. Ich würde einfach wortlos eingetragen. Selbst der Abteilungsleiter hat gesagt dass es ein Unding war.. Ich habe mich nicht darüber beschwert, ich habe einfach gesagt dass es sehr schwer für mich wird, und er hat mich dann sofort normal eingetragen hier in HH.. Andere Mitarbeiter haben mir erzählt dass diese Standort Wechsel immer freiwillig ist, und dass man entweder Ja oder Nein sagen kann..Man kann sich auf eine Liste eintragen falls man sowas gerne machen möchte. Nur eine Mitarbeiterin hat einmal Ja gesagt, und würde dann jetzt in den letzten 3 Monate 3 Mal für eine Woche in eine andere Stadt hingeschickt.. Sie hat jetzt stop gesagt, weil sie sogar Kleinkinder zu Hause hat..

In meinem Vertrag steht absolut nichts darüber dass man in eine andere Stadt geschickt werden kann, noch würde ich darüber informiert beim Einstellungsgespräch.. Dann habe ich mich doch sehr darüber gewundert dass ich sowas von einer Kollegin erfahren müsste, die es zufällig gesehen hat.. Hätte sie dass nicht gesehen, hätte ich erst 5 Tage vor Abreise Bescheid bekommen.. Nach meiner Meinung hätte man mich über solche Sachen beim Einstellungsgespräch informieren müssen, wenn man trotz dass es freiwillig ist, einfach ohne mich zu fragen, mich auf die Liste einträgt.. Wer sagt dass ich mich quer Stelle?? Habe ich nicht gemacht.. Nun, ich habe Branche gewechselt NUR weil ich Schwierigkeiten hätte alles unter einem Hut zu bringen mit mein Schichtdienst.. Muss ich jetzt ab und zu für eine Woche in eine andere Stadt, hätte ich auch in mein alten Job bleiben können, dass wäre trotz allem weniger aufwendig.. Ich hätte in meinem alten Job eine leitende Stellung mit viel höher Gehalt als hier, es war mir aber am wichtigsten nicht mehr somit Abends und WE von zu Hause weg zu sein.. Muss ich dann jetzt vielleicht ein Mal im Monat in eine andere Stadt, komme ich von Asche ins Feuer.. Dass war eigentlich nicht die Idee... Ich bin die letzte die keine Überstunden und so weiter machen möchte, aber für Standort Wechsel bin ich nicht zu haben, schon gar nicht wenn ich Null darüber informiert würde...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH