» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

T/ahps


@ Yuna

Ich gehe mal davon aus, dass deine Geschwister um einigen älter sind als Du. Hast Du denn keine Nichten/Neffen, die dir beim Umzug helfen könnten?

Kam mir gestern noch so in den Sinn.

x4Yun4ax


Einkommensnachweis: Reicht da auch einer, der 2-3 Monate alt ist? Da steht ja eh immer das gleiche drauf. Sollte gehen oder? Nicht, dass es heißt, es muss einer von Juni sein.

@ Taps

Nein, habe ich nicht. Habe ich schon erklärt.

r`ed6bluxe


Ja müsste reichen, wenn nicht fordern Sie schon nochmal nach.

Ich bekomm z.b nicht jeden Monat einen, immer nur wenn sich etwas am Betrag ändert.

qFuenQglexr


Yunax,

ich würde mal die Familie vorher etwas pflegen und nicht nur auf dem Sofa liegen.

Auch wenn ich dein Vater wäre, würde ich dir nicht helfen wenn du nie für mich da warst.

Nur Nehmen, und nicht Geben, das klappt nicht!!!!!!!!!

Nun ist es zu spät!

Wenn du so weiter machst, wirst du es im Leben noch schwer haben.

bBlac}khear/tedquee@n


Nun ist es zu spät!

Sorry quengler, aber das was du geschrieben hast, das enthält jetzt aber wirklich nicht einen einzigen Funken konstruktiver Kritik %-|

Es ist nie zu spät und so wie es aussieht verbringt Yuna ihre Tage momentan auch mit anderen Dingen als unproduktiv bei med1 herumzuhängen ]:D

R8ogerR~abmbixt


@ quengler

%-|

Auch wenn ich dein Vater wäre, würde ich dir nicht helfen wenn du nie für mich da warst.

Yuna ist meiner Meinung nach noch in einem Alter, in dem, zumindest die meiste Zeit, ein Vater für sein Kind da sein sollte. Und vor allem: woher willst du das eigentlich wissen?

@ Yuna

Nein, habe ich nicht. Habe ich schon erklärt.

Warum muss das wieder so patzig sein? Du kannst nicht erwarten, dass jeder alle Details des inzwischen ziemlich langen Fadens kennt.

q%u9eng^ler


ich verstehe eure Antwort nicht, oder ihr habt den Faden nicht genügend gelesen.

In einer Fam. sollte jeder für jeden einstehen. Das ist doch normal? Wenn sie z.B. als 23jährige mit ihrem vater eine Wohnungsbesichtigung macht und sagt "was gehen mich die Butterbrote meines Vaters für Unterwegs an, ich habe ja welche für mich!"

Dann fällt mir nur ein, sie wird es noch lernen oder ihr Leben nicht meistern.

b_lackh!earKt5edquxeen


Aber das ist doch JETZT nicht das akuteste aller Probleme. JETZT zählt, dass der Mietvertrag ordentlich unter Dach und Fach gebracht wird und anschliessend der Umzug abgewickelt ist. Wenn du den Faden zur Genüge gelesen hättest, dann wüsstest du dass Yuna jetzt sämtliche ihr verfügbaren Kräfte braucht um eben Mietvertrags- und Umzugskram zu organisieren.

DANN, wenn wieder mehr Ruhe eingekehrt ist, kann sie sich um andere Baustellen in ihrem Leben kümmern.

Die meisten Menschen machen eins nach dem anderen und nicht alles gleichzeitig ;-) Wenn ich jetzt an das ganze Pensum denke, das mir in den nächsten 4-6 Wochen noch bevorsteht, dann weiß ich auch nicht ob ich schreiend im Kreis rennen oder mir doch lieber die Bettecke über den Kopf ziehen soll ;-D Aber eines nach dem anderen werde ich meine Aufgaben erledigen und wenn doch was auf der Strecke bleiben muss, dann eben die Dinge die aktuell die geringere Priorität haben.

Wird bei Yuna vermutlich ähnlich aussehen ;-D

mNnef


In einer Fam. sollte jeder für jeden einstehen.

Ganz genau so ist das bei mir. Und exakt deshalb hätten meine Eltern in dieser Lebensphase ihrer Tochter auch absolut verstanden, dass sie (also ich ;-D) selbst mit sich überfordert ist.

ich verstehe eure Antwort nicht, oder ihr habt den Faden nicht genügend gelesen.

Oder du hast ihn nicht genügend gelesen.

Dass Yuna sich mit kleinen Nettigkeiten (z.B. n Brot für ihren Vater mitschmieren) keinen abbrechen würde, wurde längst geschrieben. Damit sollte es eigentlich hinreichend kommentiert sein.

r=edb>lue


Wieder zurück zum Thema. Kommt ihr vorwärts mit dem Ausfüllen?

Hast du deine Kartons schon bestellt? Sobald die da sind, kannst du ja wenn du mal Zeit hast schon mit dem packen anfangen. Dann ist es am Ende nicht so stressig und du kannst alles in Ruhe machen und vielleicht nebenbei etwas aussortieren.

Ein Tipp, mach die Kartons nicht zu voll, vorallem die mit den Büchern. Nur so voll wie du sie noch tragen kannst. Hört sich erstmal doof an aber ich neige auch dazu die dann bis zum Rand voll zu machen. Was ja mit Büchern ganz gut geht. Allerdings konnte sie dann niemand mehr tragen und der Karton is ja auch nicht unendlich stabil :=o Ist halt verlockend, ach da ist doch noch Platz, brauch ich nicht so viele :=o

Daumen sind gedrückt das du die Wohnung bekommst. Wollen ja nicht hoffen, das du es am Ende bereuen musst, das du nicht mehr effektiv weiter gesucht hast :)z

x2Yunaxx


Was die Leute schon wieder so schreiben… Habe ich ja gleich keine Lust mehr, hier reinzugucken…

Habe schon wieder gerade Angst vor "Big Brother", aber naja:

Die Wohnung is echt (etwas) dreckig. Ich habe beim ersten Mal nicht so genau hingeguckt. Das wird noch ne Putzorgie. Hoffentlich kriegt man das alles sauber. :l Ich habe über den Fußboden z.B. gewischt mit dem Finger und danach war er grau. Küche/Bad sind sehr verkalkt oder so, da sind so Wasserflecken auf der Küche… oder wie man das nennt usw., es ging allerdings auch kein Licht und so (ist doch normal… oder? Wenn da keiner wohnt, dass da kein Strom ist?^^), deswegen konnte ich im Bad nicht genau sehen, was da noch so alles ist. Ich glaube, die Duschvorhanghalterung rostet (?). Ich glaube, die war leicht braun. ^^ Keine Ahnung, war sehr dunkel. Allerdings muss da von der Gegenseite aus noch was gemacht werden. Mein Vater meinte auch, in der Gardinenleiste oder wie man das nennt ist voll Farbe. ??? Na, ob man da Gardinen rein bekommt… Keine Ahnung, ob das da so dreckig ist, weil da in der Zwischenzeit Handwerker waren und so. Der Balkon sieht auch etwas… schmuddelig aus. Das Haus ist ja auch schon ~40 Jahre alt. HM. Also es is jetzt nicht katastrophal. ^^ Und ja, ich habe zich Fotos. Wie ist das denn: Wenn man eine Wohnung dreckig übernimmt, wird das irgendwo festgehalten? Ich hatte was von Übergabeprotokoll oder so gelesen, wenn man einzieht. Darf man die dann auch dreckig hinterlassen? (Wobei ich das nicht tun würde…). Wir müssen das selbst sauber machen, das macht dort niemand… Jemand anders hat das so abgenommen und es wäre alles in Ordnung. Meinem Vater gefielen auch noch ein paar andere Dinge nicht, aber naja. Weiß nicht, ob ich das schreiben soll… Da hat er mich schon wieder blamiert. Ohman… Was sollen die Leute nur denken. Weil er sprach das alles an… und die Antwort war… nunja. ^^ Und dann hatten wir uns natürlich auch noch in der Wolle von wegen, wo denn die Möbel hinsollen. Ich wollte die wo anders hinhaben, aber er meint ja, das passt alles nicht. … Und… achje. Habe schon wieder meine Zweifel, aber naja. Irgendwo muss ich ja wohnen.

@ blackheartedqueen

Glückwunsch. :-)

@ RogerRabbit

Die ist, wie gesagt, mit ihrer Bachelorarbeit beschäftigt. Habe seit ner Woche oder so noch nix von ihr gehört. – Was den "patzigen" Satz angeht: Das war ganz einfach kurz und knapp. Ich habe keine Lust (mehr), jedem immer alles noch mal erklären zu müssen. Ich habe auf Seite 99 erst ellenlang was zur "Familiengeschichte" geschrieben und wollte das nicht schon wieder. Der Satz ist halt ne knappe Antwort auf Taps’ Frage. Kann natürlich gerne auch in Zukunft einfach gar nicht mehr drauf eingehen, sagte ich ja schon mal, aber dann kommt ja wieder "Hast du meinen Beitrag nicht gelesen?".

@ redblue

Nein, ich habe noch keine Kartons bestellt. Deswegen habe ich mich auch in der Wolle mit ihm. Ich will halt lieber billige aus dem Internet bestellen, die taugen ja sicherlich auch was und mein Vater will lieber die teuren aus dem Baumarkt, die "kann man sich dann ja wenigstens angucken". Ich bezahl doch nicht am Ende fast 50€ nur für Umzugskartons.

Also echt…

bXlackBhdeart8edqueexn


Ich habe mir heute 15 Kartons bei amazon bestellt :-) Klamotten kann man für Umzüge auch problemlos in die großen schwarzen Müllsäcke stopfen. Die sind günstig und stabil ;-D

Wohnungen müssen in der Regel nur "besenrein" übergeben werden. Und ja, wenn man sich wohl fühlen will, dann muss man teils ordentlich putzen.. In der Wohnung in der ich jetzt bin waren die Fliesen im Bad beim Einzug grau. Und klebrig. Nach intensiver Reinigung waren sie erstaunlicherweise echt weiß ]:D Die restliche Wohnung, vor allem die Küche hier, waren ein schlimmer Graus. Hier in der Noch-Wohnung war vorher 10 Jahre eine Männer-WG drinnen ;-D

Mein Tip: agressive Putzmittel für Bad und Küche, Fenster beim Putzen aufreissen (sonst bekommt man irgendwann Halsweh..) und Putzhandschuhe. Deine Wohnung wird nicht riesengroß sein, die bekommst, selbst wenn du jeden Tag nur ein paar wenige Stunden putzt, in 1-3 Tagen klinisch rein :-)

Und dann hatten wir uns natürlich auch noch in der Wolle von wegen, wo denn die Möbel hinsollen. Ich wollte die wo anders hinhaben, aber er meint ja, das passt alles nicht.

Es ist vollkommen irrelevant was dein Vater sich bezüglich der Möbelaufstellung denkt. Du musst in der Wohnung wohnen, nicht er.

Mein Tip: Höre dir die Ratschläge deines Vaters an, erkläre ihm wie du es gerne hättest, frage ihn was er dazu meint und erkläre ihm dann, dass du trotzdem erst mal deine Version ausprobieren möchtest. Falls das nicht so klappen sollte wie du es dir vorgestellt hast, dann könnt ihr die Möbel immer noch in die Konstellation umrücken, die dein Vater sich ausgemalt hat.

EWlaf~Remfich0x815


Da hat dein Vater nicht ganz unrecht. (Auch wenn es eine Nebenbaustelle ist.)

Lieber normal teure Umzugskartons kaufen als am ende ein paar billige "Pappschachteln" zu haben wo der Boden gleich raus ist sobald man das Ding bewegt.

Jetzt unrenoviert übernehmen = später unrenoviert übergeben. Wobei das auch nicht ganz so stimmt. Guck in den Mietvertrag. Wobei da auch nicht immer alles der aktuellen Rechtsprechung entspricht. Es gibt aber z.B. einige Dinge bei denen man erwarten kann das sie alle paar Jahre mal erneuert werden.

Solange es nur Dreck/Schmutz/Staub usw. ist lässt sich alles mit einem entsprechenden Aufwand reinigen.

r6edblEuxe


Ich hab meine Wohnung unrenoviert übernommen und so steht es auch in meinem mietvertrag, das ich sie wieder unrenoviert verlasse (also nur ungestrichen). Meine Wohnung war auch nicht besenrein und einiges ging leider in der Küche auch nicht mehr weg. Aber alles nicht schlimm. Gründlich putzen und du wirst dich wohlfühlen.

Was das aufstellen betrifft, überleg dir selbst wo du was hin haben willst. Aber oft stellt man dann eh nochmal um, weil es in den Gedanken schöner aussah als in der Realität. Da würde ich mir jetzt noch nicht so viele Gedanken machen.

Ich hatte keine Umzugskartons sondern nur Kisten von meiner Mama aus der Arbeit und Klamotten in Koffern oder sonstigem. Du wirst ja nicht ewig viele Kartons brauchen. Wenn er teure will soll er sie kaufen.

T@aegxuk


Hey Yuna,

für eine problemlose Grundreinigung kann ich nur Dampfreiniger empfehlen. Die kann man sich problemlos leihen, google mal nach Kärcher oder Dampfreiniger leihen + Deine Stadt. Und versiffte Fliesen etc. bekommt man problemlos mit dem SChimmelspray von DM weg. Einfach auf Fugen sprayen und kurz einwirken lassen. Im Zweifel mal mit ner Schrubberbürste drüber. Und der Dampfreiniger killt wirklich alle Bakterien. Und geht schneeell. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH