» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

msnxef


Vielleicht kommt es Yuna beim Nachlesen einfach geballter und somit übertriebener und nerviger vor, 3 Seiten zum Thema Putzen vorzufinden, als wenn man hier weitaus mehr online ist als sie und das so Stück für Stück nebenbei mitliest. :-)

akgInes


Wer viel fragt...

Meine Putzkolonne heißt Vera, aka "The Portuguese rocket". ;-D

Mein erster nicht-elterlicher Wohnsitz hatte auf den Fluren keine Wollmäuse, sondern Wollelefanten. Sie wurden mit Besen und Wischlappen in die Flucht geschlagen.

x)Yunxax


Ohje. Kurz, um den "Shitstorm" abzuwenden, weil das schon wieder falsch verstanden wird:

Ist ja, wie gesagt, nett von euch, dass ihr alle was zum Thema Putzen schreibt. Aber ICH habe euch ja nicht gesagt, dass ihr das tun sollt. Weil jetzt wieder solche Kommentare kommen:

Zum einen wird doch bei Dir ZU HAUSE auch geputzt, oder? Dann frag' da um Rat.

Deswegen schrieb ich das. Naja, egal. Ich meld mich.

cwhris_sylaxy


Ist ja, wie gesagt, nett von euch, dass ihr alle was zum Thema Putzen schreibt. Aber ICH habe euch ja nicht gesagt, dass ihr das tun sollt. Weil jetzt wieder solche Kommentare kommen

Deshalb "lebt" ein Thema auch von freier Meinungsäußerung und Diskussionsbereitschaft. Oder wie sonst sollen hier 107 (!!!) Seiten zu Stande kommen?

Freu dich doch lieber über die Beteiligung, auch wenn es in deinen Augen "zu viel" ist... du fängst ja damit an. ;-)

Ich habs glaube auch überlesen, wie der letzte Stand ist, aber hast du schon unterschrieben? Weil jetzt auch schon fragen nach dem Putzthema kamen...

C?houpeQttef_Finxnian


Yuna, ich mag mich nicht auf Klobrillen setzen, auf denen schon ausgiebig ein anderer gemulcht hat. Da das meist Plastik ist, lässt sich das auch nicht so super und rückstandslos reinigen. Ne neue kostet nicht viel, daher tauschen wir eigentlich immer alle in der Familie als erstes die alte gegen eine neue Klobrille aus. ":/

-

Chrissylay, sie schrieb im vorletzten Post, dass sie weiter aber noch nichts sicher ist. :-)

C#ar+amalax 2


Das kommt meiner Meinung nach auf die Klobrille an, ob sie noch einwandfrei in Takt ist, sprich keine poröse Oberfläche hat. Alkohol drauf, zehn Minuten einwirken lassen, fertig. Vorher natürlich normal putzen.

Die Gewohnheiten und die Bedenken sind natürlich unterschiedlich, genauso wie die Waffen dagegen. ;-D Wo bei jemandem die Schwelle zur Übertreibung liegt und wo nicht, da können Haushaltsratgeber sachliche Hilfestellung bieten. Auch Hauswirtschaftsmeisterinnen, so etwas kennt man ja heute kaum noch, können hilfreicheTipps geben, ohne viel Chemie. War mal eine im Mittagsmagazin.

mds92


Da Yuna aber nicht weiß, wie lange sie in der Wohnung bleibt und nicht viel Geld ausgeben möchte, ist das einfach für sie unnötig, wenn sie desinfiziert.

Ich finde, ihr verwirrt sie mehr und mehr, wenn ständig Tipps gegeben werden, die gar nicht angefragt werden. Behandelt sie doch nicht wie ein kleines, völlig hilfloses Mädchen, sondern gebt da Hilfe, wo sie es anfragt.

Ist nicht einfach, ich weiß. Ich.habs bestimmt auch schon falsch gemacht.

Aber seitelange Posts über Putzmittel ist einfach übertrieben.

rJedb%lue


Lass dich da nicht zu sehr unterbuttern. Am Ende musst du in der Wohnung wohnen.

Ich hab auch eine neue gekauft aber ich wollte auch eine farbige ;-D kosten ja auch quasi nix mehr.

k\nalIlrotes0_Gummitbo{oxt


Da Yuna aber nicht weiß, wie lange sie in der Wohnung bleibt und nicht viel Geld ausgeben möchte, ist das einfach für sie unnötig, wenn sie desinfiziert.

Also ich würd auch nicht unbedingt desinfizieren, aber wenn es darum geht, ist doch egal, wie lange sie da wohnt. Wer glaubt, sich da was einfangen zu können, würde das ja nicht erst nach 3 Monaten, sondern evtl schon in der ersten Woche ;-)

Ich würd Dein Zitat vielleicht so umschreiben:

Da Yuna aber nicht weiß, wie lange sie in der Wohnung bleibt und nicht viel Geld ausgeben möchte, ist das einfach für sie unnötig, wenn sie jetzt eine neue Klobrille kauft.


Vorhin hab ich überlegt, mal aufzuschreiben, was ich zum Umzug alles an Kleinkram gekauft hab/kaufen musste (weil ich ja kaum alte Sachen mitgenommen hab). Das läppert sich nämlich ganz schön. Gerade wenn sie ja zum ersten Mal auszieht. Ist ihr evtl gar nicht so bewusst. Aber bevor das wieder als ungefragte gegebene Tipps aufgenommen wird...

p.aint-Iit-cqolourxful


Aber seitelange Posts über Putzmittel ist einfach übertrieben.

:)^ :)=

Soll Yuna doch erst einmal die Wohnung haben; dann kann man weiter diskutieren, wie sie die Bude sauber bekommt.

Es kann doch nicht sein, dass ihr nicht zugetraut wird, eine kleine Wohnung zu putzen.

Kyadhixdya


Da Yuna aber nicht weiß, wie lange sie in der Wohnung bleibt und nicht viel Geld ausgeben möchte,

Das verstehe ich sowieso nicht, bei Yuna klingt es so, als wäre bei Nicht-Bestehen der Probezeit alles gelaufen, und sie geht zurück zu den Eltern und alles wie gehabt.

WARUM??

Da gibt es wedser Möglichkeiten zur Ausbildung noch für Nebenjobs, sie ist auch mit der Mobilität eingeschränkt und muss über jeden Pfennig den sie für Bewerbungen ausgibt diskutieren.#

Warum sollte man in diese Situation zurück wollen?

Dann doch lieber in der Wohnung in der großen Stadt bleiben, beim Amt melden, neue Ausbildungsstellen und Nebenjobs suchen, anderen Ausbildungsplatz wahrnehmen oder jobben, und sein eigenes Leben leben, wo man die Kosten für Bewerbung vom Amt bekommt oder sich durch jobben selbst verdient.

In der Stadt gibts nicht 3 Möglichkeiten, sich durch jobben was zu verdienen, sondern 3000, deswegen finde ich es irrsinnig, die Wohnung aufzugeben FALLS Yuna die Probezeit nicht bestehen würde, weil sie in der Stadt berufliche und finanzielle Möglichkeiten hat, auf dem "Dorf" bei den Eltern nicht.

Rpoger1Rabxbit


Es kann doch nicht sein, dass ihr nicht zugetraut wird, eine kleine Wohnung zu putzen.

Nun ja. Sicher wird sie es hinbekommen, diese Wohnung zu bekommen. Aber die Diskussion ums Putzen entspann sich ja nun nicht völlig aus dem Nichts.

Aber: heute ist der 21. Juni. Ich kenne ja die Details nicht, aber ich würde langsam dringend wegen der Wohnung noch einmal aktiv nachhaken.

EclaSfRemi-ch081x5


Hier muss ich Kadhidya Recht geben!

Sollte der unwahrscheinliche Fall tatsächlich eintreten und Du würdest während der dreimonatigen Probezeit wieder entlassen, so wäre es die denkbar schlechteste Alternative wieder zurück zu Deinen Eltern zu ziehen. In der großen Stadt mit "H" gibt es deutlich mehr Alternativen, die darüber hinaus deutlich problemloser erreichbar wären. Dann meldest du dich offiziell arbeitslos bzw. arbeitssuchend. In Deiner kleinen Wohnung könntest du natürlich wohnen bleiben. Dann versuchen eine neue Ausbildungsstelle zu finden, evtl. auch in einem anderen Bereich als Bibliothekswesen usw. Berufsschule würde weiter laufen. Immerhin erlauben wir es uns einen Sozialstaat zu finanzieren. Das darf man dann auch ruhig mal in Anspruch nehmen.

Und das die Wohnung erstmal grundgereinigt werden muss vor dem Einzug ist normal. Und natürlich wirst du das hin bekommen. Aber ob da jetzt Mister Propper ins Waschwasser kommt oder Ado mit der Goldkante aufgehängt werden soll ist doch völlig Wurscht. Hauptsache du fühlst dich wohl in deinem Wohnklo. Wobei richtig "zu Hause" wirst du dich wohl erst nach einer gewissen Zeit fühlen. Vor allem beim ersten Umzug bzw. Auszug aus dem seit über 20 Jahren gewohnten Elternhaus.

K@adHhidxya


Ich reite deswegen schon wieder darauf herum, weil ich der Überzeugung bin, dass es Dir leichter fallen wird, in der ersten eigenen Wohnung zurecht zu kommen, den eigenen Haushalt zu schmeißen, Dich einzuleben und in der Ausbildungsstelle vollen Einsatz zu geben, wenn Du Dich richtig in Deinem neuen Domizil einnistest, und nicht gefühlsmäßig einen Fuß noch vor der Haustüre hast, weil es könnte ja sein, dass Du wieder zu den Eltern zurück ziehst...

TEaps


Nur kurz wegen dem Glasreiniger habe ich noch gefragt, wenn eh schon alle was dazu schreiben

Ok, weil Du da ganz konkret nach gefragt hast. Ich habe noch nie welchen besessen. Ich putze die Fenster ganz altmodisch mit Wasser+Spülmittel+ etwas Essig (wie überhaupt fast alle wischbaren Flächen, außer Klo). Mit den ganzen Spezialreinigern muss man vorsichtig sein, es sind z.B. nicht alle (Bad)reiniger für Emaille geeignet.

Wie bist Du es denn aus deinem Elternhaus gewohnt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH