» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

tVra\um_tänxzerin


Eine Frage würde mich ehrlich interessieren:

Wenn du während deiner Ausbildung auf Probleme im Arbeitsleben stößt: Fängst du dann auch an zu weinen, rennst weg und kommst ein paar Tage nicht zur Arbeit? Weil das, liebe Yuna, kannst du dir weder leisten. Aber ich befürchte, so wie du das Leben siehst und in allem und jedem nur das Schlechte siehst und wegen NICHTS am Ende bist, wirst du es sehr schwer im Berufs- und Privatleben haben.

Und es wäre nett, wenn jetzt keine pampige Antwort kommt, du bist kein Kleinkind, bei dem man solche Antworten noch hinnehmen würde.

t1raum_%tänCzerin


*weder leisten, noch wird sich der Arbeitgeber das sehr lange anschauen.

E9hemaligTer NutIzer z(#55B4628)


Da muss ich jetzt aber mal fairerweise sagen, dass es uns auch überhaupt nichts angeht, was mit dem Auto passiert, scheint zwischen ihrem Vater und Yuna außerdem schon geklärt zu sein.

Na und toll ist so ein liegen gebliebenes Auto halt auch nicht, zumal wenn der Vater gleich wieder so einen Aufstand macht.

clhri-s%s ylay


Natürlich ist das nicht toll. Aber zwischen nicht toll und darin einen kleinen Weltuntergang zu sehen (wie sie es tut) gibt es noch gaaaanz viel anderes...

Ansonsten muss ich traum_tänzerin zustimmen.

Yuna sollte echt nicht alles so unglaublich dramatisieren.

K:affeepa usex28


Ohne dich kritisieren zu wollen, aber ich lese aus diesem Thread folgendes Fazit: Mit deinen Eltern ist es stressig, ohne ist es gut, also sieh zu, das du in deine Wohnung kommst!

:)^

D>impEle


So einfach kann sie das Auto nicht verkaufen, weil es nicht ihres ist.

Hab nicht alles gelesen, würde aber sagen: Problem gelöst, ist nicht Ihres, sie will es nicht, fertig.

Ich wünsche Yuna, das sie in einem Jahr diesen Faden nochmal liest und über sich selber lachen muss! Was haben wir früher nur ohne Internet gemacht?

BAellal93x3


Ich versteh dieses ganze Drama überhaupt nicht.. Ich wäre mega happy und würde mein Zeug packen und alles bereit stellen und vor allem die Wohnung putzen! Meine Eltern (auch wenn sie anscheinend so schrecklich wären wie deine) könnten mich mal. Keiner könnte mich daran hindern mich zu freuen. Denn du hast sie dann eh los. Anscheinend stimmt die Kommunikation zwischen euch auch gar nicht. Aber was solls.. Ist ja dein Bier.

Aber dich bringt ja schon alles aus der Bahn... Ich bin wirklich gespannt wie das in der Ausbildung läuft. Da muss ich der Person, die du gebeten hast nichts mehr zu schreiben, wirklich recht geben, sorry.

afutuqmn-lixke


Warum wird Yuna's Ängstlichkeit gleich auf ihre Ausbildung übertragen? Sie ist eben anders erzogen worden. Zudem gibt es Menschen, die gerne alles "zerdenken", also zuviel über tausend Ecken nachdenken.

Und nein, ich gehöre nicht dazu. Aber ich finde es heftig, wenn Yuna dann immer sofort unterstellt wird, dass sie ihre Ausbildung nicht packen wird bzw. Probleme bekommen wird. Warum kann man sie nicht aufbauen? Jeder Mensch ist zum Glück anders. Man kann nicht erwarten, dass alle gleich handeln. Aber akzeptieren sollte man sie trotzdem. Ich drücke ihr die Daumen, dass sie es schafft, sich von ihren Eltern zu lösen und ihr eigenes Leben zu leben. Der Sohn meiner Freundin war extrem. Er änderte sich erst, als er das Arbeiten anfing. Jetzt ist er wie ausgewechselt.

Nsullac4htNfuenfznehn


Herzlichen Glückwunsch zum Mietvertrag! @:)

Das ist jetzt gerade einfach eine Ausnahmesituation, da können einem schon mal die Nerven durchgehen. So wie ich mir dich vorstelle, bist du am liebsten alleine und hast deine Ruhe, oder? Wie wäre es, wenn du wirklich die 40 € investierst und in deine Wohnung fährst? Klemmst dir nen Besen unter den Arm, Putzkram in den Rucksack und ab gehts. Hörst du gerne Musik? MP3-Player auf, Musik laut und putzen - so viel du willst und so gründlich wie du willst! Zwischendurch setzt du dich hin und träumst davon, wie schön es wird, dort zu wohnen: Alleine, ohne deine Eltern, du kannst tun und lassen was du willst. Ist das nicht irgendwie ein erhabenes, erwachsenes Gefühl? ;-) Zieh die letzten Wochen noch so gut es geht durch und behalte das immer vor Augen: Es hat bald ein Ende!

Noch zu den praktischen Sachen: Schlüssel nachmachen geht nicht, wenn das eine Schließanlage ist, worauf deine Erzählungen hindeuten. Ich hatte damals auch immer Angst, den Schlüssel zu verlieren und habe daher eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen, die auch Schlüsselverlust abdeckt (kann man alles im Internet ausfüllen und kriegt das dann zugeschickt). Die Versicherung kostet ca. 5 € im Monat (man muss halt einmal im Jahr alles zahlen) und ich fühle mich damit wirklich sicher! Was mir noch einfällt: Bekommst du Post nach Hause? Vielleicht wäre ein Nachsendeantrag (kostenlos) sinnvoll? Nicht dass deine Eltern deine Post sammeln und dir vielleicht nicht geben, sie aufmachen oder so? Ach so, Mietverträge haben immer 3 Monate Kündigungsfrist, wenn von "gesetzlicher Frist" die Rede ist. Und wie schon mal gesagt, sooo viele Leute mieten Wohnungen bei Genossenschaften, die werden dir bestimmt nichts gefährliches unterschieben wollen in der Hoffnung, es fällt dir nicht auf ;-) Aber ich finde es gut, dass du den Vertrag in Ruhe lesen wolltest, das ist auch dein gutes Recht!

Also los, motiviere dich und freue dich mit jedem Teil, das du einpackst, darauf, von deinen Eltern wegzukommen! Zelebriere das doch ruhig richtig bewusst und denke dir bei jedem Karton "ihr könnt mich bald alle mal" :-p Das mit dem Auto finde ich jetzt auch nicht schlimm, weiß zwar nicht was du mit deinem Vater vereinbart hast, aber wenn es eigentlich seins ist bzw. er es nach deinem Auszug behalten wollte, müsste er doch auch für die Reparatur aufkommen. Ansonsten lass es doch einfach erst mal "kaputt" (wahrscheinlich ist es nur die Batterie) dort stehen, ihr habt doch noch ein Auto.

Viel Erfolg beim Einpacken! Hast du schon Internetanschluss beantragt? Das wäre das erste, was ich jetzt machen würde, ich hasse es ohne Internet ;-D

Mnajax27


Bekommst du Post nach Hause? Vielleicht wäre ein Nachsendeantrag (kostenlos) sinnvoll?

Soweit ich weiß, kostet der Nachsendeauftrag 19,90 Euro. Aber wenn du deinen Eltern wegen der Post nicht vertrauen solltest, wäre es vielleicht ganz sinnvoll.

N=ulla\chtfnuenf+zehxn


Oh stimmt, das hatte ich falsch auf dem Schirm, sorry @:)

m>nef


Ich versteh dieses ganze Drama überhaupt nicht.. Ich wäre mega happy

et al. , nicht persönlich nehmen, belle:

Yunas Vater scheint auch eine ordentliche Dramaqueen (der Begriff ist noch fast zu harmlos dafür) zu sein. Da wundert es mich nicht, dass sich das in den letzten Jahren alles auf die Tochter übertragen hat.

Insofern kann Yuna momentan eben einfach nicht aus ihrer Haut. Die Zeit wird zeigen, ob der Abstand etwas bringt und Yuna da "rauswächst" oder aktiv gegen ihre 'schwachen Nerven' (oder wie auch immer man es nennen mag) vorgeht.

Yuna wird jetzt jedenfalls nicht glücklicher, wenn ihr noch 100 Leute sagen, dass sie an ihrer Stelle super happy wären,

außer dass es ihr miese Laune macht. Und dass Yuna nicht zu den Menschen gehört, die sowas als Anlass nehmen sich durchzuboxen, wissen wir doch.

Insofern ist es (ich weiß, das klingt jetzt abwertend, ist aber nicht so gemeint) schon eine Leistung, als so negativ und ängstlich geprägte Person und trotz allem jammern und weinen durchzuziehen, statt die Arme zu verschränken und noch mit 30 ohne Ausbildung unzufrieden bei den Eltern zu sitzen :)^

Schätzchen, ich habe hier nach längerer Abwesenheit nur mal wieder reingeschrieben, um dir zu helfen. Weil dieser Kuschelkurs, den hier einige fahren, in meinen Augen null bringt.

Schätzchen, es wurden schon alle erdenktlichen Kurse gefahren, von kuschelig bis hart.

Dieses Forum kann Yuna ein offenes Ohr zum Auskotzen schenken und ein paar Hilfestellen bei bürokratischen Fragen geben. Aber zu meinen ihre gesamte Lebenseinstellung und Gefühlswelt zu ändern ist schon an den Haaren herbei gezogen.

m/nenf


als Anlass

Antrieb/Motivation war gemeint

CChoupe7tte|_Finnitan


Ich persönlich denke, dass Yuna schon weit gekommen ist und viel erreicht hat! Und wer sich daran stört, wenn sie in ihrem eigenen Faden Fragen zu bürokratischem Gedöns stellt, der sollte vielleicht ihre Bitte befolgen und woanders lesen. Oder sich zumindest Antworten auf eher tieferem Niveau sparen. :|N

Was die Fragen selbst angeht: Ich habe mir angewöhnt bei den betreffenden Stellen zu fragen. Man kann nicht alles wissen und ob mein Gegenüber - der das am besten seit Jahren beruflich macht - meine Frage dämlich findet, ist mir herzlich egal. Seit meiner Ausbildung weiß ich jedenfalls, dass auch andere Menschen nicht klüger sind bzw. Fachidioten sein können. ;-D Und das sind Menschen, die mit beiden Beinen im Leben stehen und keine Azubinen, die gerade erst selbstständig werden! :-)

m~nef


Seit meiner Ausbildung weiß ich jedenfalls, dass auch andere Menschen nicht klüger sind bzw. Fachidioten sein können. ;-D

Deshalb hab ich es mir eher abgewöhnt, die betreffenden Stellen zu fragen ;-D

Die meisten Sachen findet man mittlerweile online.

Also nicht nur in irgendwelchen Foren, sondern bei den Stellen selbst (z.B. die Verkehrsbetriebe, die Sache mit dem Schein, bei der Genossenschaft etc).

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH