» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

STilbbezrNmondGaugVe


...oder wasch deine Wäsche die ersten Monate doch im Waschsalon...

Nqullachtf%u.enf?zehxn


Ich finds irgendwie schade, dass so viele hier schon Tipps gegeben haben, damit du eben nicht zurückmusst, egal was passiert. Du bekommst die Wohnung im Zweifelsfall bezahlt, versteh das doch mal! Und wenn du die Ausbildung verlierst, hast du den ganzen Tag Zeit, einen anderen Job zu machen, und in deiner Zielstadt gibts davon jede Menge. Aber darauf gehst du ja einfach nicht ein, sagst immer nur dass du da nicht drüber diskutieren willst und redest immer weiter davon, dass du ja in drei Monaten vielleicht schon wieder zurückgehst... Wie ich schon weiter oben sagte: Was hindert dich daran, die Waschmaschine im Zweifelsfall mit zu deinen Eltern zu nehmen, bis du eine neue Wohnung gefunden hast? ":/ Und bist du dir sicher, dass dich deine Eltern überhaupt wieder aufnehmen würden, wo dein Vater doch jetzt schon so viel Nerven in deinen Auszug steckt ?

NFullac}htCfuenlfzexhn


Und im Übrigen, wenn ich meine Eltern wirklich so hassen würde wie du es offensichtlich tust, würde ich eher unter der Brücke schlafen als freiwillig aus meiner eigenen (!) Wohnung wieder zurückzugehen.

Msaja2x7


Ich würde wirklich nicht so eine alte Waschmaschine kaufen oder eine die jetzt schon irgendwelche Schäden hat. Wenn das Ding nach einer Woche kaputt ist, wäre das doch extrem ärgerlich.

Was sollen diese alten Maschinen kosten? Mehr als 50 Euro würde ich für so was nicht bezahlen.

Bei Otto gibt's auch Toplader mit 1200 Umdrehungen für 350 Euro. Dafür hast du dann 2 Jahre Garantie.

Ich denke, diese Investition lohnt sich.

Und hier haben die schon so viele Leute gesagt, dass du nicht zurück musst. Wenn du abereits unbedingt willst...könntest du die Waschmaschine bei deinen Eltern im Keller oder in der Garage lagern? Man muss die ja dann nicht wegschmeißen.

E0hemalUiger qNutzerH (#32h5731x)


Die WaMa muss in den Keller

Klär aber vorher ab ob der Keller schon mal unter Wasser stehen kann. Mir hat die Vermieterin gesagt das es ab und an vorkommt das Wasser im Keller steht und ich nichts wertvollen und keine elektischen geräte reinstellen soll.

Hätte ich ohnehin nicht, aber sowas muss man ja auch trotzdem wissen.

s ilbe.rbrauxt


@ Yuna

Ich habe nen Bauknecht Toplader für 50€ gesehen. Haha. Bei dem Preis werd ich gleich misstrauisch… :l

%-| [[http://www.helpster.de/wertverlust-einer-waschmaschine-so-ermitteln-sie-den-wiederverkaufswert_68645 Hier]] kannst Du den Wertverfall einer WaMa nachvollziehen. Und Bauknecht/Whirlpool (sind baugleich) sind schon im Neupreis nicht so teuer.

WAS willst Du eigentlich? Neugeräte sind Dir zu teuer, bei billigeren, gebrauchten bist Du misstrauisch... Das geht nicht, jenes geht nicht... und überhaupt ziehst Du ja hartnäckig in Betracht innerhalb weniger Monate wieder bei Deinen verhassten Eltern einzuziehen. Wenn ich jetzt noch Dein Unwissen in Bezug auf Wäschetrocknungszeiten und weitere Dinge des täglichen Lebens einkalkuliere, ist es wohl im Hotel "Eltern" recht bequem gewesen für Dich in deinem bisherigen Leben. Dir wurde offenbar viel zu wenig Verantwortung übertragen, um erwachsen zu werden.

Nur so zur Info. Ich habe gerade meinen Nachwuchs nach Abschluss des Studiums in die "freie Wildbahn" gehen lassen und ihn, im Rahmen meiner zeitlich begrenzten Möglichkeiten so gut es ging und von ihm gewollt war, unterstützt. Wenn der sich so angestellt hätte wie Du, säße er jetzt in einer 500 km entfernten Whg. und würde auf ner Luftmatratze schlafen. Aber nein, er hat von seinen Ersparnissen eine ganze Menge Geld ausgegeben, um sich in seiner neuen Behausung wohl zu fühlen.

Wenn Du weiterhin auf dem Trip bist, die Probezeit sowieso nicht zu überstehen, spar Dir doch den Umzug. 3 Monate kannst Du auch pendeln.

E]lafkRemic}h081x5


Na ja, dass muss man schon irgendwie erkennen. Alles recht inkonsequent bzw. trotz elend lager Nachdenk-Phasen nichts zu Ende gedacht. Du willst zu Hause ausziehen, aus vielerlei Gründen. Egal ob die Sinn machen oder nicht, wenn du so empfindest reicht das! Trotzdem erwähnst du in beinahe jedem Beitrag das du ja eh in der Probezeit rausgeworfen wirst und du dann zurück ziehst, du also keine "großen" Ausgaben für die kurze Zeit tätigen willst. Du willst keine alte, gebrauchte Waschmaschine kaufen, die zwar günstig in der Anschaffung wäre aber jederzeit den Geist aufgeben könnte, evtl. Vorschäden aufweist und sehr viel Strom und Wasser verbrauchen würde. Eine neue Waschmaschine willst du dir nicht kaufen weil zu "teuer" und scheinbar unnötig nur für drei Monate.

uvm. Yuna, nochmal zum mitmeißeln:

Du wirst nicht rausgeworfen in der Probezeit, es sei denn du legst es absichtlich drauf an. Selbst wenn, würde eine so kleine Wohnung mit einer so geringen Miete locker vom Amt übernommen und du hättest in der großen Stadt viel mehr Möglichkeiten und Chancen eine andere Lehrstelle zu finden bzw. Aushilfsjobs, Praktika usw. und du wärst dort viel weniger auf ein Auto angewiesen als zu Hause auf dem Land. "zu Hause" sein heißt auch sich wohl fühlen und dafür sind viele große und viele kleine Dinge notwendig. Und das meiste kostet Geld. Das eine mehr, dass andere weniger.

Vielleicht regst du dich jetzt wieder ein bisschen auf weil ich dich nicht richtig verstanden habe. Aber dann solltest du mal dringend über deine Außenwirkung nachdenken.

Weißt du, wenn du sagst das du nicht so viel Geld ausgeben willst nur für drei Monate klingt das sachlich und "wohl überlegt". Ganz falsch ist die Überlegung ja nicht! Aber dann hätte ich es auch konsequent gemacht und wäre drei Monate lang gependelt. Wenn man dich dann aber versucht auf die Tatsache aufmerksam zu machen das das sparen am falschen Ende wäre, reagierst du wieder kindlich motzig. Das ist auch was was bei dir nicht zusammen passt. Auf der einen Seite einen teilweise sehr abgeklärten Eindruck machen und drei Sätze später bist du am Boden zerstört wegen ein paar völlig sinnfreien Dingen.

Wobei man auch sagen muss das diese "sinnfreien" Dinge massiv überwiegen, was man auch an der Länge dieses Fadens sehen kann.

A$pfeflkuc3hen00x7


Weißt du, wenn du sagst das du nicht so viel Geld ausgeben willst nur für drei Monate klingt das sachlich und "wohl überlegt". Ganz falsch ist die Überlegung ja nicht! Aber dann hätte ich es auch konsequent gemacht und wäre drei Monate lang gependelt.

Ich hätte mir was Möbliertes gesucht. Es gibt Wohnungen auf Zeit, die richtig schön aussehen. Die so zu gestalten muss man auch erstmal hinkriegen.

B|ella2933


Mein Zahn oder das Zahnfleisch oder so tut auch irgendwie weh… Oh bitte nicht. Das letzte, was ich jetzt gebrauchen kann, ist ein Zahnarztbesuch. …

Ach Gottchen... :|N %-|

cghrgissvyl2axy


Mein Zahn oder das Zahnfleisch oder so tut auch irgendwie weh… Oh bitte nicht. Das letzte, was ich jetzt gebrauchen kann, ist ein Zahnarztbesuch. …

Wird das während der Ausbildung - wenn was ist - auch ein Drama? Liest sich jedenfalls seeehr dramatisch ;-D da geht man zum Zahnarzt und fertig!

rfedblxue


du sagst ja immer du wirst rausgeworfen. Kann es auch sein das du falls es so wäre (was nicht passiert) nicht zum Amt gehen willst? Vielleicht weil es dir peinlich wäre oder ein anderer Grund. Aber da darfst du dir wirklich keine Gedanken machen, sondern die Hilfe annehmen und dir einen neuen Job suchen damit es dir nicht mehr unangenehm ist. Aber zu den Eltern musst du nicht zurück. Vorallem wenn du schon sagst du willst sie auch nicht besuchen.

Ich würde auch nicht so eine alte WaMa kaufen sondern lieber etwas neueres oder gleich eine neue günstige.

Naja das mit Zahnarzt und heiß naja so ist nunmal das leben. Ich musste heute auch in meiner brütend heißen Wohnung putzen, weil ich sonst nie Zeit habe. aber mein Gott Augen zu und durch. Wenn du nur was hättest schreiben müssen oder online schauen, dann hättest dich ja auch einfach raus in Schatten setzen können. Alles halb so wild.

Wenn du Zahnschmerzen hast, dann geh am Montag zum Zahnarzt, auch wenn dein Vater meckert. Die würden dich jetzt nur ablenken.

Eahemal%iger NutHzer (#325Y731)


Es ja vollkommen utopisch immer zu denken man wird gekündigt. Das ist ja Quatsch. Es kann genauso der Fall eintreten das ihr die Ausbildung nicht gefällt, das es doch nicht so ist wie man sich es vorgestellt hat. Aber wie dem auch sei, niemand muss wieder zu Hause einziehen wenn er nicht will. Und das wird auch kein Amt von einem verlangen das man wieder bei Mama und Papa einzieht wenn ich nicht so gelaufen ist wie es soll.

Jedes Jahr fangen tausende von jungen Menschen eine Ausbildung an. Warum sollte es bei Yuna in die Hose gehen? Wenn sie sich vernünftig anstellt und keine goldenen Löffel klaut kann nichts passieren ...

m!neDf


". Ganz falsch ist die Überlegung ja nicht! Aber dann hätte ich es auch konsequent gemacht und wäre drei Monate lang gependelt.

Bist du schonmal über die Strecke gependelt und kennst die Preise für Zug / Bus / S- und U-Bahn, alternativ Auto und Spritkosten? Da kommt man über die Entfernung im Monat auch auf ziemliche Summen, wenn man die Strecke täglich 2x pendelt. Im Vergleich zu einer kleinen 1-Zi-Wohnung lohnt sich das dann oft nicht mehr und ist keine Ersparnis oder nur so gering, dass es den täglichen Zeitaufwand nicht lohnt.


Mein Zahn oder das Zahnfleisch oder so tut auch irgendwie weh… Oh bitte nicht. Das letzte, was ich jetzt gebrauchen kann, ist ein Zahnarztbesuch. …

Na wart erstmal ab. Vielleicht haste dir n Krümel dazwischengebiossen oder sonstwas.

S;unflo@wexr_73


Mal etwas kritischer betrachtet: Man kann schon seinen Job in der Probezeit verlieren. Da reicht ggf. mal Krankheit und es muss gar nicht der Löffelklau sein. Zumindest habe ich das selber mehrfach erlebt, z.T. auch bei Jobs, wofür ich erstmal eine Zweitwohnung in Kauf genommen habe.

Aber:

Es geht immer weiter und man ist durch's Amt abgesichert. Punkt. Je mehr man spekuliert, dass es schiefgehen könnte, desto mieser geht's einem, desto weniger lässt man sich auf die Situation ein - und umso größer ist letztlich das Risiko, dass es dann schiefgeht.

Bzgl. der WaMa im Keller:

Ggf. einfach höher stellen. Kleines Podest aus ein paar Ziegelsteinen und dann halt dicke Holzplatte drauf (bspw. Reststück einer Küchenarbeitsplatte). Dann ist bei einigen Zentimetern Wasser im Keller nix zu befürchten. Kreative Problemlösung halt.

Insgesamt wäre es mehr als sinnvoll, nicht alles so zu problematisieren, sich ständig in "was, wenn" zu verstricken und nicht überall nur drohende Gefahren und Pleiten und und und zu sehen. Denn damit blockiert man sich TOTAL selber. Und dann wird's doof. V.a. kommt man dann nicht auf naheliegende Lösungsansätze.

E<hemaXliger {Nutz4er (#325x731)


Man kann schon seinen Job in der Probezeit verlieren. Da reicht ggf. mal Krankheit und es muss gar nicht der Löffelklau sein

Ich bin mir gerade nicht sicher ob das nicht gerade Öl ins Feuer kippen war ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH