» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

EzlaPfRYemic]h08x15


und mach alles, was ihr mir sagt, recht gut bzw. gebe mir Mühe, Berufsschule läuft auch okay, ich bin nett und gebe keine Widerworte usw.

Nein, auf keinen Fall! Warum sollte ich dich dann raus werfen??

Jeder Mensch ist anders. Der eine quatscht zu viel und nervt, der andere quatscht zu wenig und nervt. ;-D

Du machst dort eine Ausbildung. Also wirst du dort ausgebildet. Das heißt du lernt dort etwas das du noch nicht kennst, weißt, beherrschst, worin du noch keine Erfahrung hast.

Also man weiß vielleicht nicht genau, was in mir vorgeht

Bei manchen meiner früheren Kollegen (ich habe auch mal gearbeitet, vor meiner Selbstständigkeit ]:D ]:D) hätte ich gar nicht wissen wollen was in denen alles vorgeht.

Nur im Umgang mit Kunden wirke ich sehr unbeholfen und so.

Das war bei mir auch so, ich bin sogar ungerne ans Telefon gegangen. Hat sich aber mit der Zeit gelegt bzw gebessert. Der perfekte Verkäufer bin ich trotzdem nie geworden. War auch nicht nötig und hat niemand von mir verlangt.

Ich habe schon mal gesagt, vielleicht auch in dem alten Thread, es ist den Leuten viel viel lieber wenn jemand will aber nicht kann als jemand der kann aber nicht will. Also der Unterschied zwischen "Es noch nicht zu vollster Zufriedenheit zu schaffen, aber stetig besser werden" zu "Es nicht nicht mal ansatzweise zu versuchen". Ersterer wird nach besten Kräften unterstützt, der andere fliegt... Solange du dich ernsthaft bemühst und motiviert bist, ist doch alles OK. Dann dürfen (und werden) ruhig Fehler passieren. Denn so lernt man was.

Weißt du, an einer Uni fängst du auch nicht mit der Doktorarbeit an...

Von außen sind gute Ratschläge immer einfach. Wir kennen dich alle nicht persönlich und kennen dich nur anhand deiner Texte hier.

Das wichtigste im Umgang mit Kunden ist es auch bei unfreundlichen Leuten stets ruhig und sachlich zu bleiben. Du musst die Leute nicht permanent bespaßen und ihnen deine Lebensgeschichte erzählen sondern im Rahmen deiner Tätigkeit dort ihnen einfach nur weiter helfen.

cRh=ri|ssyliaxy


Nehmen wir mal an, ihr wärt mein Chef ja. Und dann bin ich da bei euch und mach alles, was ihr mir sagt, recht gut bzw. gebe mir Mühe, Berufsschule läuft auch okay, ich bin nett und gebe keine Widerworte usw. ABER: Ich bin halt sehr ruhig. Also man weiß vielleicht nicht genau, was in mir vorgeht, ich versuche aber, mit den Kollegen zu reden, Fragen zu stellen und irgendwie interessiert zu wirken. Nur im Umgang mit Kunden wirke ich sehr unbeholfen und so. Würdet ihr mir dann kündigen? :l Oder hättet ihr Hoffnung, dass sich das mit der Zeit gibt? Also dass ich offener werde und auch den Umgang mit den Kunden lerne? Oder würdet ihr denken, ich sei nicht geeignet für den Beruf und eher eine Last?... Das macht mir Sorgen. Ich meine, ich "durfte" ja schon nicht Buchhändlerin werden, weil die Leute wohl dachten, ich könnte keine Bücher an den Mann bringen. … Mir macht Angst, dass am Ende dann wieder dieser wesentliche Charakterzug von mir selbst mir einen Strich durch die Rechnung macht. … Und dann stehe ich da, mal wieder ohne Perspektive, weil die Berufe, die ich mir ausgesucht habe, für die "tauge ich nichts".

Yuna, das kann doch nicht dein Ernst sein oder??

Du bist da zum lernen, wenn du dich nicht vor jeder neuen Aufgabe regelrecht versteckst und dir den Kopf zermatterst wird dir da nichts passieren. Außerdem lernt man mit der Zeit ja dazu, auch was die Schüchternheit angeht.

Ich selbst war auch relativ schüchtern am Anfang, nach 3 Jahren im Einzelhandel hat sich das gegeben. Mittlerweile bin ich in einer Bank mit über 700 Mitarbeitern, was denkst du, was ich mir da alles ausgemalt habe? ]:D Ich kenne das und kann dir im nachhinein sagen: ALLES umsonst. Es ist nichts von dem eingetreten, was ich mir tagelang / wochenlang gerätselt und worüber ich mir den Kopf zerbrochen habe. Ich habe ungern telefoniert am Anfang, wobei das wirklich oft vorkommt und mittlerweile ist mir das egal.

Niemand wird es dir übel nehmen, wenn du am Anfang z.B. noch nicht alles kannst, denn dafür lernst du ja...

M3aiblu#ete 9x0


Noch ein Statement aus meiner Lehre:

Ich bin anfang IMMER mit vorgebeuten Kopf nach unten Blickend durch den Laden gegangen....

Nach einigen Wochen, war unser Personalchef da (glaube zum Ende der Probezeit war das)

Da brachte meine Cheffin das nochmal auf den Punkt "Frau Mai sie gucken immer nach unten und lächeln nie, das geht so nicht das wirkt sche** auf unsere Kunden, ändern sie das".

Angehört, recht geben versprochen das zu ändern.

Habe es dann direkt geändert und gemerkt das sich dadurch meine ganze Ausstrahlung auch verändert hat.

Irgendwann gab es dann nochmal ein Gespräch, da hat meine Cheffin auch gesagt, das hat sich sofort verbessert und das ich das immer noch mache!

Bevor die dich Kündigen, werden die so oder so nochmal mit dir reden.

Aber bitte, hör auf dir über könnte Situation 24252352. Gedanken zu machen %-|

Du stehst dir total selbst im Weg, klar man kann nicht alles wissen, aber man kann sich das Wissen aneigenen und wenn man Freunde fragt, die das gerade selbst durch haben.

Genauso mit der Monatskarte, FRAG nach.

Ich bin vor der Ausbildung 4 Wochen mit dem Auto in einen 2. Markt gependelt, habe dafür NICHTS bekommen, schlicht weil ich nicht nach Benzingeld gefragt habe, habe dann Monate später erfahren, dass ich das Benzingeld wieder erstattet bekommen hätte %-| Du kannst dir nicht vorstellen wie sehr ich mich geärgert habe.

Von da an hab ich mir den Erstattungszettel vor jedem Tagesseminar geholt und habe Brav meine 20€ Benzin geld bekommen 8-)

r~edblHuxe


mach dir nicht so viele Gedanken.

Gerade beim lesen habe ich mich allen ernstes gefragt, ob du das wirklich willst, oder jetzt schon nach einem Ausweg sucht. Oder halt einer Ausrede von wegen dein Chef schmeißt dich raus, damit du nicht kündigen musst.

Ich weis das sich das gemein anhört und ich möchte es dir auch nicht vorwerfen. Aber man könnte wirklich auf den Gedanken kommen, auch wenn man vielleicht nicht alles gelesen hat.

Keiner will dich zu einer WG zwingen. Such dir eine Wohnung, nimm deine Möbel mit und fang an auf eigenen Beinen zu stehen. Du schaffst das ganz bestimmt und das pendelt sich alles ein. Jeder macht sich Gedanken wenn er auszieht. Aber wir haben es alle geschafft.

Aber bitte verkriech dich dann nicht während der Ausbildung daheim und Grübel. Leb dein leben und arbeite für deine Zukunft. Weis ja nicht wie du sie dir vorstellst

T,igerb~ae}nd~igerin


Vor allem trau dich Fehler zu machen.

Dafür sind sie da!

Man darf einen Fehler machen in der Ausbildung, beim Umzug, etc pp. Ich denke, dazu könnte jeder hier was berichten ;-)

Fehler sind dazu da, um zu lernen.

Das schlimmste was passieren kann ist, das du auf der Arbeit dir auch alles vorkauen läßt. Wobei du selbst dann nicht rausgeschmissen wirst. Ich sprech da aus Erfahrung |-o

Man wächst mit seinen Aufgaben.

Cthou1pettee_Finnxian


Yuna, ich zerdenke auch viel. Und es kommt immer anders als ich es mir denke. Die Grübelei bringt einem nichts. Ich denke zwar immer noch über den schlimmsten Fall nach, einfach um eine Plan in der Hinterhand zu haben, aber oftmals lösen sich die Probleme dann doch von selbst oder zumindest ganz einfach.

-

Was deine Frage angeht: Nein, dein Chef wirft dich deswegen nicht raus. Ich hab bei uns schon einige Mitarbeiter kommen und gehen sehen und im Kollegenkreis kamen immer die besser an, die zurückhaltend waren. Labertaschen wurden erstmal mit äußerster Vorsicht beäugt, denn wer bei uns als Neuling tratscht, der tratscht auch woanders so über uns. (Gängige Meinung der lieben Kollegen.) Klar gab es besonders eine Kollegin, die es schrecklich fand, dass sie von den Zurückhaltenden keine Infos zum lästern aus dem Privatleben bekam, aber das ist mMn nur ein weiterer Grund, warum es besser ist, ruhiger zu sein. ;-D

-

Was das fachliche angeht: Du lernst dort. Du musst nicht alles wissen und können. So wird es dir auch nach der Ausbildung gehen und der Austausch mit den Kollegen und diversen Medien bleibt auch danach nicht aus. Keiner verlangt von dir -weder während noch nach der Ausbildung- dass du als weißt und kannst.

xiYHunax


Ich versteh jetzt gar nicht, wieso manche von euch so böse werden? Ich habe doch nie gesagt, dass mir hier jeder alles vorkauen muss. … Nur, weil ihr das alle so geschrieben habt mit der WG und so, dachte ich halt, dass sei da anders mit der Kündigungsfrist. Ich weiß es ja mittlerweile, is ja gut. … Is ja nicht so, als könnte ich nicht nachgucken. Klang für mich halt nur erst so, als sei es so und deswegen habe ich darüber nicht weiter nachgedacht.

Und ich habe vorher gegoogelt, ob es schon den Fall gab, dass Leuten wegen Schüchternheit gekündigt wurde in der Probezeit und da habe ich einiges von Leuten dazu gelesen und das macht mir Sorgen. … Weil ich kann ja nicht plötzlich meinen Charakter ändern. Ich brauch halt einfach Zeit, um mit Menschen warm zu werden. Umgang mit Kunden kenne ich auch nicht wirklich, außer "Wissen Sie, wo xy steht?" oder sowas und mit Kindern hatte ich bisher erst Recht nichts zu tun. Ich werde mir zwar sicherlich Mühe geben, aber anfangs sicherlich Angst haben oder so, wenn alles fremd ist… Und da kommen einige Situationen auf mich zu, in denen ich vorher noch nie war… Und vor der Berufsschule habe ich auch Angst. … ^^

Sorry. Ich weiß, ich denke zu viel. Aber ich bin ein Mensch, der sehr nach Sicherheit strebt, (weswegen das jetzt für mich recht risikoreich alles ist) und möglichst alle Eventualitäten, seien sie noch so unwahrscheinlich, schon mal bedacht hat, damit man sich im Fall des Falles irgendwie darauf einstellen kann. Oder so. Falls ihr versteht. Und ich bin halt ein Pessimist ohne Selbstbewusstsein mit ziemlich vielen Komplexen und ja… das macht es schwierig.

Also ich habe eben mit meinem Vater geredet. Er war irgendwie recht ruhig und hat nicht so viel gesagt. ^^ Ich habe ihm dann aber meinen Standpunkt erläutert wegen möbliert usw. und er meinte, dann sollte ich halt nach einer unmöblierten Wohnung gucken. Das war jetzt irgendwie zu einfach. Ich dachte, er protestiert zich Mal. Er stand dann eben im meinem Zimmer und sah nur die Möbel vor sich und meinte, man müsse die ja auch erstmal hier rauskriegen usw. Aber da habe ich ja schon nen Plan. Und abbauen bzw. einpacken is ja nicht das Problem. Er meinte, er könnte sonst auch notfalls 2x hin- und herfahren mit seinem Auto. Naja… Ist das dann nicht teurer, wenn man insgesamt ~400km fährt, als wenn man 1x nen Transporter für ~100€ mit allem mietet? Weiß ich nicht, muss ich gucken.

Naja. So. Ich guck dann die nächsten Tage mal nach Umzugskartons, beweg meinen Vater dazu, bei der KK anzurufen und zu fragen, wie das jetzt alles wird. Guck nach, welche gesetzliche KK mir gefällt, ruf bei der Sparkasse an und frage, wie das mit dem Konto ist, ob das tatsächlich so einfach geht. Und guck nach Wohnungen. Viel zu tun. Und eigentlich such ich ja immer noch nen Aushilfsjob bis ca. Mitte Juli … ^^ Ich meld mich dann. … Danke an euch.

Ayntigoxne


beweg meinen Vater dazu, bei der KK anzurufen und zu fragen, wie das jetzt alles wird.

Meinst du KK oder Haftpflicht? ;-)

k3nallrojtes_;Gummixboot


Und ich habe vorher gegoogelt, ob es schon den Fall gab, dass Leuten wegen Schüchternheit gekündigt wurde in der Probezeit und da habe ich einiges von Leuten dazu gelesen

Wenn Du lang genug googlest, findest Du sicher auch wen, der wegen seiner Frisur, Schuhe oder Essgewohnheiten mal gekündigt wurde... oder das glaubt. Denn in der Probezeit müssen (und werden eigtl auch meist nicht) keine Gründe angegeben werden.

aber anfangs sicherlich Angst haben oder so, wenn alles fremd ist… Und da kommen einige Situationen auf mich zu, in denen ich vorher noch nie war… Und vor der Berufsschule habe ich auch Angst. … ^^

Und genau so geht und ging es Millionen von Menschen vor und nach Dir. Und ich würde annehmen, alle haben es überlebt. Neues macht Angst. Aber sobald da andere Leute außer Dir involviert sind, kannst Du nun mal keine Garantien bekommen, weil Du neue Situationen und Menschen nun mal nicht berechnen kannst.

Ich zB hatte damals nach 13 Jahren Schule aus dem Gymnasium kommend auch Angst vor der Berufsschule, und weißt Du was? Es war pipieinfach. Ich war immer unter den Besten ohne viel dafür zu tun, und am Ende habe ich um ein halbes Jahr verkürzt und mir für die Prüfung das letzte Semester neben Arbeit und Berufsschule noch abends nebenbei reingepaukt. Ich hab bestanden... und überlebt ;-)

So. Ich guck dann die nächsten Tage mal nach Umzugskartons, beweg meinen Vater dazu, bei der KK anzurufen und zu fragen, wie das jetzt alles wird. Guck nach, welche gesetzliche KK mir gefällt, ruf bei der Sparkasse an und frage, wie das mit dem Konto ist, ob das tatsächlich so einfach geht. Und guck nach Wohnungen.

Andersrum. Zuerst die Wohnungsanzeigen. Kartons kriegst Du bei Ikea und Baumärkten, Krankenkasse geht ratzfatz, Sparkasse auch.. aber die WOhnung braucht einen Vorlauf. Schieb nicht das Wichtigste, nur weil es Dir am schwierigsten scheint, zu weit vor Dir her.

THigserb3aenQdigerxin


Sei doch froh das dein Vater das jetzt nicht so eng sieht. Und auch 2 Mal fahren würde. Von sich aus angesprochen ;-)

War doch alles halb so schlimm oder? :)

Das mit den neuen Situationen ist normal in der Ausbildung. Oder glaubst du ich hätte davor schonmal mit einem Kunden telefoniert? Oder bei einer großen Firma angerufen um einen Preis und die Lieferzeit anzufragen? ;-) Dafür ist man da.

Und ja, am Anfang mußte ich manchmal 2 Mal anrufen, weil die eine Info brauchten die ich nicht bedacht hatte. Was lernte ich daraus? Zettel mit allen möglichen Infos bereitlegen :)

Cqhou\petteA_Finniaxn


Und ich habe vorher gegoogelt, ob es schon den Fall gab, dass Leuten wegen Schüchternheit gekündigt wurde in der Probezeit und da habe ich einiges von Leuten dazu gelesen und das macht mir Sorgen.

Joar, vielleicht in der Gastronomie, wenn derjenige sich nichtmal getraut hat Bestellungen aufzunehmen. ;-D Spaß beiseite. Du wirst nicht gekündigt, weil du schüchtern bist. Im Netz schreiben die Leute doch alles mögliche. Außerdem ist es häufiger einfach sich einzureden, dass man wegen Schüchterheit gekündigt wurde als wegen was-auch-immer-für-ein-Fehlverhalten (zum Beispiel zu spät kommen).

-

Was deine Möbel angeht: Du solltest doch von oben nach unten ziehen, da hätte dein Vater die Möbel doch auch rausbekommen. Warum sollte das dann jetzt ein Problem sein? ;-)

-

Und was nun günstiger ist, eigenes Auto oder Transporter mieten, kann man sich ja ganz leicht ausrechnen. Schau wie viele Kilometer das sind, was euer Auto für die Strecke durchschnittlich verbraucht und nimm das mal 2 oder 3 (je nachdem wie oft ihr fahren müsst) und was der Transporter an Miete und Sprit kostet. Vergleich mal ein paar Anbieter. Wir nutzen hier eher mal Europcar im Bedarfsfall, meine Eltern am liebsten Sixt. Aber es kommt halt aufs gemietete Auto an.

Wichtig ist nur: Guck, wo die nächste Abgabe- und Annahmestelle ist! Es bringt dir nichts einen günstigeren Transporter zu mieten, wenn ihr dann noch 50 Kilometer hinfahren müsst.

Frag ggf. auch nach der Möglichkeit zur Nachtabgabe (Tanke in der Nähe, Schlüsselkasten o.ä.), dann kannst du den Transporter auch abgeben wenn die Filiale schon geschlossen ist und musst nicht noch einen weiteren Tag bezahlen.

E~lafRnemichG0815


Zuerst das unfreundliche ;-D

und möglichst alle Eventualitäten, seien sie noch so unwahrscheinlich, schon mal bedacht hat, damit man sich im Fall des Falles irgendwie darauf einstellen kann.

Jetzt hast du von ausnahmslos allen hier mehrfach bestätigt bekommen das man z.B. in der Probezeit oder später nicht einfach so rausgeorfen wird, und schon gar nicht weil man braune Augen hat, alle anderen aber blaue. Du hast im Internet aber jemanden gefunden dem das passiert ist. Und jetzt? Wie stellst du dich darauf ein? Mehr als hin gehen und dein bestes geben kannst du nicht.

Jetzt das andere...

aber anfangs sicherlich Angst haben oder so, wenn alles fremd ist… Und da kommen einige Situationen auf mich zu, in denen ich vorher noch nie war

Alles neue ist neu, unbekannt und hat man noch nie gemacht. Sonst wäre es ja nicht neu. ;-)

Und vor der Berufsschule habe ich auch Angst.

Auch hier haben dir ausnahmslos alle versichert das Berufsschule in etwa so anspruchsvoll ist wie Kindergarten wenn man mit Abitur in der Tasche dort hin kommt.

Viel zu tun.

Alles OK. :)^ Das Gespräch mit deinem Vater lief doch auch super. Du siehst am Ende ist es nicht mal halb so schlimm wie du annimmst.

Kümmere dich aber bitte primär um die Wohnung!! Umzugskartons sind schnell gekauft, alles andere ist auch schnell erledigt. Aber eine vernünftige Wohnung zu finden ist nicht leicht und wenn du zu lange wartest sind die besten vielleicht schon weg. Natürlich ist das erstmal das aufwändigste und "nachhaltigste", denn in der Wohnung wirst du schließlich demnächst hoffentlich ein paar Jahre verbringen. Fang damit an.

clhriss9ylaxy


Wenn ich wegen Kopfschmerzen Google anschmeiße, lande ich früher oder später auch auf Seiten die mir prophezeien das ich einen Hirntumor habe... zzz

Nur mal so, um dir zu verdeutlichen wie aussagekräftig "Google" ist... :=o

EjlafcRemich,0t815


Gibts neue Entwicklungen?

qKue6nxgler


ich hatte dir schon einmal geschrieben wie es mit den Studentenwohnungen in Hann. aussieht. Ich rate dir dringend dich schon jetzt umzusehen.

Hast du es schon getan?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH