» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

Erhemal igcer Nut$zer (8#325731x)


Sag mal Yuna bei den ganzen ochjee, ach Mann, seufz, herrje und sonstigen Mutleidserhaschenden Äußerungen. Willst du die Ausbildung eigentlich wirklich oder Wärters die schon wieder lieber einfach den Kopf in den Sand zu stecken und zu warten buschig alle Probleme von selbst erledigen?

Jemand der dich aufweine Ausbildung freut und seine erste eigene Wohnung plant sieht meiner Meinung nach anders aus !

kYnallroteys_Gumnmiboot


Also ich bin ja damals auch umgezogen, hab der Bank meine neue Adresse gesagt und fertig, mehr hab ich da nicht gemacht. Man kann ja eigentlich in jede Filiale denke ich und wann muss man das überhaupt.

Eben. Ich hab am Wochenende meine neue Adresse einfach nur beim Onlinebanking eingegeben und gut war. Heute rief mich meine Anlageberaterin an, da wäre es natürlich eigtl sinnvoll, wenn ich solche Termine jetzt im neuen Bezirk wahrnehme, weil es etwas näher ist. Aber ich denke, ich bleibe da, wechsel also nicht den Berater und fahr dann eben einfach mit der Ubahn ein paar Stationen statt zu laufen wie vorher. Ansonsten kann man wechseln, das ist aber der Bank egal und mehr wegen der eigenen Faulheit sinnvoll.

Ich würde mal tippen, dass es noch keinen Anruf bei noch keiner Wohnungsannonce gegeben hat übrigens...

EFlafBRemic!h0^81x5


Frage: Willst du die Ausbildung wirklich antreten? Ganz ernsthaft und wahrhaftig?

Ich habe langsam das immer stärker werdende Gefühl (und das macht zugleich traurig - da ist jemand der selbst einfachste Alltagsdinge nicht auf die Reihe kriegen will - und wütend - die eigene kostbare Lebenszeit hier verschwendet zu haben) das du bewusst oder unbewusst fadenscheinige Gründe suchst warum du die Ausbildung am Ende doch nicht antreten kannst.

Frage: Was willst du statt dessen machen? Was wäre die Alternative?

Solltest du die Ausbildung wirklich wollen, mit allen Konsequenzen und allem was da nun mal dran hängt, dann hör bitte um Himmels Willen endlich auf dir ständig Sorgen um Nichtigkeiten und um Dinge zu machen die noch gar nicht und vielleicht bzw. wahrscheinlich nie eintreten werden und werde bitte um Himmels Willen endlich aktiv und geh die Dinge einfach mal an!

Du hast alle sinnvollen Ratschläge und Tipps bekommen die man dir nur geben kann. Nutze und setze sie um. Alleroberste Priorität sollte/muss jetzt das Finden einer passenden und bezahlbaren Wohnung sein. Alles andere ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig unwichtig.

Solange keine wirklichen Fortschritte erkennbar sind werde ich von weiteren Ratschlägen und von weiteren Beteuerungen das du den Kopf mit den völlig falschen Gedanken voll hast erstmal absehen...

Obwohl dein Vater Bedenken äußert bezüglich der Probezeit usw. blahblah... ist das für dich kein Befehl den Sand in den Kopf zu stecken und in dein gewohntes Vogelstrauß-Verhaltensmuster zurück zu fallen.

Mein Gott, was soll das nur geben wenn du auf der Arbeit nicht nur gelobt sondern auch mal ermahnt oder einfach nur korrigiert wirst. Wenn du selbstständig eine Aufgabe erledigen sollst die du noch nicht zu 100% durchschaut hast...

Mädel, wach bitte aus deinem HappyHippo Traum auf. Niemand verlangt von dir auf den Mond zu fliegen. Es geht nur um einen Umzug und darum eine Ausbildung anzufangen. Etwas das tausende andere Menschen ebenfalls gerade machen.

Ich will dir wirklich nix böses! Und alles was ich sage und gesagt habe soll dir weiter helfen auf deinem Weg. Aber wir können dir die Tür nur zeigen, durch gehen musst du ganz alleine.

pZainyt-it-c-olouxrful


ElafRemich0815

Ich habe langsam das immer stärker werdende Gefühl (und das macht zugleich traurig - da ist jemand der selbst einfachste Alltagsdinge nicht auf die Reihe kriegen will

Mal ganz ehrlich: die TE wird hier doch von Anfang an gepampert. Wie soll sie denn da Eigeninitiative entwickeln und selbständig werden? Bisher ist ihr jede noch so simple Frage beantwortet worden, um nichts musste sie sich selber kümmern. Einfach eine Frage hier reinstellen und irgendjemand wird sich schon die Mühe machen, diese mit Links usw. zu beantworten. So kann das mit der TE nichts werden.

Wenn jemand im Alter der TE so gar keine Ahnung vom Leben hat, frage ich mich, wie sie das alles (Ausbildung, Wohnung, Umzug etc.) auf die Reihe bekommen möchte. Die Eltern sollen z.B. bei der Wohnung, wenn möglich, nicht mit ins Boot geholt werden; wird aber kaum möglich sein, da zu 99% eine Bürgschaft vom Vermieter gefordert wird. Wer soll denn bürgen, wenn nicht die Eltern? Es ist einiges für einen Umzug zu organisieren...; aber noch nicht einmal eine Wohnung ist in Sicht. Wie denn auch, da muss man sich ja mal allmählich drum kümmern.

Ich glaube, Yuna merkt selbst, dass ihr die ganze Sache über den Kopf wächst. Sie hat ihr Leben bisher nicht so richtig auf die Reihe bekommen und will jetzt von 0 auf 100. So stellt es sich für mich nach dem Lesen ihrer Fäden dar. Und das ohne jegliche Erfahrung. Aber ich glaube, sie muss jetzt einfach selbst mal sehen, dass sie den Hintern hochbekommt und sich auf die Suche nach einer Wohnung machen. Und das auch mal ohne jederzeitige Hilfestellung der User

Und wenn man solche Angst vor einer Kündigung in der Probezeit hat, dann bleibt man erst einmal für diese Zeit zu Hause, muss dann eben pendeln und kann danach, wenn alles in trockenen Tüchern ist, den Umzug planen.

Aber nur mit achjee, ohje, ach Gott, herrje und seufz kommt Yuna m.M.n. nicht weiter.

kqnalMlrotes@_Guammiboot


Wenn jemand im Alter der TE so gar keine Ahnung vom Leben hat, frage ich mich, wie sie das alles (Ausbildung, Wohnung, Umzug etc.) auf die Reihe bekommen möchte

Ich bin zB damals auch mit knapp 19 ausgezogen. Und ich hatte zu dem Zeitpunkt nicht mal eine Ausbildung geschweige denn einen Job. Kam gerade von der Schule. Und es musste von jetzt auf gleich gehen. 3 Monate Vorlauf wären ein Traum gewesen. Ich hatte auch keine Ahnung von Wohnungssuche, umziehen, irgendwo anmelden, Versicherungen etc, mal ganz davon abgesehen, dass ich nicht wusste, wovon ich leben soll, bis ich einen Job gefunden hab. Um Ämter musste ich mich also auch noch kümmern.

Und weißt Du was, yuna? Sobald man anfängt, geht es voran. Und vor allem merkt man, dass es gar nicht so schwer ist.

Ich hab bei dem ersten Vermieter angerufen, dessen Anzeige ich gelesen hatte, mit Herzklopfen. Am Tag danach Besichtigung, abends unterschrieben. Mein Vater kam dann noch kurz wg der Unterschrift zur Bürgschaft, das wars. Dass ich kein Einkommen hatte, war dem Vermieter egal, darum gab es ja dann die Bürgschaft. 2 Tage später war ich eingezogen. Hatte weder eine Küche, noch andere Möbel bis auf meine Matratze und 2 Regale. Und dann gingen die Ämtergänge los und die Jobsuche. Das hab ich alles ganz alleine gemacht. Man muss und kann nicht alles wissen, aber überall, wo ich hinging, kam ich am Ende mit Ergebnissen wieder raus. Und wenn zB noch ein Antrag fehlte, hab ich den eben nachgereicht. Daraus lernt man, aber keiner stirbt davon.

Du hast sogar schon eine Ausbildungsstelle und zumindest einen Vater, der Dir hilft und sogar etwas Geld bereitstellt. Das ist so viel mehr als ich hatte. Jetzt raff Dich halt auf, Herrgott ;-D

Ansonsten seh ich Dich, wenn Du jetzt hinschmeißt, irgendwann enden wie die 45jährigen Muttersöhnchen, die den Absprung nie geschafft haben, und die bis an ihr Lebensende in ihrem Kinderzimmer versauern.

roe_d(blxue


ja wir sind alle mal ausgezogen und hatten keinen plan. So ist das nunmal woher soll man es auch wissen, wenn man es noch nie gemacht hat. Aber es wird Zeit das du die Sache angehst und nicht vorher schon jammerst.

Du hast doch den ganzen Tag Zeit und musst nicht noch nebenbei arbeiten oder zur Schule und lernen.

Schreib dir eine to-do liste und dann am besten noch eine was du jeden tag erledigen willst. Die Wohnungssuche sollte jeden Tag drauf stehen und dann nach und nach bekommst du alles zusammen was du wissen musst. Also wäre mir gerade so eingefallen, ich habe es zwar selbst nicht so gemacht aber ich hab mir auch nicht so viele Gedanken gemacht. Kam dann alles so im laufe der Zeit :=o

p(aint-iqt-co9lourxful


knallrotes_Gummiboot und redblue,

bei dem hier

Wenn jemand im Alter der TE so gar keine Ahnung vom Leben hat, frage ich mich, wie sie das alles (Ausbildung, Wohnung, Umzug etc.) auf die Reihe bekommen möchte

habe ich das Gefühl, dass ihr mich falsch verstanden habt.

Ich habe damit nicht gemeint, dass man so ein Vorhaben als junger Mensch nicht auf die Reihe bekommen kann; das wäre auch echt traurig. Aber bei der TE sieht es ein bisschen anders aus und von daher glaube ich, dass sie total überfordert ist. Sieht man ja auch an ihren ganzen Beiträgen.

Ich kenne genug junge Leute, die eine Ausbildung oder ein Studium begonnen haben und in diesem Zusammenhang auch von zu Hause ausgezogen sind (einschl. unserer Kinder). Aber bei keinem habe ich so eine Unselbständigkeit gesehen, wie sie bei Yuna vorhanden ist.

A6pfelSkucheRn0x07


Ich glaube, Yuna ist einfach mit allem sehr überfordert und traut sich vieles nicht wirklich zu....hmm.. . Ich meine, ist ja auch irgendwo normal, wenn man sich unsicher ist und eine Herausforderung wartet. Aaber...sollte sogar das Worst-Case-Szenario eintreffen und sie die Probezeit nicht überstehen, geht die Welt davon nicht unter. Sie hat, sollte sie ausziehen, dann Erfahrungen gesammelt und wird mit dem Auszug selbstständiger werden und dann wird sich hoffentlich auch die Angst legen. Naja, dann schaut sie sich nach weiteren Ausbildungen um oder jobbt erstmal ein Jahr und finanziert sich damit ihre neue Wohnung. Ist doch auch mal eine Erfahrung und ein Schritt im Leben.

Und es gibt wirklich Menschen, die es vorziehen, ihr Leben lang, bei oder in der Nähe der Eltern zu leben, weil sie sich sonst nichts zutrauen...aber naja, jeder soll leben wie er mag.

kwna4llrotes_`Gummisboot


von daher glaube ich, dass sie total überfordert ist.

Das denke ich auch. Und keine Sorge, ich habe Dich auch vorher nicht missverstanden @:) Wollte nur nochmal verdeutlichen, dass das auch schon vor yuna millionen Leute geschafft haben, auch welche, die weniger hatten als sie.

NCullkachtXfuenfzxehn


Also das mit dem Konto ist wirklich einfach ;-) Du gehst zur Sparkasse (oder rufst da an), kriegst die Unterlagen, die du ausfüllen musst und fertig. Es gibt reine Online-Konten, die sind gebührenfrei, egal ob Azubi oder nicht. Da kriegst du halt keine Kontoauszüge zugeschickt, ansonsten funktioniert das wie jedes andere Konto auch. Das reicht aber auch, wenn du dann in Hannover wohnst, dann gehst du da einfach mal kurz vorbei. Bis dahin kannst du beim Arbeitgeber auch noch dein jetziges Konto angeben.

Konzentrier dich wirklich erst mal auf die Wohnungssuche, da hast du nicht mehr viel Zeit! Gibt selbst ein paar Annoncen auf und ich würde auch "da muss ich umsteigen" nicht als Ausschlusskriterium sehen... Klar, ohne Anschluss an den ÖPNV ist es schwierig, aber in einer Stadt wie Hannover ist es normal, mindestens einmal, wenn nicht sogar mehrfach, umzusteigen von Bus in Bahn und andersrum.

Und bitte, hör wirklich auf, die über Kündigung in der Probezeit Gedanken zu machen! Wie die anderen schon gesagt haben, wenn du auf der Arbeit auch bei jeder Kleinigkeit innerlich rumheulst, machst du dir - und auch deinen Kollegen - das Leben nur unnötig schwer.

Aber schön, dass dein Vater dich doch ganz gut unterstützt! Er scheint recht realistische Vorstellungen zu haben finde ich. Dass du dieses Konto hast, ist doch toll! Du kannst damit im Notfall deine Miete bezahlen und auch die Kaution. Was willst du denn mehr?! Klar wäre das Geld dann weg, na und? Das ist doch genau das, wovor du Angst hattest, damit wäre das Thema doch eigentlich vom Tisch!

Also husch husch, nach Wohnungen gucken ;-)

aubcy"xxz


Ich glaube, Yuna ist einfach mit allem sehr überfordert und traut sich vieles nicht wirklich zu....hmm.. . Ich meine, ist ja auch irgendwo normal, wenn man sich unsicher ist und eine Herausforderung wartet.

Selbstverständlich ist sie völlig überfordert, aber nein, das hier, in diesem Ausmaß, ist NICHT "irgendwo normal". Und ich glaube nicht, dass es ihr wirklich hilft, wenn man weiter so tut, als wäre das alles ganz normal, sie weiter wie ein kleines Kind behandelt und ihr alles vorkaut :(

Yuna hat in diesem Faden auf jede wichtige Frage längst eine Antwort bekommen, jetzt muss sie halt dementsprechend handeln, ohne sich von den wichtigen Dingen dadurch abzubringen, dass sie hier ständig für jedes Miniproblemchen weiter nachfragt. Abgesehen davon, dass man hier mittlerweile auf so gut wie jede Frage ihrerseits auch einfach antworten könnte: "http://www.gidf.de/" (aka "Google ist dein Freund").

Das Internet wäre wahrscheinlich schon längst implodiert, wenn jeder Mensch für solche Alltagsfragen über dutzende Seiten irgendwelche Foren befragen würde... Und nein, Yuna, deine Fäden werden nicht immer so lang, weil wir sie ausufern lassen, sondern weil du auf jede helfende Antwort wieder mit einem "haach, aber ähm, seeeeeufz, ohjeee" ankommst.

Also, nochmal: du hast mangels Schule oder Arbeit den ganzen verdammten Tag lang Zeit, dich um alles zu kümmern. Du könntest (mal abgesehen vom Umzug selbst) in 3 Tagen mit ALLEM fertig sein. 3, 2, 1.. LOS!

E/laf(RemiVch081x5


Das ist alles richtig. Es ist richtig und wichtig Yuna auf diese Tatsachen hinzuweisen!

Nur was nützt es wenn Yuna, selbst wenn sie die Kritik an sich heran lässt und einsieht das sich an ihrem Verhalten bzw. ihrer Lebenseinstellung etwas ändern muss, trotzdem viel zu passiv bleibt und den bekannten und vermeintlich leichten Weg wählt und sagt: "Ja, Ihr habt Recht, dass ist mein Problem... aber ich kann es halt nicht ändern (weil blahblahblah...)!"

Sie fühlt sich offensichtlich wie ein Ertrinkender, der mit den Armen rudert aber die Wasseroberfläche doch nicht erreicht.

Ich weiß aus persönlicher Erfahrung das Verzweiflung - egal ob aus rationellen oder irrationellen Gründen - sehr lähmend sein kann. Und ich weiß auch das man Ratschläge und Kritik durchaus ernsthaft und einsichtig zur Kenntnis nehmen kann, es aber trotzdem nicht schafft diese umzusetzen, auch wenn man weiß das die anderen Recht haben.

Noch schlimmer wäre es aber wenn ihr schon oft gebrauchter Spruch: "Ihr habt mich alle missverstanden!" kommen würde. Denn das bedeutet das sie sich nicht ernsthaft mit der Kritik auseinandergesetzt hat und keinen Bezug zu sich selber herstellen kann.

Das ist mit ein Grund warum ich hier versuche zu helfen. Weil ich - ohne näher auf meine eigene Biografie einzugehen - "weiß wie es gehen müsste". Wobei ich jetzt wieder mein Problem habe nicht richtig ausdrücken zu können was ich eigentlich sagen will... ;-)

Bitte entschuldige Yuna. Es ist unhöflich über jemanden der (anwesend ist) mitliest in der dritten Person zu sprechen.

Niemand hier hat ein Problem damit Fragen gestellt zu bekommen und diese zu beantworten. Oder sich Sorgen anzuhören. Schon gar nicht in einem Internet-Forum wie diesem. Aber du kommst mir vor wie 13 und nicht wie 23...

Viele deiner Fragen hättest du durch eigene Recherche viel schneller dir selber beantworten können als hier Fragen zu stellen und auf die Antwort zu warten.

Und nein! Wir wollen ganz bestimmt nicht das du aufgibst und wir wollen ganz bestimmt nicht das du aufhörst hier zu schreiben! Aber du musst verstehen das du die Verantwortung für dein eigenes Leben und deine Zukunft nicht hier hin abschieben kannst.

Wir wollen auch nicht das du deine Einstellung über Nacht um 180° drehst. Aber ein paar eigene, selbstständige Schritte ohne das du eine helfende Hand (die gar nicht helfen kann weil wir anonyme Fremde sind) spürst, ein paar Entscheidungen die du alleine auf der Grundlage was du willst fällst, wären schon ein gewaltiger Fortschritt. :)*

cChriss~ylay


Wenn sie beiden jedem Kopierauftrag, den sie in der Ausbildung bekommt, auch erst mit tausend "hachje", "seufz" und "ohje" um die Ecke kommt, dann wird das auch eine sprichwörtliche "self-fulfilling prophecy"... Mich macht sie damit nämlich leider schon beim Lesen leicht aggressiv, das wird vielen anderen Menschen ähnlich gehen. Man möchte dich am liebsten kräftig schütteln, damit du mal aus dieser Trance des Jammerns aufwachst!

Jo, exakt das dachte ich mir auch schon... :-D

Ich lese hier ständig ohje, man, wie geht das dies jenes, achman ... etc. das ist beliebig weiter aufzuführen. Wahnsinn wie man so pessimistisch sein kann bzw. so viel über alles nachdenken.

Einfach mal MACHEN, Yuna, das kommt dann schon von allein oder denkst du jeder der bisher ausgezogen ist, hatte von allem eine Ahnung? Nö, ich glaube nicht.

a"bcyxnz


Wir wollen ganz bestimmt nicht das du aufgibst und wir wollen ganz bestimmt nicht das du aufhörst hier zu schreiben! Aber du musst verstehen das du die Verantwortung für dein eigenes Leben und deine Zukunft nicht hier hin abschieben kannst.

Diese Aussage von ElafRemich0815 würde ich für dich, Yuna, gerne noch mal hervorheben! Niemand hier will dir was böses, wir wollen alle, dass du Erfolg im Leben hast und stolz auf etwas sein kannst, das du aus eigener Kraft erreicht hast. Und wenn hier manche Worte für deine Ohren hart klingen: sie sollen dich nicht runterziehen, sollen vielmehr aufbauen, in der Hoffnung, dass es bei dir irgendwann klick machst und du die Dinge anpackst, du endlich mal dein Leben in die Hand nimmst! "Tough love" nennt sich das ;-)

Cxhoupfette_Fin`niaxn


Yuna, ganz kurz und knapp: On Deutschland wirst du nie einfavh auf der Straße landen und keine Perspektive mehr haben. Selbst ohne Erspartes und Eltern nicht. Und du hast beides zusätzlich noch als Rettungsnetz.

-

Mal was nebenbei, da hier ja das Thema Konto auch ständig auftaucht:

Warum ist es Banken eigentlich so wichtig, dass man Kunde am bestimmten Ort ist? Beispiel: Kollegin ist bei der Volksbank Ort A und möchte ein Sparkonto bei der Volksbank Ort B eröffnen. Die haben sich geweigert weil sie kein normales Konto bei Ort B hat. Ist aber doch alles die Volksbank, wo ist das Problem? ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH