» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

x!Yuna-x


Vorneweg: Fasst das jetzt bitte nicht schon wieder patzig auf.

Entweder hat so mancher meinen letzten Beitrag komplett übersehen oder nicht alles gelesen. … Ich hatte euch doch u.a. gebeten, dass ihr nicht mehr von der Auto-Sache redet, wieso wird das denn jetzt wieder thematisiert? Wenn ich umgezogen bin, habe ich kein Auto mehr. Ich habe meinen Vater bereits gebeten, es abzumelden, aber er meinte, vielleicht benutzt er das auch selbst, weil sein Auto so langsam auseinander fällt. So hatte ich mir das auch nicht vorgestellt, ja, aber es ist halt so und ich komm besser damit klar, zu Fuß zu gehen, Rad zu fahren oder die Stadtbahn zu nehmen, als dass ich am Ende nen Unfall baue. (In "dieser Stadt" wohnen ~100x so viele Menschen wie in meiner Heimstadt, da kriege ich schon als Fußgänger manchmal Angst, wenn ich die Kreuzungen sehe.) Aber das habe ich bereits schon ein paar Mal erläutert. Abgesehen davon ist dann kein Geld mehr fürs Auto da. So. Mehr sage ich dazu nicht. Wenn jetzt noch jemand meint, weiter über das Auto-Thema reden zu müssen, werde ich das einfach ignorieren.

Meine Freundin meinte ja, ich solle lieber nach ner Waschmaschine gucken, weil 2.50€ pro Waschgang im Waschsalon und dann noch mal Geld für den Trockner summiert sich auch. Hm. Ich weiß nicht. Ob mein Vater dann noch irgendwo hinfahren würde, um eine WM abzuholen, die muss ja auch wieder bezahlt werden und auch transportiert und angeschlossen werden und vielleicht hat er am Ende auch noch Angst, dass ich die kaputt mache, weil ich noch nie eine benutzt habe. Aber das kann ja nicht so schwierig sein. Und nein, nicht dass das wieder jemand falsch versteht, ich will jetzt nicht, dass mir das jemand erklärt. Das kann ich dann auch im Falle des Falls nachgucken. … Keine Ahnung. Das sind doch dann bestimmt auch wieder 150€ oder so. …

@ Mellimaus21

Ich verstehe nicht, wieso du dich so angegriffen fühlst, ich habe dich ja nicht einmal zitiert.

Wenn MAN mich beleidigt oder mir erzählt, dass ich "es" sowieso nicht schaffe, find ich das "nicht gerade nett". Außerdem solltest du meine Worte nicht so wörtlich nehme, wenn ich z.B. so etwas wie "bashe" schreibe. Mein Vater ist nun mal derjenige, der hier das Sagen hat. So wurde ich erzogen. Das Geld auf dem Konto, was ich dann zur Verfügung habe, ist ja auch nicht "meines", Teile vom Kindergeld, es existiert ja nur, weil ich existiere, wenn du verstehst. Ich schätze, mein Vater hat (auch) Angst, dass das alles nix wird, man mir halt vorzeitig kündigt und er dann umsonst so viel Geld (für Waschmaschine, Miete, Herd etc.) ausgegeben hat, deswegen will er die Kosten gering halten. Das will ich ja auch. Bzw. er scheut den Aufwand, weil es natürlich einfacher wäre, ich würde hier wohnen bleiben. Aber das will und kann ich nicht. – Du weißt doch gar nicht, wieso ich bei der Bank war. Es ging nicht darum, ein Konto zu eröffnen. Es hatte, für mich, mit viel Geld zutun und es gibt mir persönlich Sicherheit, dass ich das schon mal geregelt habe und ich weiß, dass ich mir deswegen erstmal keine Sorgen machen muss. Ich sag mal: Vieles von dem, was ich momentan mache oder machen muss, ist für euch vielleicht wie die Überquerung eines Bordsteines. Schwupps, schon seid ihr auf dem Bürgersteig. Für mich ist es eher eine meterhohe Wand, die ich nur schwer hochkomme. Ich hoffe bzw. ich würde mir wünschen, dass all das für mich mit 30 oder so auch "wie Bordsteine" aussieht, aber zurzeit ist es nicht so. Deswegen bin ich über jede Sache, die ich erledigt habe (und sei es in euren Augen eine Kleinigkeit, die ihr mit links macht), erfreut. Mag sein, dass ich für euren Geschmack zu langsam vorankomme, aber es ist ja nicht so, als würde ich komplett stillstehen. Falls du verstehst. – War das mit "erstes Kind bzw. Einzelkind" auf mich bezogen? Falls ja: Stimmt beides nicht. Es ist nur… ich glaube so ca. 20-25 Jahre oder so her, dass mein Vater zuletzt damit konfrontiert war, dass eines seiner Kinder ausgezogen ist. Ist für ihn wohl auch nicht so einfach. …

@ ElafRemich0815

Naja, er hat ein Mitspracherecht bei der Wohnung. Ist ja wie gesagt nicht mein Geld, was ich da für den Anfang für die Wohnung ausgeben muss. … Außerdem muss er schließlich auch mit mir dahin fahren zur Besichtigung, mir beim Umzug helfen usw. … Ich KANN hier nicht einfach sagen: "So, wir machen das jetzt so". … Die Wohnung mit der Waschmaschine, die ich meinem Vater auch gezeigt habe, ist die von mir angesprochene Wohnung, die ihm zu teuer ist. 260€ Kaltmiete für 28m². SEINE Meinung. Außerdem ist sie ihm wie gesagt zu weit nördlich. … Außerdem fragte er mich so, ob ich überhaupt wüsste, wie man eine Waschmaschine bedient. %-| Als ich meinte, dass man das ja wohl nachgucken bzw. das ja wohl nicht so schwer sein kann, meinte er nur: "Jaja…" - Du solltest trotzdem mich nach Möglichkeit (haha) nicht weiter beleidigen. – Mein Vater ist fast 50 Jahre älter als ich, das ist halt problematisch. …

@ Dagobert Enterich

s. Antworten darüber. Sorry, ich will mich nicht jedes Mal wiederholen müssen. Die ersten 2 Mieten werde ich schließlich nicht von der Ausbildungsvergütung bezahlen können, weil ich noch keine habe, sondern von dem angesparten Geld. Ich kann nicht alleine hinfahren. Und ich kann hier auch nichts alleine entscheiden. Auch wenn das irgendwie viele nicht verstehen… Wenn es das angesparte Geld nicht geben würde, könnte ich ja wohl nicht mal ausziehen. …

@ knallrotes_Gummiboot

Ich nenne hier keine Summen, aber ich weiß, wie viel Geld auf dem Konto ist. Aber ich, und vermutlich auch mein Vater, will/wollen möglichst wenig Geld ausgeben. Meine Angst vor der Kündigung in der Probezeit habe ich ja schon erläutert. Und ich muss für den Fall auch noch 3 Monatsmieten zur Sicherheit übrig behalten, falls ich dann halt nicht früher aus dem Mietvertrag rauskomme, weil mein Vater hat dann kein Geld, um das zu bezahlen und dann habe ich ein Problem. … Dass mit dem "scheiße" solltest du nicht wörtlich nehmen, dass war er die "Haltung", die bei mir ankam bzw. dass, was ich denke, was du von mir hälst. Zu der Küchen-Sache sage ich mal lieber nix mehr…

@ chrissylay

Du hast, glaube ich, nicht alles gelesen oder? Ich schrieb, dass ich meinem Vater ein paar Wohnungen gezeigt habe, aber begeistert war er nicht. Kannst du ja noch mal in meinem letzen Beitrag nachlesen. Und wenn man mir in der Probezeit kündigt, weiß ich jetzt schon, dass ich auf keinen Fall hier ins Forum schreiben werde, das … neee. Nene…

@ blackheartedqueen

Ich habe schon längst ein Dokument angefertigt, wo ich mir wichtige/die "netten" Sachen dieses Threads kopiert habe. Ich müsste jetzt halt nur mal ne Wohnung finden bzw. meinen Vater dazu kriegen, dass er mal den Rest mit der KK regelt bzw. mit mir zu Besichtigungen fährt. Vielleicht möchte er halt auch, dass es zu spät ist, eine Wohnung zu finden und dann muss ich pendeln, darf um 3uhr nachts aufstehen, (was ich höchstens ne Woche durchziehen könnte -.-), ABER ER spart Kosten und das Risiko ist gering und so. …

bxlac!khearteadqueexn


Hm. Ich weiß nicht. Ob mein Vater dann noch irgendwo hinfahren würde, um eine WM abzuholen

Wenn man gar keine andere Möglichkeit hat zB an eine günstige gebrauchte Waschmaschine zu kommen, dann muss man halt vorübergehend in den Waschsalon gehen und gegebenenfalls auf eine eigene Waschmaschine sparen. Bei amazon beispielsweise kann man die Dinger online bestellen und bekommt sie direkt nach Hause geliefert.

Stellst du dich eigentlich nur so hilflos oder bist du es wirklich? ":/

Ich sag mal: Vieles von dem, was ich momentan mache oder machen muss, ist für euch vielleicht wie die Überquerung eines Bordsteines. Schwupps, schon seid ihr auf dem Bürgersteig. Für mich ist es eher eine meterhohe Wand, die ich nur schwer hochkomme.

Und genau beim meistern solcher Hürden kann eine Therapie dann eben doch helfen :)_

Außerdem muss er schließlich auch mit mir dahin fahren zur Besichtigung, mir beim Umzug helfen usw. … Ich KANN hier nicht einfach sagen: "So, wir machen das jetzt so".

Klar kannst du einfach sagen "so, das machen wir jetzt so". Du bist unter der Altersgrenze und trittst deine Erstausbildung an. Dein Vater ist unterhaltspflichtig. Ob ihm das nun passt oder nicht. Und auch wenn du bisher so erzogen wurdest, dass dein Vater das Sagen hat: du bist jetzt alt genug um flügge zu werden. Alt genug um selbst das Sagen zu haben, zumindest was dein Leben angeht.

Notfalls musst du halt irgendwo her Geld bekommen. Sei es ein Nebenjob (auch wenn du das Thema ja auch nicht mehr diskutieren willst..), ein Wochenendjob neben der Ausbildung dann oder von mir aus ein Bildungskredit.

Ich kann nicht alleine hinfahren. Und ich kann hier auch nichts alleine entscheiden. Auch wenn das irgendwie viele nicht verstehen… Wenn es das angesparte Geld nicht geben würde, könnte ich ja wohl nicht mal ausziehen. …

Arme, hilflose kleine Yuna :°_ Hilft das weiter? Nein? Dann überleg mal wie andere Menschen solche (und noch schwierigere) Situationen gemeistert haben und leg dir selbst einen Lösungsweg zurecht. Wenn du das nicht alleine hinbekommst, auch sowas kann man in einer Therapie aufarbeiten.

Vielleicht möchte er halt auch, dass es zu spät ist, eine Wohnung zu finden und dann muss ich pendeln, darf um 3uhr nachts aufstehen, (was ich höchstens ne Woche durchziehen könnte -.-), ABER ER spart Kosten und das Risiko ist gering und so. …

Tritt dein Vater die Ausbildung an oder du? ":/

DEIN Leben liegt noch vor DIR.

Dein Vater ist längst in Pension und hat einen großen Teil SEINES Lebens bereits auf seine Art und Weise gelebt.

DU musst in die Schwünge kommen und DEIN Leben in Angriff nehmen. Und ganz ehrlich, das ist machbar.

Ich habe mit 19 während ich Abi gemacht einen Job als Aupair gefunden und mir von meinem eigenen Ersparten die Flugtickets gekauft. Nach dem Jahr im Ausland bin ich praktisch fast nahtlos in meine Studienstadt gezogen. Eine bezahlbare Miniwohnung in akzeptabler Lage habe ich nicht gefunden, also wurde es halt eine WG. Kompromisse und so ;-)

Und wenn du mal das Brett vor deinem Kopf wegnimmst und die Scheuklappen absetzt, dann dürftest du eigentlich sehen, dass du vielleicht nicht optimal, aber dennoch sehr privilegiert groß geworden bist ;-)

x~Yuxnax


Wenn man gar keine andere Möglichkeit hat zB an eine günstige gebrauchte Waschmaschine zu kommen, dann muss man halt vorübergehend in den Waschsalon gehen und gegebenenfalls auf eine eigene Waschmaschine sparen. Bei amazon beispielsweise kann man die Dinger online bestellen und bekommt sie direkt nach Hause geliefert.

Stellst du dich eigentlich nur so hilflos oder bist du es wirklich?

'seufz. ICH sagte doch jetzt schon, dass es prinzipiell auch okay wäre, wenn ich in einen Waschsalon gehe. Nur habe ich die 10€ im Monat oder wie viel das kostet bisher noch nicht eingeplant. Das war jetzt wegen meinem Vater so geschrieben, weil ER nun mal lieber möchte, dass eine Waschmaschine in der Wohnung/im Haus ist. ... Wäre mir ja auch lieber, aber nunja. Er guckt halt nur nach Wohnungen, wo auch ne Waschmaschine bei ist.

xSYunaxx


Also, falls das jetzt falsch klingt: Er "will nicht", dass ich in nen Waschsalon gehe bzw. denkt wohl, dass ich dafür keine Zeit habe usw. Also ist entweder eine Waschmaschine schon vorhanden oder man müsste eine kaufen. Was ICH aber nicht eingeplant hatte, finanziell.

B&ellaP933


Ganz ehrlich, dein Vater bezahlt zwar die ersten Monatsmieten aber trotzdem kannst du doch aussuchen welche Wohnung du wo haben willst. Am besten sucht ihr euch zusammen ein paar raus die ihr beide ok findet (wenns denn unbedingt auch ihm passen muss) und dann macht ihr euch aufn Weg zur Besichtigung und fertig.

Welche Wohnung du dann nimmst kann ihm ja völlig wurscht sein da ihr die euch ja vorher ausgesucht habt. Ich versteh das Problem da irgendwie nicht?

BIella 9x33


Im schlimmsten Fall: Wasch das Zeug halt als Übergang in der Dusche/Badewanne/Wanne etc. Meine ich ernst. :-D

c;hxi


Scheiß drauf, was dein Vater will. DU willst, DU organisierst, DU kümmerst dich und ER kann helfen oder es lassen. Den ganzen Mist kann man auch allein durchziehen. Wäsche kann man für ein paar Wochen ohne Probleme im Waschbecken waschen. Alles andere ergibt sich.

Ich hab 1 Jahr lang meine Wäsche in einer sehr großen Reisetasche quer durch Stuttgart getragen, nach Feierabend. Hab meine Sachen in einem Waschsalon gewaschen und bin dann fast 2 Stunden mit den Öffis heim gefahren. Bin ich dran gestorben? Nein. Wirst du daran sterben? Nein. Also hör auf mit den billigen Ausreden. Mach Besichtigungstermine aus, fahr hin (wenn du dein Auto nicht magst, dann fahr halt mit der Bahn hin), guck sie dir an und überleg dir welche du willst. Peng, aus die Maus.

ERhemaliger^ Nu'tzer x(#325731)


wieso du dich so angegriffen fühlst

ICH fühle mich angegriffen? Von dir? Meine Liebe du scheinst dich maßlos zu überschätzen. Ich fühle mich von dir keinesfalls angegriffen, warum auch. Ich habe es schon einmal gesagt, wir halle hier in diesem Faden haben einen job und ein eigenes Dach über dem Kopf. Im Endeffekt kann es hier jedem von uns egal sein was aus dir wird in der Zukunft, warum also soll ich mich von dir angegriffen fühlen?

Das einzige was ich mittlerweile glaube, das du hier alle verarschen willst. Denn das was du hier so bietest, das kann es so eigentlich nicht geben ...

Ich hatte euch doch u.a. gebeten, dass ihr nicht mehr von der Auto-Sache redet

Und mit Verlaub, von was wir hier reden oder auch nicht ... meinst du wenn man Dinge totschweigt sind sie nicht mehr da? Klar ist dir das unangenehm, zeigt aber deine Einstellung mit Problemen umzugehen, nämlich wegrennen und verkriechen und ne Runde heulen und dann andere für das Problem verantwortlich machen. Aber das ist alleine DEIN Problem, nicht das von uns, nicht das deiner Eltern und auch nicht deines Ausbildungsbetriebes. Denen ist das scheißegal wie du zur Arbeit kommst, hauptsache du bist jeden Tag pünktlich da. Die interessiert es nicht aus welchen Gründen Madame nicht in der Lage ist ein Auto zu benutzen ....

Meine Freundin meinte

Ah deine Freundin meint das. Was meinst du denn wieviele Waschladungen du so als alleinwohnende Person in der Woche haben wirst das sich diese Rechnung aufgeht und davon mal ab.... du jammerst doch hier du hast kein Geld und dann muss es direkt eine eigene Waschmaschine sein? Wovon willst du das denn alles auf einmal finanzieren wenn doch kein Geld da ist wie du behauptest? Also irgendwie verhedderst du dich in deinen eigenen Aussagen %-|

find ich das "nicht gerade nett"

Sorry aber mit nett ist dir auch nicht mehr beizukommen, und es soll auch nicht nett sein, sondern dir begreiflich machen, das eine Ausbildung haben und sie auch zu behalten mit Arbeit verbunden ist!

Mein Vater ist nun mal derjenige, der hier das Sagen hat

Prima dann schleißt sich ja endlich der Kreis, dann kneif die Arschbacken zusammen und zieh enldich aus!

Dann kannst du alles viel besser machen als dein alter Herr

dass all das für mich mit 30 oder so auch "wie Bordsteine" aussieht

Ich habe mit 21 meine Ausbildung begonnen, aber deine Probleme die du hier breittrittst hatte ich nicht mal mit 14 in dem Ausmaß ... ":/

War das mit "erstes Kind bzw. Einzelkind" auf mich bezogen?

Hat dir eigentlich mal jemand beigrebacht nicht alles auf dich zu beziehen? Oder leist du nicht richtig das was man hier schreibt?

Außerdem fragte er mich so, ob ich überhaupt wüsste, wie man eine Waschmaschine bedient.

Und weißt du wie das geht?Kann man ganz einfach ändern indem man seine dreckige Wäsche selber wäscht und nicht alles Mama hinlegt ;-)

Mein Vater ist fast 50 Jahre älter als ich, das ist halt problematisch. …

Und du meinst dein Verhalten ist weniger problematisch?

ich will mich nicht jedes Mal wiederholen müssen

Was hier von uns aber erwartet wird von dir das wir immer und immer wieder die selben Themen durchkauen. Merkst du was?

weiß ich jetzt schon, dass ich auf keinen Fall hier ins Forum schreiben werde, das … neee

Ist klar, wo nicht sonst jedes Pups hier gefragt und diskutiert wird ;-D

ch müsste jetzt halt nur mal ne Wohnung finden bzw. meinen Vater dazu kriegen, dass er mal den Rest mit der KK regelt bzw. mit mir zu Besichtigungen fährt.

Und wozu benötihgst du da genau Papa? Und das Geldproblem kann man ganz einfach regeln, 4 Wochen pendeln und wenn das erste eigene Gehalt auf dem Konto ist ausziehen ...

Das ist wieder die Sache mit dem Wille und dem Weg ... aber pendeln geht ja keinesfalls weil du dann früh aufstehen müsstest, leiber alles auf Papis Schultern abladen, dann hat man im Falle eines Falles ja einen Schuldigen der verantwortlich war ;-D

darf um 3uhr nachts aufstehen, (was ich höchstens ne Woche durchziehen könnte -.-)

Dann muss man sich mal zusammen reißen, ich bin Jahrelang 150km mit der Bah gependelt und jeden Morgen um 4 aufgestanden und erst Abends spät wieder zurück gewesen. NIcht schön, aber wenn man will machbar, aber das ist ja der Punkt, du WILLST einfach nicht


Irgendwie fehlen mir wirklich bald die Argumente und die Lust mich mit diesen problemen die sich immer und immer wieder wiederholen zu äußern. Geht das nur mir so?

M2arLryPopxpins


Yuna, Waschmaschinen werden auch öfter mal verschenkt, entweder bei Ebay Kleinanzeigen oder bei Facebook.

Und Autofahren, meine Tochter ist 6 Monate nachdem sie den Führerschein gemacht hat als Au Pair nach New York gegangen und musste dort Auto fahren.

War am Anfang natürlich nicht so einfach in der riesen Stadt aber sie ist gefahren und gar nicht mal schlecht wie ich bei einem Besuch feststellen konnte.

Auch wenn du dir das Auto dann nicht leisten kannst, jetzt könntest du doch damit nach Hannover fahren und Wohnungen ansehen, mit Navi müsste das doch gehen.


Ich würde dich am liebsten an die Hand nehmen und dir helfen aber leider wohne ich zu weit weg.

T3iCgerbae$ndigDer+ixn


Yuna, wenn dein Vater meint du kannst keine Waschmaschine bedienen bitte ihn doch es dir zu zeigen. Und das bald. Und ab da wäscht du deine Wäsche alleine. Schwupps sieht dein Vater das du dich kümmerst.

Yuna, wenn dein Vater sagt du schaffst es nich zeitlich in den Waschsalon, überlege dir wie deine Tagesstruktur grob aussehen würde und erklär ihm warum es doch gut geht. Das man dann Samstags morgens waschen fährt oder so.

Yuna, wenn Vater meint das die Miete für 28qm zu teuer ist, bitte ihn mit dir nach anderen Wohnungen zu schauen. Und dann schaut ihr was günstiger ist. Es ist deine erste Wohnung und es wird bestimmt nicht die letzte sein. Im Zweifelsfalle bist du eh nur 3 Jahre drin während der Ausbildung und suchst dir dann was anderes

Yuna, sprich nicht genauso mit deinem Vater wie mit uns hier. Das kommt wirklich oft zickig und weltfremd rüber... Man kann alles lernen - muss es nur wollen. Und ich glaube ehrlich gesagt das du noch nicht wirklich willst....

Wenn du seit Jahren ausziehen willst, warum hast du keinen Nebenjob (mehr)? Hast du selbst kein Geld an die Seite gelegt? Zumindest ein bisschen? Normalerweise macht man das ja, wenn man weiß das ein Ziel Geld kostet...

Was dein Vater mit dem Auto macht wenn du es eh nicht willst kann dir doch egal sein?!? Wieso gefällt dir nicht das er es dann nutzt? Ist es deins? Auf deinen Namen? Überlasse es ihm gegen Auszahlung des Angesparten oder Verkauf es selbst. Ist es seins auf seinen Namen - lass ihn doch machen was er will ":/

r+ed`bluje


hat doch eh keinen Sinn mehr, sich hier den Mund fusselig zu reden. Du weist doch sowieso alles besser also mach es einfach so wie du denkst. Aber jammer dann nicht.

Hier wurde dir wirklich viel geholfen, einige haben sich sogar die Mühe gemacht nach Wohnungen zu schauen. Aber die waren wohl auch wieder nicht gut genug, um sie deinem Vater schmackhaft zu machen und anzuschauen.

Du weist aber das dir bald die Zeit weg läuft, vorallem wenn ihr so weiter macht und nur diskutiert statt mal ne Wohnung anzuschauen.

Aber gut dein Problem du weist es ja besser.

Lese noch mit aber so ist mir das ehrlich gesagt zu blöd. Wurde ja schon mehrmals gesagt wir haben einen Job und wir haben eine Wohnung.

x~YPunaix


Ihr lasst mich echt verzweifeln. Spreche ich eine andere Sprache? Ich verstehe das nicht.

@ Bella933

Ich weiß nicht, worauf er gerade wartet. Die gezeigten Wohnungen gefielen ihm ja alle nicht so richtig, also wohl auf eine, die er für richtig hält. Hab heute auch noch nicht mit ihm geredet…

@ Mellimaus21

… Jetzt nimm mich doch nicht so auseinander. Meine Güte … Ich dachte, du fühlst dich angegriffen oder so, weil dein erster Post nach meinem einen Post da so angepisst klang. … Dann nicht, okay. Ich versteh trotzdem nicht, wieso man mir diese Auto-Sache immer vorhalten muss. Das Auto wird dann abgemeldet/verkauft oder mein Vater benutzt es, wie gesagt und ich fahr dann Rad oder Stadtbahn oder gehe zu Fuß. Wieso sollte ich dann nicht pünktlich da sein? Wo ist das Problem? Ich verstehe absolut nicht, wieso man das jetzt so "aufbauschen" muss. In meiner Welt ist es abgehakt. Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich dazu noch sagen soll. ‚seufz Waschmaschine: DAS war im Bezug auf meinen Vater geschrieben. Weil ER möchte, dass ich eine Waschmaschine zur Verfügung habe. Entweder halt im Haus/in der Wohnung, weswegen ER nur nach Wohnungen guckt, wo eine dabei ist oder man müsste eine kaufen, weil ER denkt, dass ich nicht in den Waschsalon gehen kann. ICH sagte doch, ich könne auch zum Waschsalon, wenn er halt nicht endlos weit weg ist. … Und woher soll ich wissen, was für mich der Waschsalon im Monat kostet, das war nur so grob gesagt, dass ich an die Kosten noch gar nicht gedacht hatte. … - Ein "Nein" bezüglich der Einzelkindaussage hätte auch gerecht. Woher soll ich das denn wissen, wie du das meintest? Deswegen fragte ich ja. Und ich sagte doch, dass es kein Problem ist, wenn ich die Waschmaschine bedienen muss, das kann man ja sich selbst beibringen. Und NEIN, ich schreibe im Falle einer Kündigung ganz sicherlich nicht hier rein. Die Posts mag ich mir nicht durchlesen, da bin ich dann eh schon am Boden… - Mit dem Zug hin- und zurückzufahren kostet mich jedes Mal 40€. Außerdem muss mein Vater zu Besichtigungen mit, weil ich keine Ahnung habe, worauf man da so achten muss und er sicherlich darauf bestehen wird, dabei zu sein, damit er "die Kontrolle hat". Zu dem Rest sage ich lieber nix mehr… Ich find das gerade sehr anstrengend, weil dir scheinbar alles, was ich schreibe, "nicht passt" bzw. du mich falsch verstehst, was ich ja nicht schreiben soll, ich aber alles noch mal anders schreiben muss, um dir klar zu machen, was ich meine. <_<

@ MarryPoppins

Wer verschenkt denn Waschmaschinen? Wieso sollte man das machen? Jetzt hört doch mal bitte auf mit dem Auto. Ich kann nur da Auto fahren, wo mir kaum jemand entgegen kommt, weil ich Angst bekomme, sobald da mehr Verkehr ist. Ich war schon froh, wenn ich es heile bis zum nächsten Supermarkt geschafft habe. Ich kann NICHT 100km bis dorthin fahren. Ich versteh das nicht, wieso sich da jetzt alle so drauf einschießen. Ich gehe, wenn ich da wohne, zu Fuß, fahr mit dem Rad oder mit der Stadtbahn. Wo ist das Problem? Ich versteh das nicht. …

@ Tigerbaendigerin

Ich sagte doch, dass es kein Problem ist, zu googeln, wie man ne Waschmaschine bedient…

Ich muss da niemanden fragen, wie das geht. … Ich hatte doch den Nebenjob, aber da hat man mir vorzeitig gekündigt. … Ich habe doch gar nicht gesagt, dass es mir nicht gefällt, wenn er das Auto benutzt?! Und nein, es ist nicht "meins".

@ redblue

Alter. …. Okay, durchatmen. ….. Ich habe meinem Vater die Wohnungen gezeigt, auch die, die hier vorgeschlagen wurden, aber er war von all denen nicht so begeistert. Hast du gelesen, was ich geschrieben habe? Anscheinend nicht, sonst würdest du das nicht schreiben.

mqorEix.


Also ich kann Yunas Unmut diesen Faden betreffend aber langsam verstehen. Immer und immer wieder wird auf Sachen herumgepocht, die Yuna schon zig Mal erklärt hat. Warum kann es denn nicht mal gut sein!? Auch ich bekomme den Eindruck, dass es vielen nur noch darum geht, auf Kleinigkeiten zu warten, um dann wieder auf Yuna rumhacken zu können. Was soll das? Muss das sein? Wenn einige dieser Faden so sehr nervt, dann bleibt ihm doch einfach fern. Ich werde das nie verstehen, wirklich nicht.

Yuna hat schon hunderte Male gesagt, das Autothema sei erledigt, sie will/kann nun mal nicht fahren. Abgehakt! Kann man das nicht einfach mal akzeptieren!? Irgendwann später nimmt sie das vielleicht nochmal in Angriff, aber ob überhaupt und wann, das ist doch ihre Sache!

Ansonsten schrieb ich letztens schon mal, dass einige wohl keine Vorstellung haben von einem Vater wie Yuna ihn hat. Ich hatte einen ähnlichen - ich schreibe in der Vergangenheitsform, da ich jahrelang gar keinen Kontakt mehr zu ihm hatte, jetzt nur sporadisch und seit vielen Jahren zum Glück auch überhaupt nicht mehr auf ihn angewiesen bin. Yuna ist aber leider noch von ihrem abhängig und muss ihn deshalb miteinbeziehen, ist das nicht zu verstehen? Sicher wird sie dann, wenn die Ausbildung begonnen hat, selbst ihre Miete zahlen, aber jetzt im Vorfeld ist sie auf seine (finanzielle) Unterstützung nun mal angewiesen und somit kann sie nicht komplett frei und alleine alles entscheiden! Auch das angesparte Geld besitzt ja ER, nicht Yuna! Sie hatte schon öfter erzählt, dass sie wohl immer schon sehr kurz gehalten wurde, dass Geburtstagsgelder usw. von Verwandten ihr Vater eingesackt hat und nicht sie bekam!! So hat sie nicht mal solches Geld sparen können, um dieses jetzt vielleicht zu haben. Auch immer und immer wieder auf dem Nebenjob rumgehackt, das ist doch jetzt total sinnlos. Sie hatte ihn gemacht, es hat leider nicht geklappt, aus. Was muss darüber JETZT noch diskutiert werden?! %-|

Mir wäre es mit meinem Vater haargenau so ergangen wie Yuna jetzt mit ihrem, hätte ich kein eigenes Erspartes von Festtagen und Ferienjobs gehabt. So konnte mir mein Vater zum Glück nicht reinquatschen und ich bin mit 18 weg. Aber Yuna hat nun mal kein eigenes erspartes Geld und ist deshalb auf seine Hilfe angewiesen. Meint ihr, das ist ein tolles Gefühl? Ihr wäre es sicher auch lieber, sie könnte alles selbst entscheiden.

Yuna, lass dich bitte nicht unterkriegen, mach deinem Vater aber bitte trotzdem klar, dass er nicht jede Wohnung ablehnen kann, weil du im schlimmsten Falle dann im August ohne Wohnung da stehst. Bitte sag ihm, wie wichtig dir diese Ausbildung ist, dass du froh bist, diese endlich gefunden zu haben und dass es doch nicht in seinem Interesse sein kann, wenn die Ausbildung letztlich an der fehlenden Wohnung scheitern sollte.

sCchnleack4e198x5


Ich hatte euch doch u.a. gebeten, dass ihr nicht mehr von der Auto-Sache redet, wieso wird das denn jetzt wieder thematisiert?

Weil du erwachsenen Menschen nicht den Mund verbieten kannst, egal wie unbequem das für dich ist.

Meine Freundin meinte ja, ich solle lieber nach ner Waschmaschine gucken, weil 2.50€ pro Waschgang im Waschsalon und dann noch mal Geld für den Trockner summiert sich auch.

Deswegen halten auch viele hier deine Argumente für eine Ausrede. Was glaubst du, was deine Großmutter mit der Wäsche gemacht hat? Man kann auch viele Dinge von Hand waschen, ich hab das auch eine ganze Weile gemacht. Trockner bezahlen hab ich im Waschsalon noch nie gemacht, ich hab die Wäsche in einen Plastik-Beutel gepackt und zu Hause zum Trocknen aufgehängt. Problem gelöst!

Und ich hab mehr als zwei Jahre für 2 Personen so gewaschen ;-)

Für mich ist es eher eine meterhohe Wand, die ich nur schwer hochkomme.

Mensch, das sehen die Leute hier ja auch, deswegen bewerten sie dein Verhalten als potenziell krankhaft (oder "unnormal", um es unfeiner auszudrücken) und deshalb ja auch der Tipp mit der Therapie. ;-) ich habe z.B. eine psychische Erkrankung, die genau die gleichen Auswirkungen hatte (alltägliche Dinge als unüberwindbare Hürde wahrnehmen, resignieren, aufgeben bevor man etwas versucht hat, sich selbst nichts zutrauen...)

ich würde mir wünschen, dass all das für mich mit 30 oder so auch "wie Bordsteine" aussieht

Yuna, das ist nichts, was automatisch mit dem Alter passiert. Da steckt Übung, Übung, Übung dahinter. Ohne irgendwo anzufangen, wirst du niemals selbstständig werden oder Erfolgserlebnisse verbuchen. Vom Abwarten alleine wird sich nichts ändern, deshalb auch der Aufruf zu mehr tun!

Meine Eltern sind z.B. in dem Alter wie deine, und abgesehen von Kochrezepten können die mir einfach NULL mitgeben, was für mein aktuelles Leben relevant wäre. Ich glaube, wenn ich meinem Vater ein Wohnungsinserat gezeigt hätte, dann hätte er mich für geisteskrank gehalten ;-D

die muss ja auch wieder bezahlt werden und auch transportiert und angeschlossen werden und vielleicht hat er am Ende auch noch Angst, dass ich die kaputt mache, weil ich noch nie eine benutzt habe.

a) klar kostet eine Waschmaschine was. Ich z.B. wünsche mir seit Jahren zu Weihnachten von meinen Eltern nützliche Dinge, die ich mir alleine kaum leisten könnte. Meine Waschmaschine hab ich nach mehreren Jahren von meiner Mutter bekommen - vorher halt Waschsalon, mit der Hand waschen, mal bei Freunden waschen. Klappte prima!

b) Fürs Anschließen brauchst du keinen Handwerker. Eine Waschmaschine hat 1. einen Stromkabel und 2. einen Wasseranschluss. Mehr ist da nicht. Das kann ein Zehnjähriger, ohne Witz!

c) Transport: Man kann motorisierte Freunde fragen. Man kann sich Transporter für kleines Geld mieten. Man kann sich bei Kleinanzeigen umschauen, und nachfragen, ob die Verkäufer die Maschine liefern könnten. Mein 40kg-Terrarium hat mir der liebe Verkäufer in die Wohnung geliefert, ich hab mich mit einer Packung Merci und 20 Euro bedankt. x:)

Oder: Man kauft bei einem Geschäft und lässt sich liefern. Für ein riesiges Regal (ich hab kein Auto) hab ich dann bei Ikea halt 29 Euro bezahlt, auch da erfolgte die Lieferung direkt in die Wohnung.


Aus meiner Erfahrung ist ein Umzug halt mal teuer. Als ich ausgezogen bin, hatte ich auch die Vorstellung, dass ich mit 50 Euro pro Monat alle Fixkosten (Essen, Öffis usw.) abdecken kann. Die Vorstellung musste ich dann halt auch revidieren und hab mich trotzdem durchgewurschtelt, inkl. Studiengebühren, Bücher, Essen, Waschen, Einrichtungszeug. Das Leben ist teuer, und bei manchen Sachen muss man halt entweder verzichten oder länger darauf hin sparen. In "meiner" Studienstadt gehen WG-Plätze bei 300 Euro aufwärts los, und das sind dann teilweise WG-Zimmer mit 10 qm. Und 95% aller Studis, die ich kenne, leben so oder so ähnlich und kommen prima zurecht.

Zusätzliches Geld kann man sich z.B. durch Babysitten, Minijobs oder Blutplasma-Spenden verdienen. Meine Mitbewohnerinnen verdienen alleine durchs Plasma-Spenden um die 100 Euro im Monat.


einfacher wäre, ich würde hier wohnen bleiben. Aber das will und kann ich nicht.

Wenn du das mit jeder Faser deines Herzens nicht willst, dann würden dir die Hürden klein vorkommen. Mir scheint es, die Hürden wiegen für dich schwerer, als der Wunsch, da rauszukommen. Und deshalb kommt hier auch der Verdacht auf, dass du im Grunde nicht willst. Nur so als Erklärung, was der Großteil der Leute hier denkt bzw. selber erlebt hat.

Ich KANN hier nicht einfach sagen: "So, wir machen das jetzt so".

Hast du es denn mal versucht? ;-) Nicht patzig, sondern dann auch mit sachlichen Argumenten?

Die Wohnung mit der Waschmaschine, die ich meinem Vater auch gezeigt habe, ist die von mir angesprochene Wohnung, die ihm zu teuer ist. 260€ Kaltmiete für 28m²

Ich bzw. wir zahlen hier für 29qm-Zimmer in WG über 400 Euro plus 100 Euro Betriebskosten. Nur mal so als Relation, damit du einen Einblick in den Wohnungsmarkt kriegst. Ein-Zimmer-Wohnungen gehen hier bei 550Euro Kaltmiete los, die meisten liegen zwischen 600 und 700 Euro ;-)

Die ersten 2 Mieten werde ich schließlich nicht von der Ausbildungsvergütung bezahlen können, weil ich noch keine habe, sondern von dem angesparten Geld. Ich kann nicht alleine hinfahren. Und ich kann hier auch nichts alleine entscheiden.

Wow, pro Satz ein "ich kann nicht"!. Merkst du was?

Aber ich, und vermutlich auch mein Vater, will/wollen möglichst wenig Geld ausgeben.

Dein Wollen bringt dich aber nicht weiter. Ich will auch eine Vierzimmerwohnung im Grünen mit Balkon für lau. Ist aber nicht, weil ich mir das nicht leisten kann bzw. einfach nicht realistisch ist. Ich glaub die meisten Menschen wollten auch nicht arbeiten oder ihre Kinder finanzieren, aber sie müssen es tun. Deine Ansprüche liegen gerade bei 100 Prozent, deine Leistungswilligkeit bei Null. Wundert dich das echt, dass du dich schwer tust? ":/

Ich bin mit 2000 Euro Ersparnissen ins Studium gestartet, 1000 davon musste ich dann gleich für die Finanzierung meines PCs ausgeben. Dank Studienförderung und Nebenjobs hab ich mich eine ganze Weile selbst finanzieren können, mit meinen Eltern musste ich später um ein bisschen Unterstützung streiten. Gehen tut fast alles, wenn man nur will. Und momentan zählt eben nicht das was du willst an erster Stelle, sondern irgendwelches Luxus-Gedöns, wo du deinen Frust daran abarbeiten kannst, weil es dir nicht in den Schoß fälllt.

Wenn du jetzt wegen der Wohnung schon so einen Aufriss machst, was machst du denn, wenn du später mal wirkliche Summen investieren musst (z.B. Autokauf). Da weiß man vorher auch nie, wie lange es das Vehikel macht. Du kannst nicht alles planen, es gibt keinen fertigen Lebensplan. Den musst du dir selbst erarbeiten.

Erich Kästner hat gesagt: "Seien wir ehrlich: Das Leben ist immer lebensgefährlich". Jeder von uns hat seine Ängste, muss sich von Zeit zu Zeit in Risiken stürzen, temporär auf Annehmlichkeiten verzichten, Kompromisse schließen. Bei keinem Menschen geht das Leben schnurgerade geradeaus. Über Fehler kannst du dann weinen, wenn sie in Richtung Obdachlosigkeit oder JVA gehen, alles andere ist Pillepalle. Im Moment vielleicht unglaublich schmerzhaft, aber nix, was sich nicht wieder geradebiegen lässt.

Byella9d33


Ich weiß nicht, worauf er gerade wartet. Die gezeigten Wohnungen gefielen ihm ja alle nicht so richtig, also wohl auf eine, die er für richtig hält. Hab heute auch noch nicht mit ihm geredet…

Sie müssen ihm ja nicht gefallen, ich meinte nur bezüglich des Preises. Lass dir da doch nicht so reinreden. Wenn du darin leben kannst ist das doch egal was er denkt. Sag, dass es für dich so ok ist und fertig. Und du musst schnellstens mit ihm reden! JETZT! Jeder Tag zählt.

Außerdem muss mein Vater zu Besichtigungen mit, weil ich keine Ahnung habe, worauf man da so achten muss und er sicherlich darauf bestehen wird, dabei zu sein, damit er "die Kontrolle hat".

Ja gut, dann nimm ihn mit aber sag ihm vorher ganz klar, dass du letztendlich entscheiden wirst ob du diese Wohnung nimmst! Und, dass es ihm doch sowas von scheißegal sein kann ob du ne Waschmaschine hast oder erstmal dein Zeug zum Waschsalon trägst oder in der Badewanne wäschst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH