» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

HSan0ca


Nochmal etwas zum Rechnen:

Die Kosten für ein Kind, welches bei den Eltern lebt, werden mit 500 bis 650,- € monatlich veranschlagt ab dem Teenageralter.

Das sind die realen Kosten für Essen, Heizung, Wasser, Kleidung usw.

2.600 € haben Deine Eltern also alleine in circa 5 Monaten schon für Dich ausgegeben, wenn Du bei ihnen wohnen bleibst.

cfhwrissLylay


Morgen

Achman... Wenn diese Abschlagszahlung nicht wäre...

Achman.... du wirst immer irgendwas finden, was dich stört!

Erst die Waschmaschinen/Waschsalon Geschichte, jetzt ist es dir plötzlich zu teuer....

Ich habe meine 1. Einrichtung auch von meinem Ersparten gekauft und das waren knapp 8.000€ (und ich gebe zu, leicht ist mir das auch nicht gefallen! aber du bekommst ja auch etwas dafür...), da sind 450 Peanuts! Luft nach oben ist immer ":/

Außerdem wenn du dir jetzt darüber schon wieder den Kopf zerbrichst und in der Zwischenzeit schnappt dir jemand genau die Wohnung weg... bist du selbst Schuld. Sorry.

Ebhemal_iger Nutz4er (#5_54628x)


Irgendwie blickt man hier langsam nicht mehr durch ... vor einigen Seiten meinst du noch, dass dein Vater gesagt hätte, wenn eine Waschmaschine, dann aber eine teure Marken-Waschmaschine und jetzt sind 450€ für Küche und Waschmaschine schon wieder zu teuer. :|N Ich kann dich nicht mehr ernst nehmen.

Wie einige schon schrieben, könntest du bei der niedrigen Miete, wenn du wolltest, schnell wieder alles zusammensparen. Ich sehe das Problem nicht.

m%nef


bzw. in Ruhe mit meinem Vater drüber rede

Das bringt doch bei euch eh nichts. An eurer Stelle würde ich es dich alleine machen lassen; Eltern können einen Betrag nennen, den sie monatlich oder einmalig zuschießen werden. Damit kannst du dann sehen, was du bekommst. Dieses ewige Auskaspern mit Papa geht doch in diesem Fall immer nach hinten los.

r%edb8lxue


es hat dir ja schonmal jemand vorgerechnet, das du mit dieser Wohnung auf Dauer immernoch günstiger kommst als wenn du wartest und eine teurere nimmst.

Ich musste damals 2500 euro für eine alte Küche zahlen. Aber ja sonst hätte sie jemand anders genommen und ich hätte eine Wohnung nehmen müssen, die um einiges teurer gewesen wäre. Wenn ich ausziehe werde ich genau das wieder verlangen. Findet sich immer jemand der die Wohnung will und es zahlt.

Fahrt doch einfach mal hin, irgendwann müsst ihr anfangen was anzuschauen. Sonst stehst du am ende ohne was da. Wenn es nicht klappt, verbuche es unter Erfahrungen und vielleicht kannst du dann auch mal allein fahren, wenn du weist auf was man schauen musst und es schonmal gemacht hast.

CAhoupettpe_Fin8nian


Es geht auch nicht darum, dass ich nicht an das Geld rankomme, das ist nicht das Problem. Das Problem sind die vielen Kosten und wie ich das mit mir selbst vereinbaren soll.

First World Problem.

Ich hoffe wirklich, dass du die Kurve kriegst... Momentan findest du einfach immer das Haar in der Suppe und sei es noch so winzig! :-(

Nuordyi8x4


Ich hab hier ja bisher nur still mitgelesen und mich gewundert aber jetzt muss ich doch auch mal was sagen:

Wenn die Beschaffung des Geldes kein Problem ist, was dann ? Wofür spart man das Geld denn wenn nicht dafür, um auf eigenen Beinen zu stehen und in ein eigenes Leben zu starten ? Klar ist das was anderes als das ewige Kind-sein und klar könnte man sich für die x-tausend Euro ja sooo viel Zeug kaufen was mehr Spaß macht als ne Waschmaschine oder Küche, aber was hat man davon ? Irgendwann sind Mami und Papi nicht mehr da und dann steht man da, hat nix gelernt, weiß nicht wie das echte Leben läuft und geht zugrunde. Gerade wenn man nicht den Luxus hat und während der Ausbildung Zuhause leben kann ist das alles natürlich ein harter Schnitt, aber was ist denn die Alternative ? Schau mal 5, 10 oder 20 Jahre in die Zukunft, da gibt es keine Alternative zu. Entweder die Sache jetzt anpacken und schwimmen oder gegen die Wand fahren und untergehen.

cVhi


Du bist ziemlich sparsam aufgezogen worden und jede Ausgabe wurde vermutlich gut durchdacht und vielleicht auch immer weiter geschoben, bis es wirklich nötig war, richtig? Das Problem kenne ich und bei mir im Schwabenland ist es echt extrem. Unser Staubsauger hat monatelang ausm letzten Loch gegurgelt, bis tatsächlich mal ins Auge gefasst wurde, einen neuen zu beschaffen. Unnötige Ausgaben vermeiden - check, super Sache.

Aber in deinem Fall ist alles nötig. Denn die Zeit ist bald rum und innerhalb von nur 4 Wochen eine akzeptable Wohnung zu finden, günstig, in Ausbildungsnähe, mit Waschmaschine, mit kostenloser Pantryküche, und und und - das ist unmöglich. Ein 6er im Lotto ist wahrscheinlicher - an deiner Stelle würd ich nebenbei mal tippen gehen^^ Also: nimm, was du kriegen kannst. Benutze das Geld, das du hast. Nabel dich ab.

xgYuunax


Tag des Telefonierens. Wo ich schon überall angerufen habe, haha… >_< Die "anderen Leute" schreiben mir nicht zurück wegen der anderen Wohnung und bei dem Immobilienbürodingens war die zuständige Person mal wieder beschäftigt und jetzt ist dauernd besetzt. Wobei es für DIE Wohnung wohl zich Besichtigungstermine gibt. Also wird die doch wohl eh weg sein oder bald weg sein, wenn die ab Juni frei ist.

Das macht mich schon wieder alles kaputt. … Was mache ich denn jetzt?! >_< Wenn ich nur am weinen bin, kann das ja nicht das richtige sein. Das ist doch alles scheiße. Ich habe meinen Vater noch mal gefragt und er meinte u.a., was denn mit möblierten Wohnungen sei. Dann hätte man ja die ganzen Kosten nicht. Alteeeer… Jetzt fängt der damit wieder an. X____x :(v

@ chrissylay

Das find ich aber jetzt auch wieder nicht fair. Es geht schließlich um Geld. Was ich nicht eingeplant hatte. Für mich sind diese ganzen anderen Kosten schon so hoch und dann noch ZUSÄTZLICH weiteres? Ist ja nicht so, als würde ich mich jetzt an einer Lappalie stören.

@ Dagobert Enterich

Der Mist mit der teuren Miele-Waschmaschine war die (dahin gesagte) Aussage meines Vaters. Die ich auf keinen Fall unterstütze. Mir wäre ja noch nen Waschsalon am liebsten, notfalls hat ne gebrauchte WaMa von Ebay oder so. Aber doch nicht so was teures… Und das Zusammensparen wird ja auch nur erreicht, wenn ich da länger wohne. Wenn die mich nach nem Monat aus der Ausbildung werfen, wird das ja auch nix.

@ mnef

"Eltern können einen Betrag nennen, den sie monatlich oder einmalig zuschießen werden."

? Wie jetzt? Das verstehe ich nicht. Oder war das jetzt allgemein gesagt?

@ Choupette_Finnian

Es geht um Geld. … Ist ja jetzt nicht so, als würde ich mich darüber beklagen, dass das Haus, indem die Wohnung ist, von außen scheiße aussieht und ich deswegen die nicht nehme oder so. …

@ Nordi84

Ich möchte aber die Kosten gering halten, weil alles andere schon so viel kostet und mich das belastet. Vor allem für den Fall, dass meine Ausbildung nach nem Monat zu Ende ist. Wenn ich theoretisch die Chance hätte, eine Wohnung zu bekommen, wo ich keine Abschlagszahlung zahlen muss…. Weil die habe ich nicht eingeplant.

E,hemal#iger NRutzer (#M325731x)


Pass auf, ganz einfache Rechung. Entweder du nimmst Geld in die hand oder du bleinbst bei Mami und Papi zu Hause wohnen.

Das Leben kostet nun einmal jede Menge und entweder du zahls die paar Euros (die wirklich lächerlich gering sind) oder du lässt es bleiben. Aber dann heul nicht rum du hast keine Wohung gefunden.

Ich weiß auch nicht was man dir noch sagen soll. Mach besichtigungstermine und fahr hin, prallt ja von dir ab wie Wasser am Waschbacken.

Was also genau wollst du? Eine Wohung die sonst keiner Will und wo dur schon direkt in der email einer schreibt ja können sie haben?

Mach dich endlich frei von deinem Vater und mach dein eigenes Ding, denn sonst wirst du mit 30 noch zu Hause wohnen und keinen Job haben

jYusZt_lo*okOinxg?


Hör auf damit zu rechnen, dass du nach einem Monat rausgeschmissen wirst. Schnecke hats schon gesagt, es gibt verdammt wenig Leute, besonders zu Beginn ihrer "Alleinewohnen" Zeit, die drei Monatsmieten mal eben so am Konto haben.

rnedblxue


es wird bestimmt mehr Interessen geben für die Lieblingswohnung, aber schau sie dir trotzdem an. Wer weis, vielleicht bekommst du sie und sie wollen genau dich. Das weist du allerdings erst wenn du sie angeschaut hast. Also weiter anrufen und einen Termin ausmachen. Vielleicht klappt es ja, das die Termine an einem Tag sind. Also von der Lieblingswohnung und der mit Ablöse.

Anschauen kostet nichts und irgendwann müsst ihr Anfangen welche anzuschauen. Da hilft es nichts, man muss fahren.

Ich glaub, dein Vater hindert dich mehr als das er dir hilft. Sieht man ja jetzt wieder ,das er dich wieder ganz kirre macht. So wird das nie was. Du willst ihn dabei haben ok aber dann setz dich dafür ein das ihr endlich fahrt.

MLilPky_em77


Du stellst dich so sehr drauf ein, dass du die Ausbildung nach dem Probemonat verlierst, das ist nicht gut. Du willst die Kosten deshalb so gering halten, damit du nach dem Monat sagen kannst, du hast es versucht, aber es hat in der Ausbildung halt leider nicht geklappt.

Kann das sein? Es ist im Gegenteil sehr unwahrscheinlich, dass du den Probemonat nicht überstehst. Du kannst also davon ausgehen, dass du die Wohnung länger behalten wirst als einen Monat.

Wenn du vor dem Probemonat wirklich so eine Angst hast, dann pendle den ersten Monat und such danach eine Wohnung, wenn du fix weißt ob du übernommen wirst und ob dir die Arbeit wirklich zusagt. Einen Monat pendeln kann man gut überstehen. Dann hättest du nicht mehr die Angst, wegen deiner Wohnung Geld auszugeben, und dann ev. nach einem Monat wieder auszuziehen.

hm, wäre das nicht vielleicht doch besser für deinen Seelenfrieden?

Oder eine günstige Pension zum übernachten während der ersten Arbeitswochen? Und am Wochenende nach Hause fahren und dort Wäsche waschen?

Und wenn dir die Ausbildung wirklich gefällt, DANN eine Wohnung suchen?

NHord$i84


Vor allem für den Fall, dass meine Ausbildung nach nem Monat zu Ende ist.

Mit der Einstellung fängt man keine Ausbildung an. Eine Ausbildung fängt man mit der Einstellung an das man drei Jahre dort lernt, dann ggf. übernommen wird und sich nach der Übernahme möglicherweise was in nem anderen Betrieb sucht. Aber man geht doch jetzt nicht mit der Einstellung da ran das man eh keinen Monat durch steht. "Normal" sind übrigens mittlerweile 3-6 Monate Probezeit, also sei froh das dein Betrieb soviel Vertrauen in dich setzt das die dich nur einen Monat anschauen wollen bevor sie dich fest als Azubi übernehmen.

Es klingt halt wirklich als würdest du das alles nicht wollen und nach Gründen suchen nicht ins kalte Wasser springen zu müssen.

M2ilkpy_ex77


Erste eigene Wohnung UND Ausbildung ist vielleicht anfangs zuviel für dich.

Deshalb vielleicht als Übergangslösung die günstige Pension für die ersten Wochen. Ist natürlich zwar auch nicht gratis, aber es wäre weniger Organisation und Kraftaufwand für dich notwendig. Und am Wochenende kannst du zuhause entspannen und musst nicht noch zusätzlich Haushalt in der neuen Wohnung machen.

Nicht dass du im Endeffekt von der Wohnungssuche so erledigt bist, dass du die Ausbildung in den ersten Wochen dann wirklich nicht überstehst.

Schau mal im Internet, was eine Pension für einen Monat (oder pro Woche) kostet.

Vielleicht kannst du einen günstigen Tarif aushandeln, wenn du fix einen Monat buchst.

Und da ist vielleicht sogar Frühstück schon dabei, dann musst du weniger einkaufen und hast morgens schon ein Frühstück für einen guten Start in den Tag.

Red mal mit deinem Vater, was er dazu meint.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH