» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

gtaulFoise


Die Kücheneinrichtung ist regional völlig unterschiedlich, das wurde hier auch bereits mehrfach gesagt, muss nicht nochmal ausdiskutiert werden.

Yuna, wichtig ist es jetzt, dass du soviele Wohnungen wie möglich anguckst und dein Interesse ganz dringlich telefonisch (!!!) bekundest. Auch mehrfach. Vermieter warten nicht auf nette Mails, die müssen belatschert werden.

Und ja, es wird allmählich sehr eng, also beweg' dich.

qIuen?gler


warum willst du nicht fünf, oder mehr Eisen im Feuer haben? Dir läuft die Zeit davon!!

Warum wartet du auf dem Sofa liegend dass dich jemand anruft?

Tue etwas!!!

Hau ran!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

x9Yuxnax


Ihr tut ja schon wieder so, als wäre ich total passiv... - Also DIE Wohnung ist jetzt schon mal abgehakt. Wäre ja auch zu schön gewesen, wenn es so einfach gewesen wäre… Aber die Leute können nicht ausziehen. Habe ich mir ja schon irgendwie gedacht. Ich habe es meinem Vater auch noch nicht gesagt. Meine Enttäuschung hält sich in Grenzen, da mich meine Ausbildungssuche ja schon gelehrt hat, dass Vorfreude teuflisch sein kann. Nunja. Mal gucken, wie mein Vater reagiert, der hatte ja "naiverweise" das gedanklich schon eingerichtet. Wahrscheinlich meckert er dann wieder, wenn ihm klar wird, dass wir jetzt "noch mal" losmüssen. %-| Und ich guck doch wie gesagt schon täglich alle paar Stunden nach Wohnungen. Aber momentan ist da nicht wirklich was bei. Bei einer, ganz neu, überlege ich gerade, weil die echt an mein absolutes Limit geht… :l Muss ich morgen mal gucken… Aber da ist so vieles viel zu teuer. Oder ohne Küche. Also: Nur Anschlusse vorhanden, sonst kahle Wände. Und ich kann doch jetzt nicht noch auch noch Kühlschrank, Spüle, Herdplatten, Hängeschränke etc. kaufen. Leute… Dass mit der Waschmaschine ist schon… <_< (Jaja, ich kauf eine, wenn keine da ist..) – Noch mehr Kosten… Wer soll das denn alles bezahlen? Außerdem kriegt mein Vater ja nen Anfall, wenn der zich schwere Gegenstände rumschleppen muss. Ironischerweise ist meine "Lieblingswohnung", die (eigentlich) ab 1.06 frei ist, schon wieder drin. Da ist doch irgendwas faul. Wieso will die denn keiner, wenn da (angeblich) so viele Besichtigungstermine sind? Da werd ich echt misstrauisch langsam… Ich ruf doch da nicht zum fünften Mal (oder so) an. Wer weiß, was die einem dann sagen. Da stimmt doch irgendwas nicht.

@ Kadhidya

‚seufz… Ich eigne mich ja anscheinend für viele Berufe nicht. Und für DIESEN EINEN gibt’s nun mal nicht viele Ausbildungsstellen. Erst Recht nicht "in der Nähe". ("Richtige") Kaufmännische Berufe fallen bei mir raus… Buchhändlerin "durfte" ich ja auch nicht werden. Mal abgesehen davon, dass man von dem Ausbildungsgehalt vieler Ausbildungen ja nicht leben kann. Und dann geht das Theater mit dem "ganzen anderen Kram wieder los" usw. usw. usw. Aber das ist mir jetzt für diese Uhrzeit schon wieder zu viel. Und wie gesagt: Ich wollte das jetzt (erstmal) gar nicht mehr thematisieren und schon reden wieder alle darüber … Bitte lies es nur, aber schreibe jetzt nicht wieder so viel, das ist für mich gerade nicht Thema.

mMnexf


Vielleicht solltest du hier wirklich nur noch schreiben, wenn etwas Konkretes passiert ist, was du berichten möchtest. Oder natürlich, wenn du irgendeine Frage hast, die du selbst und dein Vater dir nicht beantworten können.

Im Moment regen sich ja doch nur alle über dein Verhalten auf, was du wiederum nicht so ganz nachvollziehen kannst und dich unverstanden fühlst, dich beginnst zu rechtfertigen und dadurch nix gewinnst (aber dafür Zeit und Energie verpulverst, die du gerade anderweitig viel besser gebrauchen kannst).

Außerdem kriegt mein Vater ja nen Anfall, wenn der zich schwere Gegenstände rumschleppen muss

Dann nimmst du dein Erspartes und investierst in 2 starke Männer, die dir helfen. Machen Studenten bspw. auch günstiger, als eine professionelle Umzugsfirma (und die hier genannten Summen sind für deinen Bedarf absolut fernab jeder Realität).

CAhoup-ette_Fixnnian


Yuna, man darf ruhig viele Wohnungen anschauen und Vermieter kontaktieren und wenn man eine Wohnung hat und andere Vermieter sagen auch zu, dann bedankt man sich einfach und sagt, dass man schon etwas anderes hat. Das ist ganz normal,, du musst keine Rücksicht auf irgendwelche Vermieter nehmen! Du stößt niemandem vor den Kopf, falls das deine Sorge ist. Du musst jetzt an dich denken, daran, dass DU eine Wohnung bekommst!

Und die Wohnung, die an deinem Limit liegt: Schreib die Vermieter an! Sie liegt in deinem Rahmen, wenn auch ganz oben, und es ist nicht gesagt, dass du die Wohnung bekommst. Schreib alle an, die iiirgendwie halbwegs passen! Du kannst dann immer noch mal umziehen - oder es lassen, aber du brauchst jetzt erstmal irgendeine Wohnung!

E4hemalioger :NutWzer (#!42170x3)


Wir bitten den Wunsch der TE zu beherzigen, keine Ortsangaben mehr zu posten.

EBhemalig?er Nu#tzer <(#87x546)


Mensch Yuna, ich meinte doch nur, dass Du Dich nicht so versteifen musst auf diese eine Wohnung, die Du angesehen hattest oder diesen einen Ausbildungsplatz.

Du denkst doch immer gerne alles vom hundersten ins Tausendste. Ich wollte nur, dass Du siehst, dass es noch mehr Möglichkeiten für Dich gibt, falls (was überhaupt noch gar nicht fest steht!!) es mit diesem Ausbildungsplatz nicht dauerhaft klappt.

Aber um neue Möglichkeiten zu erschließen, musst Du auch einigermaßen vor Ort sein, wo es diese Möglichkeiten gibt.

Wenn Du erzählst, Dein Heimatort wäre so ein Dorf, wo die Öffis schwer fahren und es kaum Nebenjobs gibt usw, klingt das nicht wie eine gute Ausgangsbasis um eine neue Ausbildung oder sonstwas zu finden.

Also komme doch endlich mal von dem Gedanken ab, dass Du wieder zu den Eltern zurück ziehst, wenn das nicht klappen SOLLTE. Es wäre doch vollkommen naheliegend, da wohnen zu bleiben, wo es mehr Möglichkeiten gibt und eines der Mädchen berichtete doch auch, sie kennt Arges, bei denen egal ist dass man unter 25 ist, wenn man in einer ähnlichen Situation ist wie Du und in der Stadt, in die man extra gezogen ist, quasi bleiben muss, weil man sonst nichts Neues findet - dann bekäme man da auch staatliche Hilfen (trotz unter 25 Jahre).

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, aber nur in Deiner zukünftigen neuen Heimat, nicht im Dorf Deiner Eltern.

Löse Dich doch bitte bitte von dem "Wenns nicht klappt mit der Ausbildung, muss ich in x Wochen wieder umziehen"-Gedanken, das wäre das Falscheste, was Du in so einer Situation tun kannst.

Man bleibt in der Stadt, wo es viele Jobs gibt, und sucht sich was Neues und geht zwischenzeitlich zur Arge...

E/hemyalipger NuXtzer (#<8m7546x)


Und steigere Dich nicht auch immer so hinein, wenn Du eine Wohnung besichtigt hast - man muss sich bei der Wohnungssuche gerade mit speziellen Anforderungen oder kleinem Budget (oder beidem) immer mehrere Optionen offen halten, wenn es nicht viel Geeignetes gibt.

HCancxa


Ironischerweise ist meine "Lieblingswohnung", die (eigentlich) ab 1.06 frei ist, schon wieder drin. Da ist doch irgendwas faul. Wieso will die denn keiner, wenn da (angeblich) so viele Besichtigungstermine sind? Da werd ich echt misstrauisch langsam… Ich ruf doch da nicht zum fünften Mal (oder so) an. Wer weiß, was die einem dann sagen. Da stimmt doch irgendwas nicht.

xYunax

Warum bist Du nur so negativ eingestellt?

Vielleicht ist das Deine Wohnung, die auf Dich wartet.

Außerdem solltest Du im Notfall auch eine möblierte Wohnung in Betracht ziehen.

Davon gibt es jede Menge in dieser Stadt. Sogar sehr günstig.

Dann bist Du vor Ort und kannst erstmal Deine Ausbildung beginnen.

Danach hast Du dann jede Menge Zeit, Dir in Ruhe eine andere Wohnung zu suchen.

Du kannst mit Handgepäck umziehen und lässt Dir dann die Möbel von Deinem Vater bringen.

Du solltest Dir wirklich alle Möglichkeiten offen halten.

Seun.floweRr_x73


Und wieder mal könnte man auch die Option WG diskutieren... Ein paar eigene Möbel, Minimalausstattung reicht erstmal. Und fertig.

Es ist ziemlich erschreckend mitzulesen, wie schwer man es sich unter angesichts eh schon schweren Bedingungen machen kann. Und wie weltfremd (?!) man sein kann.

R ut


Ironischerweise ist meine "Lieblingswohnung", die (eigentlich) ab 1.06 frei ist, schon wieder drin.

ja, warum wohl?

Weil der Vermieter seine Vorstellungen vom Mieter, dem er die Wohnung vermieten möchte, bisher noch nicht gefunden hat.

Wir haben Wohnungen lieber leer stehen lassen und weiter gesucht, als einen Mieter zu nehmen, bei dem wir ein "ungutes Gefühl" hatten.

SLunflo]wer1_w73


Manchmal springen auch Interessenten wieder ab... Haben mein Freund ich ich schändlicherweise auch gemacht... Kam halt eine bessere Zusage, weil's nicht die Traumwohnung war.

E~hemaligIer NutzPer x(#325731)


Ironischerweise ist meine "Lieblingswohnung", die (eigentlich) ab 1.06 frei ist, schon wieder drin

Und deshalb ist sie schlecht?

Meine Wohnung stand vorher auch mehrere Monate leer, aus dem einfachen Grund weil der Vermieterin die Interessenten nicht zugesagt haben, die wollte sie nicht in der Wohung haben.

Wenn eine Wohung nicht si shcnell vermietet wird liegt es nicht immer daran weil die Wohung scheiße ist oder ein Pferdefuß an der Sache ist, sondern weil die Vermieter schlicht nicht jeden in der Wohung haben wollen

EalafQRemi=cCh0815


Richtig. Es gibt in dem Fall zwei große Möglichkeiten.

1. Die Wohnung/die Konditionen/das Umfald/der Vermieter entsprechen nicht der Beschreibung/Vorstellung und deshalb springen mögliche Mieter nach einer Besichtigung wieder ab.

oder

2. Dem Vermieter gefallen die potentiellen Mieter ganz einfach nicht.

Klar, eine unbewohnte Wohnung bringt kein Geld sondern kostet nur. Trotzdem wollen Vermieter natürlich sicher gehen das zukünftig vernünftige Leute in ihrem Eigentum hausen.

Ein Wort zum Schluss:

das ist für mich gerade nicht Thema.

Ausnahmslos alles was die Leute hier schreiben ist für dich "Thema". Oder sollte es sein.

Statt dankbar Ratschläge wenigstens zur Kenntnis zu nehmen... ach was rede ich? Das haben schon andere vor mir erwähnt.

tEhe sha4doOwgirrl


Also: Nur Anschlusse vorhanden, sonst kahle Wände. Und ich kann doch jetzt nicht noch auch noch Kühlschrank, Spüle, Herdplatten, Hängeschränke etc. kaufen. Leute…

Ich bin letztes Jahr umgezogen... Keine EBK. Der Raum war komplett leer. Meine Küchenzeile hat mich 200 € gekostet (plus 20 € Lieferpauschale). Sie ist gebraucht, sie passt auch nicht perfekt rein bei mir, da es mal eine Eck-Küche war, ich sie aber anders stellen musste, für rund 20 € musste ich noch eine Küchenarmatur dazu kaufen und am Backofen fehlt die Wärmeschutzscheibe. But who cares? Es funktioniert alles bestens. Ich habe drei Hängeschränke plus Dunstabzugshaube, über der ebenfalls ein Schrankfach ist. Ich habe einen super funktionierenden Herd mit Ceranfeld - da kann ich locker über die leicht defekte Backofentür hinwegsehen, da sie die Funktion kein bisschen einschränkt. Ich habe genug Stauraum und Ablagefläche - viel zu viel für meinen Ein-Personen-Haushalt sogar.

Ein Kühlschrank war nicht dabei. Mein Vater hat mir für rund 160 € einen kleinen Kühlschrank mit Gefrierfach neu gekauft - hätte er das nicht getan, hätte ich mir bei eBay Kleinanzeigen etwas gesucht. Dort gibt es so viel für wenig Geld.

Als meine Mutter vor drei Jahren umgezogen ist, hatte ihre Wohnung auch keine Einbauküche. Damals haben wir von privat eine gefunden. Für 200 €. Backofen, Kühlschrank inkl. Schrank, Hängeschränke, Spülmaschine, ... Einziges Manko war, dass wir sie selbst abbauen mussten. Aber es wird sich immer jemand finden, der für eine kleine Aufwandsentschädigung mal eben mit anpackt.

Es ist alles machbar! Ich habe meine Küche letztes Jahr in einem Secondhand-Shop gekauft. In der Stadt, in die du ziehst, gibt es sicherlich auch einige solcher Läden.

Bei meiner Mutter hatte es übrigens einige Tage gedauert, bis wir die Küche gefunden hatten - die Zeit wurde damit überbrückt, dass im Bad abgewaschen wurde und eine Mikrowelle und eine Induktionskochplatte vorhanden waren. Klar, gibt Schöneres/Einfachereres, aber es GEHT.

Ich musste auch letztes Jahr ein paar Tage ohne Herd auskommen, weil ich ihn nicht selbst anschließen wollte. Mikrowelle hatte ich auch noch nicht. Gab es halt vermehrt Brot, Cornflakes, etc.

Improvisieren geht immer irgendwie.

Übrigens: Wie ja schon mehrere gesagt haben, solltest du wirklich akzeptieren, dass du von deinem Ersparten einiges wirst ausgeben müssen. Umziehen ist nunmal teuer, gerade wenn es die erste eigene Wohnung ist und noch vieles fehlt. Ich hätte letztes Jahr auch nie damit gerechnet, WIE teuer dieser ganze Kleinkram wird! Und ich hatte kein Erspartes, musste aber spontan umziehen wegen Trennung. Mein Vater gab mir zunächst 500 €, damit ich mir einige Möbel, etc. kaufen kann. Dass das bei Weitem nicht reicht, haben wir schnell gemerkt, so dass er mir nochmal die gleiche Summe gab. Damit hatte ich dann wenigstens so einiges. PLUS dass mein Vater mir Waschmaschine, Staubsauger, Kühlschrank, Fernseher extra geschenkt hat.

Ich habe gemerkt, dass es besonders der Kleinkram ist, der so teuer wird. Meine Möbel (außer Fernseh- und Couchtisch alles gebraucht - Küche, Sofa, Wohnzimmerschrank, Bett) haben mich nicht mal 600 € gekostet. Aber dann das, was man halt so braucht... Gardinen, Lampen, vielleicht Teppiche/Läufer, hier mal ein Kabel, dort mal ein Schlauch, Pfannen, Töpfe, Werkzeug, etc... DA kommt einiges zusammen und das muss man halt bedenken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH