» »

Ausbildung, Umzug und erste eigene Wohnung

x7Yunxax


Ohje ohje ohje… :-| Wie erkläre ich das jetzt, damit es jeder verstanden hat?...

Jemand schrieb, ich soll aber an die Nebenkosten denken und dass die bestimmt nicht unter 100€ sind (Aussage so ungefähr). Dann dachte ich so: Was, wie, so teuer? Dann habe ich die Daten zu den Wohnungen gepostet, die ich mir rausgesucht hab und die "beispielhaften" 120€ NK mal dazu addiert. Und raus gefunden, dass das dann da ja doch hinhaut mit der Warmmiete (da stehen bei den Nebenkosten ganz andere Sachen, in den meisten Fällen)… Und dann schrieb jemand, dass die Wohnungen ja sehr groß sind für den geringen Preis und wer anders meinte, wieso ich denn so große Wohnungen brauche. Und dann meinte es, dass ich ja NICHT nach mindestens 40m² oder so suche, sondern ich die Wohnung an "einem bestimmten Ort" brauche, sie bestimmte Sachen nun mal haben muss und bitte nicht mehr als 400€ kostet. Wenn die Wohnung "so groß" ist, dann ist sie halt so groß. Und dann kommt jemand:

Es geht doch nicht darum, eine Wohnung für genau diese Summe zu finden, sondern eine, die lediglich das maximale Budget überschreitet. da können es doch gern auch 25 qm für weniger Geld sein.

– Zitat RogerRabbit

Da fehlt ja wohl ein "nicht" in dem einen Satz, oder? Ich habe nicht gesagt, dass ich ne Wohnung für genau Summe xy suche. - Und dann entstehen wieder Diskussionen… Und jetzt bin ich genervt. Weil ich mir so denke: Wie kann man das denn so "auseinanderfriemeln"? Wie kann man das so falsch verstehen?... Himmel…

Und sorry, aber unter 20m² geht mal gar nicht. Wie soll denn die ganze Wohnung höchstens 20m² groß sein, wenn ich aber möchte, dass die Pantryküche bitte möglichst nicht mit in einem Raum ist? Und ein Bad hätte "ich ja auch gern." Und sowieso: Da kriege ich nicht die ganzen Möbel rein. Also sorry, wenn ich den "hohen Anspruch" habe, dass die Wohnung doch bitte mindestens ~25m² groß ist. (Was ich btw nicht mal in die Suche eingebe, aber wenn da ne "Wohnung" mit ~15m² ist, guck ich mir die kurz an und denke: Neee, das geht nicht. Weg.) Abgesehen davon sind fast alle Wohnungen auch größer als 20m², die da so in der Suche erscheinen. Ist das anstrengend. Wahrscheinlich kommen jetzt eh wieder zich Posts a la "Yuna, das ist falsch, weil…" "Yuna, das geht so nicht" "Yuna, du hast zu hohe Ansprüche bei deinem Budget" "Yuna, sei nicht so patzig" etc. … >_< Jaja…

(Wenn jemand die Nebenkosten mit 40€ angibt, würde mich dann ja auch nicht wundern, wenn die Wohnung gar nicht so groß ist, wie sie da angegeben ist...)

RDogehrRabbLit


Da fehlt ja wohl ein "nicht" in dem einen Satz, oder?

Stimmt, sorry!

Wie kann man das so falsch verstehen?... Himmel…

Naja, es klingt schon seltsam, wenn du schreibst "bei dem Preis sind die Wohnungen halt so groß".

Wie soll denn die ganze Wohnung höchstens 20m² groß sein, wenn ich aber möchte, dass die Pantryküche bitte

Luxus.

E2hem6aliger Nuatzer #(#5546x28)


Yuna, du musst dich ja auch nicht an allem orientieren, was hier so geschrieben wird. Es gibt Leute, denen reicht auch 'ne Bude unter 20m² und die stört es nicht, wenn die Küche mit im Wohnraum ist, aber du willst es so nicht und das ist ja ok. Such die Wohnungen raus, die dir zusagen, denn du bist es ja auch, die dort wohnen muss.

mTnexf


On topic:

Ach und apropos: Ich such nicht nach "mind. 40m²". Weil es hieß, wieso ich denn "so große Wohnungen" suche. Die sind halt so groß bei dem Preis. Umso besser. Soll ich mich jetzt beschweren, von wegen "Och, aber 30m²" tuns doch auch? Mir gehts doch um den Preis, die Lage usw. ...

Ist völlig ok, wenn was größeres drin ist für dein Budget, dann nimmst du eben das. Bzw. klapperst als erstes die ab.

Aber so lange du nichts sicher hast, solltest du trotzdem ein paar kleinere, schlechter gelegene, schlechter geschnittene etc., die dir nicht so doll zusagen, ins Auge fassen.

Du musst sie ja im Endeffekt nicht nehmen. Wenn du so eine 40qm-Wohnung problemlos bekommst und der Mietvertrag unter Dach und Fach ist, kannst du dich allenfalls ärgern, dass es Zeitverschwendung war, noch andere Wohnungen zu suchen und Kontakt herzustellen.

Wenns mit der "Traum"wohnung aber nicht klappt, hast du dafür noch eine immerhin 20qm-Bude mit Pantryküche im Wohnzimmer in der Hinterhand. Besser, als nichts. Und besser, als ne Woche vor Ausbildungsbeginn anzufangen, solche Wohnungen rauszusuchen und zu besichtigen.

Mehrere Eisen im Feuer zu haben würde dir sicher auch ein bisschen die Angst nehmen. Auswahl macht entspannter...

Und nicht vergessen: Es sind nur 3 Jahre. Wie viele Räume bzw. qm hast du denn momentan?

ACsiga


wenn die Küche mit im Wohnraum ist, aber du willst es so nicht und das ist ja ok. Such die Wohnungen raus, die dir zusagen, denn du bist es ja auch, die dort wohnen muss.

so man es sich leisten kann

Nlord^i@84


Es gibt Leute, denen reicht auch 'ne Bude unter 20m² und die stört es nicht, wenn die Küche mit im Wohnraum ist, aber du willst es so nicht und das ist ja ok.

Im Prinzip ja aber wenige Wochen vor Ausbildungsbeginn muss man halt Kompromisse eingehen wenn die Alterantive lautet "man steht ohne Wohnung da". Wenn sich in den nächsten zwei Wochen noch ne bessere Wohnung auftut ist das ja ok aber wenn nicht dann sollte man halt auch nach Wohnungen <20m² und mit Küche im Wohnzimmer schauen.

Rsacpturdex2014


Ist dir bewusst, dass du am Ende vielleicht ohne Wohnung da stehst, wenn du nicht alle erdenklichen Möglichkeiten nutzt? Waschmaschine, Küche, keine Kellerwohnung, inzwischen muss die Küche auch auf jeden Fall in einem anderen Raum sein? Täglich breitest du hier zusätzliche Kriterien aus, die deine Suche weiter erschweren. Du musst nicht für den Rest deines Lebens in dieser Wohnung wohnen. Kannst theoretisch sogar noch während der Ausbildung in eine bessere Wohnung ziehen.

Falls du die Ausbildung wirklich anfangen willst, kannst du sicher vorübergehend in einer suboptimalen Wohnung leben. Falls du insgeheim hoffst, dass daraus nichts wird Obwohl du ja soooo viel dafür getan hast,, hast du dein Ziel bald erreicht. Die Zeit rennt. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du noch eine pasende Wohnung findest @:)

Eahema(liger Nutszelr (#558x533)


Wir wohnen zum ersten Mal in einer Wohnung einer Wohnungsbaugenossenschaft. Wie lieben es ! So viel unkomplizierter und hilfsbereiter als die ganzen anderen Vermieter davor, sei es private oder Hausverwaltungen.

NPordix84


Falls du die Ausbildung wirklich anfangen willst, kannst du sicher vorübergehend in einer suboptimalen Wohnung leben.

Eben das meine ich. Dann wohnt man jetzt halt erstmal nen Jahr in ner 18m² Kellerwohnung mit Wohnküche aber man ist dann zumindest in der komfortablen Situation das man in Ruhe weiter suchen kann. Wenn man dann im zweiten Lehrjahr ne bessere Wohnung findet bietet man dem Vermieter mehr (geregeltes Einkommen = bessere Chancen) und kann sich immer noch ne Woche Urlaub nehmen um wieder umzuziehen.

Schließe ich jetzt allerdings direkt alles aus was nicht in meine Wunschvorstellungen passt dann stehe ich am 01.08. tatsächlich ohne Wohnung da und muss sehen wie ich es dann auf die Reihe bekomme. Und das wäre sicherlich die schlechteste aller Möglichkeiten, egal ob man dann ewig pendelt oder die Ausbildung erst garnicht antritt.

C:aralmal*a x2


Also ich finde es gut, wenn man sich wichtige Kriterien für die Wohnung zurecht legt. Wichtig ist auch, dass die Wohnung einigermaßen ruhig ist, so dass man anständig lernen und schlafen kann.

Keine Kellerwohnung, das verstehe ich, ist oftmals kühl, auch im Sommer und auch nicht selten feucht je nach Baujahr und Isolierung. Die Sache mit der Küche wäre mir egal. Kann man durch einen Paravent etwas abtrennen. Auch die anderen Kriterien wie Waschmaschine, dafür gibt es Lösungen.

C houpet.te_FiCnnian


Täglich breitest du hier zusätzliche Kriterien aus, die deine Suche weiter erschweren.

Echt? Das muss ich überlesen haben. Yunas Kriterien waren eigentlich nur: Stadtteil mit Anbindung an Öffis, die sie in angemessener Zeit zur Arbeit fahren - wobei sie mittlerweile auch in ein, zwei anderen Städten sogar sucht -, Platz für eine Waschmaschine, Pantryküche, ein Bad und die Küche wenns geht vom Wohn-/Schlafraum abgetrennt. Wo da jetzt der große Luxus ist, sehe ich nicht.

.

Alles andere bzgl. Souterrain, errechnete Nebenkosten usw. waren Fragen von ihr bzw. waren Einwürfe anderer User, die z. T. noch etwas falsch verstanden haben. ":/

Rrapt'ureU201x4


Mir ging es hauptsächlich darum, dass Yuna anfangen muss so viele Besichtigungen wie möglich zu vereinbaren. Besser als zum Beispiel seitenlang hier über Vor-/Nachteile und persönliche Erfahrungen zu Souterrain Wohnungen zu diskutieren einfach direkt eine Besichtigung ausmachen. Sich am gleichen Tag noch 2 oder 3 andere Wohnungen ansehen und bei allen, die nicht absolut heruntergekommen sind, zusagen. Hoffen, dass man mindestens eine Zusage bekommt. Jedoch nicht darauf warten, sondern direkt weitere Besichtigungen vereinbaren. Einfach aktiv alles mögliche tun um irgendeine Bleibe in der Hinterhand zu haben, falls man die Traumwohnung nicht bekommt. Im optimalen Fall hat man dann mehrere Zusagen und sucht sich daraus die schönste Wohnung aus.

Wie gesagt, das wäre meine Herangehensweise an solche Situationen. Kann natürlich jeder machen wie er möchte. Zumindest meiner Meinung nach ist es besser beispielsweise eine kleine Wohnung zu haben, in welcher keine separate Küche ist, anstatt diese von Anfang an auszuschließen und am Ende gar nichts zu haben. Natürlich ist eine abgetrennte Küche kein Luxus oder dergleichen, aber bei der Kombination aus begrenztem Budget und begrenzter Zeit wäre es mir persönlich zu gewagt Dinge wie zum Beispiel Anzahl der Zimmer/Souterrain/Küche/Waschmaschine/100€ mehr Kaution/etwas längerer Weg zur Arbeit an dieser Stelle alles nur beispielhaft genannt. Nicht auf Yuna bezogen, Dinge wie die Waschmaschine/Küche sind inzwischen ja geklärt : ) starr als Kriterien für meine Wohnungssuche zu verwenden. Besser dann später nochmal umziehen, anstatt täglich mitten in der Nacht aufzustehen und zu pendeln.

Yuna, im Endeffekt musst du selbst entscheiden welche Aspekte unverzichtbar für dich sind. Vielleicht kannst du dich vorläufig doch noch mit kleineren Wohnungen (spart dann auch Geld) oder ähnlichen "negativen" Gegebenheiten arrangieren. Falls auch mit deinen ursprünglichen Anforderungen noch genug Wohnungen zum Besichtigen vorhanden sind, umso besser. Versuch am Besten nächste Woche einige Wohnungen anzusehen. Vielleicht hast du dann nächstes Wochenende schon die Zusage für eine Wohnung :)^ @:)

xGYun|axx


'seufz…

@ Rapture2014

"Waschmaschine": Ich fände es immer noch schön, wenn eine da wäre, aber mittlerweile bin ich doch auch bereit, eine zu kaufen. … In der Hoffnung, dass eine gebrauchte nicht so teuer ist. "Keine Kellerwohnung": Ich habe die Leute angeschrieben wegen der Souterrainwohnung, ob man sich die angucken kann. – "Küche": Ja, verdammt. Ich diskutier auch nicht mehr darüber. Ich brauch halt ne Pantryküche. – "Inzwischen muss die Küche auch in einem anderen Raum sein": Ich sagte MÖGLICHST. Das heißt nicht, dass ich mir die Wohnung nicht angucke, wenn die Küche mit im Raum ist und ansonsten alles passt.

R:apKturqe2014


Es ist schade, wenn gut gemeinte Beiträge bei dir stets nur als böse gemeine Kritik ankommen. Ich schrieb oben auch, dass das nur Beispiele waren und Dinge wie Waschmaschine/Küche inzwischen ja geklärt sind.

mqs9x2


Yuna, hast du die anderen 5 Wohnungen auch angerufen/ angeschrieben?

Hast du heute weitergeschaut, ob neue Wohnungen aufgetaucht sind?

Hast du bei der on/off Wohnung angerufen, dass du die anschauen möchtest?

Falls nicht, mach es!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH