» »

Krishna-Bewusstsein: Eine Sekte oder harmlos?

g2änse8b:lümcQhenx45 hat die Diskussion gestartet


Hallo :)

Ich weiß nicht so recht, ob dieses das passende Forum dafür ist, trotzdem schreibe ich mein ,,Problem'' einfach mal..:

Gestern war ich in der Stadt unterwegs, zuerst einkaufen, dann auf dem Weg zum Yoga. Plötzlich wurde ich von einem jungen Mann angesprochen, wir plauderten locker miteinander und er bot mir dann ein Buch an, er wolle Spiritualität weiter geben und nehme nur Spenden entgegen. Ich nahm das Buch dankend an und gab ihm dafür 5€.

Im Zug sah ich mir dieses Buch genauer an: Es geht um das Krishna-Bewusstsein, die Suche nach dem Sinn des Lebens. Letzteres spricht mich eigentlich schon an, aber handelt es sich bei dem Krishna-Bewusstsein nicht um eine Sekte?! Wenn ja; Ist es gefährlich? Ehrlich gesagt würde ich das Buch gerne lesen, habe jedoch große Angst davor, in etwas hinein zu geraten.. Danke ":/ :)D

Antworten
sgev*enth2ree


lese es doch einfach, wenn dich der Inhalt anspricht kann man sich immer noch kundig machen

meies Wissens ist das harmlos, aber ich bin kein Experte

CDomrxan


Vom Lesen allein wurde noch niemand irgendwo hineingezogen. Nicht einmal bei "Mein Kampf", das stellte man sich nur ins Regal.

Die Krishnas sind doch seit Jahrzehnten bekannt. Mir wollte jemand auf dem Parkplatz vom Getränkemarkt schon mal paar Bücher schenken. Ich hab sie genommen und gesagt "Oh, danke!". Als ich weitergehen wollte, hat mich der Typ zurückgehalten und gemeint: "Weißt du, das Wort ist umsonst - aber wenn du mir was für die Farbe geben könntest ...". Ich hab sie ihm dann zurückgegeben.

Aber ansonsten hab ich schon in der Bibel geblättert, im Koran, und einen Wachturm hab ich auch schon mal mitgenommen. Mit ist bisher nichts passiert.

s>ev8entRhrxee


das kommt noch, du bist jetzt ein Schläfer ;-D

9C5 dxB


Ich bin der Meinung, mit der Fähigkeit, das Geschriebene kritisch zu hinterfragen kann man nirgendwo hineingezogen werden, wo man nicht hin möchte.

Ich mache auch Yoga und stehe seither mit beiden Beinen fest auf dem Boden. Vermutlich ist Deine Angst unbegründet.

w_ig2gxles


Stimmt lesen ist ok, auf der Straße unterhalten ebenso, nur bei Einladungen würde ich nicht mitgehen.

Wurde uns bei Recherchen zu einem Gruppenprojekt als Jugendliche deutlich erwähnt - unsere Fragen brachten auch so interresante Einblicke.

@:)

CRomrxan


das kommt noch, du bist jetzt ein Schläfer ;-D

Ach so, na gut, dann lege ich mich halt wieder hin ]:D

nur bei Einladungen würde ich nicht mitgehen.

Ich würde gern mal bei Scientology so ein Clearing (oder wie das heißt) mitmachen. Einfach aus Interesse, um mir mal ein Bild zu machen, mit welchen manipulativen Mitteln dort gearbeitet wird. Ich halte mich da für gefestigt genug, dass man nicht in meinem Kopf rumkramt und bin auch kein Mensch, der leicht in Versuchung geführt werden kann. Außerdem ist mir durch 10-jährige Hypnosepraxis die Funktionsweise von Suggestivtechniken geläufig und ich kann selbst entscheiden, was ich zulasse und was nicht.

Also reden tu ich wirklich mit allen gern, um zu verstehen, wie sie ticken und wie sie "bei der Stange gehalten" werden. Das ist hochinteressant. Hab auch schon mal an der Haustür die Zeugen ganz schön ins Schwitzen gebracht und nicht lockergelassen. OK, die sind dann irgendwann freiwillig gegangen, als meine Frau im Wohnzimmer Marduk auflegte (schwedischer Black Metal). Aber den Wachturm haben sie mir dagelassen :=o

w{i8g2glexs


Comrad

:)^

bei jüngeren kann sogar sein ,das sie zugeben nur wegen der Familie drin zu sein. Man lässt Sie mittellos Misionieren damit wohl keiner Schwach wird. :|N

WQand\erNfalkex07


gänseblümchen45

Hallo, ich habe vor einigen Jahren die "Bhagavad Gita" gelesen und fand die Atmosphäre und den Ton in dem das Werk geschrieben ist sehr entspannend. In diesem den Hinduismus entstammenden Buch, geht es auch um Krishna.

Es handelt sich beim Hinduismus nicht um eine Sekte, sonder der Hinduismus zählt mit seinen vielen millionen von Anhängern zu den 5 Weltreligionen.

Also nur Mut zur Lektüre. Da du schon Yoga betreibst, könnte das Buch das Richtige für dich sein.

Herzliche Grüß und noch alles Liebe! :)z

Kyletterjpflanzxe80


Es handelt sich beim Hinduismus nicht um eine Sekte, sonder der Hinduismus zählt mit seinen vielen millionen von Anhängern zu den 5 Weltreligionen.

Okay unabhängig davon, dass ich den Begriff der Sekte sehr schwierig finde, da er neutral verwendet einfach nur Abspaltung meint und somit das Christentum auch eine jüdische Sekte ist und ansonsten polemisch gerne von etablierten Religionen verwendet wird. Natürlich gibt es trotzdem Gemeinschaften, von denen man sich eher fernhalten sollte. Und hierbei ist festzuhalten, dass Hare Krishna nicht einfach mit dem Hinduismus gleichzusetzen ist bzw. okay den Hinduismus gibts eh nicht, aber es gibt moderate mainstream Richtungen im Hinduismus und die sollte man nicht mit Hare Krishna gleichsetzen.

Wyater7li2


@ comran:

Ich würde gern mal bei Scientology so ein Clearing (oder wie das heißt) mitmachen. Einfach aus Interesse, um mir mal ein Bild zu machen, mit welchen manipulativen Mitteln dort gearbeitet wird. Ich halte mich da für gefestigt genug, dass man nicht in meinem Kopf rumkramt und bin auch kein Mensch, der leicht in Versuchung geführt werden kann. Außerdem ist mir durch 10-jährige Hypnosepraxis die Funktionsweise von Suggestivtechniken geläufig und ich kann selbst entscheiden, was ich zulasse und was nicht.

Würd ich von abraten... man weiß ja nicht, ob wirklich schon alle Methoden von denen bekannt sind. Ansonsten kannst du so ziemlich alles was du wissen willst im Internet nachlesen, da ist selbs hingehen damit man die Methoden kennt gar nicht nötig. So einen Fragebogen kannste dir auch im Internet anschauen und da siehst du beim Lesen allein schon ungefähr, wie die Manipulation funktioniert. Es ist doch ziemlich leicht durchschaubar. Allerdings sind eben auch viele Leute von dieser Sekte geködert worden, es muss also noch irgendwas angewendet werden, was viele nicht unter Kontrolle haben und nicht durschschauen und davor hätte ich z.B. Schiss und würde da nicht mal eben hingehen...

Vor allem wirst du alles was man nicht im Netz eh schon findet sicher auch nicht kostenlos "erleben" dürfen. Und da denkt man sich dann auch schnell "jetzt hab ich das bezahlt, das muss gut sein...". ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH