» »

Energiesparlampen sind oft hoch giftig aufgrund von Quecksilber

HpyvbriZdX9x9


Eine Alternative habe ich noch nicht gefunden.

Ich nehm dafür meinen Tolino Vision mit beleuchtung. Wobei ich eh nicht im SchlaZi lese. Aber ja, du hast recht, es kommt drauf an, was man dort treibt.

_<Pdarvatxi_


Würde mich aber interessieren, wie das Spektrum beinflusst wird bei "geziehlter Wahl". Setzt du Farbfilter ein oder was? Oder breitet sich blaub besser nach Westen als nach Osten aus?

Wenn du z.B. ein Leuchmittel mit einer Leuchte aus Glas umhüllst, dann nimmt schon allein das Glas Einfluss auf das Farbspektrum. Glas kann durchsichtig, milchig oder auch farbig sein. Je nachdem, was du wählst wirst du unterschiedliche Ergebnisse erzeugen:

[[http://www.lichtkaufhaus.de/Wohnen/Deckenleuchten/Wand-Deckenleuchte-stahl-gebuerstet-31-3-cm.html]]

[[http://www.galerissimo.com/deckenleuchte/default.htm]]

Ähnliche Effekte kannst du auch mit Leuchten aus Stoff oder anderen Materialien erzeugen:

[[http://www.designathome.de/licht/deckenleuchte/aqua-creations/stand-by]]

[[http://www.presseteamaustria.at/PTA/designlampen-designlampen-bestseller/1-eltorrent-stoffleuchte-wellness-fend-shui-img_3119/]]

[[http://image.architonic.com/img_pfm2-1/200/9297/abatjour_05_sq.jpg]]

[[http://medwed-shop.de/images/product_images/popup_images/568_0.jpg]]

H>ybDrid>X99


Ja, das was du da aber machst ist doch effektiv Farbe filtern? Wenn ich ein Rotes Dingenskirchen an meine Decke hänge brauch ich mich auch nicht wundern, dass das Licht eher ins Rot schwingt?

Und milchglas selbst nimmt nicht viel einfluss aufs Spektrum. Es ist nur einfach ein wenig undurchlässig und diffus. Alles andere was du da postest, ist mit Farbe.

Wenn ich meinen Fahrradsattel falschrum aufschraube brauch ich mich nicht wundern wenn er unbequem ist o_O

T$apRs


Ich nehm dafür meinen Tolino Vision mit beleuchtung

Haha, nach Stunden am PC brauche ich abend keinen "Monitor" mehr, da bevorzuge ich das klassische Buch.

@ _Parvati_

Mir schwebt zwar in nächster Zeit keine Neueinrichtung vor. deine Links habe ich mir interessehalber trotzdem mal angesehen. Für Flur, Wohnzimmer, klassisches Schlafzimmer ok, für Küche und zum Arbeiten wäre mir dieses "Stimmungslicht" (auch vom Link 1) zu dunkel. Ich mag auch mehrere kleine Einzellampen nicht. Wird schwierig.

__Pa2rv}atix_


Was ist an filtern so schlimm? Am Ende zählt doch das Ergebnis und der Wohlfühleffekt. Aber ehrlich gesagt, habe ich nicht den Nerv weiter mit dir darübe rzu diskutieren, da du eh alles nur ins Lächerliche ziehst.

H6yb$ridXx99


Ich ziehe nichts ins lächerliche, was nicht von anfang an da stand. Klar wird ein licht rot, wenn ich einen roten schirm davorhänge. das hat aber nichts mit dem ausgangsspektrum von einer Lichtquelle zu tun. Aber das du darüber mit mir nicht weiterdiskutieren willst kommt uns beiden zugute...

T`apxs


@ HybridX99

Wie war das nochmal mit den additiven und subtraktiven Farbmischungen? Was hast Du erwartet, mehrere Strahler die sich zu einem Licht ergänzen?

H<ybr\idXx99


Haha, nach Stunden am PC brauche ich abend keinen "Monitor" mehr, da bevorzuge ich das klassische Buch.

Ich finde die eBook-Reader mittlerweile genauso angenehm wie ein buch mit dem eInk Carta Display.

Wie war das nochmal mit den additiven und subtraktiven Farbmischungen? Was hast Du erwartet, mehrere Strahler die sich zu einem Licht ergänzen?

Was möchtest du mir sagen?

_CPar#vatix_


@ Taps

für Küche und zum Arbeiten wäre mir dieses "Stimmungslicht" (auch vom Link 1) zu dunkel. Ich mag auch mehrere kleine Einzellampen nicht. Wird schwierig.

Stimmungslicht ist für die Küche auch weniger geeignet. Ich persönlich nutze in der Küche für die Decke eine 3-flammige-Deckenleuchte mit Energiesparlampen kühlen Farbspektrums. Über dem Herd habe ich noch eine Abzugshaube mit integrierten Halogenleuchten. Und über der Arbeitsplatte habe ich einen Schrank wo ich darunter LED-Streifen angebracht habe (in drei Reihen zur besseren Ausleuchtung). Je nachdem was ich brauche, schalte ich dann an.

s_eBnHsibUelman


bei der Aufstellung solcher Gesamtbilanzen.

Die Energiekosten sind im Einkaufspreis aller Lampe mit enthalten. Insofern geht das in die Gesamtbilanz schon mit ein. Nach ein bis zwei Jahren hat die LED schon die Mehrkosten durch die Energiekosteneinsparung wieder drin. Zudem sollte man bedenken, dass die LED 15-20 mal solange hält- du müsstest also den Aufwand für 20 Glühlampen gegen eine LED nehmen. Die Glühlampe schneidet definitiv der Gesamtbilanz schlechter ab (das [[http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfram#Gewinnung_und_Darstellung Wolfram]] im Glühlampenfaden ist auch nicht enrgiearm produzierbar) Hinzu kommt, dass die Siliziummasse in einer LED extrem gering ist.

A3Hx.


Allein mit Windrädern und Photovoltaik und Solarthermik kann der Energiebedarf einer Industrienation nicht gedeckt werden.

Hallo,

das ist auch so einer: ]:D Er sagt nicht die Wahrheit.

Liebe Grüße

Andreas

s*ensiRbelmxan


Allein mit Windrädern und Photovoltaik und Solarthermik kann der Energiebedarf einer Industrienation nicht gedeckt werden.

Wenn man noch Biomasse/Biogas, Wasserkraft, Geothermie hinzunimmt, klappt das technisch relativ problemlos und kostenmäßig ist das nur vorübergehend ein Peak.

L3ord KHuoxng


@ AH

das ist auch so einer: Er sagt nicht die Wahrheit.

Recht dünne, unsachliche und unwissenschaftliche Argumentation für jemanden der den Dr. rer. nat. hier andauernd raushängen lässt.

Dann erkläre doch mal bitte wie z.B. eine Aluminiumhütte ausschließlich mit Photovoltaik, Solarthermik und Windrädern mit Strom versorgt werden kann. Nach dem heutigen Stand der etablierten Technik und nicht irgendwas experimentelles was nicht bezahlbar ist. Hier kann zur Veranschaulichung der Verbrauch von TRIMET in Essen herangezogen werden, 5 TWh/a [[http://www.buerger-fuer-technik.de/body_alu-werke_in_deutschland.html Quelle]].

Aber ich bin ziemlich sicher dieser Frage wirst du ausweichen, mir scheint seit Erwerb des Doktortitels hast du die wissenschaftliche Sichtweise und Diskussion verlernt.

L1ordt Ho~ng


Wenn man noch Biomasse/Biogas, Wasserkraft, Geothermie hinzunimmt, klappt das technisch relativ problemlos und kostenmäßig ist das nur vorübergehend ein Peak.

Darauf will ich ja hinaus. ;-)

Aber Biomasse, Wasserkraft oder Geothermie hat Herr Dr. rer. nat. Andreas Haeger ja nicht in seinen Beiträgen erwähnt.

s^ensi belmman


5 TWh/a

würden 250 Anlagen [[http://www.enercon.de/de-de/66.htm dieser Größe]] liefern (Deutschland hat derzeit etwas mehr als 24000 Windkraftanlagen (onshore) laufen (OK, nicht alle in der eingangs angegebenen Größenordnung).

Fotovoltaisch ließe sich mit modernen Solarzellen (200 kWh/m²) mit einer Fläche von ca. 2,5 Millionen m² oder 250 ha dieser Energieertrag erzielen. Das entspricht der Dachfläche von ca. 125.000 Einfamilienhausdächern mit ca. 20m² geeigneter Dachfläche (das ist nicht viel). Auf größeren Gebäuden (z.B. von Industriegebäuden oder Bürogebäuden lassen sich wesentlich größere Flächen installieren)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH