» »

Jeder kennt es, keiner mag es

c_anI2takeThxis hat die Diskussion gestartet


Jeder von euch kennt doch Kopfschmerzen, oder nicht? Und niemand mag es. Ich bin 16 und leide schon ein Jahr unter schlimmen Kopfschmerzen. Früher habe ich immer geweint vor schmerzen. Heute bin ich es schon gewohnt. Ich habe es in einem wirklich ungleichmäßigem Zyklus. Wenn ich Sie mal hab dann 3-5 Tage lang und dann kann es sein ich bin 1 Woche bis zu einem Monat davon befreit. Ich weiß nicht wann es anfängt. Ich sitze durch meine Arbeit fast täglich vor dem Computer, aber die Kopfschmerzen hatte ich auch schon lange vor meiner Ausbildung. Und zu der Zeit hatte ich auch mal kein Computer oder Laptop. Ja ich rauche, aber wirklich nur geklegentlich und ich bekomme auch nicht nach dem Rauchen Kopfschmerzen. Ich kann auch wärend den Kopfschmerzen rauchen, es macht mir nichts aus. Wirklich. Ich bin auch verspannt, aber der Orthopäde hat gesagt es sei nicht so schlimm, dass ich Migräneartige Kopfschmerzen habe. Und nein, ich habe keine Migräne. Sagt zumindest mein Hausarzt. Migränetabletten helfen mir auch nicht. Ich benutze Tomapirin, die sind eigentlich meistens hilfreich. Und China-Öl...Pfefferminzöl. Augenarzt und HNO stehen noch bevor. Meine Mutter trägt eine Brille, aber ich habe die Augen von meinem Papa und war bei Sehtest eigentlich immer echt positiv gut. Jetzt mal zu den Kopfschmerzen. Sie fangn meist Vormittags an am Hinter und Vorderkopf. Und wenn ich meine Augenlieder ein bisschen fester eindrücke, tuhen meine Augen auch weh..grelles Licht ist ganz schlimm. Strenge ich mich leich an, Treppen nach der Mittagspause hochlaufen pocht mein ganzer Kopf wie blöde und es tut höllisch weh. Einmal war es so schlimm als wir auf einer Straße gefahren sind, die huppelig war, tat mir der Kopf so weh, dass ich es kaum ausgehalten habe. Ich trinke genug, ich bekomme genug frische luft...Ja das wars dann auch schon zu meinen Kopfschmerzen. Wie ergeht es euch so?

Antworten
T;Stasrlaext


Das hört sich aber trotzdem sehr nach Verspannungen und nach nichts anderem an. *:)

M{ajak2b7


Ich denke auch entweder Verspannungen oder Migräne.

Ich habe ähnliche Probleme wie du und die Ärzte sind sich nicht einig ob Migräne oder migräneartige Schmerzen durch Verspannungen.

Mittlerweile quäle ich mich seit 7 Jahren damit und hab diese Kopfschmerzen meist alle 1 bis 2 Wochen für 2 Tage. Es fängt bei mir am Hinterkopf an und breitet sich dann nach vorne bis zu den Augen und den Schläfen aus. Es sind wirklich schreckliche Schmerzen. Grelles Licht kann ich dann auch nicht ertragen und bei Anstrengung wie Treppensteigen wird es schlimmer. Bei Anstrengung wird mir dann oft auch schlecht und ich muss mich übergeben.

Bei meiner Arbeit sitze ich auch die meiste Zeit vorm Computer, aber die Probleme hatte ich auch schon während des Studiums. Da war ich zwar auch oft am PC, aber trotzdem auch noch mehr unterwegs und hab auch Sport gemacht.

Migränemittel helfen bei mir auch nicht und Schmerzmittel nur, wenn es nicht so schlimm ist. Wenns richtig heftig ist, hilft gar nichts.

Also leider habe ich keine Ratschläge, aber ich fühle mit dir @:) . Ich werde mir demnächst mal einen Termin beim Osteopathen holen...vielleicht findet der eine Ursache. Verspannungen im Nackenbereich habe ich schon, aber kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass das so heftige Kopfschmerzen auslöst.

czanItakFe.This


das hört sich wirklich ähnlich an :) ich habe auch schon massagestunden gehabt, aber so richtig geholfen hat es nicht..hab mich auch schon knacksen lassen...hoffentlich finden die Ärzte doch noch etwas, und haben ein gegenmittel

t=he-caxver


Ich bin noch nicht so ganz davon überzeugt, dass es keine Migräne ist - 5 Tage Anfallsdauer sind allerdings eigentlich zu lang. Aber schauen wir mal:

- Hast Du mal irgendwelche Auslöser für die Anfälle festgestellt? Periode, Schlafmangel, Stress, ...?

- Wie stark werden die Schmerzen auf einer Skala von 0 bis 10?

- Ist der Schmerz einseitig oder beidseitig?

Der Schmerzcharakter ist ja Deiner Beschreibung nach pulsierend, der Schmerz verstärkt sich bei Anstrengung, Du hast Lichtempfindlichkeit während der Schmerzen. Es gibt für die Migräne ziemlich klare Diagnosekriterien der internationalen Kopfschmerzgesellschaaft - die sind mit diesen Punkten schon erfüllt, mit Ausnahe der untypisch langen Anfälle.

Kannst Du vielleicht verschiedene Kopfschmerzarten unterscheiden? Es ist häufig, dass Kopfschmerz vom Spannungstyp und Migräne kombiniert sind - da kann dann schon mal eine falsche Diagnose rauskommen, je nachdem was der Patient gerade schildert. Aber in Deinem Fall würde ich eher auf Migräne tippen, die Verstärkung der Schmerzen bei körperlicher Tätigkeit ist recht typisch. Auch der Beginn mit dem 15. Lebensjahr passt ganz gut (während oder zum Ende der Pubertät). Und dass Migränemittel nicht helfen, ist auch nicht so selten, das schließt eine Migräne nicht aus (welche hast Du denn schon versucht?).

An wievielen Tagen im Monat hast Du die Kopfschmerzen in einem Ausmaß, dass es Dich an deinen Alltagstätigkeiten hindert?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH