» »

Kündigung der Arbeit zum 31.12.15

A{ntNigoxne


Nicht "Computer oder Drucker" sondern Computer oder Laptop sollte es heissen.

Blüc6he4rfr8eund[in


Liebe D.oris L.,

bleib ganz ruhig, alles wird gut! ;-)

Du musst nicht mit perfekten Unterlagen zum Gespräch kommen. Du musst auch keine Kopien deiner Papiere mitbringen, sondern kannst die Originale zur Einsicht mitbringen und nimmst sie dann wieder mit nach Hause.

Liebe Grüße

Bücherfreundin @:)

Dm.oJris xL.


Antigone

Hihi, bevor ich ging habe ich den Lebenslauf schon auf einen USB Stick gezogen in der Hoffnung das die im Geschäft eventuell drucken können . Ich hatte Pech , der Laden hat Mittwochs geschlossen . So bin ich in der Stadt herumgelaufen um irgendwo ein Geschäft mit Kopierer zu finden . Endlich im Kaufland , da steht ein Kopierer . Leider haben die nur minderwertiges Papier gehabt . Aber besser als nichts .

Aber gut zu wissen das ich den USB Stick mitnehmen kann . Sicherheitshalber schreibe ich den Lebenslauf noch auf Papier .

Was mache ich jetzt blos mit den Geräten ? Den Scanner brauchte ich in den letzten Jahren nur selten , 3 Jahre alt, auch der PC 3 Jahre. Der Drucker ist uralt ,neue Farbe . Verflixt , gestern ging das noch . Ich muß wohl weiter probieren und schauen was ich noch machen kann .

D(.orNis xL.


Du musst nicht mit perfekten Unterlagen zum Gespräch kommen. Du musst auch keine Kopien deiner Papiere mitbringen, sondern kannst die Originale zur Einsicht mitbringen und nimmst sie dann wieder mit nach Hause.

Ach , das geht auch ?

Na , ich werde alles mitnehmen , kann dann rausgesucht werden , Danke .

B[ücherofreundixn


Achja, die Sache mit deinem Rentenalter geht mir nicht aus dem Kopf. Wenn deine Angaben im Bezug auf Lebensalter und Lebensarbeitszeit richtig sind, kommt der Rentenrechner der Deutschen Rentenversicherung auf 63 Jahre und 4 Monate bzw. 63 Jahre und 6 Monate für den frühesten Renteneintritt.

Vielleicht solltest du dich dort noch einmal beraten lassen. Die kostenlose Servicetelefonnummer ist: 0800 1000 4800.

@:)

DX.orBis L.


Rentenversicherung auf 63 Jahre und 4 Monate bzw. 63 Jahre

Dieses Jahr werde ich 62 Jahre , Kündigung ist 31.12.2015

Interessant ;-D

B;üchearfreuxndin


Aha! Zu Beginn deines Fadens warst du noch 61 Jahre alt. Dann herzlichen Glückwunsch nachträglich. :-D

Das wird ja immer besser: bei 62 Jahren und mindestens 45 Beitragsjahren (wobei die Zeit des Bezugs von ArbeitslosengeldI auch dazu zählt) liegt der früheste Eintritt bei 63 Jahren und 2 Monaten. @:)

DL.orXis7 L.


Klingt danach als ob die mich nicht mehr vermitteln wollen oder können . Meine Rente wird verdammt klein sein , habe immer wenig verdient .

Nein, diese Jahr werde ich noch 62 , Ende des Jahres .

Dm.orVis xL.


Heute Morgen war der Termin , bin schnell drangekommen . Eigentlich wurde nur alles aufgenommen , Lebenslauf und so und darüber gesprochen was ich mir vorstelle in Zukunft . Das ist ein Problem , ich kann mir nix vorstellen , nix was ich machen wollte . Ich bin leider sehr ängstlich , trau mir nichts zu .

Nun , mir wurde gezeigt das ich wenn ich meinen Beruf nicht in der Jobbörse eintrage , da mehr Angebote erscheinen . Das will ich machen , vielleicht findet sich da wirklich was passendes für mich .

Weiter wurde mir gesagt , falls ich nichts finde innerhalb 2 Jahre , das ich eventuell in Rente gehen kann .

Im Dezember werde ich nochmal zum Besuch eingeladen , dann gehts weiter . Ich bin froh das ich den ersten Schritt zum Arbeitsamt hinter mir habe .

Übrigends hat mir der Lebenslauf auf dem Stick nichts genutzt wegen eventuellen Viren , das verstehe ich .

Die Arbeitsamtseite ist immer noch Baustelle .

B&üchlearfHr;eundi:n


Hallo D.oris L.,

siehst du, war gar nicht so schlimm, oder?

Hast du mit der Vermittlerin über die Möglichkeit gesprochen, während der Arbeitslosigkeit einen Mini-Job anzunehmen? So könntest du etwas dazu verdienen und sogar noch ein (ganz kleines) bißchen in die Rentenkasse einzahlen.

Warme Grüße :-D *:) @:)

D,.orhis xL.


Oh , ein Vermittler war es , aber nett .

Ja, darüber wurde gesprochen , ich bin auch nicht abgeneigt . Das wird auch leichter zu finden sein . Jetzt brauche ich noch nicht intensiv suchen , die Jobbörse schau ich auf jeden Fall durch .

Also , ich habe auch meine Hoffnung einen Job durch mein Hobby zu finden , ich nähe ??Teddybären ??, eventuell , vielleicht . Ich weiß eine Firma . Näheres möchte ich nicht schreiben . Der Vermittler war ganz angetan . Ist wahrscheinlich nichts , aber seit Jahren denke ich daran und probieren werde ichs .

Das Problem ist , auch der Vermittler kennt nicht die genauen Kündigungszeiten wegen vorzeitiger Kündigung von mir . Man hat mir gesagt und bei Wikipedia steht es so , ich hätte 3 Monate wegen so langer Betriebsangehörigkeit .

Ich bin hinundher gerissen was macht man ? Jetzt suchen und dann sagen müssen geht nicht sofort ?

P?lüschQbie1sxt


Doris, falls du keinen Job finden solltest, aber gerne arbeiten gehen möchtest könntest du dich auch für den Bundesfreiwilligendienst bewerben.

Da arbeitet man täglich 4,5 Stunden und erhält dafür 200 Euro.

Nicht viel, aber Arbeitslosengeld kann man damit etwas aufbessern

In deinem Alter noch eine Ganztagstelle zu finden dürfte schwer sein.

Gibt es in deiner Nähe eine grosse Wäscherei für Krankenhäuser etc.?

Die benötigen immer jemanden der Namensschilder auf Klamotten näht,

oder kleine Änderungen an den Klamotten vornimmt.

Kann man bequem von zu Hause aus machen.

Lass dich bloß nicht dazu verleiten so früh wie möglich mit Abzügen in Rente zu gehen.

Die Abzüge bleiben ja dein Leben lang.

Ds.orisH L.


Fast hätte ich vergessen zu antworten *:) .Deine Vorschläge werde ich überdenken . Eine große Wäscherei gibt es hier nicht .

Zuhause würde ich auch nie für andere nähen wollen . Ich habe hintereinander mehrere Patchworkdecken genäht und meine Wohnung ist eingestaubt . Meine Nähsachen überall verteilt . So kann ich auf Dauer nicht leben . Aber an Ort und Stelle Namensschilder einnähen würde ich natürlich machen . Ich kannte jemand die im Krankenhaus genäht hat , Taschen für Operationstische , Vorhänge für Fenster , alles mögliche . Den Arbeitsplatz gibt es nicht mehr .

Bundesfreiwilligendienst geht vielleicht auch .

PElüsc!hbxiest


Etiketten aufnähen ist üblicherweise Heimarbeit.

Du musst die Sachen in aller Regel abholen und wegbringen.

Vielleicht mal bei einer Änderungsnäherei anfragen, ob die Hilfe brauchen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH