» »

Kündigungsgrund?!?!?

P@lüsGchGbiebst


In was für einer Branche arbeitest du denn?

hsag-tFysjxa


ich würde da gar nichts begründen.

"hier bin ich, ihr neuer hauptgewinn - und das sogar ab sofort, wenn sie wollen.". ende.

auch im gespräch würde ich wohl einfach erwähnen, dass sich in der probezeit für dich herausgestellt hat, dass der job/ die firma...einfach nicht zu dir passte.

wer da mit wem, wann, warum....das geht niemanden etwas an und wirkt arg abschreckend.

d5asbgesuxndepxlus20


dass sich in der probezeit für dich herausgestellt hat, dass der job/ die firma...einfach nicht zu dir passte.

Man kann denen dann sagen, dass man selbst gekündigt hat obwohl man gekündigt wurde? Man kündigt doch nicht wenn man nichts neues hat. Ich hätte halt gesagt, dass dort ein reger Durchlauf herrscht. Ich kann doch nicht im Vorstellungsgespräch sitzen und so tun als wäre ich dort noch angestellt wenn ich schon arbeitslos bin, oder? ":/

dhasgesnun<deplus20


Und der Job an sich passt zu mir, weil ich mich ja wieder auf den gleichen Job mit gleichen/ähnlichen Aufgaben bewerbe....

dYasge0sun=dep|lups20


In ähnlichen Firmen.

TQige.rbae)ndigerixn


Hast du nie die Probezeit geschafft?

Denk dir was aus. Natürlich darfst du nicht sagen, das du noch arbeitest wenn es nicht so ist.

Du kannst ja auch sagen das aus betrieblichen Gründen sich voneinander getrennt wurde...

Acle:xandCraT


Ehrlich sein ohne in Details zu gehen ist das Beste.

mYs92


Bist du tatsächlich vier Mal in der Probezeit gekündigt worden?

Svavpie4nxt


Ich hab schon 4 Jobwechsel und alle aus o. g. Gründen.

LOL... sorry.... typischer fall von "die anderen sind immer schuld, ich hab gar nichts gemacht" %-| %-| %-|

und dann willst du im bewerbungsschreiben auch noch ein wort darüber verlieren, warum du schnell verfügbar bist? mir scheint irgendwie, du hast vom berufsleben absolut null plan.

OwrapngeC,anyxon


Na zumindest würdest du es mit der Begründung im Bewerbungsschreiben schaffen, gleich mal nirgends zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden. Spart beiden Seiten Zeit - so kann man's auch sehen :)

m"onfd^+soterxne


Vor allem sagte der Chef beim Kündigungsgespräch sogar noch zu mir, dass alles gepasst hat und ich meine Arbeit immer super erledigt hab... ":/ Deshalb die Frage, wie ihr da vorgehen würdet... :-(

Wenn es so ist, kannst Du ihn fragen, ob er Dir ein Arbeitszeugnis schreibt. Das sollte unter den Umständen ganz gut ausfallen, und dann muss er sich den Grund aus den Fingern saugen.

Im Anschreiben hat der Kündigungsgrund nichts zu suchen, wie auch schon andere schrieben. Dort sollst Du plausibel machen, warum Du Dich bei der neuen Firma bewirbst, und nicht warum Du in der alten gegangen bist.

S9ilbe5rmon2dxauge


dir wurde in der Probezeit gekündigt ? da muss doch der Arbeitgeber keinen Kündigungsgrund angeben also musst du das auch nicht

m;uskaLtnu8ss


Man kann denen dann sagen, dass man selbst gekündigt hat obwohl man gekündigt wurde?

Das Detail der Kündigung führst du einfach nicht an. Ich finde man sollte immer bei der Wahrheit bleiben. Aber das exakte Detail, wie, weshalb, warum, geht erstmal niemanden etwas an. Selbst wenn du wegen sexueller Belästigung gegangen bist, hat so etwas nichts in einem Anschreiben zu suchen. Und selbst beim Gespräch würde ich solche Details ersteinmal zurückhalten, weil das auch nach einer Entschuldigung klingt, warum du dich grad bewerben musst. "Entschuldigung, ich muss euch auf den Keks gehen, weil der andere Laden Kacke war und ihr seid eigentlich nur den Notnagel". Das will niemand wissen.

Wenn es Gründe gibt, warum es "nicht gepasst hat", dann überleg dir lieber, warum es bei der neuen Stelle passt.

Bei Kündigung in der Probezeit müssen doch oft auch keine Gründe genannt werden, da würde ich mich auch einfach etwas unwissend stellen und vielleicht auch sagen, dass dir die genauen Umstände und Gründe nicht genannt wurden.

Iasabxell


Silbermondauge

da muss doch der Arbeitgeber keinen Kündigungsgrund angeben also musst du das auch nicht

Naja, bei 4-5 Stellen in denen das so gelaufen ist, fragt ein potentieller Chef aber schon mal nach - nachvollziehbar wie ich finde.

T|imbatxuku


Isabell

Sicher fragt der. Die Frage stellt er aber frühestens beim Bewerbungsgespräch. In das Bewerbungsschreiben gehört es eben nicht, was andere schon mehrfach geschrieben haben. Dein Hinweis ist für die TE aber wertvoll, denn sie sollte sich auf diese Frage vorbereiten. Sie kommt garantiert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH