» »

Kündigungsgrund?!?!?

G(ro^tt1ig


Ich muss ja im Anschreiben erwähnen, dass ich ab sofort verfügbar wäre und ich kann ja nicht ständig schreiben, dass das nicht das Richtige für mich war. Ich hab schon 4 Jobwechsel und alle aus o. g. Gründen. Bei den anderen 3 Malen kann man noch andere Gründe finden aber irgendwann wirds schwierig... Die Fragen im Vorstellungsgespräch ja immer, warum man dort nicht mehr ist. Ich will nicht dass die denken, dass es an mir liegt, weil ich nämlich jetzt schon die 5. war, deren es so ging... Vor allem sagte der Chef beim Kündigungsgespräch sogar noch zu mir, dass alles gepasst hat und ich meine Arbeit immer super erledigt hab... ":/ Deshalb die Frage, wie ihr da vorgehen würdet... :-(

Wenn du schon 4 mal aus den gleichen Gründen gekündigt worden bist, dann würde ich mir mal Gedanken machen, was das eigene Verhalten dazu beigetragen hat. Und das meine ich gar nicht böse. Da solltest du wirklich mal selbst reflektieren. Sonst wird das beim nächsten Mal wohl auch nix.

Ansonsten, so etwas gehört nicht in eine Bewerbung. Im Lebenslauf listes du deine bisherigen Arbeitgeber mit den jeweiligen Zeiten einfach auf. In deiner Bewerbung soll es darum gehen, warum du genau diesen Job willst, nicht darum was Gründe waren, warum du andere verloren hast. Die Frage warum, wird aber spätestens im Vorstellungsgespräch kommen. Und auch da würde ich nicht sagen, das war, weil die Frau vom Chef mich nicht mochte oder dergleichen. Dann bist du in der Runde gleich raus.

An deiner Stelle würde ich mir mal fachliche Hilfe suchen und ein Bewerbungstraining machen. Auch im Hinblick auf deine Mobbingerfahrung. Denn wenn du dahingehend nicht an dir arbeitest, wirst du beim nächsten mal wieder gemobbed.

I5sabexll


Timbatuku

In das Bewerbungsschreiben gehört es eben nicht, was andere schon mehrfach geschrieben haben.

Ja sicher, deshalb dachte ich, ich muß es nicht unbedingt nochmal erwähnen ;-)

Dein Hinweis ist für die TE aber wertvoll, denn sie sollte sich auf diese Frage vorbereiten. Sie kommt garantiert.

Eben. :)z

d>asgeslundeplxus20


Dass ich den o. g. Grund nicht genau so ins Anschreiben schreibe, weiß ich selbst. Bin ja nicht doof.

Deshalb frag ich euch ja!

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich viel mehr Einladungen zum Vorstellungsgespräch bekomme, wenn ich das Anschreiben offener gestalte. Das hat auch ein Chef letztes zu mir gemeint, dass er meine Art toll findet, weil ich sage, wies ist und nicht Ausreden erfinde, wie alle anderen. Ich hatte zu ihm gesagt, dass ich aus der Firma weg will, weil dort so ein Durchlauf herrscht und die Stimmung so schlecht ist. Ich nenne den Namen der Firma ja nicht!!

Ich kann ja schlecht sagen:

Ich wurde gekündigt weil die Chemie nicht gestimmt hat. Dann fällt das ja auf mich zurück - so als hätte es an mir gelegen. War aber nicht so. Da gibts diverse Hintergrundinfos, die ich hier aber nicht erwähnen will.

Und zu sagen, dass man selbst gekündigt hat, weil die Chemie nicht gepasst hat ist auch lächerlich, weil dann die Frage kommt "Warum kündigen Sie, wenn Sie nichts Neues haben?!"

Also - was tun!? Eigentlich sollte man so eine FIrma nicht decken... Wenn man den Namen nicht nennt kann man mit offenen Karten spielen?!

diasges*undeplusx20


An deiner Stelle würde ich mir mal fachliche Hilfe suchen und ein Bewerbungstraining machen. Auch im Hinblick auf deine Mobbingerfahrung. Denn wenn du dahingehend nicht an dir arbeitest, wirst du beim nächsten mal wieder gemobbed.

Leute, ihr habt Null Ahnung was in der Firma abläuft... Mir ist Mobbing egal. Deshalb wurde ich ja gekündigt, weil ich selbst nicht ging, so wie die anderen vor mir. Ich möchte nicht ins Detail gehen, das geht euch auch nichts an. Ihr kennt mich nicht. Es lag nicht an mir und fertig. Die Rückmeldung habe ich auch von über 20 Mitarbeitern bekommen, die sich danach um mich "gekümmert" haben. Ich möchte nur wissen, wie ihr sowas erklären würdet - fertig.

Und nochmal: Ich wurde nicht gemobbt!!!! Ich bin stark und selbstbewusst, sowas tut mir nichts. Ich hab meine Arbeit gemacht und fertig. Der Chef war zufrieden und ich habe auch gemerkt, dass er mich eigentlich nicht kündigen wollte. Also dichtet nicht solche Dinge zusammen, die nicht stimmen!

dWasgAesun%deQpluxs20


Wenn du schon 4 mal aus den gleichen Gründen gekündigt worden bist, dann würde ich mir mal Gedanken machen, was das eigene Verhalten dazu beigetragen hat.

Mein Verhalten hat gar nix dazu beigetragen. Einmal wars, weil die Dame nicht klar kam, weil ich dünn bin. Sorry ich finds lächerlich!! Und einmal wurde dann die beste Freundin der Chefin eingestellt, weil die plötzlich arbeitlos wurde. Mal als Beispiele. Aber darum gehts mir nicht, weil ich weiß, dass es nie an mir lag. Leider, wäre nämlich mal schön - dann würde ich mich nämlich nicht immer so ärgern!!

Drumal


dasgesundeplus20

Ich möchte nur wissen, wie ihr sowas erklären würdet - fertig.

Warum man bei der letzten Stelle in der Probezeit gekündigt wurde? Warum es vier Mal (hintereinander?) so gelaufen ist?

laoriM_0x07


Das widerspricht sich aber. Du nennst zwar im Vorstellungsgespräch keine Namen, aber im Lebenslauf sind doch die Firmen aufgelistet. Also wissen sie, wo du zuletzt warst.

dTasgesundxeplus20


Wenn es so ist, kannst Du ihn fragen, ob er Dir ein Arbeitszeugnis schreibt. Das sollte unter den Umständen ganz gut ausfallen, und dann muss er sich den Grund aus den Fingern saugen.

Ja das bekomme ich noch.

Ich frag mich gerade, wie eure Bewerbungsschreiben aussehen. Ich schreibe zB schon rein, dass ich in dieser und jener Firma gekündigt habe, da ich ein besseres und interessanters Angebot erhalten habe und mich weiterentwickeln wollte. Wie führt man denn ein Anschreiben auf ohne zu erwähnen, wo und als was man schon gearbeitet hat!? Wenn man zB in 6 verschiednene FIrmen war - wie schreibt ihr das dann? "Erst war ich bei, dann bei und dann bei" und ihr erwähnt nie, warum ihr euch für eine andere Firma entschieden habt!? Ich kann mir das nicht vorstellen. Noch dazu weil mir IMMER gesagt wurde, dass man kurz aufführen soll, warum es dort nicht geklappt hat. Und ich auch schon viele Bewerbungen bearbeitet habe und auch in denen immer diverse Gründe genannt wurden ("Aufgrund Stellanabbau....", "Aufgrund Insolvenz..." etc.) ":/ ":/ Denn bisher konnte ich mich über Einladungen zu Vorstellungsgesprächen nicht beklagen; ich weiß ja, wie schwer es ist, was zu finden. Gibt ja kaum Stellen hier.

Und bisher kam das wohl auch immer gut an... Da kann man sich vorab schon ein besseres Bild machen...

d2asge!sundep.lus20


Das widerspricht sich aber. Du nennst zwar im Vorstellungsgespräch keine Namen, aber im Lebenslauf sind doch die Firmen aufgelistet. Also wissen sie, wo du zuletzt warst.

Auch im Lebenslauf nicht. Nur die Branche.

bflackheaIrtedqxueen


Und wenn du dich Selbständig machst? ":/ Gäbe es da eventuell eine Möglichkeit?

Das hier ist ja nicht dein erster Thread in dem du dich über Arbeitgeber auskotzt? Ich erinnere mich an einen Thread in dem du 2 Wochen nach Beginn des Arbeitsverhältnisses verärgert warst dass deine KollegInnen dauernd Rauchpausen in einem anderen Raum einlegen. Und dann das mit der Sache dass du keine 3 Wochen Urlaub am Stück nehmen solltest.

Keine Ahnung ob das jetzt mit den von dir hier angesprochenen Kündigungen von wegen "dasgesundeplus20 ist zu dünn", der Sache wo du durch eine Freundin der Chefin ersetzt wurdest und der aktuellen Geschichte von wegen "Sekretärin und Frau des Chefs haben was gegen dasgesundeplus20" zusammenhängt, aber ich Erkenne da schon eine Häufung..

Ganz abgesehen von Gründen und der Schuldfrage ist doch die spannende Frage: wie kannst du einem zukünftigen Arbeitgeber klarmachen, dass es bei deinem nächsten Job ganz anders und viel besser laufen wird? ;-)

NGorZdiT8x4


Mein Verhalten hat gar nix dazu beigetragen.

Bei vier Kündigungen in der Probezeit in vier verschiedenen Firmen ? Oder verstehen wir das einfach falsch und du meinst das anders ?

Denn sorry, wenn das wirklich so ist dann muss da mehr hinter stecken als einfach viermal falsche Chemie.

T]imb atu<ku


Nordi84

Bei vier Kündigungen in der Probezeit in vier verschiedenen Firmen ? Oder verstehen wir das einfach falsch und du meinst das anders ?

Denn sorry, wenn das wirklich so ist dann muss da mehr hinter stecken als einfach viermal falsche Chemie.

Umso verständlicher ist es doch, dass der TE langsam die "Ausreden" ausgehen und darum bittet sie ja hier um Hilfe, wie sie das vorzeitige Ende ihrer letzten Tätigkeit dem potentiellen neuen Arbeitgeber erklären kann. ;-) :=o

j_ustt_l<ookintgx?


Nur die Branche? Und im Zeugnis? Da steht doch die Firma drinnen.

T,heBJlackWxidow


Vielleicht sollte man sich einfach nicht so kleine Unternehmen aussuchen, wo quasi die Ehefrau für den eigentlichen Chef Einstellungen und Kündigungen übernimmt. ;-) Klar ist das Getratsche in kleineren Unternehmen manchmal extrem und "gutaussehende" Mitarbeiterinnen werden von "Matronen" ungern gedultet oder argwöhnisch begutachtet, aber gute Arbeitsleistung sollte jeden Chef überzeugen, sich gegen mißgüngstige Frauen im Betrieb durchzusetzen.

aYbc5yxxz


Auf die Gefahr hin, dass ich für diese Aussage von der TE gleich richtig einen drauf bekommen werde: Ich habe gerade mal kurz in deinen anderen Faden reingeschaut, zum Thema "3 Wochen Urlaub", und ehrlich gesagt wundert mich das ganze nun sehr viel weniger...

Du solltest wirklich, in deinem eigenen Interesse, versuchen, dich bei einer künftigen 5. Stelle etwas zurückzunehmen. Vier mal gekündigt zu werden ist NICHT normal. Klar kann jeder mal Pech haben und auf intrigante Kollegen treffen, die einen einfach rausekeln wollen, aber NICHT vier Mal hintereinander. Wenn du nicht aufpasst, gibt es in naher Zukunft keine Firmen mehr, bei denen du dich noch bewerben könntest ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH