» »

Kündigung wegen (gewährtem) Urlaub??

EEhemadliger NNutzer (#5P71<364x) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe ein kleines Problem, und zwar:

Seite Februar 2015 habe ich eine neue Stelle, bin noch bis Ende Juli in Probezeit.

Bei meinem alten Arbeitgeber mussten wir schon im November 2014 unseren Urlaub für 2015 planen.

Dann haben wir schon im Dezember/Januar (ich und meine Freund) Urlaub gebucht und bezahlt vom 22.6.-3.7.2015.

Nur leider habe ich dann Ende Januar die Stelle gewechselt.

Ich habe meinen neuen Arbeitgeber gleicht über den gebuchten Urlaub aufgeklärt und ihn gefragt ob es in Ordnung geht, dass ich dann Urlaub nehme.

In der Firma ist es auch kein Problem in der Probezeit Urlaub zu kriegen, hatte auch schon 4 Tage an Ostern Urlaub.

Ich habe also unseren Teamleiter darüber unterrichtet, dasss ich vom 22.6.-3.7. gerne Urlaub hätte. Er meine "ok, geht klar, ist kein Problem".

Nur leider, als unser Teamleiter selber für 3 Wochen in Urlaub war wurde sein Zuständigkeitsbereich an jemand anders übergeben (ohne mit ihm vorher Rücksprache zu halten, war so nicht ganz korrekt meiner Meinung nach, aber das ist eine andere Geschichte).

Daraufhin habe ich im April meinen Urlaubszettel bei einem der zwei Chefs in der Firma abgegeben der von nun an Urlaubsanträge wohl regelt und der meinte auch ok.

Nur dann meinte der "Hauptchef", irgendwann im April/Mai, dass ein neues System eingeführt wird zum 30.6., ALLE müssen da sein und ALLE müssen Helfen die Daten einzutragen, Überstunden machen, auch am Wochenende kommen und so weiter und sofort.

Und nun habe ich eben ein Problem. Der Chef ist jetzt bis Mittwoch auf Geschäftsreise, werde ihn dann noch direkt darauf ansprechen, was nun mit meinem bereit gewährten Urlaub ist.

Was kann im schlimmsten Fall passieren, wenn er sagt ich MUSS in der Zeit da sein und ich sage ich komme nicht, ich habe den Urlaub schon bezalt und will dahinfahren.

Im schlimmsten Fall kann er mir kündigen, oder?

Um ehrlich zu sein wäre es für mich nicht so schlimm wenn er mich kündigen würde. Der Job gefällt mir nicht besonders, es wird gerade mal der Mindestlohn bezalt und das Arbeitsklima ist auch sehr schlecht. Die Angestellten werden von den Chefs runtergemacht, vorgeführt, ja fast gedemütigt. Ich habe vorher in einem Logistik-Unternehmene gearbeitet und bereue es wirklich sehr, dass ich da weggegangen bin.

Dann hätte ich wenigstens Zeit mir was richtiges zu suchen wo auch die Bezahlung stimmt.

Für eure Einschätzung und oder Rat wäre ich euch dankbar.

Antworten
s9inMgha


1. Gewährter Urlaub kann aus betrieblichen Gründen widerufen werden. - Die Stornokosten gehen zu Lasten AG.

2. Selbstverständlich kann er in der Probezeit ohne Grund kündigen.

3. Wenns einem nicht passt, sollte man sich etwas anderes suchen. Grundsätzlich gibt es immer nur zwei Möglichkeiten: "Fight or Flight" - Mißstände ändern oder die Firma verlassen.

EHheAmaligeIr Nutfzer (#5x71364)


ja, ok, danke, irgendwie war mir das schon klar

und was, wenn der Chef mir jetzt mündlich den Urlaub gewährt, es ihm aber trotzdem nicht passt dass ich in der Zeit nicht da bin und mir dann eine Kündigung zukommenn lässt (per Post).

wenn ich jetzt 2 Wochen weg bin und dann erst die Kündigung im Briefkasten finde habe ich dann ja die Frist verpasst (glaube 3 Tage) um mich beim Arbeitsamt arbeitslos zu melden und dann kriege nichtmal Arbeitslosengeld.

Kann er sowas machen??

E5hemJalig&eqr NuDtzerr (#57d1364)


noch zur Erklärung - wir geben einen Urlaubszettel ab, kriegen dann aber keine schriftliche Bestätigung zurück. Uns wird dann nur GESAGT ob ja oder nein

der Urlaubszettel endet auf dem Tisch vom Chef oder in der Buchhaltung oder keine Ahnung wo

SSilbeZrm>ondsauge


...und aus diesem Grund solltest du dir den Urlaub schriftlich geben lassen.

Es KANN übrigens sein, wenn dir der Urlaub nicht gewährt wird, du trotzdem gehst, dir deswegen gekündigt wird, dass du dann eine Sperre vom Arbeitsamt bekommst wegen provozierter Kündigung.

EYhema:liger N'utzer3 (#57136x4)


und wenn es jetzt zu diesem Szenario kommen würde - ich trete meinen Urlaub an, werde gekündigt und kriege vom Arbeitsamt eine Sperre.

Die Sperre geht 12 Wochen lang habe ich erfahren, Miete usw. kann ich ja dann von meinen Ersparnissen zahlen.

Aber wie ist es mit der Krankenkasse? Wer zahlt das, bzw. wie werden dann meine Beiträge berechnet, wenn ich arbeitslos bin aber kein Arbeitslosengeld bekomme? ":/

irgendwie ist es eh richtig unfair, die CHefs machen das doch mit absicht um uns eins reinzuwürgen, selber organisieren sie sich den Urlaub auch Monate im Voraus und dann kommt keiner auf die Idee ein paar Wochen vorher zu sagen - nö gibts nicht... >:(

mCnef


CHefs machen das doch mit absicht um uns eins reinzuwürgen

Dann gib deinen Chefs in Zukunft keinen Raum, dir eins reinzuwürgen.

Nur weil das bei euch so Usus ist, sich auf mündliche Zusagen zu verlassen, muss man sich damit nicht abspeisen lassen.

Wobei man die Revolution besser nicht in der Probezeit ausruft ;-D

PL4schbQiesxt


Dich selbst versichern kostet beispielsweise bei der AOK 150 Euro im Monat.

B.ambiexne


Es KANN übrigens sein, wenn dir der Urlaub nicht gewährt wird, du trotzdem gehst, dir deswegen gekündigt wird, dass du dann eine Sperre vom Arbeitsamt bekommst wegen provozierter Kündigung.

häää? ...ich denk der Urlaub ist ihr schon von allen für sie relevanten Vorgesetzten gewährt worden. Und zwar so wie es in diesem Betrieb üblich ist, mündlich.

Erst von ihrem ursprünglichen Teamleiter

Ich habe also unseren Teamleiter darüber unterrichtet, dasss ich vom 22.6.-3.7. gerne Urlaub hätte. Er meine "ok, geht klar, ist kein Problem".

dann von dem neuen Vorgesetzten.

Daraufhin habe ich im April meinen Urlaubszettel bei einem der zwei Chefs in der Firma abgegeben der von nun an Urlaubsanträge wohl regelt und der meinte auch ok.

@ eucalyptus

Ist es in der Zwischenzeit sicher, dass die Umstellung am 30. losgeht? Wäre schade wenn du auf den schon bezahlten Urlaub verzichtest und dann kommt das neue Programm aus irgendwelchen Gründen erst einen Monat später. Sprich mit deinem Chef. Es geht doch nur um ein paar Tage. Prüf auch diese Aussage und schau was dein Vorgesetzter dazu meint.

Gewährter Urlaub kann aus betrieblichen Gründen widerufen werden. - Die Stornokosten gehen zu Lasten AG.

Alles Gute und hoffentlich einen schönen und erholsamen Urlaub.

B,ambiexne


und wenn es jetzt zu diesem Szenario kommen würde - ich trete meinen Urlaub an, werde gekündigt und kriege vom Arbeitsamt eine Sperre.

Wie kommst du darauf, dass du bei Kündigung durch den Arbeitgeber eine Sperre beim Arbeitsamt bekommst?

R@atWlos2x3


Wenn der Urlaub doch schon so lange so fix gebucht war, wieso hast du dir den Urlaubsantrag nicht vor Monaten unterschreiben lassen? Dann müßte der Arbeitgeber nämlich nun die Stornokosten tragen... sich auf mündliche Zusagen zu verlassen ist eben immer kritisch weil Zuständigkeiten - wie eben jetzt- wechseln können.

R[aDtloxs23


Wie kommst du darauf, dass du bei Kündigung durch den Arbeitgeber eine Sperre beim Arbeitsamt bekommst?

Wenn die TE einfach nicht zur Arbeit kommt sondern in den nicht genehmigten Urlaub fährt kann der AG ihr fristlos kündigen - bei fristloser Kündigung bekommt man i.d.R eine Sperre.

S;ilberm*ondauge


noch zur Erklärung - wir geben einen Urlaubszettel ab, kriegen dann aber keine schriftliche Bestätigung zurück. Uns wird dann nur GESAGT ob ja oder nein

Ich hatte das zu spät gelesen...ziemlich fies von den Chefs, weil, so können sie immer sagen "war nie genehmigt"

:(v

mSnxef


häää? ...ich denk der Urlaub ist ihr schon von allen für sie relevanten Vorgesetzten gewährt worden. Und zwar so wie es in diesem Betrieb üblich ist, mündlich.

Das bringt ihr aber wenig, wenn sie nichts beweisen kann.

BSambiuene


Wie kommst du darauf, dass du bei Kündigung durch den Arbeitgeber eine Sperre beim Arbeitsamt bekommst?

Wenn die TE einfach nicht zur Arbeit kommt sondern in den nicht genehmigten Urlaub fährt kann der AG ihr fristlos kündigen

Der Urlaub war ihr ja genehmigt. Zweifach. Und in diesem Betrieb ist eine schriftliche Genehmigung nicht üblich. Sie bleibt ja nicht einfach daheim.

@ TE

Zum Thema Kündigung in der Probezeit. Du meinst, wenn die Kündigung dir in deiner Abwesenheit zugestellt wird, kannszt du dich nicht sofort beim amt melden.

Meines Wissens werden rechtlich relevante Schreiben per Einschreiben verschickt. Und auch wenn es sich um ein Einwurfeinschreiben handeln sollte, kannst du dich sofort bei Erhalt (sprich am Tag deiner Ankunft aus dem Urlaub) telefonisch beim Amt arbeitssuchend melden. Du hast die Kündigung halt erst an dem Tag bekommen, an dem du zurückkamst und hast dich also unverzüglich arbeitslos gemeldet. Da bekommst du keine Sperre.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH