» »

Urlaub in der Probezeit - Urlaubsanspruch wie geregelt ???

EeheKmaliger Ncutze_r (#571x364) hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich stelle mir seit einiger Zeit eine Frage, und zwar:

ich höre immer öfters, dass wenn man eine neue Stelle antritt und in der Probezeit ist, dass man keine Urlaub nehmen darf.

ist dem tatsächlich so? auch bei Vollzeitstellen, wo die Probezeit oftmals ganze 6 Monate beträgt?

(bei Teilzeitstellen mit einer Probezeit von 3 Monaten könnte ich das ja noch verstehen)

In den stellen wo ich bis jetzt gearbeitet habe hatten wir auch in der Probezeit ohne weiteres Urlaub bekommen alleine aus dem Grund, dass sich dann nach der Probezeit einiges an Urlaubstagen ansammelt und man dann sagen könnte, dass man für 4 Wochen in Urlaub geht :=o

weil der Urlaubsanspruch entsteht ja schon in der Probezeit. Wenn jetzt ein Unternehmen z. B. 24 Urlaubstage im Jahr gewährt heißt es im Umkehrschluss 2 Urlaubstage pro abgearbeiteten Monat.

Wenn man z. B. zum 1.7. eine Stelle antritt, 6 Monate Probezeit hat und man keinen Urlaub nehmen darf, was passiert dann mit dem Urlaub?

Man hat ja immerhin 6 Monate gearbeitet, da stehen einem doch 12 Tage Urlaub zu.

Habe z. B. mal in einer Firma gearbeitet, wo der Resturlaub im jeweiligen Jahr nicht ausbezahlt wurde und man ihn auch nicht ins nächste Jahr übertragen durfte. Heißt: Urlaub nehmen. Ich hatte dort zum 15. August angefangen. Zum 31. 12. hatte ich also 8,5 Urlaubstage. Mein Vorgesetzter ist irgendwann im November zu mir gekommen und meinte, ich soll meinen Urlaub bis Ende des Jahres einplanen.

Oder ist es von Firma zu Firma unterschiedlich, wie der Urlaub in der Probezeit geregelt wird? Würde mich mal interessieren :-)

Es kann aber doch nicht sein, dass man in der Probezeit arbeitet, 6 Monate lang, und einem für diese Zeit kein Urlaubsanspruch entsteht, oder ???

also sprich, dass est die abgearbeiteten Monate NACH der Probezeit für den Urlaubsanspruch relevant werden.

Antworten
Huybri=dX9$9


Es ist keine Regel, dass du keinen Urlaub nehmen DARFST. Du kannst das mit deinem Arbeitgeber regeln, wie ihr wollt. Der Grund, warum man in den 6 Monaten in der Regel keinen Urlaub nimmt: Du hast deine 12 Tage anspruch, die könntest du ja sofort nehmen. Was passiert nun aber, wenn du in der Probezeit entlassen wirst? Dann schaut der Chef in die Röhre.

Ich hatte mal einen Arbeitgeber, da hatte ich schon vor dem Antritt der Stelle (oder vor der Bewerbung) schon einen Urlaub gebucht, dieser war nach einem Monat nach Antritt und ich habe das gleich im Bewerbungsgespräch angesprochen. Habe den Urlaub dann auch bekommen.

D:irk20=1W5


Wenn du nur 6 Monate Probezeit hast würde ich mir ehrlich gesagt überlegen ob ich in dieser Zeit nicht mal auf Urlaub verzichte.

EJhemalhig&er JNutzer_ (#U571364x)


Naja, 6 Monate sind nicht gerade soo kurz. Wie gesagt, bei einer Probezeit von 3 Monaten wäre es ja zu verstehen.

Aber wie gesagt, wenn die Probezeit gerade in die Urlaubszeit oder auch über Weihnachten fällt, was bei 6 Monaten Probezeit wahrscheinlich ist, dann möchte man schon den einen oder anderen Tag frei haben.

Bei mir war das auch mal so, in einer Firma wurde die Überstunden nicht ausbezahlt sondern mit Freizeit ausgeglichen. Kurz bevor ich gegangen bin hatte ich etwa 3 MINUS-Stunden.

Diese wurde mir dann einfach vom letzten Gehalt abgezogen.

Denke das könnte man dann theoretisch auch in dem Fall machen

Du hast deine 12 Tage anspruch, die könntest du ja sofort nehmen. Was passiert nun aber, wenn du in der Probezeit entlassen wirst? Dann schaut der Chef in die Röhre.

Falls man in der Probezeit entlassen wird und da auch Urlaubstage genommen hat, die dann einfach mit dem letzten Gehalt verrechnen, also abziehen.

Aber der Urlaubsanspruch entsteht in den 6 Monaten Probezeit, habe ich das richtig verstanden?

c<hrLissFylay


Man wird ja mal 6 Monate auskommen, oder? Also im äußersten Notfall, wenn der Chef nicht mit sich reden lässt, hast du eh schlechte Karten.

Ich hatte als ich neu angefangen hab schon nach 4 Wochen meinen ersten Urlaub, weil mein Ansprechpartner ebenfalls in Urlaub war ;-D auch sonst war Urlaub während der Probezeit kein Problem.

Wenn man das aber nicht hat, muss man wohl in den sauren Apfel beißen.

E6hem7aliger Ndutzelr (x#571364)


aber nach der Probezeit kann ich dann den Urlaub nehmen, oder? Also auch die Tage, die mir während der Probezeit entstanden sind.

beispiel:

ich fange am 1.1. an zu Arbeiten, Probezeit 6 Monate, Jahresurlaub 24 Tage.

habe ich dann ab dem 1.7. Anspruch auf 24 Urlaubstage. Richtig?

MWeiste,rR_Gl;axnz


Das Risiko, dass der AN seinen Gesamtanspruch schon verbraucht hat und dann das Unternehmen unter dem Jahr verlässt, besteht ja auch ausserhalb der Probezeit.

Ich kenns nur so, dass natürlich auch in der Probezeit ein Guthaben "angehäuft" wird. Selber habe ich in einer Probezeit (dauert bei uns nur in Ausnahmefällen länger als drei Monate) aber noch nie Ferien bezogen. Es sei denn, es sind "erzwungene" Tage, wenn der Betrieb zB. über Weihnachten schliesst.

Nxail!ougxa


Guckst du mal hier [[http://www.sueddeutsche.de/karriere/neu-im-job-urlaub-in-der-probezeit-1.1772665]]

falls sich nichts geändert hat, hast du ab dem 1.7. Anspruch auf 24 Tage und baust die während der Probezeit jeden Monat 2 Tage auf.

Für mich wäre das auf jeden Fall eine Frage, die ich mit dem AG klären möchte. Besonders wenn man in der 2. Jahreshälfte anfängt, kommen ja die angesprochenen Probleme, ob man den Urlaub übertragen kann/soll oder eben nicht. Und wenn der AG da mangelnde Motivation raus ließt, kann ich ihm leider auch nicht weiterhelfen und muss meine wertvolle Arbeitskraft nicht weiter an ihn verschwenden.

HByb~ridhXt99


Aber der Urlaubsanspruch entsteht in den 6 Monaten Probezeit, habe ich das richtig verstanden?

Korrekt.

Falls man in der Probezeit entlassen wird und da auch Urlaubstage genommen hat, die dann einfach mit dem letzten Gehalt verrechnen, also abziehen.

So einfach ist das leider nicht.

Svapixent


Man wird ja mal 6 Monate auskommen, oder?

klar kommt man 6 monate aus. aber man hat ja nicht immer direkt davor urlaub gehabt. :=o ich habe gerade genau das "problem". mein letzter urlaub war im dezember, meine probezeit geht noch bis ende august. so laaaaangsam bin ich ein bisschen... KO und könnte mal ein paar tage frei gebrauchen. aber ich werde in der probezeit keinen urlaub nehmen.

HIybri;dX99


warum denn nicht? Rede mit deinem Chef, kommunikation ist alles. Ich wetter das du dir mal ein paar freie Tage ohne Probleme nehmen kannst...

Dvespe_ro


Ich habe im Oktober angefangen und das ist übrigens die beste Zeit um tatsächlich Urlaub zu bekommen. Denn ende März wäre mein Resturlaub zerfallen. Ich habe 10 Wochen gearbeitet bis ich dann mal meinte das ich gerne im Januar frei hätte. Alle kein Problem. Kommunikation ist alles. ]:D

ePule7x2


Ich bekomme in den 6 Monaten auch keinen Urlaub. Selbst krank sein in dieser Zeit ist ein sofortiger Kündigungsgrund.

S-apieMnt


nunja, als "normaler büroangestellter" ist das bestimmt kein problem, auch in der probezeit urlaub zu nehmen. aber es gibt jobs, da kann man sich das erstmal nicht leisten. da sind die ersten 6-8 monate die wichtigsten und wer da nicht gas gibt, stellt sich selbst ein bein. von daher... natürlich KÖNNTE ich urlaub nehmen. aber ich tu es nicht.

S?un.flowe|r]_7x3


Bei mir war es vertraglich so geregelt, dass ich in der Probezeit (6 Monate) keinen Urlaub nehmen durfte. Angefangen habe ich am 1.7., letztlich wurde es über die Feiertage aufgeweicht und ich konnte doch einige Tage nehmen.

Das Ende vom Lied ist, dass ich über 2 Wochen Resturlaub bis Ende März nehmen musste (was nicht ging), auf Antrag bis Ende Mai stehen lassen durfte (sonst wäre er verfallen) - und dann kurz vor knapp genommen habe. D.h. letztlich habe ich jetzt in 11 Monaten und 2 Wochen gerade mal 3 Wochen Urlaub gehabt...

Man kann es natürlich ansprechen, bspw. wenn man eine Reise gebucht hat. Meine Erfahrungen (Akademikerin, öffentlicher Dienst, Hochschulsektor und Gesundheitswesen) sind da aber eher negativ. Aus 4 Jahren Dasein als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni bin ich mit 12 Wochen Resturlaub gegangen. Also dem Urlaub von 2 Jahren. NICHT genommen. NICHT ausbezahlt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH