» »

Zweitname als Rufname

mJelw(asxhere hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe da mal eine Frage auch wenn es sehr viele Einträge in anderen Foren darüber gibt, ich frage das nur zur Verständnis. :=o

Und zwar werde ich in der Schule mit meinem Erstnamen angespochen, Zuhause aber mit meinem Zweitnamen.

Da ich es schon gewohnt bin mit meinem Zweitnamen angesprochen zu werden wollte ich mich auch mit ihm für meinen Ausbildungsplatz bewerben.

Könnte ich mich also wenn ich beispielsweise Lena Maria Schmitt heiße nur mit Maria Schmitt bewerben?

Danke im Vorraus für Antworten.

Mfg @:)

Antworten
o+guxs


Wenn Deine Zeugnisse auf Lena Maria Schmitt lauten, kannst Du Dich nicht einfach als Maria Schmit bewerben ...., es ist aber wohl möglich, daß Du wenn Du eine Stelle hast Deinen Arbeitgeber bittest das Sie Dich Maria Schmitt nennen, aber Personalausweis u. Zeugnisse ect. sind amtliche Dokument und da steht Dein kompletter Name darauf.

A0leeonxor


Wenn geduzt wird kannst du dich rufen lassen wie du möchtest.

In der Ausbildung heißt es wahrscheinlich auch ne ganze Weile "frau Schmidt" .. da erübrigt sich dann der Vorname.

Cromraxn


Maria Louise Anna Dreyer konnte sogar als "Malu Dreyer" Ministerpräsidentin werden und selbst die Presse nennt sie "Malu".

W eihr&auch


Wieso bist du überhaupt mit beiden Namen in der Schule angemeldet, wenn doch der zweite Name als Rufname dient ?

Meine Kinder haben auch mehrere Vornamen und der erste ist nicht der Rufname. In der Schule gemeldet wurden sie mit ihrem Rufnamen, die anderen haben wir schlicht nicht genannt bzw. wir wurden gefragt, mit welchem Namen die Kinder angespochen werden wollen/sollen und welche auf dem Zeugnis stehen soll.

Da es offiziell keine Rufnamen mehr gibt, gibt es auch keine Pflicht, einen bestimmten als Rufnamen zu nehmen. Ich sehe kein Problem, wenn du dich mit Maria Schmidt bewirbst. Im Zeugnis steht der ja auch. In Perso und Führerschein stehen alle Namen und der erste wird automatisch unten im Perso genommen - aber das heisst ja noch lange nicht, dass du auch diesen Namen nutzen musst. Welchen du bevorzugst, ist alleine deine Entscheidung.

W2arBmaechine


Wenn Deine Zeugnisse auf Lena Maria Schmitt lauten, kannst Du Dich nicht einfach als Maria Schmit bewerben ....,

Klar geht das. Ich arbeite in einer Behörde und wenn bei uns Bewerbungen eingehen, dann wird da meist deutlich gemacht mit welchem Namen die Bewerber angesprochen werden wollen.

Genannt wird z. B. im Lebenslauf der komplette Name. Geachtet wird aber darauf, wie der Bewerber sich selbst nennt nach der Grußformel.

Wenn da steht:

Mit freundlichen Grüßen

Maria Schmidt

dann wird bei uns der Rufname auch vermerkt, egal ob es der erste Name oder der zweite ist. Entscheiden darf das die Person nämlich selbst mit welchem Namen sie angesprochen werden möchte und das gilt auch auf Dokumenten beim Unterschreiben.

WLarxmapchine


"bei der Unterschrift"... nicht "beim Unterschreiben" ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH