» »

Ist die Leistungsbeurteilung in meinem Praktikum negativ?

seuganrloxve


Ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim Bewerbungsgespräch!

F$ra&u-Inxa


Beurteilungen sind das sinnloseste, gefolgt von Praktika ohne Geld.

Beurteilungen nützen dir eigentlich nur dann etwas, wenn sie positiv sind. In 80 Prozent hast du Glück und kannst sie entweder durch Vitamin B oder durch gute Leistungen tatsächlich gebrauchen. Die Frage ist aber, wenn du als Ungelernte anfängst: Hast du dann ein Fachwissen von einer erfahrenen Kraft? In den meisten Fällen doch eher nicht.

Die Frage ist ja, wie wichtig ist diese Beurteilung für dich. Brauchst du sie für die Bewerbung kannst du es einfach unter einer schlechten Erfahrung verbuchen.

MNöppel:chxen


Ich bin gerade echt sauer!

Heute morgen erschien ich überpünktlich zu meinem Vorstellungstermin im Altenheim.

Dort wurde mir an der Rezeption mitgeteilt, dass es leider ein Problem gebe. Die Mitarbeiterin vom sozialen Dienst, die mich eingeladen hat, habe plötzlich zu einem anderen Haus gemusst. Der MDK habe sich ganz unerwartet angekündigt. :-/

Ich tat natürlich so als wenn das kein Problem sei und die Mitarbeiterin sich dann bestimmt im Laufes des Tages für einen neuen Termin melden würde. Die Antwort war:"Ja, wird sie wohl." Ohne Entschuldigung.

Tut mir leid, ich kann das nicht nachvollziehen! :|N

Als Bewerber bemüht man sich, erscheint pünktlich und gepflegt und dann so etwas!

Fahrtkosten sind mir ja auch entstanden.

Ich denke jetzt schon soweit, dass das ganze eine Ausrede gewesen sein könnte.

Der MDK muss sich doch bestimmt einen Tag vor seinem Besuch eines Altenheims ankündigen.

Vielleicht hat man sich auch gestern bei meiner Praktikumsstelle nach meinen Leistungen erkundigt. Die Beurteilung war ja leider nicht so der Hit, sondern eher mittelmäßig.

Es könnte ja sein, dass man das Interesse an mir schon verloren hat. Ich werde dann Klarheit haben, wenn sich die Mitarbeiterin vom sozialen Dienst heute nicht mehr bei mir melden wird.

M*öpp~el:chen


Heute fand Vorstellungsgespräch statt, das vorgestern verschoben werden musste.

Es verlief meiner Einschätzung nach ganz positiv, auch wenn ich wahrscheinlich wieder etwas zu zurückhaltend war.

Es werden sich aber noch weitere Bewerber vorstellen. Sollte ich in die engere Auswahl kommen, wird man sich in den nächsten beiden Wochen bei mir melden, um mit mir einen Probearbeitstag zu vereinbaren.

Doch es gibt eine für mich böse Überraschung!!

Gestern hatte ich einen Termin beim Jobcenter und die Sachbearbeiterin druckte mir auch zwei Stellenangebote für die Betreuung geistig behinderter Menschen aus. Sie meinte, das dürfe kein Problem sein. Ich habe zwar keinerlei Erfahrung im Umgang mit geistig Behinderten, aber ich könne in einem Vorstellungsgespräch ja darauf hinweisen und sagen, dass ich da keinerlei Berührungsängste habe.

Heute habe ich mich im Internet informiert, ob der 87b Schein - wie von mir angenommen - nur für die Betreuung Demenzkranker und nicht dementiell erkrankter Menschen mit einer Pflegestufe gilt.

Leider ist dem nicht so! :-o

Er gilt grundsätzlich für Menschen in stationären Pflegeeinrichtungen!

Ich könnte gerade mal wieder nur weinen. :°(

Ich traue mir die Betreuung von geistig Behinderten, die oft doch viel unberechenbarer sind als Demenzkranke überhaupt nicht zu! Wenn ich das vorher gewusst hätte, hätte ich den 87b Schein niemals gemacht.

Jetzt muss ich mich auf entsprechende Stellen bewerben und weiß nicht, wie ich aus der Nummer rauskommen soll.

Vielleicht hilft es ja, wenn ich mich bei einem eventuellen Vorstellungsgespräch besonders schüchtern gebe, damit sie mich auf keinen Fall einstellen?

AOntMigonxe


Der 87b Schein ist wirklich nur zur (ergänzenden) Betreuung gedacht. Auf keinen Fall für Pflegemaßnahmen. Und auch die Betreuung von Behinderten ist eine ganz andere Sparte.

Warum die vom Jobcenter dich dahin schicken? Keine Ahnung. ":/

Ich würde bei Bewerbungsgesprächen sagen, was du in deinem Kurs gelernt hast. Wenn du dann Absagen für die Betreuung von Behinderten bekommst, ist das eben so. ;-)

siug;arloxve


schau dir das ganze mal an, wo du dich bewirbst. Es gibt so viele unterschiedliche geistige behinderungen. einige finde ich sogar leichter zu betreuen als demenzkranke (hab selbst einige Monates lang eine Gruppe geistig behinderter betreut) is halt immer die Frage um welche behinderungen es sich handelt. Aber solange es nicht die aggressiven sind, vor welchen man ernsthaft Angst haben muss (ja die gibts leider auch... ) sind es meist ja doch ganz nette leute ;-) Musst ja nicht gleich den Job annehmen, aber ein bisschen offen sein, deine Erfahrungen machen etc. ist nie verkehrt ;-)

B#a!mb&ienxe


@ Hallo Moppelchen :)_

mach dir bitte keinen Kopf, weil du etwas langsamer bist. Außerdem sollst du als Fachkraft nach § 87 später sowieso überwiegend selbständig arbeiten. Und für dieses Klientel, ist Einfühlungsvermögen und Gelassenheit im Umgang sowieso wichtiger als Schnelligkeit. Bitte lass dich NIE für pflegerische Tätigkeiten einspannen. Dafür bist du nicht ausgebildet. Du bist für die Beschäftigung dieser Leute zuständig.

Und hab keine Angst vor behinderten Menschen. Stell Fragen, gib zu dass du mit behinderten Menschen keine Erfahrung hast und schau beim Einstellungsgespräch, ob ein Probearbeitstag möglch ist. Wenn du dich dann überfordert fühlst, sag das.

Alles Gute @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH