» »

Ausbildung, gesundheitliche Probleme, wie weitermachen?

gjumcmibä0rli hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin zur Zeit echt unsicher, wie es mit mir und meiner Zukunft weitergehen soll :-/ . Ich bin 22 und habe bis aufs (schlechte) Abi noch nichts erreicht. Ein Studium habe ich wegen Nichtgefallen abgebrochen. Danach habe ich zwei Ausbildungen angefangen und musste diese leider beide aufgrund von massiven gesundheitlichen Problemen abbrechen.

Mittlerweile wurde endlich die Ursache der Probleme gefunden und wird behandelt. Bis zur vollständigen Heilung wird es allerdings noch dauern, es ist leider sehr langwierig. Zudem werde ich auch danach immer noch Einschränkungen in Sachen Beruf haben :(v .

Aktuell habe ich einen Nebenjob, den ich gesundheitlich gut schaffe und der mir auch gefällt. Eigentlich wollte ich am 1.8. eine weitere Ausbildung beginnen bzw. eine abgebrochene Ausbildung von vorne beginnen. Nun bin ich mir aber sicher, dass ich in diesem Job niemals arbeiten werde und es auch fraglich ist, ob ich die Ausbildung durchhalte. Ganz klasse. Ich habe zum Glück jedoch schon eine Idee, was ich beruflich gerne machen würde. Da bin ich mir auch sicher, dass ich das gesundheitlich schaffen werde, hab schon Praktika gemacht. In diesem Bereich gibt es sogar noch vereinzelt Lehrstellen für August, allerdings wären das auch eher Notlösungen, die ich nicht so gerne machen würde, es hat schon seinen Grund, warum es dort noch offene Stellen gibt.

Nun stehe ich vor der Qual der Wahl. Noch ein Jahr vergeuden, Jobben (könnte meinen Nebenjob erweitern), gesundheitlich wieder komplett auf die Beine kommen und dann eine tolle Ausbildungsstelle suchen und durchstarten. Oder eine der Notlösungen zum 1.8.15 suchen oder gar ganz die schon sichere Ausbildung anfangen und dann nächstes Jahr höchstwahrscheinlich abbrechen und dann die Wunschausbildung machen?

Meine Eltern tendieren entweder zur zweiten oder dritten Lösung, ich zur ersten. Was würdet ihr machen? Mein Lebenslauf ist eh schon hinüber, aber ich hätte in meinem Wunschberuf trotzdem Chancen, da ich einige Pluspunkte habe und dort auch nicht so viel Wert auf perfekte Lebensläufe gelegt wird.

Dankeschön :-)

Antworten
g!umm^ibxärli


:)D

AKntixgone


Mittlerweile wurde endlich die Ursache der Probleme gefunden und wird behandelt. Bis zur vollständigen Heilung wird es allerdings noch dauern, es ist leider sehr langwierig.

Mein Tipp:

Wenn deine Eltern dich darin unterstützen, dann kümmer dich jetzt vorrangig um deine Gesundheit und mache nächstes Jahr deine Wunschausbildung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH