» »

Übersensible Kollegin dreht durch....

P`radaT,eufXel hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

ich muss jetzt mal um Rat fragen und mich auch ein bissel auskotzen...

Ich sitze seit einigen Monaten einer Kollegin gegenüber, von der ich schon öfter gehört habe, dass die Leute mit ihr nicht gut klarkommen, dass sie hypersensibel ist, alles zu ernst nimmt etc..

Ich kam bisher (bisher!!!) gut mit ihr klar. Ich empfand sie eher als ein wenig anstrengend, da sie einfach nicht merkt, wenn man konzentriert arbeitet und gerade nicht großartig auf sie reagiert, weil man eben bis zum Hals in Arbeit steckt. Merkt sie nicht und ist dann eher noch beleidigt, wenn man sich nicht auf ein Schwätzchen mit ihr einlässt. Es gab da aber nie Krach, ich hab dann einfach der HÖflichkeit halber wenigstens mal kurz reagiert und auch nett gesagt, dass es jetzt gerade mal nicht geht. Sie hat das auch manchmal ignoriert und einem vor den Kopf geknallt, dass sie einem aber JETZT was sagen müsse, egal ob ich grad nen Kopf dafür hab, oder nicht. Oft ging es dabei um belangloses Zeug oder Dinge, die man mir gut und gern auch 5 Minuten später hätte sagen können, wenn der eine Vorgang abgeschlossen ist. Aber gut, ich hab da nie ein Fass aufgemacht, aber eben manchmal auch nicht die Arbeit fallen lassen, um mich mit ihr zu unterhalten, oder ihr zuzuhören und dann auch mal nur kurz und knapp reagiert. Meine Kollegen berichten Ähnliches über diverse Zusammentreffen mit ihr.

Es gab aber immer auch mal sehr nette Gespräche zwischendurch, wenn die Zeit dafür da war. Aber wir sind ja hier nunmal auf der Arbeit, nicht auf dem Ponyhof! Ok, grad schreibe ich hier, hab aber grad Mittagspause ;-)

Montag war sie krank, Dienstag sprach sie kaum ein Wort. Ungewöhnlich. Da sie aber zu allen so kurzsilbig war, hab ich mir nichts dabei gedacht. Dienstag und Mittwoch das Gleiche. Hab schon geahnt, das was im Busch ist, aber wir sind personell grad arg unterbesetzt und ich hab den A... voll Arbeit, die geht vor!

Heute kam sie rein und war wie immer, freundlich, gut gelaunt.. hab mich auch kurz mit ihr unterhalten. Alles gut, dachte ich.

Nach ihrem Meeting kam sie wieder rein, setzte sich mir gegenüber hin und fing aus dem Nichts heraus an mir Vorwürfe zu machen, dass ich ja sooo schnippig zu ihr wäre und ich sie nicht immer so anpampen bräuchte! ??? :-o???

Ich bin aus allen Wolken gefallen und hab sie angeschaut und gemeint, dass sie jetzt aber schon etwas empfindlich wäre und ich nicht schnippig wäre, sondern beschäftigt. Darauf wurde sie ganz ätzend und meinte, ich wäre nicht kritikfähing und man müsse bei mir ja ganz genau aufpassen, wann man was sagt und sie dachte, heute wäre ich mal gut drauf... Äh ??? Ich bin eigentlich immer gut drauf und verstehe mich sehr gut mit meinen anderen Kollegen!

Ok, ich sollte das jetzt nicht zu ernst nehmen, denn meine KOllegen hatten ja auch schon solche Erlebnisse mit ihr. Es liegt also nicht an ihr.

Sie ist irgendwann rausgegangen und als sie wieder rein kam, ist die Situation dann eskaliert.

Ich hab sie gebeten, dass wir nochmal ganz in Ruhe darüber sprechen sollten, denn ich habe mich vorhin völlig überrumpelt gefühlt und total von ihr überfallen und das wir das Gespräch doch bitte noch einmal in den nächsten Tagen ganz in Ruhe wiederholen sollten.

Sie setzte nach, und nach, und nach.. und hörte einfach nicht auf. Schließlich hat sie versucht, das ganze in's Lächerliche zu ziehen. Unsicherheit pur würde ich sagen...

Sie wollte mir den Tag nicht versauen, sagte sie. Der Dialog ging dann etwa so weiter (ich geb zu, ich war auf 180 und DANN jetzt auch nicht mehr freundlich):

SIe: Ich wollte dir nicht den Tag versauen, komm vergiss es doch einfach.

Ich: Ne vergessen werde ich das nicht, da müssen wir schon drüber reden. Der Tag ist erstmal gelaufen.

Sie: Tja, ein versauter Tag gegen ganz viele, da stell dich mal nicht so an!

Ich: Ähm... jetzt reicht es. Lass es bitte, wir jeden in RUhe, wenn wir uns beide abreagiert haben.

Sie: Na jetzt reagiert DU aber empfindlich, jetzt chill doch mal, lach doch mal drüber! Du bist ja überhaupt nicht kritikfähig.

Ich: Es langt jetzt, lass uns in Ruhe sprechen..

Sie: Ich kann doch auch drüber lachen und nehme es mit Humor, jetzt lach duch doch auch drüber!

Ich: Hörst du mir nicht zu? Ich bitte dich, lass uns das vertagen.

Sie: ... (da kam irgend ein blöder Spruch, den ich wieder verdrängt hab)

Sie: noch ein blöder Spruch

Ich: Du musst jetzt aber auch das letzte Wort haben, oder?

Sie: Ja, ich bin ja auch die Ältere!

Ich: ...(nix mehr.. ich hatte keine LUST mehr!!!)

Jetzt ist sie eben rausgegangen und entschuldigt sich bei mir, weil sie ihren Schrank etwas lauter zugemacht hat. ANSTRENGEND!

Die Frage die sich mir nun stellt ist nur.. Wie gehe ich zukünftig mit dieser Kollegin um? Ich habe keine Lust, hier ständig mit Samthandschuhen zu hantieren und auf ihre Befindlichkeiten Rücksicht zu nehmen. Ich habe auch ehrlich gesagt gar keine große Lust auf das klärende Gespräch, weil das ja hier echt affig ist. Aber gut, des lieben Betriebsfriedens Willen werde ich das natürlich machen.

Ich denke, ich werde mich in Zukunft auf ein Guten Morgen und ein Tschüss, schönen Abend noch beschränken. Oder was würdet ihr tun?

Meine 2 Kollegen hier im Büro sind auch schon soweit, dass sie am liebsten nur noch Hallo und Tschüss sagen zu ihr...

Wenn sie Vormittags nicht da ist (kommt immer spät) ist die Stimmung hier echt gut. Sobald sie da ist, ist irgendwie dicke Luft...

LG/Prada

Antworten
Mnilkmy#_e77


Den Kontakt so weit wie möglich runterfahren.

Das "klärende" Gespräch würde ich mir an deiner Stelle sparen.

Verlorene Mühe, verlorene Zeit, bringt nichts!

Im Gegenteil, vielleicht zickt sie dann wieder rum.

NOo_rdMi84


Ihr seid aber schon erwachsen, oder ? Und ihr zieht euch die Hose nicht mit der Kneifzange an, oder ?

Muss ich jetzt einfach mal fragen denn ich find das Verhalten schon enorm merkwürdig. Ok, die Kollegin hat ne Macke und das ist in der Firma hinlänglich bekannt. Wieso gehst du dann auch noch darauf ein und wieso machst du mit wenn ihr euch gegenseitig hoch schaukelt ? Gut, die erste Runde ihrer Vorwürfe hättest du kaum vermeiden können aber das du dann nochmal unbedingt über die Sache reden musstest nachdem sie meinte "is gut" war halt ein Fehler. Ich kann verstehen das man nicht alles schlucken will aber mit Bekloppten kann man nicht diskutieren.

Was du / ihr machen könnt ? Ignoriert sie. Deine Kollegen scheinen das ja ganz gut auf die Reihe zu bekommen, du musst das eben auch irgendwie lernen. Kommuniziert nurnoch auf fachlicher Ebene und geh auf nix anderes mehr ein.

kleFinstxein


Ich finde eigentlich nicht, dass man da noch speziell was machen muss. DIe Kollegin ist ja bereits als das bekannt, was sie ist: Schwierig. Das scheinen ja auch alle anderen so zu sehen, in sofern hast du da alle auf deiner Seite.

Die Dame hat vielleicht ein Problem mit ihrem Selbstwert und zieht Aufmerksamkeit aus Negativaufmerksamkeit, also überwiegend Provokation.

SIe: Ich wollte dir nicht den Tag versauen, komm vergiss es doch einfach.

Ich: Ne vergessen werde ich das nicht, da müssen wir schon drüber reden. Der Tag ist erstmal gelaufen.

Sie: Tja, ein versauter Tag gegen ganz viele, da stell dich mal nicht so an!

Ich: Ähm... jetzt reicht es. Lass es bitte, wir jeden in RUhe, wenn wir uns beide abreagiert haben.

Sie: Na jetzt reagiert DU aber empfindlich, jetzt chill doch mal, lach doch mal drüber! Du bist ja überhaupt nicht kritikfähig.

Ich: Es langt jetzt, lass uns in Ruhe sprechen..

Sie: Ich kann doch auch drüber lachen und nehme es mit Humor, jetzt lach duch doch auch drüber!

Ich: Hörst du mir nicht zu? Ich bitte dich, lass uns das vertagen.

Sie: ... (da kam irgend ein blöder Spruch, den ich wieder verdrängt hab)

Sie: noch ein blöder Spruch

Ich: Du musst jetzt aber auch das letzte Wort haben, oder?

Sie: Ja, ich bin ja auch die Ältere!

Ich: ...(nix mehr.. ich hatte keine LUST mehr!!!)

Ich finde allerdings auch, dass du ganz ordentlich auf ihre Provokation eingestiegen bist.

Du musst nicht drum betteln, die Situation zu vertagen ;-) . Es hätte auch gereicht, es einmal zu sagen und bei weiteren Versuchen von ihr hätte ich gesagt: Ich diskutiere nicht und danach gar nichts mehr.

PDradaxTeufel


Na unfehlbar bin ich auch nicht ;-) Ich hätte es auf sich beruhen lassen, aber als sie wieder reinkam, fing sie gleich wieder an und ich wollte das ganze deeskalieren, in dem ich ihr sage, dass ich jetzt nicht sprechen will und wir das bitte vertagen. Hat nicht funktioniert und als sie immer weiter nachsetzte, sind mit mir dann auch die Pferde durchgegangen. Hätte ich nicht zu sehr auf mich beziehen sollen, das weiß ich, fällt einem aber schon schwer, wenn einem die Vorwürfe nur so entgegen hageln. Das oben war ja nur ein ganz kleiner Ausschnitt vom Dialog, dem ging noch einiges voraus. Ich bin da eben nicht so die coole Socke und irgendwann reißt der Geduldsfaden. Die erste "Diskussion" habe ich noch sehr ruhig geführt.

Meine Kollegen gehen auch nicht anders mit ihr um, als ich es bis heute getan habe. Bei den Kollegen hat sie sich bisher wohl anscheinend nur noch nicht getraut was zu sagen. Über die und meinen Chef hat sie sich bisher nämlich dann bei MIR ausgeheult. Immer nach dem gleichen Schema, die reagieren doof wenn ich sie anspreche, die mögen mich wohl nicht.

Jaja ich weiß, das hätte mir zu denken geben müssen ;-) Im Grunde tut sie mir leid, denn offenbar ist sie völlig zerfressen von Komplexen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH