» »

Nachbarin macht uns rund wegen Hund - Brief schreiben wegen Ton?

c>ri4e"charlixe


Vorhin wolte der Hund in Hof, ich habe ihn angeleint.

Kurz darauf kommt er unangeleint wieder in den Garten, durch die Garage.

Bin dann hin und dachte, die Dame hätte ihn abgeleint, aber es war Herrchen, der in die Garage wollte... @:)

wenn es die Dame gewesen wäre, hätte ich alle Nachbarschaft vergessen und ihr klar gemacht, dass sie gefälligst die Finger von unserem Hund lassen soll.

Saho%jo


wenn es die Dame gewesen wäre, hätte ich alle Nachbarschaft vergessen und ihr klar gemacht, dass sie gefälligst die Finger von unserem Hund lassen soll.

War sie ja aber nicht, sondern Dein Mann, der nicht nach dem Warum gefragt, sondern den Hund einfach abgeleint hat.

c{riechcar0lxie


???

SYhKojo


[[http://www.dr-mueck.de/HM_Denkhilfen/HM_Therapeutische_Geschichten/HM_Hammergeschichte_Watzlawick.htm/ Die Geschichte mit dem Hammer]]

Kennst Du bestimmt schon, aber das ist echt so ein klassisches Beispiel dafür. ;-D
Ich verstehe Deinen Ärger über ihren Umgangston übrigens sehr gut, ich habe auch so eine Nachbarin - die geht die Wände hoch, wenn mal ein paar Tropfen Gießwasser von einem der oberen Balkons auf ihre Terrasse tropfen, und macht ein wirklich vollkommen unangemessenes Gewese darum, als wäre es ein Kapitalverbrechen, das von übelstem Charakter zeugt. Das Ding ist halt: Wenn jemand nicht nur im ersten Zorn so reagiert, sondern durchgehend, dann ist da irgendwas bei dem sehr unversöhnlich geschaltet, und da ist auch oft schlicht kein Rankommen. Meiner Erfahrung nach ist es das Beste, sachlich, aber deutlich zu sein, ausschließlich auf die Sachvorwürfe zu reagieren und ansonsten ganz bei sich zu bleiben und es sich nicht zu Herzen zu nehmen. Du beschäftigst Dich so sehr mit ihr, mit der ganzen Sache - das schlägt Dir doch letzten Endes auf die Lebensqualität. Schau doch einfach nur darauf, wie ihr vermeiden könnt, dass der Hund davonsaust (und da werden Dein Mann und Deine Kinder offenbar, räusper, einiges beitragen können), erkundige Dich, was im Fall einer Anzeige passieren kann, und finde Dich damit ab, dass diese Nachbarin einfach niemand ist, bei dem man sich Zucker leihen kann. Solche Leute gibt's, da ist es am besten für die eigenen Nerven, wenn man ihnen keinen größeren Platz im eigenen Leben und Denken einräumt als unbedingt nötig.

Du hast ja Hunde - gibt doch auch solche Hunde, die sofort andere Hunde angehen, wenn die auch nur das leiseste Beschwichtigungsverhalten zeigen oder aggressiv auftreten, während sie verträglich sind, wenn der andere ihnen ganz neutral-selbstbewusst begegnet. Weißt Du, was ich meine? Gibt es halt auch auf zwei Beinen. Nicht beschwichtigen, nicht ankläffen, das macht es offenbar nicht besser. Einfach knapp, sachlich und mit hochgereckter Rute die lästigen Begegnungen absolvieren.

S!hojo


???

Na, Du steigerst Dich rein. Wie gesagt, kenn ich auch. Aber es war Dein Kopf, der die Idee geboren hat, sie könne den Hund anleinen, nicht ihrer. Du bist so gereizt, dass Du sozusagen Vorschusswut empfindest.

H^ayle<y /Mx.


finde Dich damit ab, dass diese Nachbarin einfach niemand ist, bei dem man sich Zucker leihen kann. Solche Leute gibt's, da ist es am besten für die eigenen Nerven, wenn man ihnen keinen größeren Platz im eigenen Leben und Denken einräumt als unbedingt nötig.

Richtig. Und wer sich ärgert über Menschen, die offensichtlich Probleme mit sich selbst haben, büßt sozusagen für deren Sünden,

Niemand "muss" sich ärgern, und seien die Unverschämtheiten noch so deutlich. Sich abzugrenzen kann weitaus wichtiger sein, auch das Abgrenzen gegen die Herausforderung, die im Verhalten anderer zu liegen scheint.

TLhis T>wilUi?ght Ga<rdexn


Ich gebe meinen HUnd nicht ab...

Aber wenn wir mal wieder Welpen haben, wird er z.B. woanders untergebracht werden.

Wo ist der Unterschied?

Bin dann hin und dachte, die Dame hätte ihn abgeleint, aber es war Herrchen, der in die Garage wollte... @:)

Und was ist daran jetzt toll? Weiß dein Mann nicht, dass der Hund angeleint werden soll? Oder findest du es jetzt wiederum gut, dass er ihn einfach wieder ableint? HÄ? ich versteh hier nix mehr...

A^ntingone


Oder findest du es jetzt wiederum gut, dass er ihn einfach wieder ableint? HÄ? ich versteh hier nix mehr...

(This Twilight Garden)

Geht mir auch gerade so. Ich verstehe nicht, warum der Mann den Hund ableint........ ":/

cEriec4harlixe


Weil er ihn sonst überfahren hätte, als er in die Garage wollte?

Und so, wie sie sich nun benimmt, muß ich sie halt - wie hier ja vorgeschlagen wurde!!! - von stressbetonten Situationen fernhalten und Welpen gehören für sie anscheinend dazu. Also wird sie in der Welpenwoche 5 - 9 wohl bei einem Familienmitglied ihres Vertrauens untergebracht werden müssen.

L{ian-JJilql


Vor allem: Wie um alles in der Welt kommt man darauf, dass es die Nachbarin gewesen sein könnte, die den Hund abgeleint hat? Weil man ihr alles Schlechte unterstellt, auch wenn es jeder Grunlage entbehrt? Nur, weil sie sich ab und zu beschwert hat?

cpriechuarlixe


ja ]:D

SIoromxan


Das find ich super, dass es jetzt um die Sache geht:

1) dein Mann ließ offenbar in dem geschilderten Fall die Hündin frei, dabei hätte er seine Leine doch umhängen können an einen anderen Ort, wo er trotzdem gut aus der Garage kommt. Ich glaube, es lohnt sich, mit allen Familienmitgliedern da mal zu sprechen und das Bewusstsein zu schärfen. Ich hätte ja gedacht, bei den ganzen Maßnahmen, die du aufgezählt hast, wäre das schon passiert.

2) dass du über stressbetonten Situationen und ein Ausweichquartier für die Hündin nachdenkst. Wenn sie sich nicht an die stressbetonten Situationen gewöhnen lässt, dann finde ich abschotten eine gute Lösung.

Und richtig gut finde ich, dass du den Hund natürlich behältst. Ich finde, die älteren Hunde sind das Aushängeschild eines Züchters. Quirlige Welpen sind immer toll, in den älteren Hunden sieht man Sachen wie Lebensdauer und Entwicklung. Zumindest einen oder 2 ältere Hunde sollte man bei einem Züchter auch sehen. Einfach als Blick in die Zukunft. Für das Abgeben in gute Hände habe ich dann Verständnis, wenn es einfach zu viele Hunde werden und jeder einzelne nicht mehr gut betreut werden kann.

Ist es dein erster älterer Hund?

SPorobmTan


ja ]:D

;-D

G2rauabmsYel


@ Shojo

... nun habe ich mich auf die Hammer-Geschichte gefreut - aber der Link führt nicht zur Geschichte, sondern zu einer Werbeseite. :°(

AKnti*gonxe


@ Grauamsel

Wenn ich den Link aufrufe, steht da in Kurzform die Geschichte mit dem Hammer von Watzlawick ":/

[[http://www.dr-mueck.de/HM_Denkhilfen/HM_Therapeutische_Geschichten/HM_Hammergeschichte_Watzlawick.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Beruf, Alltag und Umwelt oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Allergien · Zahnmedizin


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH